Auf Wiedersehen Monty

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf Wiedersehen Monty
Titelanimation vom Spiel
Spiel Nr. 696
Entwickler Peter Harrap, Shaun Hollingworth, Chris Kerry, Collin Dooley, Greg Holmes
Firma Gremlin Graphics
Musiker Rob Hubbard, Ben Daglish
HVSC-Datei MUSICIANS/ H/ Hubbard_Rob/ Auf_Wiedersehen_Monty.sid
Release 1987
Plattform(en) C64, ZX Spectrum, Amstrad, Plus/4
Genre Arcade, Platformer (Multi-Screen)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information a.k.a. Au Revoir Monty Sprache:französisch
* Vorgänger:
Wanted: Monty Mole
Monty on the Run
* Nachfolger:
Impossamole


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.90 Punkte bei 10 Stimmen (Rang 348).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 17. Juni 2014 - "gut" - 19.017 downs
Lemon64 7,2 17. Juni 2014 - 71 votes
C64.com 8,5 17. Juni 2014 - 7584 downs
Kultboy.com 7,17 17. Juni 2014 - 6 votes
The Legacy - 17. Juni 2014 - 0 votes
ZZap!64 46%
58%
79%
Ausgabe 06/87 - S.32
Ausgabe 01/90 - S.49
Ausgabe 05/92 - S.49
C&VG 9 Ausgabe 05/87 - S.18
Commodore Force 72% Ausgabe 09/93 - S.16
Commodore User 8 Ausgabe 05/87 - S.18
Your Commodore 9 Ausgabe 07/87 - S.55


Beschreibung[Bearbeiten]

Aufwiedersehenmontyplaneani.gif
Aufwiedersehenmontydeko.png
Aufwiedersehenmontydeko.png

Auf Wiedersehen Monty ist ein Multi-Screen Platformer von Gremlin Graphics aus dem Jahr 1987. Es ist der dritte Teil der auf dem C64 vierteiligen Reihe um den Titelhelden Monty Mole, einen vom Gesetz gesuchten Maulwurf, der ursprünglich wegen Kohlendiebstahls im Gefängnis einsaß, von dort aber ausbrach und sich seitdem auf permanenter Flucht befindet.

In diesem Teil der Reihe muss der Spieler Monty durch halb Europa steuern - der Eiserne Vorhang hat sich 1987 noch nicht geöffnet - und genügend Geld einsammeln, damit er sich die abgelegene Insel "Montos" (zwischen Lesbos, Mentos und Domestos) kaufen und sich dadurch dauerhaft dem Zugriff seiner Verfolger entziehen kann. Um die hierzu benötigten Geldmittel aufzutreiben, muss Monty die in den zahlreichen Bildschirmen verstreuten 180 Reiseschecks einsammeln sowie Wertgegenstände, die er an bestimmten Orten versilbern kann. Dabei führt ihn seine Reise beginnend von Gibraltar über fast einhundert Bildschirme durch Spanien, Frankreich, Deutschland etc. aber auch durch Phantasieländer wie "Moledavia" oder "Austria". Monty kann Flughäfen benutzen, um seine Reisewege abzukürzen, benötigt dafür jedoch Tickets, die es zuvor einzusammeln gilt. Da Monty allerdings lediglich vier Wertgegenstände oder Tickets gleichzeitig mit sich herumtragen kann (verdammte Ballonhosen!), muss er seine Route gut planen, um unnötige Wege zu vermeiden und die nur begrenzt zur Verfügung stehenden Tickets möglichst sparsam einsetzen.

Wie schon im Vorgängerspiel Monty on the Run stellen sich dem kleptomanischen Maulwurf dabei in jedem Bild die verschiedensten Sorten von mal regungslosen, mal sich auf regelmäßigen Bahnen bewegenden Gegnern entgegen sowie schwer erreichbare Plattformen und andere Geländetypen mit unvorhergesehenen Eigenschaften. Je mehr Geld Monty einsammeln kann, desto mehr wird die Grafik seiner ersehnten Trauminsel im unteren Bildschirmbereich freigelegt. Aber erst, wenn er die erforderlichen 18.000 "Geld" aufgetrieben hat, kann er sich endlich dorthin zurückziehen und "the good life" genießen.

Aufwiedersehenmontyisland.png



Spanien: Land der Tennisballbäume, Baumhasen und majestätisch kreisenden Wurstsemmeln.
'Allo, 'allo, Monsieur Toulouse-Lautrec, 'aben Sie aba ein gross Üt! P.S.: rechtsch obenä une porte secrete!
Auf seiner Tour durch Frankreich erklettert Monty mal eben den Eiffelturm...incroyable!



Gestaltung[Bearbeiten]

Grafik[Bearbeiten]

Wie schon beim Vorgänger Monty on the Run wird hier erneut altbewährte Spectrum-Grafik aufgetischt, soll heißen: weitestgehend HiRes auf schwarzem Hintergrund. Bedenkt man, dass zwischen MotR und diesem Spiel fast zwei Jahre vergangen sind, hat sich grafisch wirklich erstaunlich wenig getan, man muss die Unterschiede oder gar Weiterentwicklungen geradezu mit der Lupe suchen. Dazu gehören die hüpfende Laufschrift des Titelbilds, die auch den unteren Bildschirmbereich nutzt und kleinere Verzierungen, wie die Säulen mit den Blumentöpfen und die Schalen für die Gegenstände, die das Spielfeld einrahmen. Am auffälligsten ist vielleicht noch der in einigen Bildern geradezu verschwenderische Einsatz von animierten, geometrischen Mustern, die als grellbunte, rollende Endlostapeten einen milden psychedelischen Effekt ausüben. Montys Gegner sind diesmal noch irrer designed und erscheinen in Form verwachsener Mutanten, Höllenfratzen, animierter Gegenstände, Fabelwesen etc. (die Liste ist endlos...!). Das gerüttelt Maß an Surrealität, das dadurch aufkommt, zeigt deutlich in Richtung der Genre-Vorbilder Manic Miner und Jet Set Willy.

Sound[Bearbeiten]

Rob Hubbard und Ben Daglish haben sich bei der Gestaltung der Titelmelodie die Arbeit geteilt: Hubbard hat Daglish zwei Tage lang bei Gremlin Graphics besucht und sie kreierten zusammen einen dramatischen Sechsminüter mit beklemmendem Intro und jaulender Sid-"Gitarre", der deutlich geradliniger und technoider als die Ingame-Musik zu Monty on the Run geraten ist. Hubbard fügte dem Spiel dann noch ein Dutzend "Nationalhymnen" bei, die beim Überschreiten der Grenzen der jeweiligen Länder gespielt werden. Dass er dabei wohl recht viel Spaß gehabt haben muss, wird spätestens dann deutlich, wenn einem bei der Ankunft in Schweden das "Smørrebrød"-Lied des Fernsehkochs aus der Muppet-Show entgegenplärrt oder wenn die niederländische Nationalhymne "Tulpen aus Amsterdam" kurz angespielt und dann geradezu genial wieder abgewürgt wird. Diese sind allerdings nur dann zu hören, wenn man sich dazu entschließt, die Musik im Titelbild abzustellen, woraufhin das Spiel bis auf die genannten Hymnen und einige ganz wenige Soundeffekte derart totenstill wird, dass man sich fast erschreckt, wenn es dann doch mal einen Ton von sich gibt.


Riesige Biergläser in Dortmund verleiten zu ausgelassener Rumhopserei mit fatalen Folgen. Das ist ja wie im richtigen Leben!
Während der kurzen Flug-Zwischensequenzen kann Monty Bonuspunkte sammeln, indem er seinen Widersachern das Leitwerk mit den Propellerblättern zersägt.
Die Musik von Radio Luxemburg führt bei Monty zu einem spontanen Krampfanfall...nix wie weg von hier!



Hinweise[Bearbeiten]

Tastaturbelegung Joystick-Steuerung
F : links, G : rechts, P : rauf, L : runter
Joystick horizontal-vertikal: Spielfigur bewegen
Leertaste : springen Feuerknopf: springen
C= : Ticket am Flughafen einlösen Joystick vor: im Titelbild Musik ab- und Soundeffekte einschalten.



Als de lente komt dan stuur ik jou Rolmops met Pindasauce uit Amsterdam...lalalalalaaaaa! Und danach ne schöne Tüte Kaffee rauchen.
Dee Technik is a Hund: Spaß in "Dodgy Austria" mit einem überraschend fehlfunktionierenden Skilift.
Am Schiefen Turm von Pizza übergibt Monty seiner Angebeteten Julia Blumen und erhält dafür...Geld. Romantisch geht zwar anders, aber 600 Geld sind auch schön.




Lösung[Bearbeiten]

Karte des Spiels und Flugrouten[Bearbeiten]

Aufwiedersehenmontymapsmall.png
Die extrem verkleinerte Karte des Spiels. Eine gigantofantastisch große Karte findet sich hier.
Die westliche Schleife
Aufwiedersehenmontydesk.png
Die Mitte-Süd-Linie
Aufwiedersehenmontydesk.png
Die Nordostverbindung
Aufwiedersehenmontydesk.png
Aufwiedersehenmontyticket.png
Airport, Spain
Aufwiedersehenmontyticket.png
Bonn, W. Germany
Aufwiedersehenmontyticket.png
Moledavia
Aufwiedersehenmontyticket.png
Paris, France
Aufwiedersehenmontyticket.png
West Berlin, W.Germany
Aufwiedersehenmontyticket.png
Copenhagen, Denmark
Aufwiedersehenmontyticket.png
Antwerp, Belgium
Aufwiedersehenmontyticket.png
East Berlin, E. Germany
Aufwiedersehenmontyticket.png
Borg, Sweden
Aufwiedersehenmontyticket.png
Luxembourg
Aufwiedersehenmontyticket.png
Airport, Yugoslavia
Aufwiedersehenmontyticket.png
Copenhagen, Denmark
Aufwiedersehenmontyticket.png
Amsterdam, Netherlands
Aufwiedersehenmontyticket.png
Rome, Italy
Aufwiedersehenmontycop.gif
Aufwiedersehenmontyticket.png
Airport, Spain (s.o.)
Aufwiedersehenmontyticket.png
Olympus, Greece
Die weißen Flughäfen in Prague und Yoguslavia
vernichten alle Tickets!
Aufwiedersehenmontyticket.png
Bern, Swiss
Aufwiedersehenmontyticket.png
Yugoslavia (defekt!)


Liste aller Objekte[Bearbeiten]

Liste der einsammelbaren Objekte
Flugticket
Aufwiedersehenmontyticket.png
(19x)
wird an den Flughäfen
Aufwiedersehenmontydesk.png
mit C= -Taste eingelöst
Reisescheck
Aufwiedersehenmontyteurocheck.png
(180x)
35 Punkte; 50 Money
Maschinenpistole
Aufwiedersehenmontymp.png
(Gibraltar)
75 Punkte Flasche "Chateau Blanc"
Aufwiedersehenmontybottle.png
(Brest, France)
300 Money beim Betreten

Deutschlands

Weinflasche
Aufwiedersehenmontywine.png
(8x)
412 Punkte

Monty ist danach einige
Sekunden betrunken!

Blumentopf
Aufwiedersehenmontypot.png
(Dijon, France)
300 Money beim Abliefern
in Amsterdam, Monty erhält
dafür TulpenAufwiedersehenmontytulips.png
Cocktail
Aufwiedersehenmontycocktail.png
(5x)
116 Punkte Tulpen
Aufwiedersehenmontytulips.png
(Amsterdam)
600 Money beim Abliefern

an Julia, die "Mole fatale" Aufwiedersehenmontymolefatale.png
in "Pizza" (Nizza)

Knoblauchzehe
Aufwiedersehenmontygarlic.png
(4x)
112 Punkte Steuerrad
Aufwiedersehenmontywheel.png
(Borg, Sweden)
1000 Money beim Abliefern

in "Monaco"

Baskenmütze
Aufwiedersehenmontyhat.png
(3x)
124 Punkte Fussball
Aufwiedersehenmontyball.png
(Resort, Spain)
750 Money beim Abliefern

in "Juventus, Italy"

Bierglas
Aufwiedersehenmontybeer.png
(Dortmund)
1038 Punkte

s. Weinflasche

Kochmütze
Aufwiedersehenmontychef.png
(Byorn, Sweden)
192 Money
Schallplatte
Aufwiedersehenmontyrecord.png
(Luxembourg)
191 Punkte

Monty legt eine kurze
Tanzeinlage ein

Tennisball
Aufwiedersehenmontytennisball.png
(Byorn, Sweden+

Borg, Sweden)

184 Money
Schweinskopf
Aufwiedersehenmontypig.png
(2x)
104 Punkte Bild von "Gorbi"
Aufwiedersehenmontygorby.png
(East Germany)
160 Money
Tennischläger
Aufwiedersehenmontytennis.png

(Byorn, Sweden)

177 Punkte
(die beiden Schläger
in "Borg" sind
tödlich!)
Schinken
Aufwiedersehenmontybacon.png
(Copenhagen,

Denmark)

24 Money beim Abliefern

in "Praha" (Prag)

Käse
Aufwiedersehenmontycheese.png
(Bern, Swiss)
120 Punkte Paket
Aufwiedersehenmontyparcel.png
(2xPraha + Italy)
200 Money
Kuckucksuhr
Aufwiedersehenmontycuckooclock.png

(Bank, Swiss)

24 Punkte Krone
Aufwiedersehenmontycrown.png
(Moledavia)
112 Money
Werkzeug
Aufwiedersehenmontytools.png
(Bonn)
Wird benötigt,
um die Seilbahn
in "Dodgy Austria"
zu reparieren
Mona Lisa
Aufwiedersehenmontytmonalisa.png
(Nantes, France)
5000 Money beim Abliefern

an den Zaun Aufwiedersehenmontyfence.png (Wortspiel!)
in "Itsadaboss, Italy"

Cape
Aufwiedersehenmontytcape.png
Resort Spain
Monty wird von einem Stier totgetrampelt.
Häschen, Kirschen, Eiswaffel
Aufwiedersehenmontyrabbit.pngAufwiedersehenmontycherries.pngAufwiedersehenmontyice.png(6x)
Extraleben

Sunny Spain, East Germany, Hannover W.Germany,
Graz Austria, Itsadaboss Italy, unbenannt Italy)


Besonderheiten[Bearbeiten]

Diese besonderen Plattformen und Wände können in verschiedenen Farben und leicht abgeändertem Aussehen vorkommen.

Plonk
Aufwiedersehenmontyplonk.gif
Haken
Aufwiedersehenmontyhooks.png
Elektro
Aufwiedersehenmontywallelectric.png
Trampolin
Aufwiedersehenmontytrampoline.gif
Eis
Aufwiedersehenmontywallice.png
Brösel
Aufwiedersehenmontywallcrumble.gif
Tretmine
Aufwiedersehenmontymine.png
Seltsam
Aufwiedersehenmontystrange.gif
Monty hüpft unberechenbar springt Monty gegen die
Haken, kann er sich an
ihnen kopfüber entlang bewegen
Monty bekommt harmlose Stromschläge Wird der Feuerknopf gedrückt,
holt Monty Schwung für einen hohen Sprung.
Monty schlittert unkontrolliert über das Eis Diese Strukturen lösen sich bei Kontakt auf. Besser nicht draufspringen! Sehr selten! Sehr schwer zu erkennen! Sehr tödlich!


Spielende[Bearbeiten]

Das Spiel endet für Monty glücklich, wenn er sämtliche geldbringenden Gegenstände im Spiel eingesammelt hat und im Bild "Harbour Greece" ganz rechts unten auf der Karte per Sprung über den linken Bildschirmrand verlässt. Man sieht ihn dann auf seiner Insel Montos in Begleitung einer aufregenden Bikiniträgerin, wie er sich nonstop Cocktails hinter die Binde kippt und nach einigen Sekunden wird das mittlerweile wohlvertraute GAME OVER eingeblendet.

Das wäre geschafft...allerhöchste Zeit sich zu betrinken!


Cheats[Bearbeiten]

Die Version von Lucid & Tricycle verfügt über Traineroptionen und einen nachträglich eingebauten Highscoresaver.

Kritik[Bearbeiten]

Robotron2084: "Mir gefällt Auf Wiedersehen Monty wesentlich besser als der Vorgänger, weil es nicht ganz so brachial-linear gestaltet ist und die Flugsequenzen das Spiel immer wieder auflockern. Auch die Musik ist meiner Meinung nach deutlich eingängiger als der zerfahrene Track von MotR, obwohl ich sie sowieso eigentlich immer abschalte um Hubbards mitunter urkomische "Nationalhymnen" zu hören..."Oh Tannenbaum" als Kennmelodie des Ostblocks, Wahnsinn! Auch, dass man am Anfang kein doofes Survival Kit zusammenstellen muss, ohne dass man irgendwann mitten im Spiel nicht mehr weiterkommt hat mir damals weitaus besser gefallen und dieser Eindruck vom Spiel hat sich bei mir bis heute erhalten. Das Thema Europareise und die vielen niedlichen länderspezfischen Details und Sprites, die die Bildschirme ausfüllen geben dem Spiel auch eine wesentlich lockerere Note. AWM ist natürlich mitunter genauso unfair wie MotR, was zu einem Großteil an den leider immer noch vorhandenen "Zerstampfern" im Spiel liegt, die unberechenbar sind und die man einfach meiden muss, wenn man nicht gerade vorhat, das Spiel durchzuspielen, aber so wahnsinnig ist sowieso eh keiner (oder doch?). Von mir aus hätte es ruhig noch eine Fortsetzung in diesem Stil geben können, gab es aber nicht, weil bei "Impossamole" designtechnisch andere Wege beschritten wurden. Zusammen mit Wizard und Impossible Mission gehört AWM ganz oben auf meine Top-Liste der Platformer und ich gebe 8 von 10 Punkten."

Sonstiges[Bearbeiten]


Ansteckbutton[Bearbeiten]

Dem Spiel lag ein Ansteckbutton bei, den man sich u.a. ans Lacoste-Polohemd heften, ans Ohr tackern oder an den Hut stecken konnte, um neue Akzente zu setzen.

Aufwiedersehenmontybutton.png


Poster[Bearbeiten]


Ein Bestellschein für dieses Comicposter das Monty bei seinen Eskapaden durch Europa zeigt, lag dem Spiel ebenfalls bei.



Da die C64-Version des Spiels im Gegensatz zu den Versionen für ZX Spectrum und Amstrad CPC ursprünglich über kein Ladebild verfügte, spendierten DATA-LAND dem Spiel im Februar 2010 nachträglich ein solches.

Die HiRes-Grafik ist eine direkte Portierung des Ladebilds der ZX Spectrum Version. Leider existiert keine Version des Spiels, bei der die Grafik integriert wurde.

Auf Wiedersehen, Speccy!


Trivia[Bearbeiten]

  • Der Titel des Spiels ist eine Anspielung auf die in den 80ern vom britischen Fernsehsender ITV produzierte Serie "Auf Wiedersehen, Pet!", die von den Erlebnissen britischer Gastarbeiter in Deutschland handelt.


  • Damit sich der Titel des Spiels auch den Sprechern einer toten, längst vergessenen Sprache erschloss, wurde das Spiel in Frankreich in "Au revoir, Monty" umbenannt.


Screenshot-Vergleich verschiedener Umsetzungen[Bearbeiten]


ZX Spectrum Version.
Amstrad CPC Version.
C16/Plus 4 Version.



Videomitschnitt[Bearbeiten]


Longplay durch das Spiel, allerdings mit Sprite-Cheat...buuuh!



Cover[Bearbeiten]


Vorderseite.
Rückseite.



Kassette[Bearbeiten]


Aufwiedersehenmontytape.jpg



Werbeanzeige[Bearbeiten]

Aufwiedersehenmontyadvert.jpg


Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Robotron2084
  1. Robotron2084 - 12.486 (17.06.2014)
  2. FXXS - 4.697 (24.06.2014)
  3. TheRyk - 3.013 (18.06.2014)

2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk
2. Platz von FXXS 3. Platz von TheRyk


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Auf Wiedersehen Monty