Bad Cat

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Bad Cat
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 949
Bewertung 5.00 Punkte bei 6 Stimmen
Entwickler
Firma Rainbow Arts
Verleger Rainbow Arts, Eurogold, Epyx, GO!, U.S. Gold, Top Shots
Musiker Chris Hülsbeck, Thomas Hertzler
HVSC-Datei /MUSICIANS/H/Huelsbeck_Chris/Bad_Cat.sid
Release 1987
Plattform(en) Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, C64, IBM-PC
Genre Sport
Spielmodi Einzelspieler
bis zu 4 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information


Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bad Cat ist unkonventionelles Sportspiel, bei dem eine Straßenkatze an verschiedenen Orten in einer Stadt verschiedene Disziplinen absolviert. Die Disziplinen finden an verschiedenen Orten in der Stadt statt (Park, Kneipe, Arena, Kanalisation), und auf dem Weg zwischen zwei Orten gibt es noch ein eigenes Zwischenspiel.


Die Geschichte

Im Olympiajahr 1984 organisieren die Großstadtkatzen in Los Angeles ihre eigene Olympiade. Selbstverständlich halten sich die Streuner nicht an die Regeln des Internationalen Olympischen Komitees, sondern haben ihre eigenen Disziplinen. Immer steht die Geschicklichkeit an erster Stelle. Doch das reicht den cleveren Katzen nicht. Ohne eine gute Spieltaktik können die Parcours und Wettbewerbe nicht gewonnen werden.[1]


Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Mit Salti über die Wassergräben
Auf dem Ball verliert man schnell das Gleichgewicht



Grafik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farbenfrohe Grafik mit horizontalen Scrolling im Startpark.

Sound[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik gibt es im Titelbild. Bei den Events nur Soundeffekte.

Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Park:

  • Joystick nach links und rechts: nach links/rechts laufen.
  • Joystick nach vorne: Einfacher Sprung.
  • Feuerknopf drücken: Sprung mit Salto.
  • Joystick zurück: Auf die Knie gehen.

Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bonusbälle in einem Event – jeweils 100 Punkte.
  • Bonusbälle in einem Zwischenspiel – jeweils 200 Punkte.
  • Verbleibende Sekunden - je 10 Punkte.

Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ziel ist es, jede Veranstaltung so schnell wie möglich zu überstehen.

Lösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übernommen von C64spiele.de[2] nach dem Buch Das PC-Spielebuch.[3]

Das Spiel

Zunächst muß Bad Cat den Hindernislauf im Stadtpark bestehen. Wassergräben, Mauern, Gerüste, Trampolins, Balancebälle und Schaukeln sind die weiteren „Sportgeräte“, die Sie auf Ihrem Weg begleiten. Wie gut Sie sind, zeigt Ihnen ein Pfeil auf einer kleinen Karte an. Die Arena ist der nächste Austragungsort. Hier springen Sie mit Bad Cat zwischen zwei Bumpern hin und her, die im Wasserbecken schwimmen. Der Sturz ins kühle Naß behagt Katzen bekanntlich nicht, daher sollten Sie Ihre Sprünge genau durchführen. Um die Sachlage aber zu erschweren, muß Bad Cat noch Symbole berühren, die in einer Lichtleiste über dem Becken aufleuchten. Welches Symbol im Moment gilt, zeigt eine Hit-Anzeige. Und wenn gerade nichts greifbar sein sollte, können Sie die Zeit nutzen, Bad Cat ein oder zwei Salti schlagen zu lassen. In der Kanalisation treffen Sie die Katze wieder. Die Gänge bieten mancherlei Gefahr, die im Dunkeln nicht zu sehen ist. Nachdem Bad Cat den Lichtschalter betätigt hat, müssen Sie sich schon beeilen. Viel Zeit bleibt Ihnen nicht, um den Hindernislauf durch die Unterwelt hinter sich zu bringen. Tonnen, Wasserfälle und heimtückische Angriffe machen Ihnen das Leben schwer. Der letzte Wettkampf findet in einer Kneipe statt. Sie sehen, daß das Ende des Sportereignisses nahe ist. Mit Kegelkugeln gilt es den ärgsten Widersacher der Katze, den Hund, zu treffen. Der aber ist nicht untätig und rollt die Kegelkugeln seinerseits zum Angriff. Die Bahnen aber, auf denen die Kugeln geschoben werden, kreuzen sich unsichtbar und wechseln somit auch die Spur. Bei jedemTreffer, den Sie erhalten, gibt's ein Bier für Bad Cat, und dadurch läßt die Konzentration nach. Während zu Beginn des Treffens die Spuren der Bahnen noch allesamt ins Bild eingeblendet waren, verschwinden sie im Laufe der Zeit nach und nach. Da müssen Sie schon einen kühlen Kopf bewahren und sich deren Verlauf merken. Zwischen den Spielen sollten Sie Ihre Katze sicher und schnell von einer Wettkampfstätte zur anderen bringen. Bad Cat fährt – auf einem Motorrad – durch die Stadt. Und Katzen auf Krafträdern sollten der Polizei lieber nicht begegnen. Sie haben den Stadtplan vor Augen und lenken die Katze durch die Stadt. Bad Cat läßt sich ausgezeichnet mit dem Joystick steuern, während die Steuerung über Tastatur schon einiges an Übung erfordert. Der Kampf um Punkte, gegen Hindernisse und gegen die Uhr, macht das Spiel nie langweilig. Das Spiel spornt an, immer schneller und besser zu werden. Die gute flexible Joystick-Steuerung ermöglicht Ihnen die Umsetzung vieler kreativer Bedienideen. Die Tips, die sich auf die Joystick-Steuerung beziehen, lassen sich zum großen Teil auch mit ein wenig Geschick auf die Cursortasten umsetzen; die Richtungsangaben beziehen sich sowohl auf Joysticks als auch auf die Cursortasten.

Im Park

Auf der Hindernisstrecke im Park können anhand der Markierungen auf dem Parcours die richtigen Absprungpositionen gefunden werden. Machen Sie verschiedene Versuche für Ihre Absprünge und merken Sie sich die Stellen. Mit der Feuertaste können Sie einen Salto über die Wassergräben machen, den Sie mit dem Joystick noch nach rechts hinausziehen können. Sie können auch einfach mit einer Aufwärtsbewegung (oben) abspringen und den Sprung dann nach rechts steuern (rechts). Auch für die Mauern bieten sich die beiden Möglichkeiten. Entweder überspringen Sie sie mit einem Salto (Feuertaste), oder Sie springen auf die Mauer (oben) und dann von Mauer zu Mauer weiter. Mit ein wenig Übung können Sie zwei Luftschritte machen (rechts), bevor Sie zur nächsten Mauer weiterspringen (oben, rechts). Der Ball kann nur dann sicher betreten werden, wenn Bad Cat vorher genau auf der Mitte der Mauer steht. Springen Sie auf die Mauer (oben) und dann auf den Ball (Feuertaste). Die Balance auf dem Ball halten Sie durch rhythmisches Links-rechts-Wippen mit dem Joystick bzw. mit Links-rechts-Drücken der Cursortasten. Die Geschwindigkeit der Wechselbewegung sollte nicht zu hoch sein; wichtig ist vor allem der richtige Takt. Vor dem Gerüst gehen Sie in die Knie (unten) und krabbeln darunter hindurch (links-rechts). Auf das Trampolin springen Sie am besten von der Mauer aus. Sie sollten nach dem Absprung von der Mauer (oben) gegensteuern (links), damit Bad Cat nicht über das Sprungziel hinausschießt. Beim Absprung vom Trampolin geben Sie Bad Cat Schwung (oben), so daß Sie die hohe Mauer überwinden.Das Hangelgerüst erklimmen Sie durch einen Sprung von der Mauer (oben) und hangeln sich dann entlang (rechts-links). In der vorletzten Station des Parcours setzt ein Druck auf den Feuerknopf Bad Cat auf die Schaukel. Durch die Links-rechts-Bewegung beginnt die Schaukel zu schwingen. Springt Bad Cat im richtigen Augenblick ab (oben), ergreifen Sie den Schlüssel an der Laterne, mit dem an der nächsten Station das Motorrad gestartet wird.

Arena

Um von Bumper zu Bumper zu springen, lassen Sie Bad Cat in die Knie gehen (unten). Wenn sie hochkommt, geben Sie mit der Feuertaste den Absprungbefehl. Falls Sie neben einen Bumper springen, kostet dies Zeit. Auch ein Aufsetzer am Rand bringt Ihnen Zeitverlust. Daher sollten Sie die Flugbahn nach dem Abheben mit der Steuerung noch korrigieren. Wenn Sie beim Absprung die Feuertaste zweimal in unmittelbarer Folge drücken, schlägt Bad Cat einen Salto. Aber erst, wenn Sie zwei Salti hintereinander stehen, erhalten Sie hierfür Bonuspunkte. Ihre eigentliche Aufgabe ist es, jeweils das in der Hit-Anzeige dargestellte Symbol von der Lichtleiste abzugreifen. Auf dem Höhepunkt der Flugbahn (ungefähr obere Grenze des Schriftzuges „Hit“) können Sie durch erneutes Betätigen des Feuerknopfes die Symbole fangen. Der richtige Absprung erfordert allerdings etwas Übung. Die Symbole wandern die Lichtleiste von rechts nach links entlang. Nachdem Sie alle Symbole von der Lichtleiste abgeräumt haben, erreichen Sie den nächsten Level. Nun stehen die Symbole an der Lichtleiste still und wandern nur nach Berührung der Leiste weiter. In diesem Level können Sie viele Bonuspunkte holen.

Kanalisation

Die wichtigste Hilfe in der Kanalisation ist, wie sollte es anders sein, der Lichtschalter. Bevor Sie also loslaufen, sollte Bad Cat das Licht einschalten (Position kurz vor dem Schalter mit Feuertaste/rechts). Dann können Sie mit Bad Cat die Abflußwand entlanglaufen. Am besten halten Sie sich kurz hinter einem Wasserfall auf; beachten Sie die herabfallenden Tonnen. Im nächsten Bild muß Bad Cat auf einer Tonne balancieren. Die Steuertechnik gleicht dem Balanceakt auf dem Ball. Bad Cat erledigt die Ratten (Feuertaste/unten oder links oder oben), bevor sie an die Ecke weiterläuft. Über den Kanal sollten Sie nur springen, wenn Sie nicht Gefahr laufen, auf eine Ratte zu treten.Beim Hangeln nehmen Sie wieder die Hangeltechnik aus dem Park. Wenn das Krokodil auftaucht, müssen Sie sofort die Beine von Bad Cat hochnehmen (oben). Mit der Feuertaste klettern Sie die Leiter zu den Rohren hinauf. Jetzt kommt wieder die Krabbeltechnik zum Einsatz. Sobald Bad Cat ein Faß mit der Schulter erreicht hat, kann es heruntergestoßen werden (unten). Wenn Bad Cat das Licht löscht (Feuertaste/rechts), steht der Hund mit seinen Wurfgeschossen im Dunkeln und bietet kein Hindernis mehr. Im nächsten Bild sollten Sie das Licht wieder einschalten. Dann krabbeln und springen Sie. So überwinden Sie die Abwasserfontänen. Achten Sie hier wieder auf die fallenden Tonnen. Das Davonlaufen vor dem Hund ist schwierig, obschon die Steuerbewegung (links-rechts) Ihnen inzwischen vertraut ist. Eine Flucht muß halt sehr schnell gehen.

Kneipe

Das Wettkegeln mit dem Hund sollten Sie möglichst schnell angehen. Geschwindigkeit zählt bei den ersten Würfen. Falls Bad Cat ein Bier trinken muß (links, oben bis zur Theke, Feuertaste) nehmen Sie es gelassen zur Kenntnis. Prägen Sie sich den Verlauf der Rollspuren gut ein; besonders die Bahn, die auf dem ersten Abwurfplatz des Hundes endet, ist bedeutend. Nachdem Sie den Hund nämlich das erste Mal getroffen haben und er sein Bier trinken geht, kommt Ihre große Chance. Bad Cat nimmt eine Kugel auf (links) und stellt sich an der Bahn auf, deren Spur auf der Hundeseite oben endet. Der Hund wirft die erste Kugel nach dem Bier fast immer vom obersten Feld aus. Sie können Bad Cat schon auf Abwurf positionieren (rechts), sie wirft dann, sobald das Spiel freigegeben wird. So wird der Hund zur leichten Beute.

Die Fahrt zwischen den Spielorten

Die Motorradfahrt durch die Stadt ist kaum problematisch. Doch Vorsicht, Planierraupen können den Weg versperren und die Polizeifahrzeuge sind kaum berechenbar. Da die Polizei Katzen auf Motorrädern nicht mag, sollten Sie den Wagen möglichst ausweichen. Achtung: Polizeiwagen wechseln oft schlagartig und unmotiviert die Richtung. Wenn sie Ihnen zu nahe kommen, gibt es zehn Sekunden Strafzeit. Einen schönen Schleichweg gibt es im oberen Bildschirmabschnitt. Hier gibt es eine horizontal laufende Straße ohne Mittelmarkierung. Hier fährt die Polizei nur selten entlang. Die drehenden Kreise, die mitunter auf der Karte auftauchen, geben Sonderpunkte, wenn sie rechtzeitig passiert werden.Das Motorrad von Bad Cat kann im Kartenmodus kaum erkannt werden. Sie finden es im rechten oberen Bildschirmviertel links eines Daches, das eine X-Struktur aufweist. Alle weiteren Startplätze finden Sie immer dort, wo Bad Cat die letzte Veranstaltung absolviert hat.

Cheats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der CSDb gibt es Cracks mit Trainerfunktion.

Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.00 Punkte bei 6 Stimmen (Rang 968).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 1. Juni 2019 - 21478 downs
Lemon64 3,4 1. Juni 2019 - 34 votes
Ready64 5 1. Juni 2019 - 2 voti
Kultboy 5,31 1. Juni 2019 - 19 Stimmen


Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TheRyk: "Auch auf 16 bit war Bad Cat ein ziemlicher Flop. Die C64-Version bietet besonders erzhässliche Grafik, die Musik ist noch das einzig halbwegs Brauchbare. Die Spielbarkeit rangiert irgendwo zwischen lahm und furchtbar, insgesamt wirklich ein ziemlich widerliches Paket, für ein Full Price Game wirklich katastrophal schlecht, 2 Pünktchen."

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Front Cover Tape
Back Cover Tape



Screenshot-Vergleich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PC-Dos-Version

Schnelllader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Nachladen der einzelnen Levels kommt ein integrierter Schnelllader zum Einsatz, der in einigen Punkten Ähnlichkeit mit Hypra-Load 1.0 aufweist. So verwendet dieser Schnelllader auf der Floppy ebenfalls nicht den naheliegenden Jobcode $80 für das Lesen eines Sektors, sondern führt eine modifizierte Kopie der ROM-Routine ab $F4D1 per Jobcode $E0 aus, und der C64 synchronisiert sich vor jeder Übertragung eines Datenbyte durch einen Low-Impuls auf ATN mit der Floppy — der Schnelllader funktioniert daher nicht, wenn neben der Floppy #8 noch weitere Geräte am IEC-Bus angeschlossen sind.

Bemerkenswert an diesem Schnelllader ist zum einen, dass er während des Ladevorgangs zwar Interrupts und Sprites deaktiviert, den Bildschirm jedoch nicht abschaltet. Dies ist möglich, weil vor jeder Übertragung eines Byte die aktuelle Bildschirmzeile geprüft wird: Stellt der VIC gerade den Bildschirmrahmen dar, so sind keine störenden DMA-Zugriffe zu befürchten, ansonsten wartet der Schnelllader, bis eventuell anstehende Badlines vorbei sind (erkennbar an Bit 2 der Rasterzeile im VIC-Register $D012). Zum anderen erkennen sowohl die C64-seitige als auch die Floppy-seitige Routine, wenn das nachgeladene Programm den Schnelllader-Code im RAM des C64 zu überschreiben drohen, und schalten in diesem Fall auf die normale Laderoutine im ROM um.

Außergewöhnlich hoch ist auch die Übertragungsgeschwindigkeit während der Übertragung eines Datenbyte: Die Übertragungsdauer von nur 8 μs pro Bitpaar wird erreicht, weil die einzelnen Bits nicht in der korrekten Reihenfolge übertragen werden, sondern die Sequenz an die Belegung des Port B von VIA1 angepasst ist (nacheinander Bit 5+7, Bit 4+6, Bit 1+3 und Bit 0+2) und vom C64 mit Hilfe einer Lookup-Table an Adresse $CF00 wieder korrekt sortiert wird. Die Übertragung erfolgt sektor-weise, wobei jedem Datenblock (mit maximal 254 Programmbytes) ein Headerbyte vorangestellt wird. Dieses Headerbyte hat bei der Übertragung des letzten Sektors einen Wert im Bereich 2..255 (entsprechend einem Sektor mit 1..254 Programmbytes), bei allen anderen Sektoren einen Wert von 0.

Die genaue Funktionsweise dieses Schnellladers ist aus dem kommentierten Assemblerlisting ersichtlich.

Highscore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topscore von Ivanpaduano
  1. Ivanpaduano - 3360 (12.11.2020)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)


2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Street Cat

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach Komplettlösung aus dem Buch „Das PC-Spielebuch. Anleitungen, Tips & Tricks, Lösungen zu über 70 populären PC-Spielen“. Düsseldorf: Sybex 1989. Autor: Dr. Raymond Wiseman)
  2. http://www.c64spiele.de/phpseiten/spieledetail.php?filnummer=2719
  3. Komplettlösung aus dem Buch „Das PC-Spielebuch. Anleitungen, Tips & Tricks, Lösungen zu über 70 populären PC-Spielen“. Düsseldorf: Sybex 1989. Autor: Dr. Raymond Wiseman)