Bionic Commando

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Bionic Commando (Begriffsklärung).
Bionic Commando
Titelbild vom Spiel (GB-Version)
Spiel Nr. 728
Entwickler Stephen Ruddy, Andrew R. Threlfall
Firma Software Creations
Verleger Go!
Musiker Tim Follin
HVSC-Datei /hvsc/MUSICIANS/F/Follin_Tim/Bionic_Commando.sid
Release 1988
Plattform(en) Amiga, Amstrad CPC, Arcade, Atari ST, C64, IBM-PC(MS-DOS), ZX Spectrum
Genre Arcade, Platformer (Scrolling Screen)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information a.k.a. Bionic Commandos
US Version für den nordamerikanischen Markt


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.33 Punkte bei 6 Stimmen (Rang 235).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 9 25. Juli 2015 - 19505 downs
C64.com 8 25. Juli 2015 - 10913 downs
Lemon64 7,8 25. Juli 2015 - 126 votes
Ready64 8.27 25. Juli 2015 - 15 voti
Kultboy.com 7.72 21. Juli 2015 - 21 Stimmen
ASM 9/12 Ausgabe 9/88
ZZap64 90% Ausgabe 7/88, S. 12


Beschreibung[Bearbeiten]

Bionic Commando erschien ursprünglich als Arcade-Automat im Jahre 1987. Im Jahr darauf wurde das Spiel auf den C64 portiert. Dabei erschienen zwei unabhängige Portierungen des Spiels. Eine amerikanische in den USA und eine britische in Europa.

Bionic Commando ist ein Plattformspiel, bei dem man sich laufend und schießend jeweils zum Ausgang von insgesamt fünf Leveln arbeiten muß, wobei man im letzten Level noch den Abschuß einer Rakete verhindern muß.

Im Gegensatz zu den meisten Plattformspielen kann der Protagonist nicht springen, stattdessen hilft der bionische Arm bei der Fortbewegung. Man kann den Arm in sechs Richtungen ausfahren, um Plattformen zu greifen, um sich anschließend entweder hochzuziehen, oder sich mit einer Pendelbewegung Schwung zu holen. Abgesehen von der Fortbewegung kann der Arm noch zum Greifen von Extras und zum Betäuben von Gegnern benutzt werden.


Gestaltung[Bearbeiten]

In beiden Versionen normale 2D-Seitenansicht, wie bei Jump & Runs üblich.

Was Tim Follin im Titeltrack an Percussion-Effekten aus dem SID-Chip zauberte, suchte seinerzeit seinesgleichen, besonders die Bongos und Steeldrums beeindrucken. Auch die fröhliche Ingame Musik bleibt dem Dschungel-Stil des Spieles treu.


Screenshots


Level 1
Die Wespennester sollte man nicht treffen, sonst greift einen der Schwarm an
Der bionische Arm im Einsatz



Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung

Joystick in Gameport 2Icon Port2.pngIcon joystick.png. Steuerung im Spiel
  • Joystick nach links – nach links gehen
  • Joystick nach rechts – nach rechts gehen
  • Joystick zurück – in die Hocke gehen
  • Feuerknopf drücken - in Blickrichtung schießen
  • Feuerknopf drücken+Joystick nach links – nach links schießen
  • Feuerknopf drücken+Joystick nach rechts – nach rechts schießen
  • Feuerknopf drücken+Joystick zurück – in die Hocke gehen und in Blickrichtung schießen
  • Feuerknopf drücken+Joystick nach vorne – den bionischen Arm nach oben ausfahren
  • Feuerknopf drücken+Joystick links-vor – den bionischen Arm nach links oben ausfahren
  • Feuerknopf drücken+Joystick rechts-vor – den bionischen Arm nach rechts oben ausfahren
  • Feuerknopf drücken+Joystick links-zurück – in die Hocke gehen und den bionischen Arm nach links ausfahren
  • Feuerknopf drücken+Joystick rechts-zurück – in die Hocke gehen und den bionischen Arm nach rechts ausfahren


Wenn der bionische Arm verankert ist
  • Joystick nach links – nach links schwenken
  • Joystick nach rechts – nach rechts schwenken
  • Joystick zurück – loslassen
  • Joystick nach vorne – mit dem bionischen Arm klettern


Tasten im Spiel
  • C=  - Pause
  • Q  - Beenden


Lösung[Bearbeiten]

Level-Karte


Karten zu den einzelnen Levels



Cheats[Bearbeiten]

POKE 7518,165
POKE 7505,230
POKE 36621,181

Kritik[Bearbeiten]

ASM Ausgabe September 1988 (Grafik: 8/12, Sound: 12/12, Spielablauf: 9/12, Motivation: 8/12, Preis/Leistung: 9/12): "Schade, schade, dass der Rest des Games nicht so innovativ ist, denn mangels Abwechslung und wirklich guter Ideen bleibt BIONIC COMMANDO leider nur durchschnittliche Action-Kost, bei der die Spielmotivation wohl nicht so hoch gehen dürfte wie beim CAPCOM-Original. Fun macht das Game aber schon, und das besonders dann, wenn man den Lautstärkeregler so richtig aufdreht. Klar, das Ganze ist auch Geschmackssache, aber wer von dem ewig eintönigen Sampelschrott[sic] in den Charts noch nicht die Nase voll hat, wird bei der Soundnote mit mir einer Meinung sein. Hört's Euch halt mal an!." (Michael Suck)

TheRyk: "Die Musik war und ist schon sehr beeindruckend, das Spiel zumindest sauberer und die Gegner kniffliger als in der US-Version programmiert, manche Passagen muten schon etwas unfair an, es gilt, sich sehr viel von der Karte einzuprägen, um zu lernen, wie man bestimmte Situationen meistern muss, um mit möglichst vielen Leben auch mal den Level 1 zu beenden. Der Go-go-Gadgett-O-Arm ist hier gut umgesetzt, hat eine bessere Reichweite als in der US-Version. Insgesamt durchaus 1988 'state of the art', was hier als Europa-Version für den C64 abgeliefert wurde. Gut! 6 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Spiel hieß in Japan Top Secret (トップシークレット).
  • Das 1988 erschienene NES-Spiel Bionic Commando ist keine Portierung, sondern ein eingeständiges Spiel mit eigener Geschichte. Neben eigenen Levels wurde das Spiel auch um zusätzliche Elemente erweitert und ehr als Action-Adventure zu sehen. Die japanische Original-Version heißt Hitler no Fukkatsu: Top Secret (ヒットラーの復活: Top Secret), nicht einfach nur Top Secret. Man infiltriert dabei eine Nation von Neo-Nazis, die Adolf Hitler wiederbeleben wollen. In der internationalen Fassung geht es dagegen um einen Konflikt mit dem "Empire", alle Bezüge zum Nationalsozialismus wurden entfernt.
  • Das 1992 für den Game Boy erschiene Bionic Commando für den Game Boy ist eine Adaption der NES-Version, mit veränderten Levels und einem Science-Fiction-Setting.
  • 2008 erschien ein erweitertes Remake des NES-Titels unter dem Namen Bionic Commando Rearmed als Download für Windows, Playstation 3 und Xbox 360. Entwickelt wurde das Spiel nicht mehr von Capcom selbst, sondern von der schwedischen Firma Grin. Grin programmierte noch ein zweites Spiel, das wieder nur Bionic Commando hieß, und 2009 für die gleichen Plattformen erschien, diesmal auch auf Datenträger. Im Gegensatz zu allen anderen Teilen der der Reihe ist das Spielgeschehen in einer 3D-Umgebung und nicht in einer 2D-Ebene. Bionic Commando Rearmed 2, das 2011 wieder nur als Download (PS3, Xbox 360) veröffentlicht wurde, war spieltechnisch wieder in 2D gehalten.

Videomitschnitt[Bearbeiten]


Ein erstklassiges Longplay von DerSchmu



Cover[Bearbeiten]


Das Cover der Disketten-Version von Bionic Commando




Das Cover der Kassetten-Version von KIXX
Das Cover der Kassetten-Version von Capcom



Disketten-Label[Bearbeiten]


BionicCommando Disk.jpg

Die Diskette zum Spiel



Packungsbeilage[Bearbeiten]


Dieser Zettel lag dem Spiel bei
Die Rückseite des Beilage-Zettels



Werbung[Bearbeiten]


Eine Werbeanzeige für das Spiel



Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Keule
  1. Keule - 25.800 - 2 (02.08.2015)
  2. TheRyk - 18.720 - 2 (12.09.2015)
  3. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)

2. Platz von TheRyk 3. Platz von Niemand
2. Platz von TheRyk 3. Platz von Niemand


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Bionic Commando (arcade) Sprache:english


Videos