DMAgic

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
DMAgic-Intro, Code und Grafik von ThunderBlade

DMAgic ist eine C64-Szene-Gruppe, die 1997 von ThunderBlade, CreaMD und Wotnau gegründet wurde.


Namensgebung und Philosophie[Bearbeiten]

Der Name der Gruppe ist vom C65-Chip DMAgic inspiriert und steht für die zeitlose, sprichwörtliche technologische Magie, die man beim C64 empfindet.

Ende der 1990er Jahre war die C64-Szene, insbesondere die Cracker-Szene, jedoch ein ziemlicher Scherbenhaufen. Viele C64-User, insbesondere Spiele-Liebhaber, hatten den C64 zugunsten anderer Systeme verlassen. Die schlechte Qualität so mancher Magic Disk Spiele, aber auch die oft kaum spielbaren Cracks in dieser Zeit, trieben sie förmlich weg vom C64.

Die Gründer der Gruppe hatten höchst unterschiedliche Szene-Karrieren hinter sich, teilten aber die Philosophie, den C64 als eine Plattform zur Verwirklichung eigener Träume und Ideen zu sehen. Ziel war, mit guten Produktionen die C64-Szene zu bereichern und die Plattform C64 so wieder attraktiver zu machen. Dies wurde auch durch den Slogan der Gruppe ausgedrückt: "We still have a dream".

Die Gruppenmitglieder kamen aus Deutschland, Tschechien und der Slowakei. Als kleinen Gag und Hommage an gelungene tschechoslowakisch-deutsche Zusammenarbeit brachten einige DMAgic-Intros eine SID-Version der Titelmelodie der kultigen 1980er-Jahre TV-Serie Die Besucher.

Ab ca. 2001 verließen aufgrund interner Meinungsverschiedenheiten einige Mitglieder die Gruppe. So wurden die Releases deutlich seltener und es gab nur noch einzelne Musikstücke von CreaMD sowie kleinere Demos. 2015 überraschte DMAgic mit der Erstausgabe ihres Diskmags Dawn.

Produktionen[Bearbeiten]

Cracks[Bearbeiten]

Zu Beginn kamen primär von ThunderBlade einige hochwertige Cracks von älteren Spielen, welche im Original durch längere Ladezeiten auffielen. Das von ihm entwickelte SuperCPU-Ramdisk-System nutzte den Speicher einer SuperRAM-Card als Cache, ähnlich wie moderne Betriebssysteme. Dabei wird bei Vorhandensein einer SuperRAMCard jede einmal von Disk geladene Datei gepuffert und kommt beim nächsten Mal direkt aus der Ramdisk. Damit nahm DMAgic bereits Ende der 1990er Jahre unter Nutzung der SuperCPU vorweg, was rund 10 Jahre später andere Gruppen mithilfe von EasyFlash-Unterstützung realisierten: Ein völlig neues Spielerlebnis dank stark reduzierter Nachladezeiten im Spiel.

Doch DMAgic erwies sich auch noch in anderer Hinsicht avantgardistisch: Spiele wurden nicht nur mit einem Trainer versehen, sondern auch auf andere Art und Weise erweitert - ein die Szene bereichernder Ansatz, den andere Gruppen erst Jahre später aufgriffen. Neben dem SuperCPU-Ramdisk-System gab es u.a.:

  • Last Ninja 3: Neues Titelbild in Hires-FLI (AFLI), basierend auf dem Original-Coverbild, Anleitung mit Bild des Bushido-Drachen (Scan aus der Anleitung, nachbearbeitet), Trainermenü mit Grafik und Sound, und als Zugabe ein Last Ninja 2 Titelbild (AFLI, konvertiert von der PC-Version des Spiels) mit passendem Matt Gray Remix
  • Boom: Aus dem deutschen übersetzte Anleitung, die trotz Platzmangel auf der Disk mit Musik ausgestattet wurde (als kleiner Trick lädt die Anleitung die Titelmusik des Spiels aus der entsprechenden Datei nach), Trainermenü mit Grafik und Sound
  • The Train: Stark reduzierte Entpackzeiten im Vergleich zum als Basis dienenden ESI-Crack, Zugabe eines existierenden IFLI-Bildes von einer beeindruckenden Steampunk-Lokomotive, gepixelt von Carrion
  • Bburago Rally: Erweiterung mit einem Musik-Menü - statt immer derselben Musik im Rennen stehen in der DMAgic-Version nun vier Stücke zur Auswahl, dank derer das Spiel deutlich abwechslungsreicher wird. Das Menü basiert dabei auf einer hervorragend gelungenen Umsetzung des Musikauswahlbildschirms von Lotus Esprit Turbo Challenge auf dem Amiga.

Diskmag[Bearbeiten]

Menü des DMAgic-Diskmags DAWN

Wotnau arbeitete ab 1997 an einem Diskmag, das Dawn heißen sollte. Dabei sollten durch eine einzigartige Split-Technik mitten im Text Standard-Multicolor-Bilder anzeigbar sein, um z.B. Screenshots aus Spielen oder Demos zeigen zu können. Obwohl dieses Mag-Outfit schon weit fortgeschritten war, kam es jedoch nicht zum Release einer ersten Ausgabe, so dass das Projekt als tot galt.

Völlig überraschend gelang es Ende 2015 jedoch den verbliebenen DMAgic-Membern JTR und Wotnau, die erste Ausgabe fertigzustellen, die von der C64-Szene begeistert aufgenommen wurde. Zum einen ist die grafische Darstellung der bebilderten Artikel eine technische Meisterleistung, die ihresgleichen sucht: Bilder mitten im Text gab es vorher lediglich in Hires, nur Mitte der 1990er gab es schonmal einen Versuch auf Basis von Charset-basierten Bildern mit einem Sprite-Overlay (Shout), doch Dawn stellt das alles in den Schatten. Zum anderen sind aber auch die Texte selbst brillant geschrieben, inhaltlich interessant, gewürzt mit der richtigen Prise Humor. Zu guter Letzt sorgt auch die sorgfältig ausgewählte Musikuntermalung für die richtige Stimmung bei der Lektüre. Nach dem Ultraflash-Noter von ex-DMAgic-Member ThunderBlade beweist Dawn damit einmal mehr, dass die Kombination von Text und SID-Musik gerade in der Zeit der Smartphone-Kommunikation etwas einzigartig schönes ist.

SuperCPU[Bearbeiten]

Bald nach Erscheinen der SuperCPU brachte DMAgic 1997 zur Hobby & Elektronik Messe in Stuttgart ein Demo namens SuperCPU kicks! heraus, welches eine Fullscreen-Animation bei gleichzeitiger Wiedergabe eines ziemlich langen Digisounds in hoher Qualität zeigt. Einige Kritiker meinen bis heute, dies wäre auch mit einer REU möglich und man würde die SuperCPU dazu nicht benötigen - ein großer Irrtum. Denn während des Transfers der Grafikdaten aus dem RAM in den vom VIC adressierbaren Bereich werden in sehr hoher Frequenz Interrupts zum Spielen der Samples eingesetzt - bei einer REU sind Interrupts während des Datentransfers jedoch unmöglich.

Forever 8 Bit Party[Bearbeiten]

CreaMD und Wotnau organisierten seit dem Jahr 2000 jedes Jahr eine der interessantesten osteuropäischen 8 Bit Computerparties, die Forever 8 Bit. Neben C64 sind dort primär auch Atari XL und ZX Spectrum vertreten. Nach über 15 Jahren hat CreaMD das Organisationsteam allerdings leider verlassen.

News-Portal C64.SK[Bearbeiten]

CreaMD gründete Ende der 1990er das C64-News-Portal C64.SK. Zeitweise war es die größte und wichtigste News-Seite rund um den C64 und verdrängte die bis dahin etablierte Seite Commodore Wire. Die Besonderheit dieser News-Seite war, dass jedermann die News rund um seine Gruppe, Produktionen, Veranstaltungen oder einfach nur, was er irgendwo gehört hatte, über ein Formular auf die News-Seite posten konnte.

Weblinks[Bearbeiten]

  • DMAgic DMAgic in der CSDb mit allen Downloads Sprache:englisch
  • Dawn #1 Diskmag DAWN, Ausgabe 1, von November 2015 Sprache:englisch
  • C64.SK C64-News-Portal C64.SK Sprache:englisch