Indiana Jones and the Last Crusade (Preview-Videos)

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Indiana Jones (Begriffsklärung).
Screenshot des Titelbilds

Der Titel Indiana Jones and the last Crusade wurde im Jahr 1989 gleich für zwei Computerspiele verwendet. Zur Unterscheidung sprach man von The Graphic Adventure und The Action Game. Das Point and Click-Adventure erreichte deutlich höheren Bekanntheitsgrad als der Plattformer und gehört bis heute zu den bekanntesten SCUMM-Spielen.

Es existiert sogar noch ein weiteres, offizielles, aber eher unbekanntes Computerspiel mit dem Namen Indiana Jones and the Last Crusade. Es erschien nur für das NES und ähnelte dem Action Game.

Indiana Jones and the Last Crusade war nach Maniac Mansion und Zak McKracken das dritte Point and Klick Adventure der Firma Lucasfilm Games. Der weltbekannte Archäologe wird vom Spieler dabei durch die Handlung gesteuert. Der Plot gleicht grob dem zugehörigen Film.

Da es sich bei den Spielen um eine Filmumsetzung des erfolgreichen Hollywood-Streifens mit Harrison Ford handelt, wurden sie auch einfach Indy 3 genannt. Die Drei bezog sich darauf, das The Last Crusade (dt. Titel: Der letzte Kreuzzug) der dritte Indiana-Jones-Film war. Ebenso wurden die Fortsetzungen namens Indiana Jones and the Fate of Atlantis (auch hier gab es je ein Action- und ein Adventure-Spiel) häufig als Indy 4 bezeichnet, obwohl sie eigentlich den jeweils zweiten Teil der Computerspiel-Reihe darstellten.


"Archäologie ist die Suche nach Fakten. Nicht nach der Wahrheit. Wenn Sie an der Wahrheit interessiert sind, Dr. Tyries Philosophiekurs ist am Ende des Ganges. Also vergessen Sie diese Geschichten von verborgenen Städten und die Welt umzugraben. Wir folgen keinen alten Karten, entdecken keine vermissten Schätze und noch nie hat ein X irgendwann irgendwo einen bedeutenden Punkt markiert."


Die Umsetzungen[Bearbeiten]

Zum Leidwesen der C64-Gemeinde wurde das Adventure nicht mehr für 8-Bit-Rechner portiert. Lucasfilm Games scheute hier wohl eher die schwierige technische Umsetzung als einen finanziellen Misserfolg. In angemessener Qualität wäre das komplexe Programm eine Herausforderung an die Hardware gewesen. An mangelnden Kunden für C64-Spiele zweifelte die Firma 1989 sicher noch nicht, schliesslich brachte man noch 3 Jahre später das Action-Spiel Indiana Jones and the Fate of Atlantis auf diesem System heraus.

Nur die Besitzer eines Amiga, Atari ST, Macintosh, PC oder FM Towns kamen in den Genuss des Adventures. Am PC gab es zuerst eine EGA-Version, später wurde das Programm neu aufgelegt und war dann größtenteils mit VGA-Grafik überarbeitet. Adlib-Soundkarten wurden unterstützt. Die beste Qualität bekamen damals die Besitzer des nur in Japan verbreiteten FM Towns geboten. Knapp zwei Jahre später gab es dann noch eine Amiga CDTV-Version. Die deutsche Übersetzung wurde von Boris Schneider geschrieben.


"Was steht in diesem Buch, in diesem kleinen unnützen Tagebuch? Wir haben die Karte, wie sie wissen; das Buch ist nutzlos und trotzdem machen Sie den weiten Weg nach Berlin um es zu kriegen, wieso? Was verbergen Sie? Was sagt Ihnen dieses Buch, was es uns nicht sagt?"
"Es sagt mir, dass im Stechschritt marschierende Idioten wie Sie die Bücher lieber lesen sollten anstatt sie zu verbrennen!"


Die C64-Preview-Videos[Bearbeiten]

Im Oktober 2013 wurde das erste Video zu einem Fanprojekt veröffentlicht. Es zeigt das Intro und den ersten Part des Spiels, der in den USA handelt. Auf Yotube wurde angegeben, dass die gezeigte Preview auch auf realer Hardware laufen würde.


This video isn't a fake. The first chapter of this game does really exists and works fine on real hardware. My setup: C64 C PAL, ASSY No. 250469.[1]


Der Inhaber des Youtube-Kanals spricht deutsch und englisch, hält sich mit Auskünften bisher aber weitgehend zurück. Das bisher verwendete Speichermedium ist nicht bekannt, eine Vollversion des Spiels wäre aber sicher nur mit einem EasyFlash oder Ähnlichem komfortabel spielbar. Bisher wurde auch nicht erwähnt, ob das Programm eine REU benötigt. Welche Steuergeräte bisher unterstützt werden, wird nicht genannt.

Die Hintergründe bestehen aus Bitmap-Grafiken. Vermutlich wurden sie von der PC-EGA-Version konvertiert, was der Urheber aber bisher nicht bestätigt hat. Er gab aber an, dass die verwendete Engine drei Spielfiguren gleichzeitig darstellen kann. Dabei betonte er, dass dies nur den aktuellen WIP-Status betreffe.


Im Bitmap-Modus für die Vordergrund-/Hintergrundprioritäten die entsprechenden Bitkombinationen zu benutzen macht tatsächlich mehr Sinn und ist auch speicherschonender. Die Prioritäten der Charaktere sind <derzeit> noch fest. Die Engine kann zur Zeit max. 3 Charaktere gleichzeitig darstellen. Indy wird immer auf die Sprites 1-3 verteilt, Charakter 2 auf ein Multiplex Sprite (Nr.4 zugeordnet) und Charakter 3 auf die Sprites 5-7. Somit steht Indy immer vor Charakter 2/3 und Charakter 2 vor Charakter 3.[2]


Zwischen 2013 und 2016 wurde die Engine weiterentwickelt.


There are tons of improvements according to the engine in comparison to Part 2.[3]


Die Aufmerksamtkeit in der Retro-Szene hatte das Projekt aber schnell auf sich gezogen. Mehrere Webartikel sind dazu erschienen. Da bisher ausschließlich Videos veröffentlicht wurden und der Urheber sich mit Informationen sehr zurückhält, wird an der Echtheit gezweifelt. Das Video mit diversen Programmen zu erstellen wäre deutlich einfacher, als das Spiel auf einem C64 zu programmieren. Alternativ könnte es sich auch um eine Grafikdemo handeln. (Stand vom September 2017)



Videos

Teil 1

Teil 2

Teil 3


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Indiana Jones and the Last Crusade
  • Video Eins
  • Video Drei
  • Video Drei