Thalamus Ltd

Aus C64-Wiki
(Weitergeleitet von Thalamus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thalamus Ltd.
Gründungsdatum 1986
Schließungsdatum 1993
Unternehmenssitz Canonbury, North London, Großbritannien
Unternehmensleitung Andrew Wright
Anzahl Mitarbeiter
Mitarbeiter (Auswahl) Rob Hubbard, Stavros Fasoulas, Martin Walker
Umsatz
Branche Video- und Computerspiele
Website
Information

Thalamus war eine bekannte britische Spieleschmiede, die Spiele für 8-Bit- und 16-Bit-Computer entwickelt hat. Die Firma war vor allem für ihre Sidescroller und besonders für die Plattformer Creatures bekannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Thalamus wurde 1986 als Spieleschmiede vom Verlag Newsfield Publications Ltd. gegründet. Deren Ziel war es, ihre Stellung als bekannter Zeitschriftenverlag mit den Computerspielemagazinen Crash und ZZAP!64 in Großbritannien in den 1980er Jahren geschickt zu nutzen, um eigene Spiele am Markt zu platzieren. Der ehemalige Activision-Manager Andrew Wright wurde als Firmenchef eingestellt und ein Redakteur der Zeitschrift ZZAP!64 fungierte als technischer Berater. Das Büro musste sich die junge Firma mit der Redaktion eines Lifestyle-Magazins teilen.

Da der Verlag bereits über sehr gute Kontakte in der Branche verfügte, gelang es, den finnischen Programmierer Stavros Fasoulas für Thalamus zu gewinnen. Mit ihm entstanden die ersten drei Titel: Sanxion, Delta und Quedex. Sanxion wurde von der ZZAP!64 bei Erscheinen auch direkt als grandioses Spiel bewertet. Diese Bewertung hatte das Spiel auch verdient, da es für seine Zeit sehr gut aussah, eine hohe Geschwindigkeit aufwies und technisch gut programmiert worden war. Man hatte Rob Hubbard für den Soundtrack gewinnen können. Dennoch brachte dies der ZZAP!64 den Vorwurf ein, eigene Produktionen zu favorisieren. "Thalamusic", die Titelmelodie von Sanxion, wurde bald so populär, dass man den Titel mit professionellen Geräten aufnahm und auf einer der Coverkassetten der ZZAP!64 veröffentlichte.

Die goldenen Jahre[Bearbeiten]

Mit der C64-Version des Spiels Delta wurde das Mix-E-Load-Ladesystem eingeführt. Es war Standard bei den Kassettenversionen und ein Bonus auf den Diskettenversionen. Man konnte die Melodie in Echtzeit remixen, während das Spiel im Hintergrund geladen wurde. Entwickelt wurde das Mix-E-Load-Ladesystem von Gary Liddon in Zusammenarbeit mit Rob Hubbard. Die eigentliche Idee dazu hatte jedoch Nick Pelling, der vor allem auf dem BBC Micro Spiele programmiert hatte.

Während der Entwicklung von Quedex verließen Wright und Liddon das Unternehmen. Als Ersatz wurde der ehemalige Electric Dreams-Angestellte Paul Cooper eingestellt. Da Fasoulas in die finnische Nationalgarde einberufen wurde, wurde er durch Martin Walker ersetzt, der bereits einige bekannte Titel entwickelt hatte. Das von ihm entwickelte Puzzle/Shooter-Spiel Hunter's Moon kam zwar bei den Kritikern gut an, verkaufte sich aber schlechter als die vorangegangenen Veröffentlichungen.

In der zweiten Hälfte des Jahres 1988 wurde es etwas stiller um Thalamus. Die dänische Demo-Combo Boys without Brains gaben mit Hawkeye ihr kommerzielles Debüt. Dieser Titel war der erste Thalamus-Titel, der im hauseigenen ZZAP!64-Magazin mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Der nächste Titel war Armalyte, ein Weltraum-Shooter in bester R-Type-Manier, der zwar als eigenständiges Spiel entwickelt, jedoch als Nachfolger von Delta beworben wurde.

Zum Ende der 1980er-Jahre veröffentlichte Thalamus eine Reihe erfolgreicher Titel. Sanxion und Delta wurden noch auf dem Spectrum veröffentlicht, aber da dieser Markt bereits spürbar geschrumpft war, blieben sie die einzigen Veröffentlichungen auf diesem System. Mehrere bereits begonnene Projekte für den Spectrum wurden unvollendet eingestampft.

Das Ende[Bearbeiten]

Anfang der 1990er-Jahre konnte Thalamus mit Creatures einen Kulthit landen. Auch Creatures 2 war ein großer Erfolg. Das Spiel wurde besonders von den Spielezeitschriften gelobt, denn die Rowlands Brothers erschufen mit Creatures eine Grafikperle. Plattformer wie Summer Camp und Winter Camp waren ebenfalls recht erfolgreich. Jedoch war bald abzusehen, dass die Firma auf eine Reihe von Problemen zusteuerte. 1991 geriet Newsfield Publications Ltd. in finanzielle Schwierigkeiten und war gezwungen, die Spielemagazine einzustellen. Europress übernahm zwar beide Magazine, aber der stark geschrumpfte Markt machte auch dies zunichte.

Thalamus überstand den Zusammenbruch von Newsfield Publications Ltd., aber die finanzielle Situation war schwierig. Da der 8-Bit-Bereich weggefallen war, wurde die Produktion neuer Titel zunehmend teurer. 1993 erschien der letzte C64-Titel: Nobby the Aardvark. Da das Spiel eigentlich viel zu spät erschien, fast sämtliche Amiga-Projekte über das Budget traten und kaum Einnahmen erwirtschaftet wurden, musste Thalamus schließlich seine Pforten schließen.

Spiele[Bearbeiten]

1986[Bearbeiten]

1987[Bearbeiten]

1988[Bearbeiten]

1989[Bearbeiten]

1990[Bearbeiten]

1992[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Thalamus Ltd Sprache:english