Hawkeye

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hawkeye
Titelbild von Hawkeye
Spiel Nr. 87
Entwickler Mario van Zeist, Paul Cooper
Firma Boys without Brains
Verleger Thalamus
Musiker Jeroen Tel ("Wave")
HVSC-Datei /MUSICIANS/T/Tel_Jeroen/
Hawkeye.sid
Release 1988
Plattform(en) Amiga 500/600 (OCS/ECS), Atari ST, C64
Genre Arcade - Platformer (Scrolling Screen)
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525 2.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.17 Punkte bei 41 Stimmen (Rang 65).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 9 5. November 2005 - "top" - 3178 downs
Lemon64 7,68 6. Oktober 2006 - 57 votes
Gamebase64 10 Mai 2005 - "Classic!"
Kultboy.com 8 28. Juli 2008 - 9 votes
ASM 10/12 Ausgabe 10/88
Powerplay 82% Ausgabe 10/88
ZZap64 96% Ausgabe 88/08

Beschreibung[Bearbeiten]

Thalamus, bekannt für genial ausgereifte und überaus perfektionistische Spiele, brachte mit Hawkeye ein echtes Edel-Spiel heraus. Man steuert hier einen Mann, halb Mensch halb Roboter, der sich durch 12 Levels kämpft und unterwegs nebenbei noch irgendwelche Puzzleteile aufsammelt. Hat er insgesamt vier Puzzleteile aufgesammelt, kann er den Level verlassen (auf der rechten Seite) und in einen neuen Level steigen. Jeder Level ist graphisch anders und für C64-Verhältnisse prächtig gelungen.

Durch die massiven Alienangriffe lässt es sich leichter bahnen, wenn man ein ordentliches Waffenarsenal mit sich schleppt. Dieses ist bei der SLF, der Synthetic Life Form, gut bestückt vorhanden. Da wäre die einfache Pistole mit unzähliger Munition, danach einige schwerere Geschütze aber mit begrenzter Munition: ein Maschinengewehr, einen Laser (sehr effizient!), sowie ein Raketenwerfer (langsam, aber die stärkste Waffe). Ab und zu liegen auf dem Weg nebst Puzzleteilen noch zusätzliche Munition und andere Optionen herum, welche man sehr gut gebrauchen kann. Technisch weiß alles zu gefallen, von der mitreißenden Musik von Charles Deneen und Jeroen Tel, über von wahren Künstlern gezeichnete Grafik, die fantastische Spielbarkeit, bis zum gesamten Design, welches man einfach besser nicht hätte machen können. Sogar ein Bonuslevel fehlt nicht... Diesen aber ohne Cheat zu erreichen, ist nur absoluten Joystickakrobaten möglich.

Gestaltung[Bearbeiten]

Jeder Level besteht aus mehreren aneinanderhängenden Screens, welche weich hin- und herscrollen. Hat man alle Puzzleteile aufgesammelt, lohnt es sich manchmal, wieder zurückzugehen, da sich eventuell noch ein nützliches Extra im Level finden lässt. Von Stufe zu Stufe wird es ein wenig schwieriger, aber doch nicht unfair; ich habe es schon mal bis Level 11 geschafft und meine, es lässt sich durchspielen ohne zu cheaten. Ab und zu tauchen im Level ordentlich große Motze auf, gegen die man, je nach Situation, die gröberen Waffen einsetzen sollte.

... eine Animation aus dem Spiel

Hinweise[Bearbeiten]

Die Richtung, in welcher die Puzzle- und sonstigen Extrateile zu finden sind, erkennt man an den blinkenden Adleraugen (Hawkeye), die sich links und rechts oben befinden; so vergeudet man nicht unnötige Zeit und Energie mit dem Suchen. Auch wieviele Puzzleteile man schon gesammelt hat, lässt sich aus dem "Header" entnehmen.

Tipps

  • Hat man alle 4 Puzzleteile eingesammelt, sollte man aus 2 Gründen die ersten Levels nicht gleich verlassen:
    • Solange noch genügend Energie vorhanden ist, die restliche Munition verballern, um mehr Punkte zu erreichen.
    • Weitere Puzzleteile sammeln, falls möglich. (mit dem Fragezeichen-Puzzle ist z.B. ein Extraleben möglich)
... eine Einzelbildanimation aus dem Spiel
  • Ist das Spiel vorzeitig beendet (GAME OVER), besteht die Möglichkeit, den zuletzt gespielten Level noch einmal mit unendlichen Leben durchzuspielen, damit es beim nächstenmal etwas besser klappt.
  • Pause: RUN/STOP 
  • Beenden und neu starten: im Pausemodus die T -Taste drücken


Steuerung mit dem Joystick

Um zu springen, den Joystick nach oben drücken. Damit bewegt sich HAWKEYE diagonal nach oben links oder rechts, solange der Joystick in die entsprechende Richtung gedrückt wird. Dabei sind Sprünge mit unterschiedlicher Weite möglich.

Waffenauswahl: Die Feuertaste gedrückt halten bis das Icon aufleuchtet und dann "links" oder "rechts" um die gewünschte Bewaffnung auszuwählen.


Tastatur Kommandos

Im Titelbildschirm:

F1  - Musik Ein/Aus

F2  - FX Sound Ein/Aus

F3  - Demomodus Ein/Aus

Im Spiel: (Waffenauswahl)

F1  - Pistole (unbegrenzte Munition, richtet aber bei größeren Monstern nur geringen Schaden an)

F3  - Maschinengewehr

F5  - Laser

F7  - Raketenwerfer

Lösung[Bearbeiten]

Cheats[Bearbeiten]

  • Es gibt einen Geheimlevel. In den kommt man automatisch, wenn man die ersten fünf(!) Level ohne Verlust eines Lebens schafft. Na bravo!
  • An einigen Abgründen ist präzises Springen wichtigste Voraussetzung. Wenn ihr allerdings gleichzeitig RUN/STOP drückt, so verdoppelt sich die Sprungweite und als nützlicher Nebeneffekt werden auch noch die Sprites in Scrollrichtung verschoben.
  • Im Titelbild sollte man »VALSSPELER« eingeben, um bis in Level 9 freie Fahrt zu erhalten.

Kritik[Bearbeiten]

Z-Mat: "Im gesamten Spiel habe ich etwa zwei fast unfaire Stellen entdeckt (also nicht viel!), zum einen gibt es da im 5. Level eine Stelle, bei der man von einem Abgrund über das Loch springen muss, während man unweigerlich in eine Hand, die aus einem Baum ragt, prallt. Ich habe aber einen Trick herausgefunden: Während man springt, drückt man noch die RUN/STOP-Taste: Dann springt SLF erstens weiter und es verschieben sich auch noch die Sprites (so auch die Hand). Einfach mal ausprobieren... Zum anderen ist im 11. Level gewollt einen Abschnitt, in den man nicht fallen darf, da man hier wegen zu breiten Löchern auch nicht mehr herauskommt. Aber auch hier hilft der RUN/STOP-Trick... Ansonsten gibt's keine weitere Kritik von mir."

Guybrush: "Sinnfreies Geballer aber auf gehobenem Niveau, obwohl es gegen Turrican keinen Stich macht. 6 Points von mir"

Werner: "Hawkeye ist ein absolutes Kult-Spiel. Es sollte in keiner Sammlung fehlen!"

Robotron2084: "Hinter einer perfekten Fassade aus optisch-akustischem Blendwerk verbirgt sich eines der spielerisch wirklich erbärmlichsten Run&Gun Spiele aller Zeiten. Links laufen - rechts laufen - links laufen - rechts laufen und ein wenig Geballer, das wars schon. Wertvolle Spielfläche wird zudem noch mit nutzlosen Grafikverzierungen verschwendet. Hawkeye? Wohl eher DORKeye! 5 von 10 Punkten."

Blubarju: "Technisch ist Hawkeye wirklich auf allerhöchstem Niveau. Das Gameplay mag zwar hingegen nicht viel hergeben, aber von einem solchen Spiel erwarte ich persönlich auch nicht mehr. Solide Unterhaltung und Action für ein paar kleine Spielchen zwischendurch. Dafür bekommt Hawkeye 7 Punkte von mir."

TheRyk: "Tolle Musik, annehmbare Grafik, aber leider recht öder Spielablauf, also unter dem Strich ein durchschnittlicher Blender, wahrlich kein Hit, aber spielbar. 5 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Geplante Fortsetzung[Bearbeiten]

Mario van Zeist hätte wohl gern 1989 unter dem Thalamus-Label eine Fortsetzung entwickelt, die Gründe, weshalb dies letztlich nicht erfolgte, sind unklar, ebenso wie die Umstände, unter denen X-ample Architectures in Hawkeye II involviert wurde. Nach Aussagen von Thomas Heinrich haben er selbst und Michael Detert Grafiken für das nicht vollendete Projekt erstellt, während Thomas Detert und Markus Schneider an der Musik arbeiteten. Die Musik von Markus Schneider ist als "Hawkeye II" auch in der HVSC Datenbank vorhanden. Die Grafiken hingegen wurden für andere X-Ample Games verwendet, nachdem klar war, dass Hawkeye II nicht zustande kommt. [1]

1990 tauchte unter den Namen "Greyhawk" bzw. "Greystoke" ein Preview auf, das z.T. auch als "Hawkeye Part 2 Preview" bezeichnet wurde. In der Tat ist die Game-Engine Hawkeye sehr ähnlich, die Grafik des Spielersprites passt allerdings kaum. Aber offenbar basiert das spätere Greystorm von X-Ample auf diesen Previews, ist also womöglich eines der Projekte, in dem schließlich die ursprünglich für Hawkeye 2 angefertigten Grafiken landeten.

Mal als "Greyhawk" oder auch "Greystoke" oder aber auch "Hawkeye Part 2" bezeichnetes Preview aus 1990, dessen Engine mit Hawkeye gemeinsam hat, grafisch aber schon eher nach Greystorm aussieht.
Diese lange Zeit unveröffentlichte "Hawkeye 2 Preview" kommt dem Originalspiel grafisch schon näher.



Mit ihrem "Hawkeye 2 Teaser" ließen Onslaught reichlich Kinnladen nach unten klappen auf der X Party 2010. Ob daraus jemals eine Spieleveröffentlichung wird, erscheint aber mittlerweile immer fraglicher.


Erst sehr viel später gelang es tatsächlich der Gruppe Onslaught, von den Entwicklern Material aus 1989 zu erhalten. Laut einer Aussage eines Onlsaught-Grafikers wurde bereits etwa um 2000 an einem Onslaught-Release der Preview gearbeitet.[2] Auf der X-Party 2010 präsentierten Onslaught und Boys without Brains einen "Hawkeye 2 Teaser", ein spielbares Demo mit excellentem NUFLI Titelbild (ursprünglich konzipiert als IFLI-Bild) und einer beeindruckenden Parallax-Scrolling-Game-Engine. Auf dem Image befindet sich auch eine "Hawkeye 2 Preview" Version von Boys without Brains/X-ample Architectures, wohl basierend auf der Preview von 1989.

Mancher freute sich vielleicht angesichts des Demos auf die Fertigstellung eines Spiels. Da seit 2010 aber wieder viele Jahre nichts passiert ist, wird es wohl immer wahrscheinlicher, dass dem Teaser bzw. der Preview kein fertiges Spiel folgen wird.

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Videomitschnitt[Bearbeiten]

Longplay mit allen zwölf Level + Geheimlevel + Ende (52 Minuten)

Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Werner
  1. Werner - 2.226.300 (03.10.2011)
  2. Equinoxe - 561.950 (23.03.2014)
  3. Camailleon - 424.650 (09.09.2011)
  4. TheRyk - 304.850 (03.06.2011)
  5. Blubarju - 140.200 (21.05.2011)
  6. Keule - 51.250 (11.11.2012)
  7. Sledgie - 20.750 (05.11.2005)

2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Camailleon
2. Platz von Equinoxe 3. Platz von Camailleon


Weblinks[Bearbeiten]



Videos

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hawkeye 2 auf GamesThatWerent.com Sprache:englisch
  2. Deev/ONS 2010 auf CSDbSprache:englisch "Just for the record, my own involvement in this, the intro pic (pixelled in ifli) and the intro logo is around 10 years old"