The North Sea Inferno

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
The North Sea Inferno
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 273
Entwickler Richard Löwenstein
Firma Magic Bytes
Verleger Magic Bytes
Musiker Holger Gehrmann
HVSC-Datei /North-Sea_Inferno.sid
Release 1989
Plattform(en) C64, Amiga, Atari ST
Genre Shoot'em Up, V-Scrolling
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon tastatur.png
Medien Icon disk525.pngIcon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information aka: Persian Gulf Inferno
Es gibt eine geschnittene Version


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
5.20 Punkte bei 20 Stimmen (Rang 710).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 5 13. Januar 2008 - "befriedigend" - 13 + 11 downs
Lemon64 5,3 30. November 2007 - 6 votes
Kultboy.com 6,75 30. November 2007 - 12 votes
ASM 6/12 Ausgabe 5/90
Powerplay 13% Ausgabe 5/90


Beschreibung[Bearbeiten]

Terroristen haben eine Ölbohrplattform besetzt, dort 6 Geiseln genommen, eine Atombombe gelegt und erpressen damit die Regierung. Ihre Aufgabe als Spezialagent ist es die Geiseln zu befreien und die Atombombe zu entschärfen. Es stehen Ihnen 20 Minuten zur Verfügung um Ihren Auftrag zu erfüllen.

Um die Gegner auszuschalten kann man 3 unterschiedliche Waffen benutzen:

  • eine Beretta 92F (9mm)
  • eine SPAS Franchi Pumpgun (Schrot)
  • eine UZI Maschinenpistole (9mm)

Hauptprobleme bei dem Spiel sind die Orientierung auf der Plattform und die Munitionsbeschaffung. Munition ist spärlich gesäht, und insbesondere die UZI hat einen enormen Verbrauch.


Gestaltung[Bearbeiten]

... Bilder aus dem Spiel

North Sea Inferno ist ein scrollendes Plattform - Shoot 'em up - Spiel, bei welchem man einen Agenten auf einer Bohrplattform in der Nordsee steuert. Um sich auf der Plattform zurecht zu finden, muss der Spieler eine Karte anfertigen, die über mehrere DIN A4 Seiten gehen kann.

Man schaut von der Seite auf das Geschehen, so dass man seine Spielfigur sowie angreifende Gegner stets von der Seite sieht. Man kann nach links oder rechts gehen, wenn es Treppen oder Leitern gibt auch auf und abwärts. Manchmal kann man Türen öffnen oder sprengen, um in Räume zu schauen. Man kann die eigene Figur in den Räumen jedoch nicht steuern, man bekommt nur mitgeteilt, ob man etwas gefunden hat oder nicht.

Das Spiel hat keine Hintergrundmusik. Der Sound ist von schlechter Qualität, die Grafik mittelmäßig. Eine bessere Umsetzung des Spieles gibt es für den Commodore Amiga.

Hinweise[Bearbeiten]

Bedienung

Joystick nach links / Joystick nach rechts = links/rechts laufen
Joystick nach vorne / Joystick zurück = eine Leiter hoch/hinunter klettern
Joystick rechts-vor / Joystick links-zurück = eine Treppe hoch/hinunter laufen
Joystick links-vor / Joystick rechts-zurück = eine Treppe hoch/hinunter laufen
Joystick nach vorne = mit dem Lift nach oben fahren, Joystick zurück um wieder auszusteigen
Joystick zurück = mit einem Lift nach unten fahren, Joystick nach vorne um wieder auszusteigen
Joystick nach vorne = Waffe wechseln (man darf nicht vor einer Treppe oder einem Lift stehen)
Joystick zurück = Türe mit Keycard öffnen oder aufsprengen (wenn man vor einer Tür steht)
Feuerknopf drücken = Waffe abfeuern


Lösung[Bearbeiten]

  • Die Zange, mit der man die Bombe später entschärft besitzt man bei der C64-Version schon zu Beginn, man muss sie nicht finden.
  • Die Aufgabe ist es innerhalb von 20 Minuten die Geiseln zu retten, die Bombe finden und zum Schluss das richtige Kabel zu durchtrennen.
  • Man sollte so schnell wie möglich eine Keycard und eine Elevatorcard finden, da man sonst nicht jede Tür öffnen kann und ein Lift viel Zeit erspart.
  • Geiseln gelten als gerettet, wenn man sie findet.
  • Es müssen alle sechs Geiseln gefunden werden, bevor man die Bombe entschärfen kann.
  • Die Bombe wird entschärft indem man einfach den Feuerknopf drückt, wenn der richtige Draht aufblinkt. Dazu hat man aber nur eine kurze Zeitspanne zur Verfügung. Man sollte sich daher schnell entschließen.
  • Wenn mn den falschen Draht erwischt oder zu lange wartet, explodiert die Bombe und nach einer kleinen Explosionsanimation beginnt man wieder beim Titelscreen, sollte es der richtige gewesen sein, darf man nach einem wenig spektakulären Endscreen und ohne Punktewertung wieder von vorne beginnen.....


Cheats[Bearbeiten]

Endscreen

... ja, richtig gesehen, es ist der blaue Draht ...


Kritik[Bearbeiten]

H.T.W: "Die ganze Aktion beschränkt sich im wesentlichen darauf, sich eine Karte der Plattform zu erstellen (Karte der Amiga-Version, etwas angepasst) und die Standorte der Waffen, der Cards, der Munition, der Geiseln und der Bombe einzuzeichnen. Da die die Intelligenz der Terroristen nicht besonders hoch ist, diese nur stumpf ihre Bahnen laufen und meistens keine Notiz von unserem Helden nehmen, kann man nun seine Route mit etwas Vorsicht ablaufen und alle Geiseln befreien. Nachdem man noch die Bombe entschärft hat, muss man nach einem Minimal-Endscreen feststellen, dass man wieder von vorne beginnen darf. In diesen Spiel gibt es weder eine Punktezählung noch ein richtiges Ende, sehr motivierend.... Fazit: Man spielts einmal und das wars....".

c64osinus: "Kenn ich eher vom Amiga. Die C64-Umsetzung hinkt da natürlich hinterher, ist aber trotzdem noch ganz gut gelungen. 6 Punkte"

Blubarju: "Auch ich kenne nur die Amiga-Version und fand diese aufgrund gelungener Sprachausgabe (auch wenn ich nichts verstanden habe xD) und guter Animationen ganz okay. Die C64-Version muß ich mir bei Gelegenheit mal anschauen."


Sonstiges[Bearbeiten]

  • Durchgespielt mit der Version "The_North_Sea_Inferno_(3532).d64" von C64-Games.de und Ok (HtW)
  • Die Version von "Success+XRay" zeigt die Explosionsanimation nicht an und stürzt stattdessen ab!!

Versionen[Bearbeiten]

Die Amiga-Gemeinde bekam die originale Umsetzung, diese teilte aber das Schicksal vieler Spiele dieser Ära und wurde von der BPjS indiziert. Daher wurde es am C64 vorsorglich eine spezielle Version für den deutschen Markt geschaffen. Der Spielspaß litt allerdings sehr unter den Kürzungen, die Cut-Version wurde zur "Gurke des Monats" in der Zeitschrift Power Play.

Cover[Bearbeiten]


... The North Sea Inferno - Front Cover ...
... Persian Gulf Inferno - Front Cover ...


Highscore[Bearbeiten]

  • In diesem Spiel ist kein Highscore möglich


Weblinks[Bearbeiten]