Zynaps

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zynaps
Zynapstitle.gif
Spiel Nr. 644
Entwickler * Programmierung:John Cumming
* Grafik: John Cumming, Stephen Crow
Firma Hewson Consultants Ltd.
Musiker Nigel Grieve
HVSC-Datei MUSICIANS/ G/ Grieve_Nigel/ Zynaps.sid
Release 1987
Plattform(en) C64, DTV, Amiga, Atari ST, ZX Spectrum, Amstrad
Genre Shoot'em Up, H-Scrolling
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (abwechselnd)
Steuerung Icon Port1 2.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon kassette.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.56 Punkte bei 16 Stimmen (Rang 172).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 10 26. Juli 2013 - "highlight" - 18.908 downs
Lemon64 6,7 26. Juli 2013 - 64 votes
C64.com 8,5 26. Juli 2013 - 4.224 downs
Kultboy.com 6,23 26. Juli 2013 - 13 votes
Happy Computer 82% Spiele Sonderheft #4
ZZap64 90% Ausgabe 09/87



Beschreibung[Bearbeiten]

Level 1 ist ein wahrer Spaziergang im Vergleich zu dem, was kurze Zeit später auf den Spieler losgelassen wird.

Zynaps ist ein horizontal scrollendes Ballerspiel von Hewson Consultants Ltd. aus dem Jahr 1987. Die Aufgabe in diesem stark an andere Vertreter des Genres wie IO, Phobia oder Sanxion erinnernden Spiel besteht darin, mit seinem Raumschiff durch 14 Level zu düsen und hordenweise gegnerische Angriffsformationen abzuschießen, Extrawaffen einzusammeln und sich nicht erwischen zu lassen. Am Ende eines jeden Levels wartet, Tradition verpflichtet, ein Boss-Gegner, der mit einer Unzahl von Schüssen eingedeckt werden will, bevor der Schwierigkeitsgrad im nächsten Abschnitt erneut Richtung Schmerzgrenze angehoben wird.

Man startet mit drei Raumschiffen, gewinnt das erste Zusatzraumschiff bei 10.000 Punkten und dann alle weitere 20.000 Punkte.

Der Verlust eines Lebens bewirkt, dass man gnadenlos zum Anfang des Levels zurückgeschickt wird, egal wie weit man bereits vorgedrungen war!

Gestaltung[Bearbeiten]

Als Krönung des ersten Abschnitts muss dieser Endgegner, der mit zielsuchenden Geschossen ausgestattet ist und partout nicht stillhalten will, atomisiert werden.

Das Spiel verfügt über ein sauberes Scrolling und leicht sparsame, aber dennoch ansprechend gestaltete Hintergrundgrafiken. Sofort spürbar ist, dass die Steuerung des eigenen Raumschiffs einem Trägheitsmoment ausgesetzt ist, was das Manövrieren und Ausweichen in den mitunter arg eng gestalteten Leveln zusätzlich erschwert. Es finden jedoch auch längere Aufenthalte im leeren Weltall statt, wo sich die ansonsten vorherrschende klaustrophobische Enge nicht auswirkt. Bis auf die Endbosse und unzerstörbaren Asteroiden hat man es ausschließlich mit Popcorn-Gegnern zu tun, d.h. es braucht nur einen Schuss, um sie zu zerstören. Negativ fällt auf, dass sich das Spiel erheblich verlangsamt, sobald größere Mengen an Gegnern auftauchen, was zu unfreiwilliger "Bullet Time" führt, die selbstverständlich ebenso abrupt wieder aufhört, sobald man sich seiner Feinde entledigt hat. Dies führt nicht selten dazu, dass man bei plötzlich wieder zunehmendem Spieltempo das eigene Raumschiff unfreiwillig gegen ein Hindernis steuert.

Im Titelbild pluckert ein kurzer, für ein Ballerspiel ungewöhnlich verhalten klingender hypnotisch-verträumter Track dahin während im Spiel selbst nur Soundeffekte zu hören sind. Hier dominieren dann das "ra-ta-ta-ta" der eigenen Laserkanone und das allgegenwärtige "Paff!"-Geräusch explodierender Gegner. Erwischt es das eigene Raumschiff, wird man mit einer langanhaltenden Explosionssequenz "belohnt", ähnlich wie bei Alleykat.

Hinweise[Bearbeiten]

Das Extrawaffensystem[Bearbeiten]

A:Antrieb, B:Feuerrate. Beim Antrieb reichen meist zwei Balken. Die Feuerrate sollte immer auf Maximum stehen.

Wie es sich für einen anständigen Weltraumshooter gehört, gibt es auch bei Zynaps Extrawaffen, um die Feuerkraft des eigenen Raumschiffs zu steigern. Fast jede Angreiferformation hinterlässt eine Waffenkapsel, die man einsammeln kann um sie entweder dem eigenen Antrieb oder der eigenen Schussrate zuzuführen oder um eines von drei verschiedenen Waffensystemen zu aktivieren.

Um zusätzlichen Schub, Feuerkraft oder Extrawaffen zu erlangen, muss der Feuerknopf gedrückt gehalten werden. Das Raumschiff beginnt daraufhin zu blinken und die nächste eingesammelte Waffenkapsel wird daraufhin das im Display (s.Bild rechts) in der Mitte des unteren Bildschirmbereichs angezeigte Extra aktivieren. Höherwertige Extras erfordern, dass zunächst eine gewisse Anzahl an Kapseln regulär (d.h. ohne gedrückten Feuerknopf) aufgenommen wurde. Ein Speed-Up benötigt z.B. nur eine Kapsel, die Zielsuchraketen hingegen schon fünf. Werden mehr als fünf Kapseln eingesammelt, springt die Anzeige zum Speed-Up Extra zurück und der Zyklus beginnt von vorn.

Der Antrieb Zynapsgaugespeed.png und die Feuerrate Zynapsgaugeshot.png verfügen über vier Powerlevel und müssen regelmäßig nachgefüllt werden oder sie fallen auf das nächst niedrige Niveau zurück. Verliert man ein Leben, verliert man automatisch einen Level an Antrieb und Feuerrate. Das kann verhängnisvoll enden, da man so beständig an Manövrierfähigkeit und Feuerkraft verliert und es immer schwieriger wird, sich überhaupt Luft zu verschaffen, um weitere Formationen abschießen und neue Kapseln einsammeln zu können. Man startet mit jeweils zwei Powerleveln für Antrieb und Feuerrate. Die entsprechenden Symbole fangen an zu blinken, kurz bevor sie an Effektivität einbüßen.

Level 2 beginnt mit einem gemütlichen Flug durch einen scheinbar nie enden wollenden Hagel aus Asteroiden.

Zusätzlich gibt es drei Extrawaffensysteme, von denen immer nur eines aktiviert sein kann. Die Feuerrate eines Waffensystems wird erhöht, indem man genügend Kapseln einsammelt um es ein weiteres Mal zu aktivieren. Eine weitere Erhöhung der Effektivität ist nach einer zweiten Aktivierung nicht möglich.

  • Zynapsgaugeextra1.png: Hüpfraketen, um Bodenziele auszuschalten.
  • Zynapsgaugeextra2.png: Gelenkte Schüsse. Es erscheint ein Visier vor dem Raumschiff, in das weitere Schüsse gelenkt werden.
  • Zynapsgaugeextra3.png: Zielsuchraketen. Diese suchen sich ihr Ziel selbstständig. Ideal um Endgegner zu bekämpfen und überhaupt die beste Extrawaffe.


Joystick-Richtungen[Bearbeiten]

In Level 3 wird Ihnen Hören und Sehen vergehen...versprochen!
  • Joystick alle Richtungen: Raumschiff bewegen
  • Feuerknopf: feuern, länger gedrückt lassen, um Waffenkapsel einzusammeln


Tastaturbelegung[Bearbeiten]

  • F1 : Ein- oder Zweispielerspiel auswählen
  • F3 : Anzahl der Joysticks für Zweispielerspiel wählen
  • Run/Stop : Spiel anhalten, danach Feuerknopf um das Spiel fortzusetzen oder CLR/Home  für Spielabbruch


Lösung[Bearbeiten]

Eine Lokalrunde Photonentod FÜR ALLE!
  • Mehr als zwei Balken beim Antrieb sind potenziell gefährlich, da durch die beengten Verhältnisse und das Trägheitsmoment des Raumschiffs die Steuerung sonst vollkommen ungenau wird. Selbst ein einziger Balken ist zumeist vollkommen ausreichend.
  • Die Feuerrate ist natürlich stets auf maximalem Niveau zu halten.
  • Die Zielsuchraketen sind das beste Waffensystem. Wenn man sie zweimal eingesammelt hat, hat man das Optimum erreicht. Das nützt natürlich wenig, wenn gleichzeitig die Feuerrate auf ein niedriges Niveau gefallen sein sollte.



Cheats[Bearbeiten]

CRASH! BANG! SMASH!

Die Version von Remember verfügt über eine Trainerversion, zusätzliche Bugfixes und einen nachträglich eingebauten Highscoresaver. Gerade wegen der Bugfixes sollte diese Version gewählt werden.

Kritik[Bearbeiten]

Spielekritik Happy Computer Spielesonderheft 4/87.

Robotron2084: "Zynaps ist ein gradliniges Ballerspiel ohne viel Pipapo und mit einem wirklich eisenharten Schwierigkeitsgrad, an dem man mitunter schier verzweifeln möchte. Es ist eines dieser Spiele, bei dem man die kalte Wut hochkochen spüren kann, wenn man zum x-ten Mal an den Anfang des Levels zurückgeschickt wird und meiner Meinung nach einer der schwierigsten Shooter auf dem C64 überhaupt. Ganz gewiss kein Spiel für Menschen mit gering ausgeprägter Frustrationstoleranz und wenn man sich den Wertungskasten oben anschaut offenbar auch ein Spiel, an dem sich die Geister scheiden. Die Slowdowns, wie sie z.B. zur Mitte des dritten Levels auftauchen, drücken ein wenig den guten Eindruck, den dieses ansonsten technisch hervorragende Spiel mit seiner makellosen Grafik und der packenden Action bei mir hinterlassen hat. 8 von 10 Punkten. "

Shmendric: "Oh Mann, war das schwer... R-Type und Nemesis waren mir zwar die lieberen Spiele dieser Art, aber auch Zynaps hab ich noch in gut Erinnerung. Ein wirklich gut gemachter Shooter mit knackigem Schwierigkeitsgrad, der selbst für erfahrene Liebhaber diese Genres eine Herausforderung darstellt."

TheRyk: "Das Spiel könnte super sein, wären da nicht die Spritelags und das Problem, das scrollende Hintergrundstarfield optisch von feindlichen Schüssen auseinander zu halten. So oder so ein sehr gutes Game, 7 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Screenshot-Vergleich verschiedener Umsetzungen[Bearbeiten]


ZX Spectrum Version.
Amstrad CPC Version.
Amiga Version.




Videomitschnitt[Bearbeiten]


Longplay durch das Spiel (Teil 1 von 3).



Cover[Bearbeiten]


Zynapscover.jpg



Kassette[Bearbeiten]


Zynapstape.jpg



Werbeanzeige[Bearbeiten]



Anzeigenwerbung für das Spiel.



Highscore[Bearbeiten]

Topscore von Robotron2084
  1. Robotron2084 - 81.800 (26.07.2013)
  2. FXXS - 35.850 - Level 3 (05.07.2014)
  3. Werner - 29.700 - Level 3 (26.07.2013)
  4. TheRyk - 18.550 (30.07.2013)

2. Platz von FXXS 3. Platz von Werner
2. Platz von FXXS 3. Platz von Werner


Weblinks[Bearbeiten]


Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.