Commodore 1551

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Commodore 1551
Floppy 1551
Typ Diskettenlaufwerk
Hersteller Commodore
Neupreis 269 US$
Erscheinungsjahr 1984
Produktionsende 1986
Prozessor 6510T
Speicher 2 KByte RAM
OS CBM-DOS 2.6T
Sonstiges Vorgänger: 1541


Die Commodore 1551 oder kurz die 1551 ist ein 5,25"-Diskettenlaufwerk von Commodore, das für die Heimcomputerserie 264 (C16, C116, Plus/4) entwickelt wurde. Das Diskettenlaufwerk steckt in einem ähnlichem Gehäuse wie die 1541, ist allerdings passend zur 264er-Serie in schwarz gehalten und hat einen Knebelverschluss am Diskettenschacht (Newtronics-Laufwerk).

Das Innenleben unterscheidet sich von dem der 1541, die Befehlssätze für die Arbeit mit den Disketten sind jedoch kompatibel. Unter dem in der 264er-Reihe verwendeten BASIC 3.5 gibt es zwar gegenüber dem BASIC V2.0 des C64 eine entsprechende Erleichterung für den Umgang mit Diskettenlaufwerken durch zusätzliche Basic-Befehle (wie DIRECTORY, SCRATCH, DLOAD usw.), die aber unabhängig vom angeschlossenen Laufwerk sind, also z.B. mit einer 1541 ebenso funktionieren.

Ein weiterer Unterschied ist der Anschluss des Diskettenlaufwerks 1551 über den Memoryport an die Commodore-Computer der Serie 264 mittels einer Modulbox, auch Paddle genannt. Das Anschlusskabel (auch als TCBM-Bus bezeichnet) ist fest eingebaut, während die Stromversorgung über einen Kaltgerätestecker erfolgt. Weiterhin wurden einige Fehler des DOS 2.6 korrigiert und die modifizierte Version des Commodore-DOS 2.6T verwendet. Durch die parallele Datenübertragung arbeitet die 1551 4-mal schneller (ca. 1600[1] Bytes/s) als die 1541, was allerdings im Vergleich zu anderen Parallelkabellösungen (z.B. Speed-DOS) immer noch äußerst wenig ist.

Das Diskettenformat ist das Gleiche wie bei allen Commodore-Diskettenlaufwerke der Reihe 1540/41/70/71. Zwar können somit die Disketten dieser Commodore-Laufwerke untereinander gelesen werden, allerdings ist wegen der unterschiedlichen Technik, der höheren BASIC-Version und der anderen Speicheraufteilung bei der Serie 264 die Software meist nicht kompatibel zu den anderen Commodore-Heimcomputern wie C64, C128 oder VC20.

Während die 1540 und frühe Versionen der 1541 analog zum Namen des VIC-20-Computers unter Bezeichnungen wie "VIC-1540" und "VIC-1541" (bzw. in Deutschland "VC-1541") vertrieben wurden, verwenden spätere Laufwerke wie dieses das schlichte Namensmuster mit vierstelliger Ziffer, "1551". Denkbar und eingesetzt wurden auch Titel wie "Commodore 1551", "Model 1551" und vereinzelt "CBM 1551", dagegen wurde die Namensvariante "VC-1551"/"VIC-1551" von Commodore wohl nie verwendet, da die "V(I)C"-Nomenklatur zum Zeitpunkt der Markteinführung dieses Laufwerks längst ad acta gelegt worden war.

Diskettenformat[Bearbeiten]

Bei der 1551 beträgt die Kapazität einer 5,25"-Diskettenseite 174.848 Bytes, wobei dies 683 Blöcken entspricht, wovon nur 664 Blöcke nutzbar sind.

Das Diskettenlaufwerk benutzt das CBM-Dateisystem und unterstützt die entsprechenden Dateiformate bzw. Dateitypen (file types).

Technische Daten[Bearbeiten]

Floppy 1551 Vorderseite
Floppy 1551 Rückseite
  • Chips: MOS 6510T (CPU) mit ca. 1 MHz, TIA 6525A, Hybrid-Chip MOS 251853-01; im Paddle: TIA 6523T
  • RAM: 2 KByte
  • ROM: 16 KByte
  • Abmessungen: 97×200×374 mm
  • Gewicht: 4,76 kg[2]
  • Stromversorgung: 100, 120, 220 oder 240 V mit 50 oder 60 Hz
  • Leistungsaufnahme: 25 W

Speicherbelegung[Bearbeiten]

  • $0000-0001 8-Bit-Port der 6510T CPU
    • $00: CPU Data Direction Register
    • $01: CPU Port Register
      • Bit 0: Laufwerk Kopf-Steppermotor 0 (STP)
      • Bit 1: Laufwerk Kopf-Steppermotor 1 (STP)
      • Bit 2: Laufwerksmotor an/aus (MTR)
      • Bit 3: Laufwerks-LED (ACT)
      • Bit 4: Laufwerk Schreibschutzsensor (WPS)
      • Bit 5: Aufzeichnungsdichte Wahl #0 (DS0)
      • Bit 6: Aufzeichnungsdichte Wahl #1 (DS1)
      • Bit 7: Byte gelesen Flag (0: warten, 1: fertig)
  • $0002-00FF Zeropage Arbeitsbereich, Job Warteschlange (bei Offset $0002), Variablen
  • $0100-01FF GCR Überlaufbereich und CPU-Stapel
  • $0200-02FF Kommandopuffer, Parser, Tabellen, Variablen
  • $0300-06FF 4 Datenpuffer, #0 bis #3
  • $0700-07FF BAM-Speicher
  • $4000-4007 6523A Ein-/Ausgabebaustein für Computeranbindung
  • $C000-FFE5 16 KByte ROM mit CBM DOS und Hardwareansteuerungsroutinen
  • $FFE6-FFFF Sprungtabelle, benutzerspezifische Vektoren

Steuerung des Diskettenlaufwerks[Bearbeiten]

Das Diskettenlaufwerk 1551 kann durch folgende Methoden gesteuert werden:

Alle Details sind im Artikel Floppy-Befehle zu finden.

Tipps[Bearbeiten]

  • Die Einschaltmeldung im Fehlerkanal lautet 73,CBM DOS 2.6 TDISK,00,00
  • Gerätenummer 8 oder 9 setzen: DN$="9":OPEN 1,8,15,"%"+DN$:CLOSE 1 bzw.
    nur wechseln: OPEN 1,8,15,"%":CLOSE 1
  • Wiederholungszähler setzen (1-255): OPEN 1,8,15,"%R"+CHR$(Wert):CLOSE 1
  • Sector-Interleave-Wert setzen (Vorgabe = 17): OPEN 1,8,15,"%S"+CHR$(Wert):CLOSE 1

Quellen[Bearbeiten]

  1. Commodore 1551 Disk Drive User's Guide : A Friendly Introduction to Your 1551 Disk Drive, Commodore Electronics Ltd., October 1984, Seite 2 Sprache:englisch
  2. Das Handbuch weist das Gewicht fälschlicherweise mit 10,5 kg aus, siehe Sprache:englisch 1551 Disk Drive User's Guide, Seite 86, was offenbar ursprünglich dem Wert für die im der US-amerikanischen Region verwendete Einheit Pfund, abgekürzt lbs, entspricht.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: VC1551
WP-W11.png Wikipedia: commons: category: Commodore 1551