Dragon Wars

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dragon Wars
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 487
Entwickler Bill Heineman
Firma Interplay Productions
Musiker Kurt Heiden
HVSC-Datei GAMES/ A-F/ Dragon_Wars.sid
Release 1989
Plattform(en) Amiga, Apple II, C64, NES, DOS
Genre Adventure, RPG 3D
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon tastatur.png
Medien Icon disk525 4.png
Sprache Sprache:englisch
Information inoffizieller Nachfolger der Bard's Tale Reihe


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
8.52 Punkte bei 23 Stimmen (Rang 32).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 8 3. September 2015 - "super" - 20258 downs
Lemon64 9 3. September 2015 - 8,7 von 10 Punkten - 31 votes
Ready64 8 3. September 2015 - 8 von 10 Punkten - 1 vote
Kultboy.com 8 3. September 2015 - 8,27 von 10 Punkten - 11 votes
The Legacy 9 3. September 2015 - "ausgezeichnet" - 11 votes
Amiga Joker 9 Sonderheft März 1992 - 86% Wertung - S.18
ASM 7 Ausgabe Februar 1990 - 8 von 12 Punkten
Powerplay 8 Ausgabe Februar 1990 - 81% Wertung - S.12
Sonderheft Nr.2 - 81% Wertung - S.39
Games Machine 8 Ausgabe März 1990 - 83% Wertung - S.85
Your Commodore 9 Ausgabe Februar 1990 - 90% Wertung - S.44
ZZap64 9 Ausgabe Februar 1990 - 90% Wertung - S.58


Beschreibung[Bearbeiten]

Das Rollenspiel Dragon Wars erschien ab 1989 als Nachzügler zur Bard's Tale-Trilogie (BT) für alle gängigen Heimcomputer und verwendet dessen Spielmechanik und -system, dabei aber neue Charakterarten, Monster & Co. Dragon Wars wurde von Interplays Kern-Team (Produzent & Co.-Designer Brian Fargo, Programmierer Bill Heineman, Grafiker Todd J. Camasta, Musiker Kurt Heiden) und dem freischaffenden Spieldesigner Paul O'Connor entwickelt und im Gegensatz zu den BT-Rollenspielen nicht von Electronic Arts, sondern Interplay selbst vermarktet.
Wie Interplays Wasteland lagert Dragon Wars aus Speicher-Gründen einen Großteil der In-Game-Texte in ein externes Booklet aus, auf dessen Paragraphen während des Spieles regelmäßig verwiesen wird.

Das Geschehen spielt auf der Fantasy-Welt Oceana, die den Stern Sirius umkreist. Nach einer langen Suche über unendliche, gefährliche Ozeane nach dem sagenumwobenen Kontinent Dilmun in dem Gold und Schätze sozusagen "auf der Straße zu finden sind" und laut Überlieferung das Leben nichts kostet, fanden Sie und Ihre Mannschaft diesen endlich und segelten in einen Hafen. Jedoch hatte König Phobos dort alle Magie für illegal erklärt. Alle Personen die verdächtigt wurden, dieser Kunst mächtig zu sein wurden getötet, oder sie flohen ins Exil. Als Vergeltung wurde angedroht die Wächter-Drachen, die gefährlichsten Wesen dieser Welt frei zu lassen. Auch Sie und Ihre Party wurden gefangen genommen und in eine Gefängnisstadt in der Gier und Gewalt herrschten verfrachtet. Mit nichts außer Ihrer wenigen magischen Fähigkeiten ist nun zuerst das Überleben angesagt.

Die Reise durch den Kontinent Dilmun beginnt für Ihre vier Spielfiguren starke Party (später können bis zu drei weitere Figuren hinzukommen) in der heruntergekommenen Stadt Purgatory. Schnell wird klar, dass ein Jemand namens Namtar den ganzen Planeten erobern will. Sie steuern also Ihre Party durch die Stadt und besorgen sich Waffen und Zaubersprüche bevor Sie sich überlegen können aus Purgatory zu entkommen, den Rest des Kontinents zu erforschen, die zahlreichen Rätsel zu lösen und schlussendlich Namtar für immer zu besiegen.

Bei diesem Rollenspiel wurde auf bestimmte Charakterrassen und Klassen verzichtet, Sie können beim Erstellen einer neuen Spielfigur 50 Charakter-Punkte beliebig auf verschiedene Fähigkeiten und Eigenschaften (z.B. verschiedene Magie-Arten, Umgang mit Waffen, Schlösser entriegeln etc.) und fünf Charakter-Eigenschaften (Kraft, Gewandtheit, Intelligenz, Seele und Gesundheit) verteilen. Es können aber auch Charaktere der Bard's Tale Reihe übernommen werden. Wenn die Spielfiguren einen Level befördert werden, erhalten Sie jeweils zwei Charakterpunkte dazu, die wieder beliebig verteilt werden können. Über 60 Zaubersprüche stehen in vier verschiedenen Magie-Klassen zur Verfügung die aber erst mit Hilfe von Scrolls gelernt werden müssen.

Gestaltung[Bearbeiten]


... lies Absatz 9 - ohne Manual gibts Probleme ...
... Purgatory, unwirtlich und gefährlich ...


Die Grafik ist im Stil von "Bard's Tale" in 3D gehalten, von den Angreifern werden animierte Grafiken gezeigt. Bei Gefechten mit Monstern kann man verfeinerte Taktiken für die Kämpfer wie z.B. "Normaler Angriff", "riskanter Hieb" oder Gegner entwaffnen" bestimmen. Bei einigen Zaubersprüchen darf bestimmt werden wie viele "Spell-Points" eingesetzt werden sollen (Je mehr Spell-Points, desto größer die Wirkung des Spruchs). Durch das eingebaute "Automapping" müssen keine Karten gezeichnet werden. Durch Tastendruck wird eine Karte der Gegend in der sich die Party gerade befindet aufgerufen. Das Handbuch mit seinen 147 Text-Absätzen sorgt für viel Lesestoff. Wenn bestimmte Stellen im Spiel erreicht werden erscheint die Aufforderung im Handbuch den entsprechenden Paragraph (Absatz) nachzulesen. Leider wurde das Spiel für den C64 nicht ins Deutsche übersetzt und so sind profunde Englischkenntnisse erforderlich.

Im Gegensatz zu "The Bard’s Tale" oder der AD&D-Reihe wird bei diesem Spiel nicht ein Dungeon nach dem anderen "erledigt", sondern es müssen die Städte oder Orte mehrfach besucht werden, um eine Vielzahl an Aufgaben zu lösen. Wenn also die Fähigkeiten der Party an einer Stelle nicht ausreichen, kann es sein, dass noch ein Gegenstand, ein Zauberspruch oder eine andere vollbrachte Aufgabe fehlen. Die Stellen, an denen die Party nicht weiter kommt. sollten am besten notiert werden. Dieser Überblick hilft später, den Rätseln auf die Spur zu kommen.

Hinweise[Bearbeiten]

Bevor Sie beginnen[Bearbeiten]

  • Sie müssen sich eine Kopie der Disk-Seite 1 erstellen. Erstellen Sie sich am Besten auch Kopien der weiteren Originaldisketten. Dies kann mit jedem Kopierprogramm oder dem spieleigenen Programm in der Utilities-Sektion (erreichbar durch drücken der Taste "U" im Titelbild) geschehen.
  • Die Disketten werden beim Spielen verändert, der Spielstand wird auf Side1 gespeichert.
  • Das Original hat keinen Kopierschutz auf Disk, es werden Wörter aus dem Manual abgefragt.
  • Wenn im Spiel das " <-- " Symbol auftaucht ist die Taste "Space" oder "Pfeil links" beim C64 gemeint. (Für Emulator-Spieler: Diese Taste wird durch die " ^ " - Taste erreicht - links neben der "1". Die " ? " - Taste befindet sich beim Emulator auf der " _ " - Taste (neben der rechten Shift-Taste)).
  • Durch die Verwendung im Spiel von Hinweisen auf "Paragraphs" (Textabschnitte) der Anleitung ist das Spiel ohne Originalanleitung so sinnvoll wie ein Bucheinband ohne Buch. Das Original-Manual (PDF) findet man auf C64-Games.de.

Die Karte von Dilmun[Bearbeiten]

... die Karte von Dilmun im Manual

Bedienung[Bearbeiten]

  • In Menüs werden die Menüpunkte grundsätzlich durch Drücken des ersten Buchstaben (Zahl) des Menüpunktes angewählt.
  • Ein Menü wird durch Drücken der "Leertaste" oder der "Pfeil links" Taste verlassen

im Titelbild

  • Space   = zum Spiel
  • U   = zum Utilitie-Menü (Disketten kopieren, zurück zum Titelbild, Charakter aus Bards Tale (I-III) übernehmen

vor dem Spielbeginn

  • 1   - 4   = Löschen, umbenennen, ansehen des jeweiligen Charakters
  • Bei weniger als vier vorhandenen Charakteren kann ein neuer erstellt werden.

im Spiel

  • I   = Party nach vor bewegen
  • J   = Party 90 Grad nach links drehen
  • L   = Party 90 Grad nach rechts drehen
  • K   = Tritt nach vor (Türe öffnen, geheimen Durchgang in Mauer auftreten)
  • 1   - 7   = jeweiligen Charakter-Screen aufrufen (Gegenstände tauschen, weglegen, ausrüsten)
  • Mit den Cursortasten kann die Dauer der Anzeige eines Textes während eines Kampfs eingestellt werden

Aktionstasten im Spiel

  • C   = CAST SPELL (Zauberspruch anwenden) Sie müssen angeben wer diesen Spruch anwenden soll, welche Magieklasse angewendet werden soll, welcher Typ von Spruch (Combat/Kampf, Heal/Heilung oder Miscellaneous/Sonstige) es sein soll und schließlich welchen Namen der Spruch besitzt. Wenn der Spruch es zulässt können Sie auch die Anzahl der "Spell-Points" eingeben die Sie für diesen Spruch verwenden wollen. Danach werden Sie informiert ob der Spruch erfolgreich angewendet wurde oder fehlgeschlagen ist.
  • D   = DISMISS CHARACTER (Charakter aufgeben) Wenn Sie einen Charakter (egal ob Spieler-Charakter oder NPC) von Ihrer Party entfernen wollen, wählen Sie dieses Kommando. Aber Achtung! Nach anwenden dieses Kommandos entfernt sich dieser Charakter für immer mit allen Items (Gegenständen), Spells (Sprüchen) und Abilities (Fähigkeiten)!
  • O   = ORDER (Reihenfolge der Charaktere) Sie sollten die Charaktere mit den besten AV (Angriffsstärke), DV (Verteidigungdstärke) und AC (Rüstungsklasse) auf die ersten vier Plätze geben da nur Charaktere auf diesen Plätzen Gegner mit ihren Waffen treffen können. Magie und Schusswaffen treffen auch von den hinteren drei Plätzen.
  • P   = PICTURES ON/OFF (Bilder ein/aus) Schaltet die Bilder während eines Kampfes aus/ein. Der Kampf läuft ohne Bilder schneller ab und schont die Disketten.
  • Q   = QUIT GAME (Spiel beenden) Der Spielstand wird NICHT automatisch gespeichert!
  • S   = SAVE GAME (Spielstand speichern) Es kann nur ein Spielstand gespeichert werden!
  • U   = USE ITEM, SKILL, ATTRIBUTE (Gegenstand, Fähigkeit oder Eigenschaft benutzen) Mit diesem multifunktionalen Kommando können Sie einen Gegenstand (Item), eine Fähigkeit (Skill) oder eine Eigenschaft (Attribute) benutzen. Geben Sie zuerst die Nummer des Charakters ein, danach "I", "S" oder "A". Nach drücken von "S" werden Sie noch gefragt ob es ein "Lore-Skill", ein "Knowledge-Skill" (inkl. Magic und Bureaucracy) oder ein "Ability-Skill" (die meisten anderen Skills) sein soll. Schlussendlich können Sie noch das Ziel auswählen. Wenn Sie z.B. einen "Bandage-Skill" wählen werden Sie gefragt welchen Charakter Sie verbinden wollen. Wenn Sie eine "Spell-Scroll" (Spruchrolle) finden, verwenden Sie das "USE"-Kommando um sie zu lesen. Wenn Sie den geeigneten Magic-Skill besitzen, werden Sie sich den Spruch für immer einlernen.
  • X   = EXPERIENCE SCREEN (Erfahrungspunkte eines Charakters zeigen) Dieses Kommando zeigt den Bildschirm der auch zu Beginn des Spiels beim erstellen eines Charakters verwendet wird. Hier können Sie neu erhaltene Charakterpunkte zuordnen.
  •  ?   = AUTOMAP (autmatisch vom Spiel erstellte Karte zeigen) Der gezeigte Ausschnitt dieser Karte kann mit den Tasten "I", "J", "K", "L" verschoben werden. Schwarze Flächen zeigen an dass Sie dieses Gebiet noch nicht erforscht haben.

Charakterwerte[Bearbeiten]

Nachdem Sie diese Option durch Drücken der jeweiligen Zahlentaste aufgerufen haben erscheint eine Anzeige in der folgende Kürzel verwendet werden:

...noch sehr schwach und nicht zu fürchten...
  • STR - STRENGTH (Stärke)
  • DEX - DEXTERITY (Geschick)
  • INT - INTELLIGENCE (Intelligenz)
  • SPR - SPIRIT (Geist)
  • POW - POWER (Kraft)
  • HEALTH (Gesundheit)
  • STUN (Widerstandsfähigkeit)
  • SEX (Geschlecht)
  • EXPERIENCE (Erfahrungspunkte)
  • LEVEL (Level eines Charakters)
  • AC - ARMOR CLASS (Rüstungsklasse)
  • AV & DV - ATTACK VALUE & DEFENSE VALUE (Angriffswert & Verteidigungswert)

Skills[Bearbeiten]

...ein echter Neuling, aber High-Magic kann er schon...

Skills repräsentieren die Fähigkeiten eines Charakters. Die richtige Auswahl und Benutzung ist unumgänglich um den Adventureteil von Dragon Wars und somit das Spiel zu lösen. Skills werden in Art und Level definiert und nicht jeder Skill muss höher als Level 1 sein um nützlich zu sein. Level 1 reicht meistens für "Lore-Skills" aus, Level 2-3 sollte für Skills in Lockpick (Schloss öffnen), Bandage (Erste Hilfe), Climb (klettern) und den Waffen- und Magie-Skills erreicht werden. Skills beginnen immer bei Level 1 und können auch durch Erfahrungspunkte erhöht werden. Es ist nicht notwendig, dass jeder Charakter alle Fähigkeiten besitzt sondern sogar besser wenn einige zu Spezialisten ausgebildet werden.

In einigen Fällen genügt es lediglich eine Fähigkeit zu besitzen um einen Vorteil daraus zu ziehen. Dies kann beispielsweise bei "Lore-Skills" (Wissen über Sagen) sein, die nützliches Wissen zur richtigen Zeit preisgeben (falls der richtige Level des Lore-Skills vorhanden ist). Sollte ein Charakter Ihrer Party plötzlich eine Merkwürdigkeit bemerken ohne dass das "USE"-Kommando benutzt worden ist, ist ein "Lore-Skill" der Auslöser.

Andere Skills benötigen dass sie aktuell benutzt werden, um effektiv werden zu können. Wenn Sie mit einem Rätsel konfrontiert werden, bei dem Sie glauben dass es mit einem Skill gelöst werden kann, wählen Sie den Skill und probieren Sie einfach. Es kann auch sein, dass Sie nur eine bessere Ausbildung bei diesen Skill benötigen

Magie[Bearbeiten]

...Purgatory - Mangan Underworld - Slave Camp - Smugglers Cove...
...Mystic Wood - Phoebus - Verschiedenes - Necropolis...
...Salvation - Dephts of Nisir - Der Endkampf...

Namtar, der mächtigste Magier in Dilmun konnte King Drake von Kingshome so manipulieren, dass dieser ein generelles Verbot von Magie aussprach, was Namtar ein Monopol auf diesem Gebiet gab. Die City States von Dilmun reagierten nicht wohlwollend auf dieses Verbot und Krieg brach aus. Unzählige Magier wurden in den ersten Wochen des Krieges aufgerieben während Konventionelle Truppen den Kampf bis in diese Tage voran trieben. Namtars Stosstruppen, eine Art magischer Geheimpolizei, eliminierten die meisten Top-Magier bevor ein effektiver Widerstand organisiert werden konnte.

Namtar hatte den Krieg nicht gewonnen, die Lehren der Magie wurden zwar in Dilmun geächtet aber Gerüchte besagen dass Magie in geheimen Orten gelehrt wird, und es ist eine Ihrer Aufgaben das verlorene Wissen über Magie wieder herzustellen.

Um einen Spruch zu lernen muss eine Magic-Scroll benutzt (use) werden. Nachdem dies erfolgt ist verschwindet diese für immer, aber der Charakter der diese Scroll gelesen hat wird sich für den Rest seines Lebens an diesen Spruch erinnern. Benutzen von Scrolls ist einfach, das Problem ist sie zu finden ...

Es gibt vier Abteilungen von Magie in "Dragon Wars". Jeder Magier muss mit "Low Magic" beginnen. Es gibt keine grundlegende Schule für Low Magic, verschiedene Wizards und Holy Men die sich in Wäldern versteckt halten geben Hinweise. Da aber die Lehren über Low Magic so weit verbreitet sind und Low Magic relativ weltlich ist, wurde von Namtar wenig getan um diese gänzlich einzudämmen. Es gibt sogar noch einen offenen Low Magic Shop in Purgatory ...

Der anerkannteste Meister des High Magic war Lanac'toor, ein gefährlich labiles Wesen, das sich früher in der "City of the Yellow Mud Toad" aufhielt. Lanac'toor war das erste Ziel der Stosstruppen und wurde in einen Hinterhalt gelockt. Sein Körper wurde in Stein verwandelt und in Stücke zerbrochen. Mit Lanac'toor's verschwand auch das Ausüben von High Magic aber Gerüchte besagen dass Lanac'toor's selbst einen Lehrer hatte der irgendwo auf den Eastern Isles zu finden ist.

Sonderbarerweise blieb "Sun Magic" öffentlich und legal. Der Meister des Sun Magic ist Mystalvision, ein sehr bekannter Held der im "Temple of the Sun" in Phoebus zu finden ist. Sun Magic wurde populär als die Sonne Sirius die polaren Eiskappen des Planeten abschmelzen ließ. Sun Magic Kampfsprüche sind die kraftvollsten in diesem Spiel.

"Druid Magic" basiert auf dem Verständnis von Elementen und Kreaturen und ist somit die reinste der Magien aber weit von der Kraft von High Magic entfernt. Der gewandteste Druid ist "Zaton the Displaced" über dessen derzeitigen Aufenthaltsort nichts bekannt ist. Der Kult des Druid Magic wurde durch Namtars Verfolgung in den Untergrund getrieben, aber die Verehrung der Gottheit des Kults, dem Beast-Man Enkidu, wird bei den verschiedenen Druid-Schreinen fortgesetzt

Es gibt eine weitere Klasse von Magie in Dragon Wars die "Miscellaneous Magic" genannt wird. Diese drei Sprüche sind von jeden Charakter verwendbar der einen Skill in irgendeinen der vier Standard-Klassen der Magie besitzt.

Wenn Sie einen Spruch aussprechen rechnet der Computer immer eine gewisse Anzahl von den Power-Points des Sprechers ab. In einigen Fällen werden Sie aufgefordert die Anzahl der Punkte die Sie in diesen Spruch investieren wollen anzugeben. In solchen Fällen erhöhen diese Extrapunkte die Dauer des Spruchs oder den Schaden den er anrichtet oder seine Effektivität. Die Anzahl der Punkte die Sie in so einen Spruch investieren können wird durch den Skill-Level x2 den Sie in dieser Magie-Abteilung besitzen limitiert.

In der Auflistung der Sprüche finden Sie genauere Beschreibungen aller bekannten Sprüche. Obwohl einige sehr genau dokumentiert sind gibt es andere deren Beschreibung nicht komplett ist. Unter Umständen können sich Magier mit Sprüchen auch in Gefahr bringen wenn sie mit Kräften spielen die sie nicht kennen. Trotzdem, experimentieren Sie damit denn nur wenn Sie die Spells beherrschen können Sie das Spiel lösen.

Lösung[Bearbeiten]

Tabellen, Karten und Komplettlösung[Bearbeiten]

Eine Übersicht über größere Gebiete[Bearbeiten]

Ziffern neben den Orten beziehen sich auf die zugehörige Karte.

Purgatory[Bearbeiten]

Die Karte von Purgatory findet man hier. Im unteren südöstlichen Turm befindet sich ein Pool der Spell-Points regeneriert (1). Bevor Sie also Dragon-Stones verwenden (die auch diesen Effekt zeigen), verwenden Sie besser den Pool. Humbaba (2) befindet sich im Nordosten, wenn man ihn besiegt hat begibt man sich zu Clopin Trouillefou (9) 5N5E vom der SW-Ecke entfernt, (sagen Sie nicht, Sie sind ein Tramp wenn er fragt), dort erhält man eine Prämie. Eine geheime Tür von der Innenstadt in den Außenmauergang ist im Nordwesten (11), eine zweite geheime Tür von der Innenstadt in den Außenmauergang ist im Osten (12) zu finden. Eine geheime Tür vom Außenmauergang ins Freie befindet sich in der Ecke im Südwesten (14).

Irkalla befindet sich im Westen, hier gelangt man durch die Apsu-Waters (10) in die Magan-Underworld. Eine Arena (7) wo Sie sich die ersten Rüstungen holen können und in der sich auch die Citizenship-Papers (sozusagen die Staatsbürgerschaftspapiere) befinden (bekommen Sie nach gewonnenen Kampf), finden Sie im Norden.

Ein Magie-Shop befindet sich im Westen (13), Sie können sich hier Scrolls umsonst besorgen und am Schwarzmarkt (6) (westlich der Arena) wieder verkaufen. Das Gasthaus (4), in dem sich Ulrik der sich der Party anschließt befindet, ist südöstlich vom Schwarzmarkt. Ein Heiler (3) befindet sich im Nordosten, aber es ist besser sich mit "Bandage" selbst zu heilen. Einen Sklavenmarkt (5) findet man südlich vor der Arena, von dort werden Sie in eine Mine gebracht, wo Sie ausbrechen können. Der Hauptausgang (8) aus der Innenstadt befindet sich zwischen den zwei südöstlichen Türmen, wird aber schwer bewacht.

Magan Underworld[Bearbeiten]

Die Karte von Magan Underworld findet man hier. In der Unterwelt ist die Navigation etwas einfacher als in der Oberwelt, da sich hier weniger schmale Passagen befinden. Sobald Sie gelernt haben wo sich die Treppen in die Oberwelt befinden (diese kann man aus der Entfernung nicht sehen) kommt man hier schneller an einen anderen Ort. Wenn Sie dann auch noch herausgefunden haben wo sich der Transportation-Nexus (der Verteilertransmitter) im Mystic-Wood befindet und wie er funktioniert können Sie auf kurzen Weg von Purgatory (mit regenerierten Spells) nach Quag und sind dadurch fit für die nächsten Kämpfe. Da sich die Unterwelt aber unendlich in alle Richtungen erstreckt (wenn man sie auf einer Seite "verlässt" gelangt man auf der anderen wieder herein und könnte somit endlos laufen, wenn sich nicht in Kartenmitte eine unüberwindliche horizontale Barriere befinden würde) ist es besser wenn man sich die Orte von einem Ausgangspunkt weg merkt. Hier wird als Ausgangspunkt die Apsu Waters verwendet, wo sie die Unterwelt von Purgatory (1) aus betreten:

  • Tars Ruins (2) befindet sich im Osten, rund um eine Wasserfläche, noch 2× Osten
  • Mystic Wood (3) ist 2. Reihe Norden, und näher wenn man sich westlich hält (11W, 1N)
  • Lansk (4) ist Richtung Norden, eine Quelle die Spellpoints wieder auflädt (b) etwas westlich.
  • Irkallas Reich (a) befindet sich östlich von Lansk durch die 2 Türen neben dem Necropolis Underground (5) (der nicht von der Magan Underworld betreten werden kann) hindurch
  • Salvation (6) ist südlich von Tars Ruins
  • 1× West dann nach Süden befindet sich eine Höhle (e) die man betreten sollte
  • 3× West dann nach Süden befindet sich das Schwert Slicer (c)
  • 4× West dann nach Süden zur Dwarv Clan Hall (7)
  • 2× Süden dann Westen oder Osten befindet sich ein Schatz (d). Diesen sollten Sie aber für den Endkampf gegen Namtar aufbehalten, da er Dragon-Stones enthält.

Man sollte allen Kämpfen aus dem Weg gehen (weglaufen). Der einzig nicht zufällige Kampf ist gegen den Wächter des Schatzes.

Dilmun Overworld[Bearbeiten]

Die Karte von Dilmun Overworld findet man hier. Die Oberwelt von Dragon Wars besteht aus folgenden Kontinenten:

Tipps[Bearbeiten]

  • Die Reisemöglichkeiten in diesem Spiel sind äußerst vielfältig. Man kann mittels Schiff oder Teleport, auf der Ober- und der Unterwelt oder sogar durch Ereignisse in andere Teile des Kontinents versetzt werden. Wenn man also einmal keine Möglichkeit sieht ein Gebiet zu verlassen - es ist mit Sicherheit eine vorhanden, man muss diese nur finden...
  • Die "Magan Underworld", also die Unterwelt des größten Teils des Spiels, wird zwar durch eine undurchdringbare Barriere aus Schluchten und Wasser in zwei Teile getrennt, aber wenn man die Spielwelt auf einer Seite verlässt gelangt man auf der anderen Seite wieder hinein...
  • Man gelangt auf beiden Wegen (Oberwelt, Unterwelt) nach Salvation (wo der Endkampf stattfindet), beide haben aber Ihre Tücken. Beim Weg durch die Unterwelt muss man über eine Brücke bei der feenhafte Wesen 75% der Energie der Party beanspruchen und beim Weg auf der Oberwelt muss der Umweg über Kings Isle genommen werden wo man sich auch noch ein Pilgergewand für die Überfahrt nach Salvation besorgen muss (im Kingshome)
  • Hüten Sie sich vor Metallvision. Er ist ein Helfer von Namtar, deshalb wurde auch die Sun Magic nicht verboten.
  • Man sollte sich in Irkallas Reich, im Nordwesten von Magan Underworld, umsehen. Betritt man da den links von der Eingangstür liegenden Graben an der Grenze zum Wasser, bekommt jeder Charakter einen netten Bonus, der auf die Skills verteilt werden kann.
  • Sowohl auf der Ober- wie auch in der Unterwelt findet man Orte wo die Party ihre Energie aufladen kann.
  • In der Magan Underworld im Südwesten zwischen den Feuern findet man eine eine Kiste mit dem Schwert "Schlitzer", was das Leben erheblich erleichtert. Aber Vorsicht! Auch wenn man in die Magan Underworld von der Anfangsstadt Purgatory ("Fegefeuer") gelangt, sollte man nicht zu schwach sein, bevor man sich dort hinwagt.
  • In der Underworld von Necropolis können verstorbene Charaktere wiederbelebt werden. Obwohl diese in der "Mangan Underworld" zu sehen ist, kann sie von dort nicht betreten werden und so muss man eine beschwerliche Reise auf der Oberwelt über das "Smuggler's Cove" in Kauf nehmen.
  • Noch ein Tipp für alle ehemaligen Bard`s Tale-Fans (Hallo The Ryk ;)). Übernehmen Sie mal einen Destiny Knight mit möglichst vielen Hitpoints (500-600 sind empfehlenswert) aus B.T.II. Damit wird das Monsterjagen bei Dragon Wars zum Vergnügen. Vorsicht ist dabei trotzdem geboten. Der ehemalige Destiny Knight ist nicht mehr unsterblich, allerdings dürften die Hitpoints fürs erste reichen.

Namtars Ende[Bearbeiten]

...das unrühmliche Ende des Erzschurken Namtar...

Cheats[Bearbeiten]

  • Im .zip des Spiels von C64-Games.de und Gamebase64 finden sich auf einer eigenen Diskette Files mit dem Manual incl. Paragraphs, Tipps und einem Charakter-Editor.

Kritik[Bearbeiten]

Amiga Joker Sonderheft Nr.3 "Rollenspiele" 1992 (C64-Version - Grafik: 81%, Sound: 38%, Atmosphäre: 88%, Urteil: 86%): "Was um alles in der Welt haben die Drachenkriege mit den Bardengeschichten zu tun? Viel mehr als man denkt! Denn hätte es nicht zwischen den Jungs von Interplay und ihrem Vertrieb Electronic Arts ein paar kleinere Zwistigkeiten gegeben, wäre dieses Game wohl als Bard's Tale IV herausgekommen! So heisst es zwar anders, ABER: Charaktere der Bard's Tale Reihe können problemlos übernommen werden, das vertraute 3D-Fenster scrollt munter vor sich hin, das Rundenkampfsystem ist praktisch identisch, lediglich bei der Zauberei ist nicht mehr alles so, wie es im alten Bardenreich war. Zum einen müssen die Sprüche erst (mit Hilfe von Scrolls) gelernt werden, zum anderen gibts zur Ergänzung ein eigenes Skillsystem mit 20 auswählbaren Fähigkeiten. Die Party darf maximal sieben Mitglieder enthalten, genauer gesagt vier Spielercharaktere und drei NPCs. Größter Wert wurde diesmal auf den Bedienungskomfort gelegt: Das Automapping lässt keinerlei Wünsche mehr offen (man sieht auch, wo man noch nicht war) und für ständig wiederkehrende Befehlsfolgen können individuelle Macros definiert werden. Die Zahl der Rätsel wurde ebenfalls erhöht, die Leute reden auch mehr (Unterhaltung im Ultima-Stil darf man sich aber nicht erwarten), die Atmosphäre ist dichter als je zuvor - alles in allem ist Dragon Wars vielleicht das beste Bard's Tale bisher. Als Einstieg für Jungbarden ist es dennoch nicht zu empfehlen, dafür watscheln hier einfach ein paar Zombies zuviel herum!" (Max Magenauer)

H.T.W: "Zu Beginn durch die sehr freie Zusammenstellung der 4 Charaktere etwas irritierend und durch die 4 (5 mit der "Sonstigen Magie") Magieklassen mit teilweise sehr ähnlich wirkenden Sprüchen schwer zu durchschauen. Nach Beginn des Spiels schon in der "Charakter-Aufbaustadt Purgatory" sehr heftige Rätsel: "Wie bekomme ich eine Rüstung?", "Wie statte ich mich mit Fähigkeiten aus?", "Woher bekomme ich Scrolls?", "Wie gelange ich aus der Stadt?", und das Wichtigste, "Was ist hier eigentlich schiefgelaufen??". Nach einigen Monster-Metzel-Aktionen und dem Besuch der Arena (nach sofortigen Verlassen) baut man die Charaktere etwas auf und kann beginnen die Stadt zu durchsuchen. Und man findet schon hier sehr, sehr vieles wie Mini-Aufträge, den Eingang in die ausgedehnte, (aber zu diesem Zeitpunkt sehr gefährliche) Unterwelt, die Überraschungen, Ausrüstungsgegenstände, Schätze, Transmitter, Abkürzungen u.v.m enthält. Man gelangt in andere Städte, deren Dungeons und verfällt immer mehr dieser mit Quests, untereinander zusammenhängende Rätsel und Handlungssträngen gespickten Welt. Dies ist ein kapitales Suchtgame, man fängt an zu probieren ob man die Teile der Anleitung richtig übersetzt hat und schon wird man in die Welt Dilmun hineingezogen. Seit einer Woche spiele ich nun 3-4 Stunden und habe erst ca. 15% geschafft. Bevor diese Kritik fortgesetzt wird eine sehr seltene Bewertung von mir: ABSOLUTE SPITZENKLASSE!! ... to be continued ...
3 Monate später ... Dieses Spiel lässt einen einfach nicht mehr los. Nachdem ich alle (derzeit bekannten) Quests und Side-Quests durchgespielt habe, habe ich begonnen ein Walkthrough zu erstellen und streife schon wieder auf der Welt von Dilmun und in der Magan Underworld umher und finde noch immer Neues. Wird wohl noch etwas dauern, bis dies alles seinen Abschluss findet ... to be continued ...

Sonstiges[Bearbeiten]

Versionen[Bearbeiten]

  • pro Die Version "Dragon_Wars_(None)_Side_1.d64" bis "Dragon_Wars_(None)_Side_5.d64" (Originaldisk) von C64-Games.de wurde durchgespielt (ca 99% Sidequests gelöst) und bis jetzt keine Fehler feststellbar (siehe aber "Emulatoreinstellungen - NTSC").
  • neutral Die Version von "Legend" wird in Phoebus beim Kampf gegen die Ratten instabil (fehlerhafte Bilder und Pixelfehler) und kann (wird mit 90%) beim nächsten Kampf abstürzen (Blue Screen)! Genaueres siehe "Komplettlösung - Ein Besuch der Magan Underworld und Phoebus".

Emulatoreinstellungen[Bearbeiten]

  • Derzeit alle erhältlichen Versionen benötigen die Einstellung "NTSC" im Emulator. Sie können zwar auch mit "PAL" Einstellung gespielt werden (auch das Speichern des Spielstandes scheint zu funktionieren), es treten aber sehr unschöne Blitzer und Farbverläufe in den bewegten Kampfbildern auf!!
(für NTSC-Version) Vice:
Options - True drive emulation = EIN (angehakt)
Options - Virtual device traps = AUS (nicht angehakt)
Options - Video standard - NTSC-M = EIN (angehakt)

Cover[Bearbeiten]


... Front-Cover ...
... Back-Cover ...



Disketten[Bearbeiten]


Ein Disketten-Label




Die Disketten zum Spiel



Werbung[Bearbeiten]


Eine Werbeanzeige zum Spiel



Poster[Bearbeiten]


Dieses Poster war eine Beilage zum Spiel



Highscore[Bearbeiten]

  • Bei diesem Spiel ist kein Highscore möglich. Entweder man entsorgt Namtar in das Pit unter seinem Turm, oder man wird incl. Party selbst beseitigt...

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Dragon Wars Sprache:english


Videos



Mustread 32.gif Dieser Artikel wurde in die Liste der Lesenswerten Artikel aufgenommen.
Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.

 ArtikeldesJahres2008-Pokal-TheRyk.PNG Dieser Artikel wurde Artikel des Jahres 2009.