Contiki

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Dieser Artikel ist sehr kurz und nicht besonders ausführlich. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern.
Contiki
Die Oberfläche
Entwickler Adam Dunkels, et al.
Firma Contiki OS Community
Release 2003
Lizenz BSD Lizenz (3 clause)
Plattform(en) VC20, C64, C128, Apple IIe, Atari, diverse Mikrocontroller-Architekturen
Genre Grafische Oberfläche
Steuerung Icon tastatur.png Icon Port1.pngIcon maus.png Icon joystick.png
Medien Icon disk525 2.png
Sprache(n) Sprache:englisch
Information Download: http://contiki-os.org

Contiki ist ein quelloffenes Betriebssystem für das "Internet der Dinge". Contiki verbindet kleine, preiswerte, energiesparende Mikrocontroller mit dem Internet.

Die Entwicklung des Betriebssystem Contiki wurde im Jahr 2002 von Adam Dunkels begonnen. Er benannte das Betriebssystem nach Thor Heyerdahls historischem Boot Kon-Tiki.

Contiki unterstützt Multitasking und Netzwerkbetrieb per built-in Internet Protocol Suite (TCP/IP-Stack). Hierzu werden nur 10 KByte Arbeitsspeicher (RAM) und 30 KByte ROM benötigt. Eine vollständig unterstützte grafische Desktopoberfläche (GUI) benötigt eta 30 KBytes RAM.

Die Netzwerkunterstützung für RR-Net, TFE und ETH64 ist vollständig gegeben.

Als Dateisystem wird das schlanke PFS verwendet, wobei Pfadnamen in die entsprechende Syntax für CMD-Laufwerke und IDEDOS umgesetzt werden. Die hauptsächliche Unterstützung gilt IDE64.

Inhalt von Contiki Version 2.5[Bearbeiten]

Für den C64 existieren zwei .D64 Diskettenimages, die folgendes enthalten:

  • CONTIKI.CFG - Konfigurationsdatei von Contiki
  • DHCP - zur Konfiguration der TCP/IP bzw. Netzwerkadressen.
  • Webserver (Disk 1)
  • Webbrowser (Disk 1)
  • WGet (Disk 1) - Zum Abspeichern von Webseiten auf Diskette
  • IRC (Internet Relay Chat; Disk 1) -
  • Email (Disk 2) - Client-Programm zum Schreiben und Abrufen von E-Mails eines Email-Webservers
  • FTP (File Transfer Protocol; Disk 2) - Zum Up- und Download von Dateien auf Datei-Webservern, z.B. für die Homepage-Wartung.
  • Breadbox64 (Disk 2) - Twitter-Client für den C64 (funktioniert seit der Twitter API-Umstellung im April 2014 nicht mehr!)
  • LAN91C96.ETH - LAN-Treiber
  • CS8900A.ETH - Ethernet-Treiber
  • C64-1351.MOU - Maus-Treiber für die Commodore Maus 1351

Die Bedienung einiger Programme erfolgt mit Maus, Joystick oder Tastatur.

F5  Menüpunkt rückwärts anwählen
F7  Menüpunkt vorwärts anwählen
RETURN  Bestätigung


Contiki DHCP zum Einstellen der Netzwerkadresse.
Leerer, einfacher Contiki Webbrowser.
Contiki Breadbox64 Twitter-Client.



Contiki bauen[Bearbeiten]

  1. cc65 installieren.
  2. Vice installieren: Es enthält das Programm c1541, das zum Erstellen der Diskettenabbilder notwendig ist.
  3. Sourcecode-Archiv aus dem Contiki-Github-Repository herunterladen.
  4. Sourcecode-Archiv entpacken, in das neue Verzeichnis wechseln: cd <contiki-version>
  5. Shell-Variable CONTIKI exportieren: export CONTIKI=$PWD
  6. Shell-Variablen setzen, nicht benötigte oder vorhandene z.B. als true:
    • export AC=true Nur für Apple II benötigt.
    • export C1541=c1541 Für C64 notwendig.
    • export DIR2ATR=true Nur für Atari XL notwendig.
  7. Contiki-Diskettenabbilder bauen:
    • cd tools/6502
    • make TARGET=c64 c64

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Contiki