David Crane

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Crane
David Crane, 2013
Name David Patrick Crane
geboren 1953
Nationalität USA
Branche
  • Spiele-Designer
  • Programmierer
  • Grafiker
  • IT-Unternehmer
  • Elektroingenieur
Firmen
Website www.dcrane.com
Info


David Crane ist ein Programmierer und Videospiele-Entwickler, der an einigen sehr bekannten C64-Spielen mitgewirkt hat.

Crane studierte studierte ursprünglich Elektrotechnik und schloss 1975 mit einem Bachelor of Science in Electrical Engineering Technology ab. Anschließend begann er aber eine Programmierkarriere bei Atari in Kalifornien und entwarf Spiele für die Konsole Atari 2600. Die erste Veröffentlichung eines Programmes von ihm war 1978. Das Betriebssystem der 8-Bit-Ataris wurde ebenfalls von David Crane mitentwickelt.

In diesen Zeiten war es noch nicht üblich Programmierer in den Spielen namentlich zu nennen. Dies war einer der Beweggründe, warum Crane gemeinsam mit Alan Miller, Jim Levy, Larry Kaplan und Bob Whitehead die Firma Atari verließ und im Jahr 1979 seine eigenes Unternehmen namens Activision gründete. Hier sollte den Spieldesignern und Programmierern mehr Anerkennung zukommen.

Einer seiner größten Erfolge bei Activision wurde das Spiel Pitfall!, das von Crane designed wurde. Es wurde vor allem am Atari 2600 ein Verkaufsschlager und hielt 64 Wochen lang den ersten Platz in den Computerspiele-Charts. 1982 wurde Pitfall! zum Videospiel des Jahres gewählt. Über 4 Millionen Pitfall!-Cartridges wurden in den 1980er Jahren verkauft. Insgesamt gesehen ist es nach Pac-Man auf Platz 2 der meistverkauften Atari 2600 Spiele.

Nach Cranes Meinung war es die Atari-Firmenpolitik, die zu einer Flut von billigen, unattraktiven Spielen führte. Dies sei auch ein gewichtiger Faktor für den Videospielecrash gewesen. Große Namen von Arcade-Lizenzen waren nach David Cranes Ansicht auch nicht allzu wichtig für den Erfolg eines Spiels. Er glaubte fest an die Mund-zu-Mund-Propaganda in der Spieler-Szene. Diese Szene wurde von ihm angeblich sogar als hochsoziale Gruppierung bezeichnet. Nach dem "Crash" von 1983 entwickelte man bei Activision keine Spiele für den Atari 2600 mehr. Stattdessen wurden nun erste Computerspiel für Heimcomputer veröffentlicht. Der C64, der seinen Erfolgszug in dieser Zeit gerade begann, war daher ein vielversprechender und interessanter Markt. Activision bekam 1984 die Lizenz für eine Filmumsetzung zur erfolgreichen Komödie Ghostbusters. Crane entwickelte und programmierte ein Spiel mit eher einfachem Prinzip, zu dem Russel Lieblich die Filmmusik auf dem SID umsetzte. Als kleine Besonderheit wurde die Firma Electronic Speech Systems mit kurzen Sprachausgabesequenzen beauftragt. Das Ergebnis der Mühen wurde zum Lieblingsspiel vieler C64-Besitzer.

Er blieb bis 1986 bei Activision. Dann war er mit der neuen Firmenleitung unzufrieden, zudem empfand Crane angekündigte Neuerungen eher als falsche Versprechungen. Nach seinem Ausstieg gründete er zusammen mit Garry Kitchen die Spielefirma Absolute Entertainment. Dort entstand unter seiner Führung beispielsweise das NES-Spiel A Boy und His Blob: Trouble on Blobolonia. Er blieb bis zur Auflösung 1995 bei dieser Firma. Dann gründete Crane wieder ein neues Unternehmen, Skyworks Technologies. Dort ist er bis heute in einer Führungsposition tätig und produziert Online-Spiele.

Im Jahr 2012 startete Crane eine Kickstarter-Kampagne, um ein Spiel namens Jungle Adventure zu finanzieren. Das Ziel wurde aber nicht erreicht.


Spiele (Auswahl)[Bearbeiten]

Eine Animation aus dem Spiel Ghostbusters


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: David Crane (Spieleentwickler)
WP-W11.png Wikipedia: David Crane (programmer) Sprache:english