SPRDEF

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
SPRDEF
Format: SPRDEF
Parameter
Einordnung
Typ: Befehl
Kontext: Sprites
Aufgabe: Aktivieren des integrierten Sprite-Editors
Abkürzung: sprD
Verwandte Befehle
SPRSAV

Anmerkung: Dieser Artikel beschreibt den BASIC-Befehl SPRDEF ab Commodore BASIC V7.0 oder höher.

Der Befehl SPRDEF aktiviert den integrierten Sprite-Editor des C128. Der Befehl darf sowohl im Direktmodus als auch innerhalb eines Programms aufgerufen werden. Überflüssige Parameter führen nach dem Verlassen des Editors zur Fehlermeldung ?SYNTAX ERROR. Außer zum Bearbeiten von Sprites könnte der Editor auch zum Bearbeiten von Zeichen oder als eine Art Zoommodus für ein Grafikprogramm verwendet werden. Dabei ist aber zu beachten, dass eine etwaige bestehende Grafik durch den Editor zerstört wird.

Der Sprite-Editor[Bearbeiten]

Nach dem Aufruf von SPRDEF wird der Arbeitsbereich auf dem Grafikbildschirm eingerichtet. Unterhalb des Arbeitsbereich aus 24×21 Feldern (entsprechend den 24×21 Bildpunkten eines Sprites) wird die Frage SPRITE NUMBER? eingeblendet, damit der Benutzer eines der acht möglichen Sprites auswählt.

Sprite-Auswahl[Bearbeiten]

Taste Aufgabe
1  bis 8  Wählt das entsprechende Sprite und startet den Arbeitsmodus.
RETURN  Beendet die Editor-Sitzung und kehrt in die aufrufende Umgebung zurück.

Wurde ein Sprite ausgewählt, so wird dessen Bitmap in den Arbeitsbereich kopiert und das Sprite selbst rechts daneben eingeblendet, wo auch die durchgeführten Änderungen sofort angezeigt werden. Der Cursor ist durch das Zeichen "+" symbolisiert, im Multicolor-Modus durch 2 nebeneinanderliegenden "+"-Zeichen.
Nun kann das Sprite bearbeitet werden, dabei stehen folgende Befehle zur Verfügung:

Arbeitsmodus[Bearbeiten]

Taste Aufgabe
Shift +RETURN  Das entworfene Sprite speichern und zur Sprite-Auswahl zurückkehren.
RUN/STOP  Änderungen verwerfen und zur Sprite-Auswahl zurückkehren.
CRSR -Tasten (oben, unten, links, rechts) Bewegen des Cursors im Arbeitsbereich.
RETURN  Cursor an den Beginn der nächsten Zeile setzen (außer bei der letzten Zeile, wo nur an die 1. Spalte positioniert wird).
CLR/HOME  Den Cursor in die linke obere Ecke des Arbeitsbereichs setzen.
Shift +CLR/HOME  Löschen des Sprite-Rasters und Positionieren des Cursors in die linke obere Ecke.
1  Punkt löschen.
2  Punkt in der Vordergrundfarbe setzen.
3  Punkt in der Zusatzfarbe 1 setzen (bei Multicolor-Sprite).
4  Punkt in der Zusatzfarbe 2 setzen (bei Multicolor-Sprite).
A  Automatische Cursorbewegung (nach rechts) für Pixeländerungstasten 1  bis 4  aktivieren/deaktivieren.
C  Muster von anderem Sprite kopieren. 1  bis 8  wählen das Sprite, RETURN  bricht die Aktion ab.
CTRL +1  bis CTRL +8  Eine der Vordergrundfarben von 1 bis 8 auswählen (für die Farbnummern siehe COLOR.
C= +1  bis C= +8  Eine der Vordergrundfarben von 9 bis 16 auswählen.
X  Doppelte Breite des Sprites ein-/ausschalten.
Y  Doppelte Höhe des Sprites ein-/ausschalten.
M  Multicolormodus ein-/ausschalten.
  • Die Sprite-Multicolor-Farben können nicht im Editor geändert werden, sondern müssen vorher mit dem Befehl SPRCOLOR gesetzt werden.
  • Der Editor bietet keine Möglichkeit, die Muster auf Diskette zu sichern bzw. von dort zu laden. Dies kann aber mittels BSAVE "DATEINAME",B0,P3584 TO P4096 bzw. BLOAD "DATEINAME",B0,P3584 durchgeführt werden.


Der Editor unmittelbar nach Aufruf
Ein kleiner Smiley-Sprite



Beispiele[Bearbeiten]

10 SPRDEF
20 INPUT "SPRITES SICHERN ALS";N$
30 IF N$<>"" THEN BSAVE (N$),B0,P3584 TO P4096

Ruft zuerst mittels SPRDEF den internen Sprite-Editor auf und sichert dann die Sprites unter dem mit INPUT eingegebenen Namen.