WiNGs

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Dieser Artikel ist sehr kurz und nicht besonders ausführlich. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern.
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. WINGS (Begriffsklärung).
WiNGs
Der Desktop
Entwickler Jolse Maginnis (JOS), Chester Kollschen (CLiPS)
Firma Modernity Grp., Protovision
Verleger Modernity Grp., Protovision
Release 2002
Lizenz Freeware
Plattform(en) C64, C128
Genre Grafische Oberfläche
Steuerung Icon tastatur.png Icon Port1.pngIcon maus.png Icon joystick.png Icon Lightpen.png
Medien Icon disk35 1.png
Sprache(n) Sprache:englisch
Information Benötigt C64/128 mit SuperCPU und min. 1 MByte SuperRam

Beschreibung[Bearbeiten]

WiNGs ist ein modernes, freies (kostenloses), multitaskfähiges, 16-Bit-Betriebssystem und eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) für den C64/128, das viele (auch neue) externe Geräte und Schnittstellen unterstützt.

Unterstützte Hardware[Bearbeiten]

Veränderte Tastatur unter WiNGs[Bearbeiten]

Standard Tasten Unter WiNGs Standard Belegung (Zeichen)
C=  C= ^
  Escape ESC
CTRL  Tab TAB
RUN/STOP  C= c ^C
£  Backslash \
  Caret ^
SHIFT + +  Left Brace {
SHIFT + -  Right Brace }
SHIFT + Backarrow  Tilde ~
SHIFT + @  Underscore _

Installation[Bearbeiten]

Für die Installation wird unbedingt ein C64/128 mit SuperCPU, mindestens 1 MByte SuperRam (kein Ersatz sind REU oder RAMLink!) und ein Diskettenlaufwerk mit mindestens 720 KByte (1581) benötigt. Für einen besseren Komfort wird allerdings die Installation auf eine Festplatte (PC-IDE-Festplatte über IDE64, CMD-HD) empfohlen.

Die Installation der aktuellen Version erfolgt über das Installationspaket oder als Update auf eine frühere WiNGs-Version. Für das Update von einzelne Dateien gibt es noch ein Update-Utility-Programm.

Die erforderlichen Installationsdateien Booter, init, gunzip und wings.zip müssen im Hauptverzeichnis (root) des Laufwerks CMD-HD, CMD-RamLink, IDE64-Festplatte oder 1581 abgespeichert werden. Danach wird das Programm Booter geladen und gestartet, das anschließend die Installation von WiNGs einleitet.
Optimal ist für den Namen des Installationsverzeichnisses ist: /wings
Nach dem Ende der Installation muss der C64/128 neu gestartet werden.
Nach dem Neustart können die 4 Installationsdateien Booter, init, gunzip und wings.zip gelöscht werden.

Start und Einrichtung[Bearbeiten]

Nach dem Wechsel in das Unterverzeichnis /wings kann mit LOAD"BOOTER",8,1 WiNGs geladen und gestartet werden.

Die benutzerdefinierte Einrichtung von WiNGs erfolgt wie früher unter DOS oder Linux unter einer Kommandooberfläche (Shell). Viele Kommandos oder Befehle bestehen aus Skripten wie z.B. dem Aufruf der grafischen Benutzeroberfläche mit dem Befehl: gui.
Unter WiNGs existieren jeweils vier 40-Zeichen- und 80-Zeichen-Eingabekonsolen im Fenster.

  • C= +  : Schaltet zwischen der 40- und 80-Zeichenkonsolen um
  • C= + 1  bis 4 :Ruft die entsprechende Konsole 1 bis 4 auf.
  • RUN/STOP : Abbruch bzw. Beendigung des aktuellen Prozesses im aktuellen Konsolenfenster.

Applikationen[Bearbeiten]

  • Ajirc (Internet Relay Chat Client) - Chatprogramm
  • Fileman (Feature Packed File Manager) - Dateimanager
  • Mail - E-Mail-Client mit POP3 und SMTP-Protokoll-Unterstützung
  • MovieTools (Full Motion Video/Audio Movie) - Audio- und Video-Abspielprogramm (unterstützt SID-Musik oder digitale Musik in den Dateiformaten .WAV, .S3M, .XM, oder .MOD)
  • Ned (Quick & Simple ASCII Text Editor) - Textverarbeitung
  • SpiffyPaint (Revolutionary Graphic Editor) - Grafikbearbeitung

Tools[Bearbeiten]

  • telnet (Two way remote control) - Internet
  • ftp - Dateitransfer im Internet (Uploads/Downloads)
  • wavconvert - Audiokonverter für .WAV-Dateien
  • jpeg - Tool für .JPEG-Dateien

Programmierung[Bearbeiten]

Zur Programmierung von eigenen WiNGs-Applikationen können folgende Programmiersprachen bzw. -werkzeuge benutzt werden:

Links[Bearbeiten]