Operation Wolf

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Operation Wolf
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 465
Entwickler
Firma
Verleger Ocean Software Ltd., The Hit Squad,
Taito America Corp.
Musiker Jonathan Dunn
HVSC-Datei MUSICIANS/D/Dunn_Jonathan/ Operation_Wolf.sid
Release 1988
Plattform(en) C64, Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, NES, MSX, PC, Master System, ZX Spectrum, PC Engine
Genre Shoot'em Up, Crosshair
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png Icon Port2.pngIcon maus.png Icon Port1.pngIcon Lightgun.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information * Das Spiel war in der BRD von April 1989 bis März 2014 indiziert
* Nachfolger: Operation Thunderbold


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.96 Punkte bei 23 Stimmen (Rang 351).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 14. März 2009 - "sehr gut" - 6711 downs
Lemon64 7,3 14. März 2009 - 90 votes
Kultboy.com 7.22 14. März 2009 - 18 votes
ASM 7/12 Ausgabe 1/89
Powerplay 31% Ausgabe 2/89
ZZap64 91 % Ausgabe 89/01


Beschreibung[Bearbeiten]

opwolfani.gif

Operation Wolf ist die Umsetzung des gleichnamigen Automatenspiels von 1988. Dieses Spiel war eines der ersten Ego Shooter Games: Der Hintergrund scrollt von links nach rechts, während von allen Seiten Hubschrauber, Panzer und Soldaten auftauchen und einen beschießen. Für diese Zeit brandneu war, dass man das Spiel aus der Ich-Perspektive spielt und die Gegner direkt aus dem Bildschirm heraus auf einen schießen. Ocean hat eine super C64-Umsetzung realisiert, die sich hinter dem Automaten nicht zu verstecken braucht: Das Spiel ist Adrenalin pur! An Munition stehen eine begrenzte Anzahl von Magazinen und Granaten zur Verfügung. Nachschub erscheint zeitweise am unteren Bildschirmrand und kann durch abschießen aufgenommen werden.
Ziel des Kampf-Einsatzes ist die Befreiung von Gefangenen und Sicherstellung deren unversehrten Abtransports. Das Spiel hat 6 Level.

Gestaltung[Bearbeiten]

Das Spiel bietet horizontales Scrolling. Im rechten Bildbereich wird der aktuelle Punktestand, die Anzahl der verbleibenden Magazine, die Anzahl der Patronen des aktuellen Magazins, die Anzahl der Granaten und die Verwundungsbalken dargestellt. Ganz unten wird die Anzahl der Gegner angezeigt, die noch eliminiert werden müssen, um in den nächsten Level aufzusteigen.


Level 1 - Die Nachrichtenzentrale.
Level 2 - Der Dschungel.
Level 3 - Das Dorf.



Level 4 - Das Schiesspulverlager.
Level 5 - Das Gefangenenlager.
Level 6 - Der Flughafen.



Hinweise[Bearbeiten]

Übersicht aller sechs Level.

Bugs und Versionen[Bearbeiten]

Es sind verschiedene verbuggte Versionen bekannt.

Bugs:

  • Score X 10 bug: Punktestand wird bei Tod verzehnfacht.
  • Granate/Messer-Bug: Abschießen der Wurfobjekte bringt 100.000 Punkte.

Versionen:

  • Bros/Conquest: contra Score X 10 bug.
  • Nostalgia: pro keine Bugs bekannt, diverse Trainer, Zwischenbilder, da US-Version, funktioniert aber dennoch auf PAL und NTSC.

Steuerung im Hauptmenü[Bearbeiten]

Taste Version Eingabegerät
F1  NTSC Version von Taito Spielstart mit CBM-Maus in Port2
PAL Version von Ocean Spielstart mit NEOS-Maus in Port2
PAL Version von Virgin Mastertronic/Software Creations
Teil vom "Light Phaser Action Pack"
Spielstart mit Lightgun in Port1
F3  gilt für alle Versionen Spielstart mit Joystick in Port2

Steuerung im Spiel[Bearbeiten]

  • In alle Richtungen Fadenkreuz in eine von acht möglichen Richtungen bewegen.
  • Feuerknopf drücken Schuss abgeben.
  • Space  Granate werfen.

Extras[Bearbeiten]

OperationWolf Icon D.png
Dynamit: durch Abschuss werden alle sichtbaren Gegner und Zivilisten getötet.
OperationWolf Icon F.png
Feuer: durch Abschuss kann ohne Munitionsverlust 10 Sekunden lang gefeuert werden.
OperationWolf Icon G.png
Granate: durch Abschuss erhält man eine zusätzliche Granate (max. 5 Stück)
OperationWolf Icon M.png
Magazin: durch Abschuss erhält man ein zusätzliches Munitionsmagazin.
OperationWolf Icon P.png
Power: durch Abschuss wird die eigene Lebenskraft erhöht.

Lösung[Bearbeiten]

  • Nicht Dauer feuern, sonst ist schnell Schluss mit Munition.
  • Hubschrauber und Panzer lassen sich auch durch einen längeren Kugelhagel beseitigen (nützlich, wenn keine Granaten mehr vorhanden sind).
  • Am Ende jedes Levels einen Panzer übrig lassen und erst einmal aufmunitionieren. Anschließend den Panzer erledigen.

Cheats[Bearbeiten]

POKEs:

  • Unendlich Munition: POKE 35107,173
  • Unendlich Granaten: POKE 34952,165

Die Nostalgia-Version von 2011 enthält diverse Trainer (siehe unten, Weblinks).

Kritik[Bearbeiten]

Robotron2084: "Obwohl bei dieser Portierung etliche Features wie abschießbare Tiere, Soldaten mit kugelsicheren Westen oder Bazookas auf der Strecke geblieben sind, ist Ocean hier eine für 8-Bit Verhältnisse recht kompetente Umsetzung des Automaten gelungen. Über 6 Level wird der gestandene Ballerspielfreund hier mit einem Sperrfeuer aus atemloser Action eingedeckt, dass einem Hören und Sehen vergeht. Zum hohen Schwierigkeitsgrad tragen allerdings zu einem nicht gerade unerheblichen Anteil die furchtbar unpräzise Joysticksteuerung und eine ebenso zweifelhafte Kollisionsabfrage bei, die mitunter für gepflegten Frust sorgen können. Die Idee das Fadenkreuz sich beschleunigen zu lassen, sobald man es über eine größere Distanz bewegt, war wirklich suboptimal. Auch die grobgepixelte Sprites reißen einen nicht gerade zu wahren Begeisterungsstürmen hin, dafür sehen die gestretchten Schützenpanzer, Helikopter etc. einfach zu billig aus. Wie weit man im Spiel kommt, hängt übrigens neben dem eigenen Vermögen mit der katastrophalen Steuerung zurecht zu kommen von der Laune des Spiels ab, einem in kritischen Momenten ein Energie-Extra zu kredenzen. Ja, richtig gelesen: Glück gehört leider bei diesem Spiel dazu, da kann man so gut mit dem Joystick wirbeln wie man will, wenn das Spiel nicht kooperiert, ist in Level 2 Schluss. Basta! Und trotzdem motiviert es einen immer wieder zurückzukehren um es dann doch endlich mal zu knacken und irgendwann stellt sich nach langem Leiden dann auch der langersehnte Erfolg ein. Operation Wolf ist ein gutes, mitunter jedoch frustrierend hartes Stück Actionkost mit argen Schönheitsfehlern das viel Übung und Geduld erfordert. Ich gebe 7 von 10 Punkten - ohne die ätzende Steuerung und den Glücksfaktor wären hier locker 9 drin gewesen."

TheRyk: "Wirklich ein gutes Spiel der späten 80er, graphisch und vor allem musikalisch finde ich nicht, dass man meckern kann. Humor ist ebenfalls reichlich vorhanden, die Dschungel-Jogger sind wirklich eine derbst komische Idee für ein Kriegsspiel. Die Steuerung könnte etwas 'ruhiger' sein, die Goodies etwas weniger zufällig. Was nützt mir dreimal hintereinander First Aid oder Granate, wenn ich seit einer halben Minute meinen letzten Ladestreifen in der Waffe habe und jeden Schuss einzeln zähle. So wird es leider extrem schwer. Inklusive eines dringend verdienten Bonuspunktes für die Mausunterstützung gebe ich dennoch 8 Punkte, denn sinnvolle - geschweige denn spielerische - Einsatzmöglichkeiten der Maus am C64 sind rar gesät und meiner Meinung nach spielt es sich einen Hauch besser mit Maus."

Rockford: "Im Prinzip kann ich mich meinen Vorrednern anschließen, nur komme ich mit den gleichen Argumenten schlussendlich nicht auf eine so hohe Wertung. Die Grafik ist ok, hochskalierte Sprites sehen immer doof aus, also annehmbare Mittelklasse. Der "Jogger" im Dschungel hat mich anfangs auch irritiert, dann bin ich aber zum Schluß gekommen, dass es ein Junge aus dem Dorf sein muss, der panisch durch die Gegend rennt. Die Steuerung des Fadenkreuzes ist katastrophal, habe ich es dennoch mit etwas Glück auf ein Gegnersprite gesteuert, hängt es von der aktuellen Mondphase ab, ob ein Treffer gezählt wird oder ich noch ein wenig mit dem Joystick rumrühren muss. Dadurch ergibt sich auch der Umstand, dass das Spiel im Prinzip 6 Level anbieten, 4 davon aber zur Urban Legend mutieren, ähnlich dem Benzin für die Kettensäge. Da Steuerung und Trefferabfrage im Prinzip die einzigen beiden Dinge sind, die solch ein Spiel richtig machen muss, und diese mächtig in die Hose gegangen sind, kann ich nicht mehr als 4 Punkte geben."

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Klon “No Mercy” wurde auf der Golden Disk 64 07/1990 veröffentlicht.

Auszeichnung[Bearbeiten]

  • Das Spiel wurde im Jahre 1989 mit dem britischen Golden Joystick Award in der Kategorie Game of the Year und Best Coin-Op Conversion of the Year ausgezeichnet.

Cover[Bearbeiten]

"Cover"

Highscore[Bearbeiten]

Der einmal im Spiel mögliche "Continue-Klick" ist erlaubt. Punkte, die mittels Bug erzielt wurden, sollten fairerweise gelöscht werden.



Topscore von Robotron2084
  1. Robotron2084 - 144.200 (26.03.2009)
  2. Werner - 91.100 (19.09.2010)
  3. Rockford - 71.900 (17.03.2017)
  4. TheRyk - 62.400 (15.04.2011)

2. Platz von Werner 3. Platz von Rockford
2. Platz von Werner 3. Platz von Rockford


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Operation Wolf


Videos