Sonic the Hedgehog

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Sonic the Hedgehog
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 1076
Bewertung 9.00 Punkte bei 3 Stimmen
Entwickler
Musiker
  • SID-Umsetzung: Mikkel Hastrup
  • basierend auf der originalen Komposition von Yuzo Koshiro
Release 2021
Plattform(en) C64 (Original: Game Gear, Master System, Nintendo Wii, Palm OS, Nintendo 3DS)
Genre Platformer, Jump & Run
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon cartridge.png Icon disk525.png
Sprache Sprache:englisch
Information
  • Benötigt mind. REU 1764 oder eine
    REU-kompatible Speichererweiterung
  • Die C64-Version ist ein Fanprojekt!

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Anfang des Spiels...

Sonic the Hedgehog - seinen ersten Auftritt hatte der schnelle Igel mit den Turnschuhen im Jahr 1991 auf dem Mega Drive - war neben Alex Kidd das wohl bekannteste Jump&Run-Spiel der japanischen Firma Sega. Die später folgende Umsetzung für Master System und Game Gear erschien unter dem selben Titel, unterscheidet sich aber teilweise deutlich vom Original.

Ende des Jahres 2021 wurde von Andreas Varga eine C64-Portierung der 8-Bit-Version veröffentlicht. Da der C64 einen deutlich langsameren CPU-Takt hat und das Spiel nicht von einem ROM auf Steckmodul ausgelesen wird, war die schlechtere Performance im Vergleich zu den Konsolen ein Problem. Andreas Varga setzte daher nicht auf die herkömmliche Hardware, sondern verwendete eine REU. Ohne eine derartige Speichererweiterung ist das Spiel nicht lauffähig. Ein Minimum von 256 KByte zusätzlichem RAM ist Voraussetzung. Das Master System verfügt auch über eine größere Farbpalette. Die C64-Version musste mit den 16 Standardfarben auskommen. Das Ergebnis braucht den Vergleich mit dem Sega-Original aber nicht zu scheuen. Das Spieltempo erreicht am C64 durch effektive Ausnutzung der Speichererweiterung nahezu dieselbe Geschwindigkeit wie die PAL-Konsolenversion. C64 mit NTSC kommen bei Sonic spürbar an ihre Grenzen, mit einem C128 treten aber keine nennenswerten Probleme auf.

Um die hohe Qualität der C64-Grafik zu erreichen, wendeten Varga und sein Grafiker Oliver Lindau teilweise aufwändige Techniken an. Beispielsweise besteht die Spielfigur aus insgesamt zwei HiRes- und zwei Multicolor-Sprites.


Story

Der böse Wissenschaftler Dr. Ivo Robotnik hat auf seiner Suche nach den sechs Chaos Emeralds, denen mystische Kräfte nachgesagt werden, die Tiere von South Island in aggressive Roboter verwandelt und in Metallbehälter eingesperrt. Der blaue anthromorphe Igel Sonic möchte die Tiere befreien und den bösen Wissenschaftler aufhalten, weswegen er sich bis in Dr. Robotniks Basis vorwagt, dort allen Gefahren und Maschinen trotzt und ihn zunächst zur Flucht zwingt.


Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Recht futuristisch...

Sonic the Hedgehog ist ein klassisches Jump & Run und stellt gemeinsam mit der Alex-Kidd-Reihe Segas Antwort auf die Mario-Spiele des großen Konkurrenten Nintendo dar. Genretypisch ist man überwiegend mit Springen und Laufen beschäftigt. Statt Münzen oder Diamanten sammelt Sonic, der blaue Igel, der die Spielfigur darstellt, in den Levels goldene Ringe auf. Es gibt außerdem Power-Up-Items, versteckte Boni und natürlich Extraleben und Continues zu finden.

Der Punktestand wird nur am Ende eines absolvierten Levels angezeigt. Es gibt eine Endauswertung, aber keine Highscoreliste. Das war bei 8-Bit-Konsolenspielen generell unüblich. Das Erstellen einer gecrackten Version mit speicherbarer Highscoreliste war in der Szene aber bereits kurz nach dem Release im Gespräch.

Wird das Spiel auf einem C128 im C64-Modus gestartet, erkennt das Programm die Hardware und nutzt die Systemressourcen entsprechend aus. Auch mit einem C128 wird eine REU benötigt, der Rechner hat aber genug Leistung um Sonic the Hedgehog auch mit NTSC abzuspielen. Besitzer einer REU mit 512 KByte können das komplette Programm vor Spielbeginn in den Speicher laden, dann ist kein Nachladen mehr nötig.



Screenshots


Überall hüpft der Igel...
...Sonic in der Gegend herum.
Es gibt auch Teleporter...




Pitfall mit verbesserter Grafik...
...der Bonuslevel erinnert an Pinball.




Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steuerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freie Bahn? Vollgas!
Steuerung: Aktion:
Joystick vor Nach oben schauen.
Joystick links Nach links laufen.
Joystick rechts Nach rechts laufen.
Feuerknopf Springen + Super-Sonic-Spin-Angriff.
Laufen + Joystick zurück Einigeln (Joystick zurück nur antippen, nicht halten!)
Joystick zurück Ducken, nach unten schauen.


Power Ups[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ringe sind das, was bei Giana und ihrer Schwester die Edelsteine sind. Es gilt sie aufzusammeln, denn hat man 100 Stück zusammengerafft, winkt ein Extraleben. Außerdem sind sie ein Schutz vor Feinden, denn wenn Sonic getroffen wird, verliert er lediglich seinen aktuellen Ringvorrat und nicht sein Bildschirmleben. Doch wenn er keine Ringe bei sich hat...
  • Ein Super Ring ist deutlich größer und bringt gleich zehn Ringe auf den Zähler.
  • Der Schild schützt Sonic bei einer Feinberührung oder einer Falle einmalig.
  • Power Schuhe sammelt man ein, um Sonic für eine kurze Zeit lang schneller laufen zu lassen. Leider sind die Power Sneakers nur ein einziges Mal im Spiel zu finden, und das gleich zu Beginn.
  • Unschlagbar erklärt sich von selbst. Hat man das Invisible-Extra eingesammelt können die Gegner und die meisten Fallen Sonic nicht mehr schaden. Im Gegenteil, bei Kontakt mit ihm sind sie besiegt.
  • One Up ist ein Extra-Spielerleben für den blauen High-Speed-Igel. Ein Extraleben erhält man außerdem
    • für 100 Ringe.
    • für jeweils 50.000 Punkte.
    • mit etwas Glück beim Drehen des Bonus-Panel.
  • Chaos-Edelstein In jeder Zone ist einer davon zu finden. Das richtige Ende des Spiels kann man nur erreichen, wenn man auf dem Weg zum Ziel keinen einzigen der Chaos Emeralds vergisst!
  • Außerdem gibt es noch einen Pfeil, der nach unten zeigt, als Extra zu finden. Er stellt einen Checkpoint im Level dar. Wenn Sonic eines seiner Spielerleben verliert, muss er das Level nicht komplett von vorne beginnen.
  • Ein weiteres Extra der besonderen Art ist das Continue. Man kann sie in altbekannter Art einsetzen um das Spiel am Anfang des Levels zu starten, von Beginn an. Continues findet man nur in den Bonusrunden.


Das Bonus Panel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bonus Panel kann eine Belohnung geben. Man dreht es am Ende jedes Levels.

  • Sonic bzw. One Up gibt ein Extraleben.
  • Ring gibt… na was wohl: Zehn Ringe auf das Konto.
  • Ausrufezeichen bedeutet, dass man eine Runde in der Spezialstufe spielen darf.
  • Dr. Robotnik ist die Niete, leider gibt es keinen Bonus.


Lösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um das Spiel zu meistern, muss man Sonic durch sechs verschiedenartige Levels steuern:

  • Green Hill
  • Bridge
  • Jungle
  • Labyrinth
  • Scrap Brain
  • Sky Base


Sonics Überlebens-Tipps, frei wiedergegeben aus der Master-System-Anleitung:

  • Greif Dir so viele Ringe wie möglich. Du brauchst 50 - 99 Ringe, um in den Spezial-Level zu gelangen. Wenn Du 100 Ringe einsammelst, bekommst Du ein zusätzliches Spielerleben, aber Du wirst nicht in das Spezial-Level kommen.
  • Beobachte die Fallen und wie sie sich bewegen. Du wirst dann eine bessere Chance haben, ihnen auszuweichen oder zu entkommen.
  • Wenn Du in der Zone des Dschungels den Wasserfall hinaufgehst, darfst Du nicht mehr zurückgehen. Wenn Du es doch tust, kannst du das Ende des Levels nicht erreichen.
  • Suche nach Wegen, die zu Orten führen, die anscheinend unerreichbar sind.
  • Denk daran, es gibt einen Zeit-Bonus. Also Rase so schnell wie möglich durch die verschiedenen Levels, um Deinen Punktestand zu füllen.


In den Levels, in denen man gegen den Doktor antreten muss, ist ein Extraleben versteckt!

Cheats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind keine Cheats bekannt.

Bereits kurz nach dem Release wurden die ersten gecrackten Versionen des Spiels veröffentlicht. Dabei wurden verschiedene Trainerfunktionen eingebaut.


Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
9.00 Punkte bei 3 Stimmen.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
CSDb 10 5. Februar 2022 - 10 von 10 Punkten - 16 votes
Kultboy 8 19. Dezember 2021 - 8,06 von 10 Punkten - 77 votes


Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dschungel-Level...

Shmendric: "Wenn man das bereits zuvor erschienene Mega-Drive-Original von Sonic kennt, wirkt die Master-System-Version im Vergleich zwar ein wenig mau – andererseits, für die Verhältnisse des schwächeren Systems, muss sich das Game keineswegs verstecken. Am Master System habe ich Sonic ca. anno 1994 in die Finger bekommen. Beim zweiten Anlauf gleich komplett durchgespielt, sonderlich schwer war's nicht. Auch die Verteilung der Items im Spiel ist etwas schlecht durchdacht. Sowas wie den Speed-Schuh oder die Unverwundbarkeit findet man nur ein- oder zweimal im ganzen Game. Unterm Strich, das Spiel hat mich damals nicht vom Hocker gehauen. Ganz anders sieht es nun mit der C64-Version aus. Vor so einer Leistung ziehe ich den Hut. Dass Sonic nur mit einer REU spielbar ist, empfinde ich nicht unbedingt als Manko. So kommt diese Hardwareerweitung auch endlich mal zu einem sinnvollen Einsatz. Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte die NTSC-Version vorziehen – so war es von den japanischen Entwicklern ursprünglich gedacht und so spielt es sich auch am flüssigsten. Abgesehen davon klingt die nicht ausgebremste Musik auch deutlich schmissiger."


Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Über die Jahre haben sich durch Comics, TV-Serien und Filme verschiedener Autoren immer wieder die unterschiedlichsten Vorgeschichten und Ergänzungen entwickelt, die jedoch alle weder ursprünglich geplant waren, noch untereinander übereinstimmen, womit sie alle nicht als Kanon gelten.
  • Dr. Robotnik heißt in der japanischen Fassung Dr. Eggman. Später wurde der Name in den internationalen Versionen auch auf Eggman geändert. Dies geschah beim Spiel Sonic Adventure für die Dreamcast.
  • Die Figur Sonic the Hedgehog wurde von Naoto Ohshima erfunden. Er reichte die Urfassung, die er zunächst Mr. Needlemouse nannte, bei einem Sega-internen Wettbewerb zur Suche nach einem geeigneten Maskottchen ein.

Anleitung der Master System Version[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1990 waren lieblos geschriebene Anleitungen bzw. die deutsche Übersetzung davon, leider eher die Regel als die Ausnahme. Auch der Master System Version von Sonic the Hedgehog lag eine eher maue Beschreibung der Hintergrundgeschichte bei:

Zerstöre Dr. Robotnik!
Dr. Ivo Robotnik, der verrückte Wissenschaftler, entführt unschuldige Tiere und verwandelt sie in böse Roboter! Nur ein harter Typ kann die teuflische Methode dieses wahnsinnigen Wissenschaftlers aufhalten. Es ist Sonic, der echt coole Igel mit der Stoppel-Frisur und Power-Schuhen, die ihm Super-Geschwindigkeit geben.
Du mußt Sonic helfen, Horden von Metall-Monstern mit seinem Super-Sonic-Spin-Angriff zu bekämpfen. Rase rollende Hügel hinunter und springe über gefährliche Fußangeln. Dann mußt Du durch das kalte Wasser einer unterirdischen Höhle schwimmen. Und, wenn Du Glück hast, kannst Du zur Spezialstufe kommen, in der Du von Federn springst und von Hindernissen zurückprallst, genau wie in einem echten Pinball Automaten. Deine größte Herausforderung lauert in einem fliegenden Zeppelin, in dem Du Dr. Robotnik persönlich von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen wirst.
Drehe Dich, bis Dir schwindelig wird, rette die Tiere und werde der Superheld. Sei Sonic! Sei atomisch!

Videomitschnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Ein Preview-Video von Mr. SID persönlich...



Cover und Diskettenlabel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cover und Diskettenlabel wurden von CSDb-User Asphode angefertigt:

Cover
Diskettenlabel
Rückseite des Covers



Box-Cover, Label und Sleve wurde von Forum64-User Ernie76 angefertigt:

Cover
Rückseite des Covers
Diskettenhülle (Druckvorlage)




Diskettenlabel



Box, Disklabel und Manual wurde von Forum64-User Magisthan angefertigt:

C64 Sonic the Hedgehog Box Front Cover A3
Sonic the HedgehogBox Back Cover A3
Sonic the Hedgehog Disklabel (Druckvorlage)




Datei:C64 Sonic the Hedgehog Manual A6.pdf
Manual




Emulator-Einstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So könnt Ihr im VICE-Emulator die REU Speichererweiterung aktivieren:


REU-Speichererweiterung im VICE-Emulator aktivieren

Highscore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topscore von Shmendric
  1. Shmendric - 325.400 - PAL-Version (20.12.2021)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)


2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Zur Original-Version
WP-W11.png Wikipedia: Sonic the Hedgehog (1991)
WP-W11.png Wikipedia: Sonic the Hedgehog (1991 video game) Sprache:english


Videos


Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.