RAM

Aus C64-Wiki
(Weitergeleitet von Speicher)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acht RAM-Speicherbausteine einer C64-Platine

Mit RAM werden Speicherbausteine bzw. der von ihnen zur Verfügung gestellte Speicherplatz bezeichnet.

Allgemein[Bearbeiten]

Die Abkürzung "RAM" kommt aus dem Englischen und steht für Random Access Memory; zu deutsch: Speicher mit wahlfreiem Zugriff. Hiermit sind Mikrochips bzw. der von ihnen zur Verfügung gestellte Arbeitsspeicher eines Computers gemeint. Das RAM nimmt im Allgemeinen sowohl die Programme als auch die zugehörigen Daten auf. Die CPU greift auf das RAM zu und führt die darin befindlichen Programme aus.

RAM-Chips werden aber auch für andere Zwecke verwendet, z.B. als Cache (Puffer-Speicher) bei Datenübertragungen (in Festplatten, CD- oder DVD-Laufwerken) oder als Videospeicher (VRAM, zur Entlastung des Arbeitsspeichers).

RAM gibt es in zwei Varianten: SRAM (Statisches RAM) und DRAM (Dynamisches RAM). DRAM ist günstiger und mit höherer Speicherplatzdichte (mehr RAM pro Chip) herstellbar, sein Inhalt muss aber regelmäßig aufgefrischt werden (Refresh). Für Hauptspeicher wird normalerweise DRAM benutzt, wo hingegen SRAM aufgrund seiner höheren Geschwindigkeit oft als Cache verwendet wird.

RAM im C64[Bearbeiten]

Der C64 verfügt über einen Arbeitsspeicher von insgesamt 64 KByte (65536 Byte). Davon sind ca. 39 KByte für BASIC-Programme nutzbar. In der ursprünglichen Version des C64 wurden 8 DRAM-Bausteine vom Typ 4164 (je 8 KByte) eingebaut. Ab der Version C64C waren nur noch 2 DRAM-Bausteine vom Typ 4464 (je 32 KByte) enthalten. Um den Refresh kümmert sich der VIC.

Zusätzlich enthält der C64 noch 0,5 KByte SRAM des Typs 2114 als Farbram.

Der Arbeitsspeicher des C64 kann durch Steckmodule erweitert werden. Am bekanntesten ist die von Commodore hergestellte Speichererweiterung REU (RAM Expansion Unit) und die GeoRAM, die hauptsächlich für das GEOS-Betriebssystem eingesetzt wurde. Weitere sind das zur GeoRAM kompatible NeoRAM und das von CMD entwickelte RAMLink.

Typische SRAM-Chips[Bearbeiten]

2114 - 1K x 4 SRAM[Bearbeiten]

2144-RAM als Farbram in einem C64
  • Farbspeicher des C64/VC20 (1 Stück)
  • 1 KByte Hauptspeicher ($0000-$03ff) im VC20 (2 Stück)
  • 2 KByte Speicher in einigen 1541-Modellen (4 Stück)
    +---+--+---+
 A6 |1  +--+ 18| VCC
 A5 |2       17| A7
 A4 |3       16| A8
 A3 |4       15| A9
 A0 |5  2114 14| D1
 A1 |6       13| D2
 A2 |7       12| D3
/CS |8       11| D4
GND |9       10| /WE
    +----------+


2016 bzw. 6116 - 2K x 8 SRAM[Bearbeiten]

  • 4 KByte Hauptspeicher ($1000-$1fff) im VC20 (2 Stück)
  • 2 KByte RAM ($0000-$07ff) in der 1571 (1 Stück)
  • 2 KNibbles Color-RAM im C128, das jeweils obere Nibble bleibt unbenutzt (1 Stück)
  • 2 KByte Speicher in einigen 1541-Modellen (1 Stück)
    +---+--+---+
 A7 |1  +--+ 24| VCC
 A6 |2       23| A8
 A5 |3       22| A9
 A4 |4       21| /WE
 A3 |5  2016 20| /OE
 A2 |6  oder 19| A10
 A1 |7  6116 18| /CS
 A0 |8       17| D7
 D0 |9       16| D6
 D1 |10      15| D5
 D2 |11      14| D4
GND |12      13| D3
    +----------+


Typische DRAM-Chips[Bearbeiten]

4116 - 16K x 1 DRAM[Bearbeiten]

  • Hauptspeicher auf einigen PET-Platinen
  • Benötigt -5, +5 und +12 V
    +---+--+---+
VEE |1  +--+ 16| GND
  D |2       15| /CAS
/WE |3       14| Q
/RAS|4  4116 13| A6
 A0 |5       12| A3
 A2 |6       11| A4
 A1 |7       10| A5
VDD |8        9| VCC
    +----------+


4164 - 64 K x 1 DRAM[Bearbeiten]

  • Hauptspeicher auf älteren C64-Platinen (8 Stück)
  • Hauptspeicher im Plus/4 (8 Stück)
  • In der REU 1700 verwendet (16 Stück)
  • Eignet sich modifiziert als Ersatz für einen 4116-RAM
    +---+--+---+
    |1  +--+ 16| GND
  D |2       15| /CAS
/WE |3       14| Q
/RAS|4  4164 13| A6
 A0 |5       12| A3
 A2 |6       11| A4
 A1 |7       10| A5
VCC |8        9| A7
    +----------+


4416 - 16 K x 4 DRAM[Bearbeiten]

Ein 4416-RAM aus einem C16-Board
    +---+--+---+
/OE |1  +--+ 18| GND
 D0 |2       17| D3
 D1 |3       16| /CAS
/WE |4       15| D2
/RAS|5  4416 14| A0
 A6 |6       13| A1
 A5 |7       12| A2
 A4 |8       11| A3
VCC |9       10| A7
    +----------+


4464 - 64 K x 4 DRAM[Bearbeiten]

Zwei 4464-RAMs auf einem C16-Board (aufgerüstet)
  • Hauptspeicher neueren C64-Platinen (2 Stück)
  • Zum Aufrüsten des Speichers bei C16 und C116
  • Zum Aufrüsten des VDC-RAM beim C128
    +---+--+---+
/OE |1  +--+ 18| GND
 D0 |2       17| D3
 D1 |3       16| /CAS
/WE |4       15| D2
/RAS|5  4464 14| A0
 A6 |6       13| A1
 A5 |7       12| A2
 A4 |8       11| A3
VCC |9       10| A7
    +----------+


41256/41257 - 256 K x 1 DRAM[Bearbeiten]

  • In der REU 1764 verwendet (8 Stück)
  • In der REU 1750 verwendet (16 Stück)
  • Zum Aufrüsten von REU 1700 und 1750
  • Eignet sich modifiziert als Ersatz für einen 4164-RAM
     +---+--+---+
  A8 |1  +--+ 16| GND
   D |2       15| /CAS
 /WE |3       14| Q
 /RAS|4 41256 13| A6
  A0 |5 41257 12| A3
  A2 |6       11| A4
  A1 |7       10| A5
 VCC |8        9| A7
     +----------+


44256/44258 - 256 K x 4 DRAM[Bearbeiten]

Vier 44256-RAMs auf einer Amiga500-Speichererweiterung
  • Als RAM auf Speichererweiterungen für den Amiga 500 (4 Stück bei der Standarderweiterung auf insgesamt 1 MByte)
  • Als RAM auf Steckkarten für Amiga 2000/3000/4000
    +---+--+---+
 D0 |1  +--+ 20| GND
 D1 |2       19| D3
/WE |3       18| D2
/RAS|4       17| /CAS
    |5 44256 16| /OE
 A0 |6 44258 15| A8
 A1 |7       14| A7
 A2 |8       13| A6
 A3 |9       12| A5
VCC |10      11| A4
    +----------+


Modifikationen von DRAM-Chips[Bearbeiten]

Verwendung eines 4164-Chips statt eines 4116-Chips[Bearbeiten]

  1. Voraussetzung: Der 4164-RAM-Baustein muss mit 128 Refresh-Zyklen arbeiten können.
  2. Pin 1 und 8 (VCC) hoch biegen, so dass sie nicht mehr in die Fassung passen.
  3. Pin 8 und Pin 9 (A7) mit leitendem Draht verbinden.
  4. Pin 1 und 8 so abkneifen, dass keine anderen Bauteile berührt werden können.
  5. Baustein dann so in die Fassung einsetzen.

Verwendung eines 41256-Chips statt eines 4164-Chips[Bearbeiten]

  1. Pin 1 (A8) und Pin 16 (GND) mit leitendem Draht verbinden.
  2. Baustein dann so in die Fassung einsetzen.

Cross-Reference-Tabelle[Bearbeiten]

Anhand der Cross-Reference-Tabelle kann man die Typenbezeichnung der einzelnen Hersteller für die RAM-Chips ersehen. Obwohl elektrisch und mechanisch praktisch identisch, hat jeder Hersteller sein eigenes System, die entsprechenden Speicherchips zu kennzeichnen. Während die vorangestellten Buchstaben oft einen Hinweis auf den Hersteller geben, gibt die darauf folgende Ziffernfolge die Größe und Organisation des Speichers an. Darauf folgt oft ein oder mehrere Buchstaben, die meist die Gehäuseform bezeichnen. Schließlich folgt dann wiederum eine oder mehrere Ziffern, zum Beispiel "-15", damit wird eine Aussage über die maximale Zugriffsgeschwindigkeit gemacht.

Beispiel: 2114L2, dieser Speicherbaustein hat eine Zugriffszeit von 120 ns (Nanosekunden) und kann problemlos durch einen schnelleren Baustein 2114L1 (100 ns) ersetzt werden, nicht jedoch durch einen 2114L3 (150 ns) oder 2114L4 (200 ns). Wie auch heute beim PC muss man also nicht nur die passende Speichergröße auswählen, sondern auch wissen, wo die Grenze für die Zugriffszeit liegt.

Speicherbausteine, die in Commodore-Computern eingebaut sind
Hersteller Typ
2114
1024 x 4 SRAM
4164
64K x 1 DRAM
4464
64K x 4 DRAM (C64C)
Fujitsu ? MB8264-15  ?
Hitachi HM 472114 HM 4864
HM4864AP-3
 ?
Intel P2114 D2164A-20  ?
Matsushita Panasonic MN2114-3
MN2114-3
MN4164P-15A MN41464-15
Micron Technology  ? 4264  ?
Mitsubishi ? M5K4164NP  ?
Motorola ? MCM 6665 AP  ?
National Semiconductor MM2114N-3  ?  ?
NEC uPD2114LC D4164C-3 D41464C
OKI M2114L-2
MSM2114L-3RS
MSM3764A-12
MSM3764A-15
M3764A-15
M3764-15RS
M41464-10
M41464-15
Samsung  ? KM4164B-15  ?
Sanyo LC3514A-15 LM3364K-15  ?
Sharp  ? LH2164-Z1 LH2464-12
Solid State Scientific SCM2114AL  ?  ?
Texas Instruments  ?  ? TMS4464-10NL
Toshiba TMM2114AP-15 TMM4164C, TMM4164P  ?

Identifikation des Herstellers anhand des Logos auf dem Chip bei www.plasma-online.com Sprache:englisch.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Random Access Memory
WP-W11.png Wikipedia: Speichererweiterung