Street Fighter (Go!)

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Street Fighter (Go!)
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 653
Entwickler Tiertex Ltd.
Firma Tiertex Ltd. (Arcade: Capcom)
Verleger Go! (Arcade: Capcom)
Musiker Wally Beben
HVSC-Datei S-Z/ Street_Fighter.sid
Release 1988, (Arcade: 1987)
Plattform(en) C64, Arcade, Spectrum, Atari ST, Amstrad, Amiga, MS-DOS, PC Engine
Genre Sport, Kampfsport, Arcade, Beat'em Up
Spielmodi Einzelspieler
2 Spieler (simultan)
Steuerung Icon Port2 1.pngIcon joystick 1-2.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information aka Fighting Street, Street Fighter 1
Nachfolger Street Fighter II
Es gibt zwei Versionen des Spieles, siehe Street Fighter (US Gold)


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
4.27 Punkte bei 11 Stimmen (Rang 767).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 8. Dezember 2014 - 6 von 10 Punkten - 19010 downs
C64.com 5 8. Dezember 2014 - 4,5 von 10 Punkten - 7463 downs
Lemon64 3 8. Dezember 2014 - 2,7 von 10 Punkten - 43 votes
Ready 64 4 8. Dezember 2014 - 3,88 von 10 Punkten - 4 votes
Kultboy 5 8. Dezember 2014 - 5,17 von 10 Punkten - 12 votes
The Legacy 3 8. Dezember 2014 - "Schlecht" - 10 votes
Commodore Force 6 Ausgabe Januar 1993 - 73% Wertung - S.19
Ausgabe August 1993 - 54% Wertung - S.21
Commodore Format 4 Ausgabe März 1993 - 36% Wertung - S.51
Commodore User 7 Ausgabe Juli 1988 - 7 von 10 Punkten - S.26
Commodore Machine 7 Ausgabe August 1988 - 65% Wertung - S.54
ZZap!64 4 Ausgabe August 1988 - 36% Wertung - S.28
Ausgabe Februar 1990 - 47% Wertung - S.28


Beschreibung[Bearbeiten]

Ryu vs. Mike

Gouken war einst ein Schüler des mächtigen Goutetsu, bei dem er die Kampfkunst Ansatsuken erlernten. Diese wurde speziell für Elite-Attentäter entwickelt und kombiniert Karate, Judo und Kenpō. Jahre später unterrichtete Gouken selbst nun den Japaner Ryu und den amerikanischen Sunny Boy Ken. Er bildete die beiden ungleichen Charaktere viele Jahre gründlich in der Kunst des unbewaffneten Kampfes aus, bis es 1987 zu einem weltweiten Wettkampf der besten Straßenkämpfer kam. Der sogenannte König der Street Fighter, ein thailändischer Kickboxer namens Sagat, rief die begabtesten Kämpfer aus allen Ländern auf, in den Tournament anzutreten.


Ziel des Spiels

In der Rolle von Ryu oder Ken gilt es nun, zehn Gegner aus fünf verschiedenen Ländern zu besiegen und Sagat von Thron der Street Fighter zu stoßen.


Gestaltung[Bearbeiten]

Das Spiel erschien in zwei verschiedenen Fassungen, die teilweise zusammen auf einer Diskette, bzw. Kassette verkauft wurden. Jede Seite des Datenträgers enthielt eine Version. Dieser Artikel behandelt die sogenannte europäische Umsetzung, die andere gilt als US Version.
In dieser Version wurde die Spezialttacken von Ruy und Ken gestrichen, es gibt keine Hadouken, Shouryuken oder Tatsumakisenpuukiaku. Der vom Original bekannte Backgroundscroll und das Bonuslevel wurden übernommen.
Zwischen den einzelnen Stages kommt es zu Ladezeiten.


Screenshots


streetfighter geki.png

Geki, der Ninja, wirft gerne mit Shuriken-Sternen...
streetfighter joe.png

Der klassische Kneipenschläger aus Amiland, Joe...
streetfighter mike.png

Achtung, Mike ist ein erfahrener Boxer...




streetfighter birdie.png

Bekanntschaft mit Londons größtem Punk: Birdie...
streetfighter eagle.png

Der Escrimador Eagle ist mit seinen Waffen ein Exot im Turnier...




Hinweise[Bearbeiten]

Die Charaktere[Bearbeiten]

In der Bonusrunde werden Steinblöcke zerhauen...
Name Heimatland Kampfstil Hintergrund
Ryu Japan Ansatsuken Ein disziplinierter Kampfkunstschüler, der Perfektion und innere Ausgeglichenheit anstrebt.
Ken USA Ansatsuken Talentiert, aber weit weniger diszipliniert, ist Ken für Ryu Freund und Rivale zugleich.
Retsu Japan Karate Der japanische Karateka tritt mit Heimvorteil in seinem eigenen Dojo zum Turnier an.
Geki Japan Ninjutsu Mit uralten Ninjatechniken gelingt es Geki sich kurze Strecken zu teleportieren. Seine Shuriken sind lästig.
Joe USA Kickboxen Joe ist ein erfahrener Kneipenschläger und Hinterhofwrestler aus New York.
Mike USA Boxen Der ehemalige Häftling lernte im Gefängnis das Boxen und wurde dann zum Street Fighter.
Birdie England Freestyle Der Londoner Punk ist über zwei Meter groß und verdammt kräftig. Er jobbt ab und zu als Rausschmeißer.
Eagle England Escrima Eagle hat den philippinischen Stockkampf perfektioniert und tritt bewaffnet zum Turnier an.
Lee China Kung-Fu Dieser Meister des Shaolin-Kung-Fu will seine Heimat Kanton-China würdig beim Wettbewerb vertreten.
Gen China Kung-Fu Gen ist ein älterer, hinterhältiger Kung-Fu-Kämpfer für den nur der Sieg zählt.
Adon Thailand Muay Thai Der gefürchtete Turnierkämpfer ist blitzschnell und schlägt eisenhart zu.
Sagath Thailand Muay Thai Der König der Street Fighter. Der Kampf gegen ihn könnte gefährlicher werden, als der ganze Rest des Turniers...

Das Bonuslevel[Bearbeiten]

Um den Bruchtest möglichst erfolgreich zu bestehen, muss man den Feuerknopf drücken und auslassen, wenn der Balken sich möglichst nah rechts (max) befindet.

Der Zweispielermodus[Bearbeiten]

Im Zweispielermodus tritt Spieler 1 mit Ryu gegen Spieler 2 mit Ken an. Wer zuerst 2 Kampfrunden gewinnt, startet dann im Einspielermodus das Turnier. Auf diesem Weg kann auch Ken zum König der Street Fighter werden. Street Fighter Fans bezeichnen dies als "Change History Mode".

Laut offizieller Storyline der Street Fighter Serie war Ryu der Sieger des ersten Turniers, und verpasste dabei Sagat im Endkampf die markante Narbe auf der Brust.

Lösung[Bearbeiten]

Für die ersten Gegner (incl. Birdie) genügt es in der Regel den Joystick schräg nach oben in Richtung Gegner zu ziehen und den Feuerknopf in schneller Folge zu drücken um zu gewinnen.

Cheats[Bearbeiten]

Es sind keine Cheats bekannt. Einige der gecrackten Versionen des Spiels verfügen über Trainerfunktionen.

Kritik[Bearbeiten]

Power Play Oktober 1988 (Keine Bewertung): "Wer die C64-Umsetzung kauft, wird gleich mit zwei Street Fighter-Versionen beglückt, von denen die schlechtere spontane Entsetzensschreie bei uns auslöste." (al)

Shmendric: "Hilfe, da tut man sich echt schwer was positives zu finden... Okay, sagen wir mal, der Sound ist gerade so erträglich. Das ist aber auch noch Beste was ich zu dieser total vermurksten Version eines, im Original recht guten und fordernden, Beat'em Up sagen kann. Dass für einen derat dilletantischen Mist Geld verlangt wurde, grenzt schon fast an eine Frechheit."

TheRyk: "Der Begriff Stretch-Sprite wurde hier allzu wörtlich genommen, manche Feinde könnten bei Bedarf locker im Stand einen Schluck aus der Dachrinne nehmen. Das allein hätte das Spiel noch nicht schlecht gemacht, dass sich die Spritefarben aber oft kaum oder gar nicht vom ansonsten passabel gestalteten Hintergrund abheben, stört schon ziemlich. Fast wünscht man sich eine diesbezüglich überarbeitete Version, denn wer hackt sich schon gern vor jedem Kampf mittels Monitor die Spritefarben zurecht, bis man die Sprites auch sehen kann... Und die Steuerung ist einfach mal zum Haare raufen. Nur mit Routine, Glück oder Geduld oder besser sehr viel von jedem der drei kann man mal eine Treffer-Combo landen, die ausreicht, einen Kampf für sich gewinnen. Ich wüsste noch nicht mal, ob ich jemanden, der das ohne Trainer durchzockt, beneiden oder bemitleiden würde. Wahrlich schwaches Beat'em up, gerade noch so 3 Punkte inklusive eines Soundbonus, denn der Sound ist sicher nichts für jedermann, aber unter SID-Gourmets ein Klassiker."

Sonstiges[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]


streetfighter eu coverf.jpg

Das Cover des Spiels
streetfighter eu tapecoverf.jpg

Ein alternatives Cover




Werbung[Bearbeiten]


Eine Werbeanzeige für Street Fighter




Highscore[Bearbeiten]

Topscore von H.T.W
  1. H.T.W - 161.820 (28.08.2013)
  2. Werner - 74.620 (30.08.2013)
  3. TheRyk - 43.400 (22.08.2013)

2. Platz von Werner 3. Platz von TheRyk
2. Platz von Werner 3. Platz von TheRyk


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Street Fighter Sprache:english


Videos