System 3

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
System 3
U.S. Gold Firmenlogo
Gründungsdatum 1982
Unternehmenssitz Pinner in Middlesex bei London, Großbritannien
Firmenleitung Mark Cale
Bekannte Mitarbeiter Archer MacLean
John Twiddy
Tim Best
Hugh Riley
Paul Docherty
Stanley Schembri
Branche Video- und Computerspiele
Website www.system3.com
Informationen Anfang der 1990er für kurze Zeit auch Studio 3


System 3 war eine britische Spielefirma, die mit Titeln wie International Karate und der Last-Ninja-Serie große Bekanntheit erreichte.


Geschichte[Bearbeiten]

System 3 wurde 1982 von Mark Cale in London gegründet. Der erste erfolgreiche Titel war International Karate im Jahr 1986. Der Soundtrack zum Spiel wurde von Rob Hubbard programmiert. Dieses Spiel führte zu einem Rechtsstreit mit Data East, welche behaupteten das International Karate eine Kopie ihres Arcade-Spiels Karate Champ sei. Der Richter entschied für System 3. Auch Melbourne House bezichtigte System 3, dass das International Karate eine Kopie von The Way of the Exploding Fist wäre.

Das nächste Projekt war Last Ninja (1987), mit dem System 3 den großen Durchbruch schaffte. Allerdings bekam System 3 Schwierigkeiten wegen seinen Kopierschutz, der die Diskettenlaufwerke verstellte und unbrauchbar machte; wie ein Leser einer britischen C64-Zeitschrift bemerkte. Die Fortsetzung von International Karate hieß IK+ (1987) und war ebenfalls äußerst erfolgreich. Melbourne House veröffentlichte darauf hin Fist+, welches eine offensichtliche Kopie von IK+ war.

Das nächste Spiel war Bangkok Knights (1987). Qualitativ konnte dies nicht an IK+ anschließen, was allerdings kein Problem darstellte. System 3 bewarb dieses Thai Boxing Spiel nämlich, in dem man Redakteure von britischen Spielezeitschriften nach Thailand einlud, damit sich diese echte Thai Boxing Kämpfe ansehen konnten.

Der nächste Hit war Last Ninja 2 (1988). Die Reviews in den Spielezeitschriften wurden im August gedruckt, aber System 3 hielt das Spiel bis November zurück. System 3 hatte dazu noch weitere Probleme mit Händlern, die sich weigerten die Deluxe Version in die Regale zu stellen. Diese enthielten einen Plastik Shuriken und eine Ninja Maske. System 3 musste daher veröffentlichen, welche Händler Last Ninja 2 führten.

Mit dem Spiel Myth (1989) hatte System 3 keinen Hit gelandet. Vendetta (1990), ein Action Spiel, das mit der Last Ninja Engine produziert wurde, wurde ebenfalls kein Hit. Es war vielen Spielern zu kurz.

Da die Fans von Last Ninja einen weiteren Teil der Serie haben wollten und System 3 keinen großen Hit mehr gehabt hatte, wurde Last Ninja 3 (1991) entwickelt. Allerdings schaffte es System 3 auch diesmal nicht den Release-Plan einzuhalten. Fiese Bugs im Programm sorgten für Frust, da man das Spiel nicht beenden konnte, wenn man die Continue-Funktion im vierten Level benutze. Im Vorfeld hieß es sogar, dass Last Ninja 3 nur auf einem Steckmodul erscheinen sollte und zwar zu einem saftigen Preis. Von diesem Vorhaben ließ sich System 3 glücklicherweise abbringen.


System 3 heute

System 3 benannte sich kurzzeitig Studio 3 um, firmiert aber wieder unter System 3. Einige Zeit lang arbeitete man am vierten Teil der Last Ninja Serie. Jedoch wurde das Release-Datum mehrfach wieder nach hinten geschoben und 2016 wurde das Projekt endgültig anuliert. Für Gameboy Color und Gameboy Advanced veröffentlichte System 3 das Spiel International Karate bzw. IK+, was aber weder den Look noch den Feel des Originals besitzt. 2002 erschien ein Remake von IK+ auf der Playstation, welches nicht von System 3 stammt.


Spielchronik (Auszug)[Bearbeiten]

Animation aus "The Last Ninja".
Animation aus "IK+".
Animation aus "Vendetta".
1983


1984


1986


1987


1988


1989


1990


1991


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: System 3 (Unternehmen)
WP-W11.png Wikipedia: System 3 (software company) Sprache:english