Trap Them 64

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trap Them 64
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 751
Entwickler
Verleger poly.play
Musiker Top_Secret (Rasto), Spider.J (Jan)
HVSC-Datei C64Music\MUSICIANS\S\Spider_Jerusalem C64Music\MUSICIANS\T\Top_Secret
Release WS10/11 (WIP)
Plattform(en) C64, PC (Windows)
Genre Puzzle, Boulder Dash, Geschicklichkeit
Spielmodi Einzelspielermodus Mehrspielermodus (kooperativ)
Steuerung Icon tastatur.png Zweijoysticksteuerung DTV Umgebauter SNES-Controller
Medien Icon disk525.png Icon cartridge.png
Sprache Sprache:englisch
Information


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
6.17 Punkte bei 6 Stimmen (Rang 641).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.


Beschreibung[Bearbeiten]

Trap Them 64 ist ein Actionpuzzlespiel mit mehreren Levels. Es ähnelt vom Spielprinzip in etwa dem bekannten Spiel Boulder Dash. Trap Them 64 hat aber eine völlig andere Blockphysik und ist allgemein komplexer.

Die Story[Bearbeiten]

Ein Chemiker, um die Natur zu verbiegen,
wollte schlichtweg den Schnupfen besiegen.
Er quirlte, rührte und mixte
und fand eine Pille, doch eine verflixte...

Nun, zugegeben, das mit dem Schnupfen und der Pille ist geraten. Welche spektakuläre Entdeckung diesem brillanten Wissenschaftler gelang, ist bisher nämlich gar nicht näher bekannt.

Der gute Mann arbeitete für eine einflussreiche Organisation, der er selbst aber nicht wirklich vertraute. Daher speicherte er seine geheimen Forschungsergebnisse auf verschiedene Mikrochips und bettete diese in Kristalle ein. Anschließend verteilte er die unzähligen Datenkristalle in den hundert Höhlen eines großen Berges.

Doch ein wenig von der ganzen Geschichte sickerte dann doch durch, und so entstanden die Legenden über die weltbewegende wissenschaftliche Sensation, die der ominöse Kauz dann aber schließlich mit ins Grab nahm.

Erst nach dem Tod des Wissenschaftlers gelang es einem Spion, Hinweise auf die geheime Formel zu erlangen. Sofort machte sich der Agent auf, den Schweizer-Käse-Berg gründlich abzuforschen.

Doch der Wissenschaftler hatte vorgesorgt und die Höhlen mit einigen Roboter-Wachen abgesichert. Und das war bei weitem nicht das einzige Problem für den Spion. Diese verdammten Grotten sollten ihm einiges Kopfzerbrechen bereiten.

Doch die Neugier motivierte, schließlich galt es herauszufinden, wozu die ominöse Formel denn nun gut war...

Ziel des Spiels[Bearbeiten]

Das Spiel bietet ohne Fancaves 105 verschiedene Höhlen an. Dazu kommen bisher nur ein paar Fancaves, die man aus dem Internet unabhängig von dem eigentlichen Spiel runterladen kann und mit der Engine laden kann.

Das Spiel gilt als gewonnen, sobald alle fünf Datenchips einer geheimen Erfindung zusammengetragen sind. Diese Datenchips sind in einem geheimen Berg zu suchen, der alle (105 feste) Höhlen beinhaltet. Sie sind da in Kristalle eingeschweißt. Um die Information zu bekommen, muß man also so lange immer alle Kristalle der jeweiligen Höhle aufsammeln, bis irgendwann alle wichtigen fünf Kristalle gefunden sind.

Start eines Caves[Bearbeiten]

Beim Spielstart ist nur ein Cave offen: SANDBOX. Das ist die erste Höhle des Bereichs ENTRY, indem man mittels kleinen einfachen Caves und Hilfetext zu jedem Cave die Regeln des Spiels kapiert und nach und nach sich jeweils das nächste Cave freispielt.

Hat man ENTRY geschafft, so sind im Auswahlmenü die Höhlenbereiche ACTION, MIXED, PUZZLE sofort anspielbar. Schafft man wenigstens einen dieser Stränge ganz hat das Spiel mit dem HOT ZONE-Strang noch eine ganz besondere Überraschung.

Das Spiel erlaubt bis zu sechs Joker, die man einsetzen kann, einen Cave aufzuschieben, aber trotzdem drüber laufen zu können.

Gestaltung[Bearbeiten]

Für ein Puzzlespiel ist es ein gelungenes und einfaches Design mit Hilfe eines modifizierten Multicolor-Zeichensatzes im 2xZoommodus. Im Normalmodus wird Erweiterter Hintergrundfarben-Textmodus (Extended Background Color) verwendet. Untermalt wurde die Grafik mit düsterer Hintergrundmusik und Effektgeräuschen, sowie durch Animation der Lebewesen. Das Titelintro und die Levelbereichsauswahl des Spiels wurden sehr gut in Multicolor gestaltet. Die Instruktionen am Levelanfang sind im einfachen C64-Zeichensatz gehalten. Einige Höhlen werden vergrößert in doppelter Größe dargestellt. In diesen Höhlen wurden Trap Them und die vorhandenen Lebewesen als Sprites programmiert, ansonsten werden sie ebenfalls als normale, modifizierte Zeichen dargestellt.


Screenshots


Welche Höhlenbereiche sollen untersucht werden? - Die Levelbereichsauswahl.
Schwierige Auswahl: Welche Höhle (Level) soll durchforscht werden?
Ein Beispiellevel: Mit Lebensform (blau) und Trap Them (gelb).



Hinweise zur Bedienung[Bearbeiten]

Das Spiel läßt einige Möglichkeiten der Bedienung zu.

Im Emulator bevorzugen einige die reine Tastaturbedienung, andere mappen die Joysticks auf ihren Controller oder benutzen z.B. joy2key, um direkt alle überhaupt im Spiel benutzten Tasten auf einen XBOX-Controller zu platzieren.

Auf realer Hardware gibt es drei komfortable Lösungen neben der reinen Tastaturbedienung:

  1. Das Spiel kann mit einem umgebauten SNES-Controller gespielt werden, der an beiden Ports hängt. Die Schaltung wird bei diesem im Umbau zerstört und dieser verhält sich im wesentlichen wie es zwei Joysticks es tun. Mit dem Unterschied, dass durch Dioden hoch&runter mit START und links&rechts mit SELECT unterscheidbar sind.
  2. Das Spiel kann mit einem neuen Verfahren umgebauten SNES-Controller gespielt werden, der nur an Port2 hängt. Beim Umbau wird hier die Schieberegisterschaltung nicht zerstört.
  3. Der DTV Joystick bietet neben dem Joystick einige Schalter, die alle Ingamefunktionen mit Schaltern direkt neben dem Joystick bedienen.

SNES-Controller[Bearbeiten]

parallel[Bearbeiten]

SNES_parallel

seriell[Bearbeiten]

SNES_seriell

Tastatur[Bearbeiten]

W  Nach oben gehen.
A  Nach links gehen.
S  Nach unten gehen.
D  Nach rechts gehen.
C  Diamanten absichtlich ablegen oder absichtlich aufnehmen.
Leertaste  Graben, zerstören.
1  bis 4  Bomben setzen, die bei erneuten Druck derselben Taste explodieren.
RESTORE  Hilfsvideo im ENTRY-Bereich immer verfügbar.
RUN/STOP  Wiederholen bzw. Neustart der aktuellen Höhle.

Joysticks[Bearbeiten]

Icon Port2.pngIcon joystick.png

Joystick vor Nach oben gehen.
Joystick links Nach links gehen.
Joystick rechts Nach unten gehen.
Joystick zurück Nach rechts gehen.
Joystick Feuerknopf Diamanten ablegen/aufnehmen.


Icon Port1.pngIcon joystick.png

Joystick vor Zündbombe Norden 1
Joystick links Zündbombe Westen 2
Joystick rechts Zündbombe Osten 3
Joystick zurück Zündbombe Süden 4
Joystick Feuerknopf Stein zerschlagen/graben.

Menü im Spiel[Bearbeiten]

Das In-Game-Menü.
RETURN  ruft dieses Menü auf:
  • RESUME - Zurück zum Spiel.
  • EXIT CAVE - Aktuelles Level bzw. Höhle verlassen und in die Levelauswahl
  • SAVE GAME - Abspeichern des Spielstandes. Danach Levelauswahl.
  • OPTIONS - Level bzw. Höhle abbrechen, Aufruf des Optionsmenüs.
  • MISSION BRIEFING - Gesamtmission wird angezeigt und vom Computer vorgelesen.
  • CAVE HELP - Zurück zum Hilfetext.


Startmenü[Bearbeiten]

Das Startmenü.
  • RESUME - Setzt ein unter der schon ausgewählten PIN abgespeichertes Spiel fort.
  • OPTIONS - Öffnet sofort das Optionsmenü.
  • NEW GAME - Startet einen neuen Spieler unter der schon ausgewählten PIN.
  • FANCAVES - In Arbeit ist eine FANCAVES-Verwaltung.
  • CREDITS - Die Spielcredits listen alle Helfer hi­e­r­ar­chisch auf. Zunächst die Köpfe der XNA-Version und des offiziellen C64er Ports. Danach die wichtigsten Mitarbeiter. Und danach noch ca. hundert weitere, die irgendwie auch mitgeholfen haben und sich ihre Grüße verdient haben.


Options[Bearbeiten]

Das Optionsmenü
  • CPU - Beim Programmstart erfolgt eine Hardwareerkennung (C64 1 Mhz, C128 2 MHz, DTV 3 MHz, SuperCPU 20 MHz, TC64 40 MHz).
  • INPUT DEVICE - Auswahl zwischen den verschiedenen SNES-CONTROLLER-Varianten und dem DTV Joystick, der einige nötige Tasten mehr als ein normaler Joystick hat.
  • CAVE TO CAVE - Statt nach dem Schaffen eines Levels ein beliebiges Level auszuwählen, kann man mit der Einstellung "direct" immer ins Nachfolgelevel starten und das braucht damit weniger Diskettenladezeit. Mit der Einstellung "automatic reset" kann man bei einer Vorstellung des Spiels dafür sorgen, daß das Spiel sich nach ca. 10min Inaktivzeit im INGAME zurücksetzt und nur die Werte außerhalb ENTRY übernimmt.
  • STATUS LINE - Hiermit kann man den Hut abstellen. Für einen Entwickler werden an dieser Stelle beim Aufnehmen eines Videos dafür wichtige Informationen angezeigt. Auch Ausgaben um Fehler zu finden haben da Platz.
  • GRID - In einigen Leveln ist es vorteilhaft einen Grid einzuspielen. Jedes Kästchen kann man bei Steinbearbeitung damit exakt abzählen.
  • AUDIO - Die beste Musik kann auch irgendwann langweilig werden. Hiermit bietet das Spiel an, dass nur noch Sounds abgespielt werden. Oder nur die Musik. Oder alles aus. Die Stereo-Option ist in Entwicklung und aktuell aus.
  • ENGINE SPEED - Enginegeschwindigkeit im Vergleich mit PC-Version.
  • FRAME MODE - Um manche häßliche Slowdowns zu vermeiden, macht die Engine mit der Einstellung "FAST" erstmal was und korrigiert anschließend, wenn dadurch etwas falsch gelaufen ist. Beispielsweise kann bei einem großen Stein, den man weit von dem Smiley abschneidet, die Information des Abschneidens sich ggf. nicht schnell genug im Stein verbreiten. Dann läuft man in einen fallenden Stein rein - zum Nachteil des Smileys durch Tod. Im "Exaktmodus" dagegen hängt alles solange, bis ein Frame wirklich komplettiert ist.


Tipps[Bearbeiten]

Lösungsvorschlag der ersten Höhlen[Bearbeiten]

ENTRY - Level 1 bis 3


Level 01 : Sandbox
1: Nach links den Diamant einsammeln.
2: Ganz rechts und dann senkrecht direkt ins Tor graben.
Level 02 : Blocky Path
1: Zu erstem Erde-Block laufen
2: Bombe platzieren
3: In Sicherheit zurück und Bombe sprengen
4: Bombe platzieren und sprengen
5: Graben und fallende Decken vermeiden
6: Bombe wiederholt platzieren und für alle Blöcke auslösen
7: Zu Ausgang laufen
Level 03 : Crystal Blade
1: Den ersten Erde-Block graben
2: Blades mit runterfallende Decke zerquetschen
3: Ein Erde-Block nach rechts graben. Timing wichtig!
4: Blades mit runterfallende Decke zerquetschen
5: Diamanten aufsammeln
6: Ein Erde-Block nach links graben. Timing wichtig!
7: Blades mit runterfallender Decke zerquetschen
8: Diamanten aufsammeln und zurück zum Ausgang



Höhlen 4-105[Bearbeiten]

Der Status von Trap Them 64 ist derzeit noch WIP!


Cheats[Bearbeiten]

  • Bei allen Tutorialcaves kann eine Lösung mit dem Druck auf RESTORE  als Video angezeigt werden. Dazu wird ausgenutzt, daß selbe Eingaben immer zum selben Spielverlauf führen.

Kritik[Bearbeiten]

Syshack: "Kurzweiliges Game mit einer Mischung aus Geschick, Ausprobieren und etwas Knobeln."

Jodigi: "Der erste Eindruck ist: Sehr Gut."

Shmendric: "Nachdem mir das Spiel schon länger als running gag im Forum64 ein Begriff war, habe ich es dann endlich mal angetestet. Der Sound ist recht schmissig und stieß auf Anhieb auf Gefallen. Das Spielprinzip machte einen interessanten Eindruck, Logikrätsel haben meist einen hohen Motivationsfaktor. Erstes Urteil nach einigen Runden geht bisher vorsichtig in die positive Richtung."

Sonstiges[Bearbeiten]

Versionen[Bearbeiten]

Folgende C64-Versionen (vorerst noch WIP) gibt es:

  • V1.1 vom 14.07.2015
  • V1.2 vom 16.07.2015
  • V2.0 vom 04.10.2015
  • V4.0 vom 26.03.2016
  • V6.6 vom 13.03.2017
  • V7.0 vom 18.10.2017
  • V7.1 vom 26.07.2018
  • V7.2 vom 14.04.2019
  • V7.3 vom 30.06.2019

Aktueller Stand: Alle Level kann man durchspielen mit mindestens einer sauberen immer reproduzierbaren Lösung. Im Gottmodus gibt es freie Cavewahl.

Entwicklungsschritte[Bearbeiten]

Leveleditor[Bearbeiten]

Der Leveleditor ist, wie das gesamte Spiel, noch WIP. Fällt jemanden ein Level ein z.B. mit Lava, dann hilft der Entwickler gerne bei der Verwirklichung, und je nach Qualität kommt es gerne mit ins Spiel, abweichend zur PC-Version ab Level 106.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Ladebalken wurde bei der Diskettenversion nicht an den tatsächlichen Ladefortschritt angepasst. Er ist zeitlich an der durchschnittlichen Ladezeit einer 1541 ohne Schnelllader bemessen.
  • In den Credits werden dutzende Mitglieder des Forum64, darunter auch einige C64-Wiki-Autoren, gegrüßt.
  • In der deutschen C64-Szene wird Trap Them 64 spaßeshalber gern als Vaporware verulkt. Das Programm hat aber bereits seit Mitte 2015 spielbare Qualität erreicht und wurde veröffentlicht. Seither wird es fortlaufend weiter entwickelt.

Emulator-Einstellungen[Bearbeiten]

  • Beim Emulator Vice (V2.4>=) kann die Funktion True Drive Emulation deaktiviert werden. Das minimiert die Ladezeiten. Sinn macht das natürlich nur bei Verwendung des Disketten-Images.

Videomitschnitt[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]


SNES-CONTROLLER-Edition
Sammler-Edition



Highscore[Bearbeiten]

Seit Ende Version 7.2 ist es nun auch möglich, fehlerfrei seinen Spielstand über PIN.std abzuspeichern und zu laden. Für falsches Speichern war ein bekannter möglicher Bug in der Diskettenlaufwerksoftware verantwortlich, der aber zunächst so schien, als würde er nie auftreten. Jetzt wird sauber die Floppy initialisiert, die alte Datei entfernt und die neue Datei sauber abgespeichert, danach zur Verifikation nochmal geladen. Bei der CRT-Version werden übrigens Spielstände auch über Diskette geladen und gespeichert. Kann auch nicht schaden bei der Ausfallrate der Disketten heutzutage den Spielstand immer auf zwei verschiedenen Disketten abzuspeichern.

Hier diejenigen, die das Spiel geschafft haben, in al­pha­be­tischer Reihenfolge:

http://www.occultusactus.de/Gewinner/4711.html Highscore: 19789


Berechnung des Highscores

Es werden nur PIN.std Dateien akzeptiert, bei denen max. 6 Höhlen ungeschafft oder mit Joker versehen sind. Auch alle fünf Dataships müssen gefunden sein.

Hat man z.B. keinen der sechs Joker eingesetzt und alles durchgespielt, so werden genausoviele, also jetzt im Beispiel sechs, der höchsten Schritte nicht mit in die Bewertung eingezogen.

Highscore=30000-steps

Weblinks[Bearbeiten]


Videos