Access Software

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Dieser Artikel ist sehr kurz und nicht besonders ausführlich. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern.
Access Software / Indie Built Inc.
Gründungsdatum 1983
Schließungsdatum 2006
Unternehmenssitz Salt Lake City, USA
Unternehmensleitung Bruce Carver, Chris Jones
Anzahl Mitarbeiter
Mitarbeiter (Auswahl) Bruce Carver, Roger Carver, Chris Jones, Kevin Homer, Brent Erickson
Umsatz
Branche Video- und Computerspiele
Website
Information

Access Software war ein Spielestudio das für ihre Golfsimulationen bekannt war. Der Firmensitz befand sich in Salt Lake City. Gegründet wurde die Firma 1983 von Bruce Carver und Chris Jones. Für kontroverses Aufsehen sorgten zunächst die stark patriotischen Kriegsspiele Beach-Head (1983), Raid over Moscow (1984) und Beach-Head II - The dictator strikes back (1985).

1985 machte Access Software einen Ausflug in die Hardwareentwicklung. Das Mach 5 Steckmodul verringert die Ladezeit der 1541 Floppy deutlich. Als zusätzliches Feature bot man 4 Kb RAM für Basic Programme. Das Programm erscheint auch als Mach 128 für den C128.

Ab 1986 konzentrierte man sich dann auf die erfolgreiche Leaderboard Golf Serie, die mit ihrer 3d-Vektor-Grafik und Spielbarkeit auf den C64 und anderen 8-bit Systemen (und auch 16-bit Systemen) überzeugte.

Die bekannteste PC-Spiele Serie war Links eine erfolgreiche Golfsimulation, die auch noch für Atari ST und Amiga veröffentlicht wurde. Eine weitere bekannte Serie war die Tex Murphy Serie. Diese hatten ihren Einstand mit dem Spiel Mean Streets. Das besondere an Mean Streets war das es eigentlich eine Flugsimulation werden sollte, von den Entwicklern jedoch mit einer Hintergrundgeschichte ausgeschmückt wurde. Der, bis heute, finale Teil der Tex Murphy Serie Overseer (1997) war eines der ersten Spiele die direkt für das Medium DVD entwickelt wurden.

1992 taten sich Access Software und Microsoft zusammen um Microsoft Golf zu entwickeln. Microsoft Golf basierte auf der eigenen Serie Links. 1999 wurde Access Software von Microsoft übernommen und wurde Teil von Microsofts Game Studios. Der Firmenname wurde am 19.04.1998 in Indie Built Inc. geändert. Später wurde das Studio in Salt Lake Game Studios umbenannt. 2003 wurde die Firma in Indie Games umbenannt. Im Oktober 2004 wurde das Studio an Take-Two Interactive verkauft. Das Studio wurde nun in Indie Built umbenannt und wurde in die Take-Two Spielestudios integriert. Am 23.04.2006 wurde Indie Built, für die Öffentlichtkeit, unerwartet geschlossen.

Spielebibliothek (Auszug)[Bearbeiten]


Werbeanzeige[Bearbeiten]



Frühe Anzeigenwerbung von Access-Software.



Links[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Access Software