GEOS MegaPatch 3.0

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

GEOS MegaPatch 3.0 (kurz MP3 - nicht zu verwechseln mit dem Dateiformat MP3!) ist eine umfangreiche Erweiterung, welche die grafischen Benutzeroberfläche GEOS um viele neue Funktionen erweitert.

GEOS MegaPatch 3.0
GEOS MegaPatch 3.0
Entwickler Wolfgang Grimm, Markus Kanet
Patch-Entwickler: Werner Weicht
Firma Markus Kanet, Megacom Software
Verleger MCSoft Softwareversand
Release 1999
Lizenz Vollversion
Plattform(en) C64, C128
Genre Grafische Oberfläche
Steuerung Icon tastatur.png Icon Port1.pngIcon maus.png Icon Port1.pngIcon joystick.png Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png Icon disk35 1.png Unterstützt Speichererweiterung
Sprache(n) Sprache:deutsch Sprache:englisch

Inhaltsverzeichnis

Abgrenzung[Bearbeiten]

Auch wenn der GEOS MegaPatch 3.0 meist zusammen mit dem TopDesk als Paket vertrieben worden ist, kann hier nicht von einem Gesamtsystem gesprochen werden. Der GEOS MegaPatch 3.0 und der TopDesk waren immer getrennte Entwicklungen. Der GEOS MegaPatch 3.0 kann mit verschiedenen Desktop-Umgebungen verwendet werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklung des MP3 begann ca. im Februar 1997. Ab Februar 1997 arbeiten die Entwickler Wolfgang Grimm und Markus Kanet gemeinsam an dem Projekt MP3. Einzelne Teile haben die beiden Entwickler schon vorher getrennt voneinander entwickelt. Die Entwickler wollten mit dem MP3 etwas komplett Neues schaffen und nicht nur am Kernal vom GEOS patchen. So entstand die Idee vom MegaPatch. Nach Aussagen von Wolfgang Grimm stammt die eigentliche Idee wohl von Markus Kanet. Mitte Oktober 1997 gab es dann eine offizielle Ankündigung des MP3. Die Dateien DAILY.SFX (Ankündigung im GeoPaint-Format) und GEOS30.SFX (enthält 4 Bildschirmfotos vom MP3 im GeoPaint-Format) wurden veröffentlicht. Anlässlich eines Treffens der GEOS-Interessengemeinschaft Süd (GIG Süd) am 01.11.97, wurde das unter dem Namen "GEOS MegaPatch 64 V3.0" (MP3) laufende Projekt erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt. Im Dezember 1998 sind die ersten DEMO Versionen vom MP3 entstanden. Die erste Vollversion wurde im Juli 1999 verfügbar.

Im Januar 2000 ist noch eine Version sowohl für den C64 als auch für den C128 herausgekommen. Danach wurde es ruhig um den MP3, bis im Jahr 2003 ganz überraschend noch eine Version für den C128 entstanden ist. Diese Version enthielt noch ein paar Ergänzungen gegenüber den Versionen aus dem Jahr 2000.

Wer ist Sukram Tenak?
┌───────────────────┐
│    ┌─────────┐    │
│    │         ▼    ▼
Sukram Tenak   markuS kaneT
       │   │          ▲   ▲
       │   └──────────┘   │
       └──────────────────┘
2018

Im Jahr 2018 wurde die Entwicklung des MP3 durch Markus Kanet wieder aufgenommen. Markus Kanet hat die Quelltexte von 1999 auf seinen originalen Datenträgern (CMD-HD) wiedergefunden und arbeitet an diesen weiter.

Entwicklung[Bearbeiten]

Bevor mit der eigentlichen Entwicklung des MP3 begonnen werden konnte, musste der Code des Standard-GEOS, welcher nur in Maschinensprache vorlag, in Assembler überführt werden.

  • Dazu wurde zunächst der ursprüngliche GEOS-Code mit Hilfe des INPUT-ASS 64 und dem dazu passenden Disassembler (vermutlich war es der * Interaktive Re-Assembler IRAs von der INPUT 64 Spezial 2 Diskette) in reinen Text umgewandelt.
  • Der Code von 1997 kann ist in einem GitLab-Repository[Link 1] von Markus Kanet, abgelegt.
  • Für einige Dateien wurde auch der geoProgrammer und dessen Disassembler verwendet, um den Code umzuwandeln.
  • Anschließend wurden diese Texte mit GEODOS in das GeoWrite-Format konvertiert.
  • Danach wurde diese GeoWrite-Texte an die Syntax des GEOS MegaAssembler angepasst.

Für die Portierung des MP3 auf den C128 war Wolfgang Grimm zuständig:

  • Dazu wurden teilweise einige C64-spezifische Quelltexte kopiert und an den C128 angepasst.
  • An einigen Stellen wurde der Code aber auch nur mit Hilfe von if/endif-Abfragen an den C64 oder C128 angepasst.

Vor der Veröffentlichung wurden weitere Anpassungen für die Demo-Versionen ergänzt.

  • Dabei wurden einige Laufwerkstreiber ausgeschlossen und die Konfiguration im GEOS.Editor konnte nicht gespeichert werden.
  • Mit der Veröffentlichung 1999/2000 wurde von Wolfgang Grimm auch der TopDesk angepasst und zusammen mit MP3 ausgeliefert.
  • Der TopDesk war aber nie ein Bestandteil des MP3.
2018

Im Jahr 2018 wurden der Quellcode für die Demo-Versionen Anpassungen vollständig entfernt. An vielen Stellen wurde doppelter Code des Quelltextes für den C64 und C128 zusammengeführt, um den Quelltext zu vereinfachen (was neue Fehler nicht ausschließt). Die Ergänzungen der Versionen von 2003 für den C128 wurden via Reverse-Engineering in den Quelltext von 1999 zurück portiert. Der gesamte Quellcode des MP3[Link 2] ist online verfügbar.

Entwicklungsumgebung - Software[Bearbeiten]

Bei der Entwicklung des MP3 wurde folgende Software verwendet:

  • GEOS64 V2.5
  • geoWrite
  • geoPaint
  • geoDOS
  • GEOS MegaAssembler V2

Im Laufe der Zeit wurde es notwendig den GEOS MegaAssembler anzupassen, um das Assemblieren von GEOS/MP3 zu vereinfachen und zu optimieren. Dazu wurden spezielle Befehle in den MegaAssembler eingebaut, z.B. das Prüfen auf Speichergrenzen wurde hinzugefügt. Daraus entstand die Version V3 des GEOS MegaAssembler. Der Source-Code der Version 3.x des MegaAssemblers[Link 3] ist online verfügbar.

Entwicklungsumgebung - Hardware[Bearbeiten]

Die Entwicklung des MP3s erfolgte in 1990er-Jahren ausschließlich auf dem C64, es kamen keine Emulatoren oder ähnliches zum Einsatz. Es wurde folgende Hardware eingesetzt: C64, RAMLink, SuperCPU, CMD-REU 1750XL, CMD FD2000/4000, CMD-HD.

2018

Seit dem Jahr 2018 wird auch VICE 3.1 unter Linux für die Entwicklung genutzt. Die Kompatibilität im Vergleich zu realer Hardware ist aber unvollständig bzw. nicht 1:1 zu vergleichen. Es gibt Fehler, die nur auf realer Hardware auftreten.

Programmiersprache[Bearbeiten]

Für die Programmierung des 6510-Prozessors kommt ausschließlich Assembler/Maschinensprache zum Einsatz.
Da der MegaAssembler keine Opcodes des 65816-Prozessors unterstützt, werden die Programmteile für die SuperCPU nur als Bytecode im Quelltext abgelegt. Der Bytecode für den 65816 beschränkt sich dabei auf Speichertransfer-Routinen bezüglich der Anpassungen an die SuperCPU. Ansonsten gibt es keinen weiteren speziellen 65818-kompatiblen Code im MP3.

Varianten[Bearbeiten]

Den MP3 gab es sowohl für Commodore 64 als auch für Commodore 128, jeweils in Deutsch und in Englisch. Dabei müssen die Sprachversionen als eigenständige Varianten gezählt wenden, da es sich wirklich um eigenständige Versionen handelt. Dazu kommen noch die Demoversionen. Das heißt, es gab bis zu 8 Varianten für eine Version des MP3.

Varianten:

  1. C128 Sprache:deutsch DEMO
  2. C128 Sprache:deutsch FULL
  3. C128 Sprache:englisch DEMO
  4. C128 Sprache:englisch FULL
  5. C64 Sprache:deutsch DEMO
  6. C64 Sprache:deutsch FULL
  7. C64 Sprache:englisch DEMO
  8. C64 Sprache:englisch FULL

Der MP3 für den C64 konnte in den Diskettenformaten 1541, 1571, 1581, CMD-FD bestellt werden. Der MP3 für den C128 konnte nur in den Diskettenformaten 1571, 1581, CMD-FD bestellt werden, da das Installationsprogramm für eine 1541-Diskette zu groß war.

Die Demoversionen konnten zwar komplett installiert und vollständig benutzt werden, aber das Erstellen von Startdisketten war bei den Demoversionen nicht möglich.

Versionen[Bearbeiten]

Nr. C64/C128 Sprache BETA/DEMO/FULL Build Datum Wochentag Uhrzeit Jahr-Monat Bemerkung
1 C64 Sprache:deutsch  ? BUILD:151198.1822 15.11.1998 Sonntag 18:22 1998-11 Bildschirmfoto in der GO! 1998/11 Seite 10
2 C64 Sprache:deutsch  ? BUILD:141298.1901 14.12.1998 Montag 19:01 1998-12 befindet sich auf der Tiger-Disk #60 Diskette 4
3 C64 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-231298.1246 23.12.1998 Mittwoch 12:46 1998-12 befindet sich auf der Heftdiskette GO64! 1999/02
4 C128 Sprache:deutsch BETA BUILD:BETA-050499.1220 05.04.1999 Montag 12:20 1999-04 Bildschirmfoto in der GO! 1998/07 Seite 23
5 C64 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-060699.2049 06.06.1999 Sonntag 20:49 1999-06 befindet sich auf der GeoThek Disk 5.30 (GT530A.D64)
6 C128 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-130699.1505 13.06.1999 Sonntag 15:05 1999-06 Bildschirmfoto in der GO! 1998/07 Seite 23
Bildschirmfoto in der GO! 1998/08 Seite 9
7 C128 Sprache:deutsch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
8 C128 Sprache:deutsch FULL 1999-07 Gab es diese Version?
9 C128 Sprache:englisch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
10 C128 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-060799.0944 06.07.1999 Dienstag 09:44 1999-07
11 C64 Sprache:deutsch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
12 C64 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-150799.0852 15.07.1999 Donnerstag 08:52 1999-07
13 C64 Sprache:englisch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
14 C64 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-060799.1513 06.07.1999 Dienstag 15:13 1999-07
15 C128 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-060100.1919 06.01.2000 Donnerstag 19:19 2000-01
16 C128 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-060100.1515 06.01.2000 Donnerstag 15:15 2000-01
17 C128 Sprache:englisch DEMO BUILD:DEMO-070100.2052 07.01.2000 Freitag 20:52 2000-01
18 C128 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-060100.2030 06.01.2000 Donnerstag 20:30 2000-01
19 C64 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-090100.2118 09.01.2000 Sonntag 21:18 2000-01
20 C64 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-090100.2020 09.01.2000 Sonntag 20:20 2000-01
21 C64 Sprache:englisch DEMO BUILD:DEMO-100100.1950 10.01.2000 Montag 19:50 2000-01
22 C64 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-100100.2027 10.01.2000 Montag 20:27 2000-01
23 C128 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-18.11.03 18.11.2003 Dienstag  ??:?? 2003-11 Gab es noch andere Versionen im Jahre 2003?

Systemvoraussetzungen[Bearbeiten]

Bei den Systemvoraussetzungen muss zwischen der eigentlichen Benutzung des MP3 und der Installation unterschieden werden. Die Installation hat besondere Anforderungen. So muss mindestens ein Laufwerk die Installationsmedien lesen können. Und ein Laufwerk (das kann auch das gleiche sein) muss die Installationsdateien aufnehmen können, das kann aber auch ein RAM-Laufwerk sein. Es muss zwingend noch ein zweites Laufwerk vorhanden sein, auf dem die eigentliche Installation erfolgt. Das heißt die entstehende Bootdiskette kann nur dem Format des zweiten Laufwerks entsprechen.

MP3 für C64

  • Benutzung:
    • Commodore 64
    • Speichererweiterung mit mindestens 192 KByte
    • Laufwerk zum Booten
  • Installation:
    • Commodore 64
    • Speichererweiterung mit mindestens 192 KByte
    • 2 Laufwerke
      • ein Laufwerk muss zum Installationsmedium (5,25" einseitig, 5,25" zweiseitig oder 3,5") des MP3 passen (1541, 1571, 1581, CMD FD-2000, CMD FD-4000)
      • ein Laufwerk muss die Installationsdateien aufnehmen können, das kann auch ein RAM-Laufwerk sein
      • beide Laufwerke müssen im Standard-GEOS konfiguriert sein
    • GEOS 64

MP3 für C128

  • Benutzung:
    • Commodore 128
    • 64 KByte VDC
    • Speichererweiterung mit mindestens 192 KByte
    • Laufwerk zum Booten
  • Installation:
    • Commodore 128
    • Speichererweiterung mit mindestens 192 KByte
    • 2 Laufwerke
      • ein Laufwerk muss zum Installationsmedium (5,25" zweiseitig oder 3,5") des MP3 passen (1571, 1581, CMD FD-2000, CMD FD-4000)
      • ein Laufwerk muss die Installationsdateien aufnehmen können, das kann auch ein RAM-Laufwerk sein
      • beide Laufwerke müssen im Standard-GEOS konfiguriert sein
    • GEOS 128

Unterstützte Hardware[Bearbeiten]

Merkmale[Bearbeiten]

Der MP3 besitzt eine Vielzahl von neuen Merkmalen gegenüber einem Standard-GEOS-System.

  • Tastatureingabe wurde verbessert: Der Cursor wurde beschleunigt. Korrekturen sind über die Pfeiltasten möglich. Die Pfeiltasten CRSR ←  und CRSR →  sowie die HOME  und HOME/CLR  Taste haben bei der Texteingabe eine Funktion enthalten.
  • Menüanzeige wurde verbesserte: Der aktuelle Menüeintrag, auf dem sich der Mauszeiger befindet, wird automatisch invertiert.
  • Dateiauswahlbox wurde verbesserte: Die Dateiauswahlbox hat eine Vielzahl von Neuerungen wie die Anzeige von bis zu 255 Dateien, Scrollpfeile, Start über einen Doppelklick, die sortierte Anzeige, einen Schnellstart usw. erhalten.
  • Dialogboxen wurde verbesserte: Alle Dialogboxen werden automatisch in Farbe dargestellt
  • SuperCPU-Unterstützung wurde verbesserte: Im MP3 kommen neue Routinen zum Einsatz, welche um bis zu 25 % schneller als die Original-CMD-Routinen arbeiten.
  • Grafikausgabe wurde verbesserte: Durch die Verwendung neuer Grafikausgaberoutinen wird der Bildaufbau deutlich beschleunigt.
  • Druckertreiber wird permanent im Speicher gehalten: So muss der Druckertreiber nicht mehr auf allen Arbeitsdisketten vorhanden sein.
  • Swap-Files werden nicht mehr benötigt: Es werden keine Auslagerungsdateien (SwapFiles) mehr auf Diskette erzeugt, wenn ein Hilfsmittel gestartet wird. Die Daten werden jetzt in der Speichererweiterung ausgelagert.
  • Bildschirmschoner wurde integriert: Im MP3 ist ein Bildschirmschoner enthalten, welcher in allen Anwendungen funktioniert. Einige Bildschirmschoner mit verschiedenen grafischen Effekten sind im MP3 enthalten. Neue Effekte können aber auch frei programmiert werden.
  • TaskManager wurde integriert: Ein TaskManager wurde hinzugefügt, welcher es erlaubt, bis zu 9 Anwendungen gleichzeitig zu öffnen und anschließend zwischen diesen Anwendungen zu wechseln.
  • Laufwerkstreiber wurden erneuert: Alle Laufwerkstreiber wurden komplett überholt und optimiert. Die Laufwerkstreiber für die RAMLink und CMD-HD wurden drastisch beschleunigt. Die CMD-HD Laufwerkstreiber unterstützen eine Parallelkabelverbindung zum RAMLink. Die 1581-Laufwerkstreiber wurden von ihren Fehlern befreit. Und neue Treiber für Native-Mode-Partitionen wurden hinzugefügt.
  • Speichererweiterungs-Unterstützung wurde verbessert: Der MP3 unterstützt alle Arten von Speichererweiterungen wie Commodore REU, GeoRAM/BBGRAM, RAMLink+RAMCard, SuperCPU+SuperRAM-Card.
  • PCDOS-Disketten-Unterstützung wurde integriert: Der MP3 enthält auch einen speziellen Laufwerkstreiber, um direkt auf PC-DOS-Disketten zugreifen zu können. Dieser Treiber erlaubt jedoch nur das Lesen von PC-DOS-Disketten.
  • Hintergrundbild-Unterstützung wurde integriert: Allen an den MP3 angepassten Anwendungen steht ein frei wählbares Hintergrundbild zur Verfügung.
  • GEOS Start wurde verbesserte: Beim Start des MP3 wird die angeschlossene Speichererweiterung automatisch erkannt und das System daraufhin angepasst.
  • DeskTop Start ("EnterDeskTop"-Routine) wurde verbessert: Der DeskTop startet von den Laufwerken A, B, C, D.
  • Register-Funktion wurde integriert: Der MP3 fügt der grafischen Benutzeroberfläche ein neues Steuerelement hinzu. Die Registerkarte, auch Reiter oder Tab genannt, wurde einem Registerblatt aus Aktenschränken nachempfunden.

Menüs[Bearbeiten]

Menüs

Verschiedene Einstellungen der Menüfunktion können im GEOS.Editor im Register MENÜ festgelegt werden. So kann u.a. festgelegt werden, dass beim Überfahren eines Menüeintrag mit dem Mauszeiger, dieser automatisch invertiert wird.

Texteingaberoutine[Bearbeiten]

Texteingabe

Die Texteingaberoutine in Dialogboxen wird durch den MP3 wesentlich komfortabler. Die Pfeiltasten CRSR ←  und CRSR →  sowie die Tasten HOME  und HOME/CLR  wurden, wie es aus Textverarbeitungsprogrammen bekannt ist, belegt.

  • Die Pfeiltaste CRSR ←  bewegt den Cursor nach links.
  • Die Pfeiltaste CRSR →  bewegt den Cursor nach rechts.
  • Die Taste HOME  bewegt den Cursor ganz nach links.
  • Die Taste HOME/CLR  löscht die gesamte Eingabe.

Die Texteingabe in den Dialogboxen ist dadurch viel komfortabler möglich. Die Eingabegeschwindigkeit, mit der Texteingaben erfolgen, kann mit dem GEOS.Editor eingestellt werden. Diese Einstellungen wirken sich auch bei Texteingaben in GeoWrite aus.

Register[Bearbeiten]

Register

Der MP3 fügt der grafischen Benutzeroberfläche ein neues Steuerelement hinzu. Die Registerkarte, auch Reiter oder Tab genannt, wurde einem Registerblatt aus Aktenschränken nachempfunden. Diese neue Register-Funktion wird im MP3 für den Editor, TaskManager und Druckerspooler verwendet. Das Öffnen eines Register-Menüs erfolgt durch anklicken des Register-Namens.

Hintergrundbild[Bearbeiten]

Hintergrundbild im TopDesk V4.1

Allen an den MP3 angepassten Anwendungen steht ein frei wählbares Hintergrundbild zur Verfügung. Dieses Hintergrundbild wird im TopDesk V4.1 verwendet und auch beim Systemstart angezeigt.

Dateiauswahlbox[Bearbeiten]

Dateiauswahlbox gestartet aus GeoWrite

Der Dateiauswahldialog des Standard-GEOS wurde komplett durch eine neue Dateiauswahlbox ersetzt. Durch diese neue Dateiauswahlbox ist das Auswählen einer Datei viel komfortabler und wesentlich einfacher möglich.

Die neue Dateiauswahlbox besitzt folgende Fähigkeiten:

  • Anzeige von bis zu 255 Dateinamen
  • Anzeige von Informationen über die markierte Datei (z.B. Datum/Uhrzeit und Dateigröße)
  • Anzeige des aktuellen Laufwerks, des Diskettennamens, des verbleibenden freien Speichers und der Anzahl der Dateien, die in der Dateiliste enthalten sind
  • Auswählen eine Datei per Doppelklick mit der Maus oder über eine Eingabe mit der Tastatur
  • sortierte Anzeige der Dateinamen
  • das Navigieren innerhalb der Dateiliste kann über einen Rollbalken erfolgen
  • Änderung des Namens einer Datei
  • Änderung des Schreibschutz-Modus eine Datei
  • die Auswahlbox arbeitet mit allen Anwendungen zusammen (z.B. GeoWrite, GeoPaint, usw.)
  • komplett in Farbe in allen Anwendungen

Navigieren in der Dateiliste[Bearbeiten]

Das Navigieren in der Dateiliste kann auf folgenden drei Wegen erfolgen:

  1. Mittels Scrollpfeilen oder Rollbalken
  2. Mittels RETURN Taste
  3. Mittels CRSR ↑ Taste oder CRSR ↓ Taste

Auswählen einer Datei[Bearbeiten]

Das Auswählen einer Datei kann auf folgenden drei Wegen erfolgen:

  1. Mittels Doppelklick auf den Dateinamen im Dateinamenfenster.
  2. Drücken von C= + RETURN startet die markierte/invertierte Datei.
  3. Eingabe des kompletten Dateinamens im Suchfenster Eintrag suchen und Drücken von RETURN .

Suchen eines Dateinamens[Bearbeiten]

Die Suche eines Dateinamens kann durch die Eingabe von einem oder mehreren Buchstaben im Eingabefeld Eintrag suchen erfolgen. Nach Drücken der RETURN Taste wird in der Dateiliste zum ersten gefunden Eintrag navigiert. Wenn mehrere Einträge gefunden werden, so kann durch wiederholtes Drücken von RETURN  zum nächsten gefunden Eintrag gesprungen werden.

Einschränkungen[Bearbeiten]

Zwar steht die neue Dateiauswahlbox sofort in allen Standardapplikationen von GEOS (Write, Paint, File, Calc, ...) zur Verfügung, sie besitzt aber in den Standardapplikationen nicht den kompletten Funktionsumfang. Die Standardapplikationen unterstützen nur die Laufwerke A und B. Daran ändert auch die neue Dateiauswahlbox nichts. Auch mit der neuen Dateiauswahlbox kann nur auf die Laufwerke A und B zugegriffen werden. Mit der Schaltfläche Lf-werk kann zwischen den Laufwerken A und B gewechselt werden. Eine Direktanwahl eines Laufwerks ist nicht möglich, dies macht bei zwei Laufwerken auch wenig Sinn.

4-Laufwerke-Patch für die Standardapplikationen[Bearbeiten]

Dateiauswahlbox gestartet aus GeoWrite mit dem 4-Laufwerke-Patch
- Schaltfläche Lf-werk wechselt zwischen den Laufwerken A, B, C und D
- Direktanwahl eines Laufwerks ist nicht möglich
- Dokumentenstart per Doppelklick nur von Laufwerk A und B möglich

Die neuen TopDesk-Versionen können Programme auch von den Laufwerken C oder D starten, ohne dass zuvor Laufwerke getauscht werden müssen. Die GEOS-Standardapplikationen unterstützen aber nur die Laufwerke A und B.
Die 4-Laufwerke-Patches von Werner Weicht verändern die Standardapplikationen von GEOS (GeoWrite, GeoPaint, GeoFile, GeoCalc, GeoMerge und GeoChart), damit diese bis zu vier Laufwerke unterstützen. Diese Patches wurden für GEOS 2.0 entwickelt und funktionieren auch ohne den MP3. Die Patches wurden auf einer Diskette mit dem Namen 4 Laufwerke für Geos veröffentlicht. Die Applikationen können dadurch von jedem Laufwerk gestartet werden und Dokumente auf jedem Laufwerk (A-D) bearbeiten. Der Dokumentenstart per Doppelklick ist aber nach wie vor nur von Laufwerk A und B möglich. Mit der Schaltfläche Lf-werk kann zwischen den Laufwerken A, B, C und D gewechselt werden. Eine Direktanwahl eines Laufwerks ist weiterhin nicht möglich.

MP3-Patch für die Standardapplikationen[Bearbeiten]

Dateiauswahlbox gestartet aus GeoWrite mit dem 4-Laufwerke-Patch und dem MP3-Patch
- Schaltfläche Lf-werk wurde ersetzt durch die Icons A B C D
- Direktanwahl eines Laufwerks ist nun möglich
- Dokumentenstart per Doppelklick von allen Laufwerk A, B, C und D möglich

Die MP3-Patches von Werner Weicht sind verfügbar für die Standardapplikationen GeoWrite, GeoPaint, GeoMerge, GeoSpell, GeoFile, GeoCalc, GeoChart, GeoPublish und BootTrans. Diese Patches verändern die Dateiauswahlbox des jeweiligen Programms so, dass Dokumente auf jedem Laufwerk (A - D) geöffnet bzw. erstellt werden können. Eine Direktanwahl eines Laufwerks kann durch einen direkten Klick auf eines der Icons A, B, C oder D erfolgen. Die Icons A, B, C und D ersetzen die Schaltfläche Lf-werk. Außerdem ist der Start eines Dokuments per Doppelklick von jedem Laufwerk (A - D) möglich, sofern der verwendete Desktop dies unterstützt.

GEOS.Editor[Bearbeiten]

Der GEOS.Editor ist das Herzstück des MP3-Systems. Alle Systemeinstellungen werden über den GEOS.Editor vorgenommen. Die Aufgaben des alten KONFIGURIEREN (bzw. Configure) werden komplett vom GEOS.Editor übernommen.
Das Programm KONFIGURIEREN ist im Standard-GEOS für die Laufwerksverwaltung zuständig. Es beinhaltete bei seiner Entstehung nur wenige Laufwerkstreiber. Beim Erscheinen von neuer Hardware musste das Programm KONFIGURIEREN an diese neue Hardware mittels Patches angepasst werden. Es entstanden sehr viele Versionen des Programms KONFIGURIEREN, da es eine Vielzahl von unterschiedliche Kombinationen von Hardware gab. Es gab keine Version des Programms KONFIGURIEREN, welches die gesamte Bandbreite an Hardware unterstützte.

Der MP3 hat alle möglichen Laufwerkstreiber an Bord und kann dadurch alle Hardware Kombinationen flexibel verwalten. Der GEOS.Editor bietet aber noch weitaus mehr als die reine Laufwerksverwaltung. So kann auch die SuperCPU-Geschwindigkeit geändert werden, der Optimierungsmodus für SuperCPU festgelegt werden, die GEOS-Menü-Parameter eingestellt werden, der TaskSwitcher und der Bildschirmschoner können konfigurieren werden.

Alle geänderten Einstellungen müssen vor dem Verlassen des GEOS.Editors gespeichert werden, damit diese beim nächsten Booten des MP3-Systems wieder so aktiviert werden. Zum Speichern wird die Schaltfläche Speichern verwendet. Werden die Änderungen nicht gespeichert, dann gelten diese nur für die aktuelle GEOS-Sitzung.

Steuerelement des GEOS.Editor[Bearbeiten]

GEOS.Editor GUI im Vergleich zu Windows Forms

Der GEOS.Editor verwendet die neue Register-Funktion für die Darstellung seiner grafischen Benutzeroberfläche. Dadurch ist eine bessere Untergliederung der einzeln Bereiche möglich.

Im GEOS.Editor kommen folgende verschiedene Steuerelemente zum Einsatz:

  •  »Register« (Windows Forms Äquivalent »TabControl«)
  •  »Gruppe« (Windows Forms Äquivalent »GroupBox«)
  •  »Schaltfläche« (Windows Forms Äquivalent »Button«)
  •  »Eingabefeld« (Windows Forms Äquivalent »TextBox«)
  •  »Auswahlkästchen« (Windows Forms Äquivalent »CheckBox«)
  •  »Dropdown-Listenfeld« (Windows Forms Äquivalent »ComboBox«)
  •  »Rauf- und Runterzähler« (Windows Forms Äquivalent »NumericUpDown«)
  •  »Schieberegler« (Windows Forms Äquivalent »TrackBar«)
  •  »Beschriftungsfeld« (Windows Forms Äquivalent »Label«)

Ein Vergleich zum GUI-Toolkit Windows Forms zeigt, dass die verwendeten Steuerelemente auch heute noch zum Einsatz kommen.


Die grafischen Benutzeroberfläche des GEOS.Editors ist wie folgt strukturiert:

  •  »Register« LAUFWERK
    •  »Gruppe« AKTUELLE KONFIGURATION
      •  »Beschriftungsfeld« Laufwerk A: (nicht änderbares) »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl) »Schaltfläche« [⬇] (Partitionsauswahl)
      •  »Beschriftungsfeld« Laufwerk B: (nicht änderbares) »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl) »Schaltfläche« [⬇] (Partitionsauswahl)
      •  »Beschriftungsfeld« Laufwerk C: (nicht änderbares) »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl) »Schaltfläche« [⬇] (Partitionsauswahl)
      •  »Beschriftungsfeld« Laufwerk D: (nicht änderbares) »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl) »Schaltfläche« [⬇] (Partitionsauswahl)
      •  »Auswahlkästchen«  »Beschriftungsfeld« Treiber in RAM kopieren
      •  »Auswahlkästchen«  »Beschriftungsfeld« HD-Kabel
  •  »Register« SYSTEM
    •  »Gruppe« CMD SUPERCPU
      •  »Beschriftungsfeld« SCPU aktiviert: (nicht änderbares) »Auswahlkästchen« 
      •  »Beschriftungsfeld« SCPU-Accelerator 1-MHz-Modus: »Auswahlkästchen« 
      •  »Beschriftungsfeld« SCPU-Optimierung deaktivieren: »Auswahlkästchen« 
    •  »Gruppe« GEOS ID
      •  »Beschriftungsfeld« Die aktuelle GEOS-ID. Änderungen werden nicht dauerhaft gespeichert! »Eingabefeld« [Text]
    •  »Gruppe« MOVEDATA
      •  »Beschriftungsfeld« C=REU: Schnellen Speicher-Transfer aktivieren: »Auswahlkästchen« 
    •  »Gruppe« UHRZEIT SETZEN
      •  »Dropdown-Listenfeld«
  •  »Register« SPEICHER
    •  »Gruppe« SPEICHERERWEITERUNG
      •  »Beschriftungsfeld«
    •  »Gruppe« SPEICHER
      •  »Beschriftungsfeld« 64K-RAM-Speicher reservieren: »Eingabefeld« [Text]
    •  »Gruppe« TASKMANAGER
      •  »Beschriftungsfeld« Anwendungen: »Rauf- und Runterzähler« [ 9 ⯅/⯆] (Wertebereich 0 bis 9)
    •  »Gruppe« DRUCKERSPOOLER
      •  »Rauf- und Runterzähler« [ 64 ⯅/⯆] »Beschriftungsfeld« KByte (in 64-KByte-Schritten)
  •  »Register« ANZEIGE
    •  »Gruppe« BILDSCHIRMSCHONER
      •  »Beschriftungsfeld« Name: (nicht änderbares) »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl) Ein Klick auf das Eingabefeld ruft Bildschirmschoner zum Test auf
      •  »Auswahlkästchen«  »Beschriftungsfeld« Bildschirmschoner deaktivieren
      •  »Schieberegler« (Zeiteingabe)
    •  »Gruppe« HINTERGRUNDBILD
      •  »Auswahlkästchen«  »Beschriftungsfeld« Hintergrundbild verwenden
      •  »Beschriftungsfeld« Name: (nicht änderbares) »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl) Ein Klick auf das Eingabefeld ruft das Hintergrundbild zum Test auf
  •  »Register« MENÜ
    •  »Gruppe« GEOS-MENÜ
      •  »Beschriftungsfeld« Eintrag invertieren: »Auswahlkästchen« 
      •  »Beschriftungsfeld« Anzeige verbessern: »Auswahlkästchen« 
      •  »Beschriftungsfeld« Trennlinien setzten: »Auswahlkästchen« 
      •  »Beschriftungsfeld« Stop am unteren Rand: »Auswahlkästchen« 
    •  »Gruppe« AKTIVES EINGABEGERÄT
      •  »Beschriftungsfeld« Name: »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl)
    •  »Gruppe« CURSOR
      •  »Beschriftungsfeld« Binkfrequenz: »Schieberegler« 
    •  »Gruppe« DIALOGBOX
      •  »Beschriftungsfeld« Dialogboxen in Farbe: »Auswahlkästchen« 
  •  »Register« DRUCKER
    •  »Gruppe« AKTIVER DRUCKER
      •  »Beschriftungsfeld« Name: (nicht änderbares) »Eingabefeld« [Text] »Schaltfläche« [⬇] (Dateiauswahl)
      •  »Auswahlkästchen«  »Beschriftungsfeld« Druckertreiber von Diskette laden
    •  »Gruppe« DRUCKERSPOOLER
      •  »Auswahlkästchen«  »Beschriftungsfeld« Spooler zum Drucken verwenden
      •  »Auswahlkästchen«  »Beschriftungsfeld« Spooler über TaskManager starten
      •  »Schieberegler« (Zeiteingabe)


Register LAUFWERK[Bearbeiten]

GEOS.Editor Register LAUFWERK

Im Register LAUFWERK wird die Einrichtung der Laufwerke vorgenommen. Es können bis zu vier Laufwerke installiert werden. Es können sogar bis zu vier RAMLink Partitionen als Laufwerke installiert werden.

Folgende Laufwerkstreiber stehen zur Verfügung:

  • Kein Laufwerk
  • C=1541
  • C=1541 (Cache)
  • C=1571
  • C=1581
  • C=1581/DOS
  • RAM 1541
  • RAM 1571
  • RAM 1581
  • RAM Native
  • SuperRAM Native
  • CMD RL 1541
  • CMD RL 1571
  • CMD RL 1581
  • CMD RL Native
  • FD 1541
  • FD 1571
  • FD 1581
  • FD Native
  • FD PCDOS
  • HD 1541
  • HD 1571
  • HD 1581
  • HD Native


Die DOS-Treiber C=1581/DOS und FD PCDOS ermöglichen es, Dateien von MS-DOS Disketten mit jedem Programm zu lesen. Das Beschreiben von MS-DOS-Disketten ist jedoch mit diesen Laufwerkstreibern nicht möglich. Die DOS-Treiber benötigen einen freien Block in der externen Speichererweiterung, welcher automatisch belegt wird.

Der SuperRAM Native Laufwerkstreiber ist ein spezieller Treiber, welcher für die SuperRAM-Card der SuperCPU entwickelt wurde. Der MP3 nutzt normalerweise nur maximal 4 MByte der angeschlossenen RAM-Erweiterungen für interne Zwecke und zur Installation von RAM-Laufwerken. Die SuperRAM-Card der SuperCPU kann bis zu 16 MB Speicher zur Verfügung stellen. Der SuperRAM Native Laufwerkstreiber kann den gesamten Speicher der SuperRAM-Card benutzen. Entweder wird nur der Speicher oberhalb von der 4 MB Grenze als RAM-Laufwerk zur Verfügung gestellt. Oder es wird der gesamte Speicher der SuperRAM-Card als RAM-Laufwerk zur Verfügung gestellt, dabei muss sich das System-RAM (DACC) auf einer anderen Speichererweiterung (z.B. RAMLink oder Commodore REU) befinden.

Währende der Einrichtung der Laufwerke können diese Laufwerke an den Computer angeschlossen und eingeschalten sein. Ein Abschalten der Laufwerke während der Einrichtung ist nicht mehr notwendig.
Jedes Laufwerk muss eine individuelle Laufwerksadresse (Geräteadresse) im Bereich 8 bis 19 besitzen. Diese individuelle Laufwerksadresse muss aber nicht zwingend mit der GEOS-Laufwerksadresse (A=8, B=9, C=10, D=11) übereinstimmen. Die einzige Ausnahme stellt das Boot-Laufwerk dar, dessen Laufwerksadresse muss mit der GEOS-Laufwerksadresse (A=8, B=9, C=10, D=11) übereinstimmen. Das heißt, der MP3 kann nur von einem Laufwerk mit einer Laufwerksadresse im Bereich zwischen 8 und 11 gebootet werden. Alle anderen Laufwerke können andere Laufwerksadressen besitzen, diese werden beim Start des MP3 auf die GEOS-Laufwerksadresse (A=8, B=9, C=10, D=11) temporär softwaremäßig geändert. Für diese temporär softwaremäßige Änderung benutzt der MP3 vorübergehend Laufwerksadressen im Bereich von 20 bis 29. Deshalb muss für jedes Laufwerk, dessen Laufwerksadresse im Bereich von 8 bis 19 getauscht werden soll, eine freie Laufwerksadresse im Bereich von 20 bis 29 vorhanden sein.

Laufwerksart Geräteadresseneinstellung mögliche Geräteadressen Voreingestellte Geräteadresse mögliche Geräteadressen,
wenn das Laufwerk
im MP3 benutzt werden
soll
mögliche Geräteadressen,
wenn das Laufwerk
im MP3 als Bootlaufwerk
benutzt werden soll
C=1541 2 DIP-Schalter 8 bis 11 8 8 bis 11 8 bis 11
C=1571 2 DIP-Schalter 8 bis 11 8 8 bis 11 8 bis 11
C=1581 2 DIP-Schalter 8 bis 11 8 8 bis 11 8 bis 11
CMD FD-2000 4 DIP-Schalter (1 Schalter ohne Funktion) 8 bis 15 10 8 bis 15 8 bis 11
CMD FD-4000 4 DIP-Schalter (1 Schalter ohne Funktion) 8 bis 15 10 8 bis 15 8 bis 11
CMD HD gespeichert in der Systempartition 8 bis 29 (30[1]) 12 8 bis 19 8 bis 11
CMD RAMLink gespeichert in der Systempartition 8 bis 29 16 8 bis 19 8 bis 11
  1. Der CMD-HD kann die Geräteadresse 30 nicht manuell zugewiesen werden. Wenn aus irgendeinem Grund das Betriebssystem nicht korrekt geladen wird, kann es vorkommen, dass die Festplatte in ihre Bootkonfiguration zurückfällt und sich die Geräteadresse 30 gibt.
2018

Im Jahre 2018 wurden zwei neue Laufwerkstreiber entwickelt.
Die neuen Laufwerkstreiber C=REU Native und GeoRAM Native verhalten sich ähnlich wie der SuperRAM Native Laufwerkstreiber.

  • Der Laufwerkstreiber C=REU Native kann ein RAM-Laufwerk mit einer Größe von bis zu 16 MByte auf einer Commodore REU-Speichererweiterung erstellen.
  • Der Laufwerkstreiber GeoRAM Native kann ein RAM-Laufwerk mit einer Größe von bis zu 16 MByte auf einer GeoRAM Speichererweiterung erstellen.

Das heißt, beide neuen Laufwerkstreiber sowie auch der SuperRAM Native Laufwerkstreiber können den Speicher außerhalb des erweiterten GEOS-Speichers (welcher manchmal auch als DACC bezeichnet wird) nutzen. Dabei können die drei Laufwerkstreiber nur jeweils einmal verwendet werden, da der MP3 keine Speicherpartitionierung übernimmt.
Die beiden neuen Treiber wurden in den 1990er-Jahren wohl kaum vermisst, da es keine REU bzw. GeoRAM Speichererweiterungen mit einer Kapazität über 4 MByte gab.

Im Jahre 2018 sieht dies etwas anders aus. Module wie das Turbo Chameleon 64 oder das Ultimate-II+ können Speichererweiterungen bis zur Maximalkapazität von 16 MByte zur Verfügung stellen. Diese Module wie das Turbo Chameleon 64 oder das Ultimate-II+ sind auch viel weiter verbreitet als SuperCPUs mit SuperRAM-Card oder RAMLinks mit RAMCard. Und auch moderne Emulatoren tun sich hinsichtlich der Emulation aller Speicherarten noch schwer. Die beiden neuen Laufwerkstreiber füllen somit genau eine vorhanden Lücke des MP3. Die maximal verwendbare Speicherkapazität des MP3 wird durch die beiden neuen Laufwerkstreiber auf ganze 64 MByte (4 mal 16 MByte)angehoben. Ein System bestehend aus einer SuperCPU mit einer 16 MByte SuperRAM-Card, einem RAMLink mit einer 16 MByte RAMCard, einer 16 MByte REU und einem 16 MByte GeoRAM könnte 4-RAM-Laufwerke einrichten und somit den gesamten Speicher von 64 MByte dem MP3 zur Verfügung stellen. Das System könnte dann von einem RAMLink-Laufwerk aus gebootet werden. Es ist aber kaum zweckmäßig, so viele RAM-Laufwerke einzurichten.

Installation eines Laufwerks[Bearbeiten]
Meldung mit der Aufforderung ein Laufwerk einzuschalten

Im Register LAUFWERK werden alle 4 GEOS Laufwerke (A, B, C, D) angezeigt. Hinter jedem dieser Laufwerke befinden sich zwei Schaltflächen mit einem kleinen Pfeil, der nach unten zeigt.

  1. Über die obere Schaltfläche kann die Lauferksart geändert werden. Über die untere Schaltfläche kann, bei CMD FD und CMD RL Laufwerken, die aktuelle Partition festgelegt werden.
  2. Wird die obere Schaltfläche betätigt, öffnet sich die Standard MP3-Dateiauswahlbox, welche alle verfügbaren Laufwerkstreiber anzeigt.
  3. Die verfügbaren Laufwerksteiber sind nicht als einzelne Dateien abgelegt. Die verfügbaren Laufwerkstreiber befinden sich gebündelt in der Datei GEOS64.Disk bzw. GEEOS128.Disk.

Bei der Installation eines Laufwerks ist demzufolge zu beachten, dass sich die Datei GEOS64.Disk bzw. GEEOS128.Disk auf dem oder der selben Datenträger/Partition wie der GEOSEditor befindet muss.

  1. Nach der Auswahl der gewünschten Laufwerksart sucht das System das entsprechende Laufwerk. Wie oben schon erwähnt, muss die Laufwerksadresse dieses Laufwerks nicht mehr mit der von GEOS übereinstimmen.
  2. Der MP3 stellt das Laufwerk automatisch auf die entsprechende Laufwerksadresse um. Die Suche geht die Laufwerksadressen von 8 bis 19 nacheinander durch. Das erste Laufwerk, welches zur Laufwerksart passt und noch nicht einem anderem GEOS-Laufwerk zugeordnet ist, wird verwendet. Wird kein entsprechendes Laufwerk mit einer Laufwerksadresse im Bereich von 8 bis 19 gefunden, erscheint eine Meldung mit der Aufforderung, das entsprechende Laufwerk einzuschalten. Dabei darf das einzuschaltende Laufwerk keine Laufwerksadresse besitzen, die bereits verwendet wird.

Die Konfiguration der Laufwerke ist nur gültig, wenn zwischen zwei Laufwerken keine „Lücke“ ist. Wenn zum Beispiel das Laufwerk A und das Laufwerk C installiert worden sind, muss auch ein Laufwerk B installiert werden. Solange die Konfiguration der Laufwerke nicht gültig ist, kann der GEOS.Editor nicht verlassen werden.

Wenn die Funktion Treiber in RAM kopieren aktiviert ist, werden alle Laufwerkstreiber aus der Datei GEOS64.Disk bzw. GEOS128.Disk in den Speicher der externen Speichererweiterung kopiert. Das Kopieren erfolgt beim Booten des MP3. Das heißt, die Datei GEOS64.Disk bzw. GEOS128.Disk muss sich nur noch auf dem Bootmedium befinden und wird nach dem Bootvorgang nicht mehr benötigt. Die Laufwerkstreiber belegen bis zu zwei Speicherblöcke (2 x 64kByte, je nach Größe der Laufwerkstreiberdatei) in der externen Speichererweiterung. Befinden sich die Laufwerkstreiber im Speicher, können Laufwerke auch ohne die Datei GEOS64.Disk bzw. GEOS128.Disk installiert werden.

Die Option HD-Kabel aktiviert die Datenübertragung zwischen RAMLink und CMD-HD. Die CMD-HD kann über ein paralleles Kabel an das RAMLink angeschlossen werden. Dadurch kann die Datenübertragungsgeschwindigkeit extrem gesteigert werden. Die HD-Treiber (HD 1541, HD 1571, HD 1581, HD Native) installieren eine spezielle Kopie des Treibers mit Parallelkabel-Unterstützung direkt bei der Installation des Laufwerks (also beim Systemstart), sofern die Option aktiviert und das Kabel installiert ist.

2018

In den neueren Versionen werden die Laufwerkstreiber sofort in den Speicher der externen Speichererweiterung kopiert, sobald die Funktion Treiber in RAM kopieren aktiviert wird. Das Kopieren erfolgt aber auch weiterhin beim Booten des MP3s, wenn die Funktion Treiber in RAM kopieren aktiv ist.


Register SYSTEM[Bearbeiten]

GEOS.Editor Register SYSTEM

Im Register SYSTEM werden grundlegende Einstellungen des MP3 Systems eingerichtet. Das Register ist in die Gruppen CMD SUPERCPU, MOVEDATA, UHRZEIT SETZEN und GEOS ID unterteilt. In der Gruppe CMD SUPERCPU wird unter SCPU aktiviert angezeigt, ob eine CMD SuperCPU vorhanden und aktiviert ist. Ist das der Fall, können die Taktfrequenz von 20 MHz auf 1nbsp;MHz umgestellt und die speziellen SCPU-Optimierungen aktiviert oder deaktiviert werden. Normalerweise kann sowohl der 20-MHz-Modus als auch die Optimierung der SCPU aktiviert werden. Es könnte jedoch GEOS Programme geben, welche mit diesen Einstellungen Probleme haben. Mit den Einstellungen kann dann die Geschwindigkeit bzw. die Optimierung separat voneinander eingestellt werden, so dass auch diese Programme mit dem MP3 funktionieren.

In der Gruppe MOVEDATA kann die schnelle Speicherverschiebung einer angeschlossene REU-Speichererweiterung aktiviert bzw. deaktiviert werden. Die Option ist nur verfügbar, wenn auch eine REU-Speichererweiterung vorhanden ist.

Der MP3 kann die Uhrzeit beim Systemstart von verschiedenen CMD-Geräten ausgelesen. In der Gruppe UHRZEIT SETZEN kann das Gerät, von dem die Uhrzeit gelsen werden soll, festgelegt werden. Das kann z.B. eine SmartMouse oder ein CMD FD Laufwerk sein.

In der Gruppe "GEOS ID" wird die aktuelle Seriennummer von GEOS in einem Eingabefeld angezeigt. Die GEOS-ID kann in diesem Eingabefeld geändert werden. Somit kann auch gebraucht gekaufte Software, welche bereits installiert ist, mit dem MP3 verwendet werden. Die Änderung der GEOS-ID ist nur temporär und gilt somit nur für die aktuelle Sitzung.

2018
  • Im Jahre 2018 wurde im Register SYSTEM eine neue Schaltfläche links neben der GEOS-ID eingefügt, welche es ermöglicht, eine geänderte GEOS-ID auf die Bootdiskette zu schreiben. Dabei sucht der GEOS.Editor nach bestimmten Start-Dateien.
  • Das »Auswahlkästchen« C=REU: Schnellen Speicher-Transfer aktivieren: ist nur noch bei einer echten C=REU aktivierbar (ansonsten ist es deaktiviert).


Register SPEICHER[Bearbeiten]

GEOS.Editor Register SPEICHER

Das Register SPEICHER ist in Gruppen unterteilt. Das sind die Gruppen SPEICHERBELEGUNG, SPEICHER, TASKMANAGER und DRUCKERSPOOLER. Zusätzlich gib es noch eine Legende zur SPEICHERBELEGUNG.

In der Gruppe SPEICHERBELEGUNG wird die Art der aktuell verwendeten Speichererweiterung und deren aktuelle Speicherbelegung angezeigt. Bei der Verwendung eines RAMLink wird hier der sogenannte DACC-Speicher angezeigt, welcher wie eine externe Speichererweiterung (REU GeoRam usw.) genutzt wird. Maximal werden 4 MByte verwendet, auch wenn die Speichererweiterung bis zu 16 MByte zur Verfügung stellt. Die Speicherbelegung wird in einem 8 mal 8 Blöcke großem Rechteck dargestellt. Jeder der 64 Blöcke stellt 64nbsp;KByte Speicher dar, womit insgesamt 4096nbsp;KB-Speicher darstellbar sind. Die Legende zeigt die Arten der Blöcke. Die einzelnen Arten sind dabei an Hand der Farbe zu erkennen.
Bei der Verwendung einer SuperRAM-Card mit max. 16nbsp;MByte Speicher kann mit dem Laufwerkstreiber SuperRAM Native eine max. 11504&bsp;KByte großes RAM-Laufwerk angelegt werden. Dieses RAM-Laufwerk benutzt dabei den Speicher oberhalb von 4nbsp;MByte und wird deshalb nicht in der Speicherbelegung angezeigt.

In der Gruppe SPEICHER können einzelne Blöcke des Speichers reserviert werden. Zum Sperren eines bestimmten Speicherblocks muss dessen Nummer in das Eingabefeld eingeben und mit RETURN  bestätigt werden. Dabei ist zu beachten, dass die Zählung der Blöcke mit 0 beginnt. Um einen Speicherblock wieder zu entsperren, wird die Eingabe der Blocknummer einfach erneut durchgeführt.

In der Gruppe TASKMANAGER kann die maximale Anzahl der zur Verfügung stehenden Tasks eingestellt werden. Die Speicherbelegung wird nach der Einstellung entsprechend aktualisiert. Beim MP3-64 wird pro Task 1 Block, also 64 KByte Speicher, benötigt. Beim MP3-128 werden 3 Blöcke, also 192 KByte Speicher, benötigt.

In der Gruppe DRUCKERSPOOLER kann die Speichergröße des Druckerspoolers eingestellt werden. Die Anzeige zeigt diese Speichergröße zwar in KByte an, es können aber nur Vielfache von 64 KByte (also ganze Böcke) eingestellt werden.

Das Installieren von RAM-Laufwerken reduziert automatisch die Blöcke des Taskmanagers bzw. des Druckerspoolers, wenn nicht genügend freie Speicherblöcke zur Verfügung stehen. Diese Reduzierung erfolgt ohne jeglichen Hinweis.

Register ANZEIGE[Bearbeiten]

GEOS.Editor Register ANZEIGE

Im Register ANZEIGE gibt es nur zwei Gruppen und das sind BILDSCHIRMSCHONER und HINTERGUNDBILD. Der MP3 besitzt einen Bildschirmschoner. Der Effekt des Bildschirmschoners kann in der Gruppe BILDSCHIRMSCHONER eingestellt werden. Des Weiteren kann die Auslöseverzögerungzeit festgelegt werden. Es ist auch möglich, den Bilschirmschoner ganz zu deaktivieren. Der aktuelle Bilschirmschoner kann zu Testzwecken durch einen Klick auf dessen Namen gestartet werden.

Der MP3 in der C64-Variante beinhaltet die folgenden Effekte:

  • Starfield
  • Puzzle
  • PacMan
  • Rasterbars
  • 64erMove

Der MP3 in der C128-Variante beinhaltet die folgenden Effekte:

  • Starfield
  • Puzzle

Dabei benötigt der Effekt 64erMove bei der Aktivierung einen freien Speicherblock. Wenn kein Speicherblock zur Verfügung steht, kann dieser Effekt nicht aktiviert werden. Der Effekt 64erMove spielt während seiner Ausführung auch Musik ab. Programmierer können jederzeit neue Grafikeffekte für den MP3 entwickeln.

In der Gruppe HINTERGRUNDBILD kann ein Bild im GeoPaint-Format hinterlegt werden. Dieses Bild können Anwendungen, welche an den MP3 angepasst worden sind, jederzeit verwenden. Durch einen einfachen Funktionsaufruf kann das Bild jederzeit auf den Bildschirm geholt werden. Der TopDesk 4.1 verwendet genau dieses Bild als Hintergrund. Das Hintergrundbild kann aber auch komplett deaktiviert werden. Beim MP3-128 wird das Hintergrundbild im 80-Zeichenmodus verdoppelt dargestellt, d.h. daß wie bei MP3-64 bzw. im 40-Zeichenmodus nur eine halbe GeoPaint-Grafik (in der Breite) auf dem Bildschirm dargestellt wird.

Das Hintergrundbild kann zu Testzwecken durch einen Klick auf dessen Namen angezeigt werden.

Register MENÜ[Bearbeiten]

GEOS.Editor Register MENÜ

Im Register MENÜ befinden sich Einstellungen in den Gruppen GEOS-MENÜ, CURSOR, DIALOGBOX und AKTIVES EINGABEGERÄT. In der Gruppe GEOS-MENÜ können die folgenden Einstellungen getroffen werden, welche das Verhalten der Menüs im MP3 DeskTop beeinflussen.

  • Eintrag invertieren
  • Anzeige verbessern
  • Trennlinien setzen
  • Stop am unteren Rand

In der Gruppe COURSOR kann die Geschwindigkeit des Cursors festgelegt werden.

Die Gruppe DIALOGBOX besitzt eine Einstellung. Es kann nur festgelegt werden, ob die Dialogboxen in Farbe dargestellt werden sollen oder nicht.

Als letztes kann noch das aktive Eingabegerät in der Gruppe AKTIVES EINGABEGERÄT festgelegt werden. Der MP3 beinhaltet folgende Eingabetreiber:

  • SuperStick64.1
  • SuperStick64.2
  • SuperMouse64


Register DRUCKER[Bearbeiten]

GEOS.Editor Register DRUCKER

Im Register DRUCKER kann der aktive Druckertreiber eingestellt werden. Beim Startvorgang des MP3 wird dieser Treiber in den erweiterten Speicher geladen und kann von jeder Anwendung sofort verwendet werden. Mit Hilfe der Option Druckertreiber von Diskette laden kann das Laden des Treibers in den erweiterten Speicher unterbunden werden. In diesem Fall wird der Treiber bei Bedarf von der Diskette geladen. Des Weiteren lässt sich im Register DRUCKER der Druckerspooler aktivieren bzw. deaktivieren. Es kann auch festgelegt werden, wie der Druckerspooler gestartet werden soll. Der Start des Druckerspoolers kann entweder zeitgesteuert oder manuell über den TaskManger erfolgen.

Druckerspooler[Bearbeiten]

Druckerspooler

Der MP3 enthält einen Druckerspooler. Als "Spooling" wird ein Vorgang bezeichnet, bei welchem die zu bearbeitenden Aufträge, in diesem Fall Druckaufträge, zunächst in einem Puffer im Speicher gelagert werden, bevor diese zur eigentlichen Bearbeitung gelangen. Per Stapelverarbeitung werden anschließend die im Puffer gelagerten Aufträge abgearbeitet.

Des weiteren löscht der Spooler nicht automatisch seinen Zwischenspeicher bei nicht Ausführung des Auftrages. Dadurch kann z.B. ein Ausdruck wiederholt werden, ohne dass Anwendungsprogramm erneut starten zu müssen.

Ist der Druckerspooler des MP3s aktiv, dann werden alle Druckaufträge nicht mehr direkt über den Druckertreiber an den Drucker gesandt, sondern vom Spooler in der externen Speichererweiterung zwischengespeichert. Die Aktivierung des Druckerspoolers erfolgt im Register DRUCKER des GEOS.Editors. Die gespeicherten Daten können dann entweder automatisch oder über den TaskManager ausgedruckt werden. Die entsprechende Einstellung erfolgt auch im Register DRUCKER des GEOS.Editors.

Im Druckerspooler wird permanent der Füllgrad des benutzten Speichers angezeigt.

Register DOKUMENT[Bearbeiten]

Druckerspooler Register DOKUMENT

Im Register DOKUMENT kann der zu druckende Seitenbereich und die Anzahl der Kopien eingestellt werden. Des Weiteren kann auswählt werden, welches gespeicherte Dokument gedruckt werden soll.

Register DRUCKER[Bearbeiten]

Druckerspooler Register DRUCKER

Im Register DRUCKER kann der aktive Druckertreiber geändert werden. Dieser Treiber wird dann für alle Druckaufträge verwendet.

TaskManager[Bearbeiten]

TaskManager

Der MP3 stellt eine Art von kooperativem Multitasking zur Verfügung, welches sehr an das Multitasking von Microsoft Windows 3.0 erinnert. Es können bis zu neun Anwendungen (Tasks) zur selben Zeit geöffnet werden, vorausgesetzt es steht genügend Speicher zur Verfügung. Die maximale Anzahl der zu öffnenden Tasks kann im Register SPEICHER des GEOS.Editors festgelegt werden. Jeder Task benötigt beim MP3-64 64K erweiterten Speicher. Beim MP3-128 werden 192K erweiterten Speicher für einen Task benötigt. Auch die Tastenkombination C= + CTRL  zum Start des TaskManagers ist an die seit Microsoft Windows 3.0 bekannte Tastenkombination ALT + TAB angelehnt. In Windows wird dadurch aber ein direkter Wechsel zwischen Fenstern auf Anwendungsebene ausgelöst, weshalb diese Funktion dort als Task Switcher bezeichnet wird. Im MP3 wird durch die Tastenkombination C= + CTRL  der TaskManager aufgerufen, welcher nicht nur die Funktion eines reinen Task Switchers ausführt. Das Wechseln von Tasks ist also nur eine Aufgabe der TaskManagers, er beinhaltet auch noch weitere Funktionen.

Funktionen des TaskManagers:

  • Task Switcher: Wechseln zwischen den geöffneten Anwendungen (Tasks)
  • Taskmanger: Anzeige der vorhandenen Tasks, schließen von Tasks, öffnen von neuen Tasks
  • Druckerverwaltung: Ändern des aktuellen Druckertreibers, manueller Start des Druckerspoolers
  • Screenshot-Funktion: erstellen eines Bildschirmfotos als GeoPaint Datei

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den TaskManger zu starten:

  • durch gleichzeitigen Druck auf C= + CTRL .
  • durch klicken auf das GEOS-Icon im TopDesk
  • durch gleichzeitiges Drücken der linken und rechten Maustaste (sofern das Programm GEOS64.TaskMse bzw. GEOS128.TaskMse gestartet wurde)

Bei den Programm GEOS64.TaskMse und GEOS128.TaskMse handelt es sich um Anwendungen, welche manuell gestartet werden müssen, um die Funktion zu Verfügung zu stellen. Wenn die Funktion dauerhaft zur Verfügung stehen soll, muss das entsprechende Programm auf die Bootdiskette kopiert und mit einem entsprechenden Konvertierungsprogramm (z.B GeoDos) in ein selbstausführendes Programm gewandelt werden.

Register ANWENDUNGEN[Bearbeiten]

TaskManager Register ANWENDUNGEN

Im Register ANWENDUNGEN werden alle verfügbaren Tasks in einer Liste dargestellt. Durch das betätigen der Schaltfäche Öffnen kann der ausgewählte Task geöffnet werden. Das Öffnen eines Tasks ist auch über die RETURN  Taste möglich. In der Liste kann entweder mit der Maus oder mit den Pfeiltasten CRSR ↑ und CRSR ↓ navigiert werden. Mit Hilfe der Schaltfläche Löschen wird ein Task aus dem Speicher entfernt. Es gibt eine Einschränkung, welche das Wechseln von Tasks verhindert. Wenn im aktuell geöffneten Task eine Dialogbox geöffnet ist, dann wird dieser Umstand angezeigt und der Taskwechsel verhindert.

Register NEUER TASK[Bearbeiten]

TaskManager Register NEUER TASK

Im Register NEUER TASK kann, wie der Name schon vermuten lässt, ein neuer Task erstellt werden. Es kann entweder eine Anwendung, ein Dokument oder ein Hilfsmittel als neuer Task geöffnet werden. Um einen neuen Task zu öffnen, muss die entsprechende Art (Anwendung, Dokument, Hilfsmittel ) und die entsprechende Unterart (z.B. Anwendung, Autostart, Allgemein, GeoWrite, GeoPaint, Hilfsmittel) gewählt werden. Daraufhin erscheint die GEOS-Dateiauswahlbox mit den verfügbaren Anwendungen/Dateien/Hilfsmitteln.

Register DRUCKER[Bearbeiten]

TaskManager Register DRUCKER

Im Register DRUCKER kann der aktuelle Druckertreiber geändert werden. Die Änderung des Druckertreibers ist selbst dann möglich, wenn eine Anwendung wie z.B. GeoWrite geöffnet ist. Somit ist es möglich, ein Dokument zuerst in einfacher Qualität zu drucken, um das Layout zu überprüfen. Anschließend kann der Druckertreiber für den Druck in hoher Qualität eingestellt werden, ohne die Anwendung z.B. GeoWrite zu verlassen. Zusätzlich kann im Register DRUCKER der Druckerspooler über die Schaltfläche Öffnen manuell gestartet werden.

Register BILDSCHIRM[Bearbeiten]

TaskManager Register BILDSCHIRM

Das Register BILDSCHIRM dient zum Erstellen von Bildschirmfotos. Die Bildschirmfotos werden in Farbe im GeoPaint-Format abgelegt und können mit GeoPaint bearbeitet und gedruckt werden. Der Name der Bildschirmfotodatei kann festgelegt werden. Selbstverständlich kann die Datei auf allen Laufwerken A, B, C und D erstellt werden. Mit der Schaltfläche OK erfolgt die Erstellung eines Bildschirmfotos.

Bildschirmschoner[Bearbeiten]

Im MP3 sind die Bildschirmschoner 64erMove, Starfield, Rasterbars, PuzzleIt und PacMan enthalten.

64erMove
Starfield



Rasterbars
PuzzleIt



PacMan



Speichererweiterungen[Bearbeiten]

Um den MP3 benutzen zu können wird zwingend eine Speichererweiterung benötigt. Als Speichererweiterung können alle bekannten Speichererweiterungen verwendet werden. Es können auch mehrere Speichererweiterungen gleichzeitig verwendet werden. Dabei ist zu beachten, dass eine der 4 Speicherarten (also RAMCard, SuperRAM-Card, C=REU, GeoRAM/BBGRAM) immer nur einmal im System vorhanden sein kann. Somit können theoretisch bis zu 4 Speichererweiterungen zur selben Zeit genutzt werden (von jeder der 4 Speicherart jeweils genau eine).

Liste von Speichererweiterung gruppiert nach Art des Speichers:

  • RAMCard
    • CMD RAMCard (benötigt CMD RamLink)
  • SuperRAM-Card
    • CMD SuperRAM-Card (benötigt CMD SuperCPU)
  • C=REU
    • Commodore REU Modell 1700
    • Commodore REU Modell 1764
    • Commodore REU Modell 1750
    • Super 1750 Clone
    • CMD 1750
    • CMD 1750XL
    • Ultimate-II+ als Commodore REU
    • Turbo Chameleon 64 als Commodore REU
  • GeoRAM/BBGRAM
    • GeoRAM
    • BBG RAM
    • NeoRAM
    • Turbo Chameleon 64 als GeoRAM/BBGRAM
    • Ultimate-II+ als GeoRAM/BBGRAM

Erweiterter GEOS-Speicher - GEOS-DACC[Bearbeiten]

Der MP3 benötigt einen Speicherbereich, um darin seinen erweiterten GEOS-Speicher anzulegen. Dieser erweiterter GEOS-Speicher wird gern auch mal als GEOS-DACC bezeichnet. (DACC = (D)irect (Acc)ess) Die Bezeichnung GEOS-DACC ist dabei nicht mit einer DACC-Partition auf einem RAMLink gleichzusetzen. Der MP3 kann zwar eine DACC-Partition eines RAMLinks als GEOS-DACC verwenden. Der MP3 kann aber auch eine SuperRAM-Card, eine C=REU oder ein GeoRAM/BBGRAM als GEOS-DACC verwenden. Beim Bootvorgang des MP3 wird der GEOS-DACC auf eine der im System vorhandenen Speichererweiterungen installiert. Wenn eine bestimmte Speichererweiterung verwendet werden soll, so kann diese über den Aufruf des Programms GEOS64.RESET bzw. GEOS128.RESET festgelegt werden. Auch wenn auf einer RAMLink mehre DACC-Partition angelegt worden sind, kann durch den Aufruf des Programms GEOS64.RESET bzw. GEOS128.RESET festgelegt werden, welche DACC-Partition vom MP3 verwendet werden soll. Nur diese ausgewählte DACC-Partition wird dann vom MP3 Verwendet. Alle anderen DACC-Partition des RAMLinks werden vom MP3 nicht tangiert, so dass diese z.B. von anderen Programmen parallel zum MP3 genutzt werden können. Der MP3 verwendet von der jeweiligen Speichererweiterung bzw. DACC-Partition immer nur max. 4 MByte, auch wenn mehr Speicher vorhanden sein sollte. Sollte die verwendet Speichererweiterung bzw. DACC-Partition also größer oder gleich 4 MByte sein, so verwendet der MP3 genau 4 MByte, als GEOS-DACC. Eine Begrenzung des zu verwendenden Speichers kann nur bei einer SuperRAM-Card oder einer RAMLink Partition vorgenommen werden. Bei der Verwendung einer C=REU oder einem GeoRAM/BBGRAM (größer als 4 MB), kann keine Begrenzung der Größe des GEOS-DACCs erfolgen. Bei der Verwendung eines RAMLinks, kann durch die Verkleinerung der DACC-Partition, eine Begrenzung des verwendeten GEOS-DACCs erfolgen. Die Größe der DACC-Partitionen kann über entsprechende Tools des RAMLinks festgelegt werden.

Nutzung des GEOS-DACCs[Bearbeiten]

Der GEOS-DACC wird vom MP3 für die verschiedensten Daten verwendet.

  • Das GEOS System an sich benötigt Speicherblöcke
  • Tasks des TaskManagers benötigen Speicherblöcke
  • Der Drucker Spooler benötigt Speicherblöcke
  • RAM-Laufwerke benötigen Speicherblöcke
  • Der Treiber C=1541 (Cache) benötigt 3 Speicherblöcke
  • Die PC-DOS-Treiber benötigen jeweils einen freien Speicherblock
  • Die Funktion Treiber in RAM kopieren benötigt Speicherblöcke
  • Der Bildschirmschoner 64erMove benötigt einen freien Speicherblock
  • Der RamDeskTop des TopDesks benötigt Speicherblöcke

Speichernutzung außerhalb des GEOS-DACCs[Bearbeiten]

Der Speicher außerhalb des GEOS-DACCs kann normalerweise gar nicht vom MP3 verwendet werden.

Eine Ausnahme ist hier das RAMLink

Der gesamte Speicher des RAMLinks kann so konfiguriert werden, dass er sich wie ein Laufwerk oder sogar wie mehrere Laufwerke (1541, 1571, 1581, Native) verhält. Diese Laufwerke kann der MP3 verwenden. Der MP3 benutzt dabei die Laufwerkstreiber CMD RL 1541, CMD RL 1571, CMD RL 1581, CMD RL Native. Somit können die gesamten 16 MByte eines RAMLinks dem MP3 zur Verfügung gestellt werden.

Eine weitere Ausnahme ist die SuperRAM-Card

Für die SuperRAM-Card stellt der MP3 einen speziellen Treiber SuperRAM Native zur Verfügung. Der Treiber SuperRAM Native benutzt den Speicher außerhalb des GEOS-DACCs, um dem MP3 ein Natives RAM-Laufwerk zur Verfügung zu stellen.
Wenn sich der GEOS-DACC auch auf der SuperRAM-Card befindet wird der Speicher außerhalb der 4-MByte-Grenze verwendet (sofern dieser zur Verfügung steht). In dem Fall, dass der GEOS-DACC sich auf einer anderen Speichererweiterung befindet, kann der Treiber SuperRAM Native auch den gesamten verfügbaren Speicher (also max. 15616 KByte bei 16 MByte SIMM-Speicher) als natives RAM-Laufwerk verwenden.

Bei der Verwendung einer SuperRAM-Card kann eine Begrenzung des verwendeten GEOS-DACCs erfolgen. Der MP3 beachtet das Speichermanagement der SuperCPU. Über 4 Byte im System RAM Bereich steuert die der Super CPU den Begin und das Ende es verfügbaren Speichers der SuperRAM-Card.

  • $00D27C Erste verfügbare Startspeicherseite
  • $00D27D Bank der ersten verfügbaren Startspeicherseite
  • $00D27E Letzte verfügbare Speicherseite (+1)
  • $00D27F Bank der letzten verfügbaren Speicherseite (+1)

Beim Start des Rechners bzw. beim Reset werden diese 4 Byte initialisiert. Diese Initialisierung setzt die Werte der 4 Byte an Hand des SIMM Speicherausbaus der SuperRAM-Card.

Die folgende Tabelle zeigt die initialwerte der 4 Byte ($00D27C, $00D27D, $00D27E, $00D27F) für die verschiedenen SIMM Speicherausbaustufen (0 MB, 1 MB, 4 MB, 8 MB, 16 MB):

SIMM
Speicher-
ausbau
in MB
SIMM
Speicher-
ausbau
in KB
Erste
verfügbare
Startspeicherseite
$00D27C
Bank der ersten
verfügbaren
Startspeicherseite
$00D27D
Letzte
verfügbare
Speicherseite (+1)
$00D27E
Bank der letzten
verfügbaren
Speicherseite (+1)
$00D27F
erste
Speicher-
adresse
letzte
Speicher-
adresse (+1)
freier
Speicher
in KB
0 0 $00 $00 $00 $00 $000000 $000000 0
1 1024 $00 $02 $00 $10 $020000 $100000 896
4 4096 $00 $02 $00 $40 $020000 $400000 3968
8 8192 $00 $02 $00 $80 $020000 $800000 8064
16 16384 $00 $02 $00 $F6 $020000 $F60000 15616

Jedes Programm welches Speicher verwenden möchte, liest zunächst die aktuellen Werte in den 4 Bytes, um den verfügbaren Speicher zu ermitteln. Danach muss das Programm diese Werte so abändern, das der durch das Programm belegte Speicher nicht mehr als frei gekennzeichnet ist. Dann könnten weitere Programme Speicher belegen, sofern noch freier Speicher zur Verfügung steht. Auch der MP3 berücksichtigt die Werte in den 4 Byte ($00D27C, $00D27D, $00D27E, $00D27F). Der MP3 benutzt nur den als frei gegenzeichneten Speicherbereich. Bis 4 MB des freien Speichers benutzt der MP3 als GEOS-DACC. Sobald der GEOS-DACC durch den MP3 initialisiert worden ist, wird durch den MP3 auch der freie Speicher Bereich aktualisieret. Dazu aktualisiert der MP3 die 4 Byte ($00D27C, $00D27D, $00D27E, $00D27F) der SuperCPU. Ist im MP3 auch noch ein RAM Laufwerkt über den Treiber SuperRAM Native eingerichtet, so wird auch dessen belegter Speicher über die 4 Byte ($00D27C, $00D27D, $00D27E, $00D27F) der SuperCPU als belegt gekennzeichnet. Es ist also möglich den verfügbaren Speicher schon vor dem Start des MP3 einzugrenzen. Der MP3 benutzt dann nur den noch zur Verfügung stehenden Speicher. Eine Eingrenzung des Speicherbereichs kann z.B. durch das Programm SUPERRAMFAKE, welches sich auf der SuperCPU Utilities Diskette befindet, durchgeführt werden. Mit dem Programm SUPERRAMFAKE können die 4 Byte ($00D27C, $00D27D, $00D27E, $00D27F) der SuperCPU modifiziert werden.

Die folgende Tabelle zeigt Beispielhaft die Speicherbelegung bei einem Bootvorgang des MP3 zu verschiedenen Zeitpunkten. In diesem Beispiel wird eine SuperCPU mit einer SuperRAM-Card mit 16 MB Speicher verwendet. Der Speicher der Speichererweiterung wird vor dem Start des MP3 mit dem Programm SUPERRAMFAKE eingeschränkt. Der MP3 installiert zunächst einen 4 MByte GEOS-DACC und anschließend ein Ram Laufwerk.

Beschreibung Speicherbelegung Bild
Die Systemroutienen der SuperCPU setzten beim Start der SuperCPU die 4 Registerbyte ab $D27c auf die Werte 00 02 00 F6. So ergibt sich ein freier Speicher von 15616 KByte, welcher sich im Bereich von $020000 bis $F60000(-1) befindet. $020000 $F60000 MP3 SuperCPU Start small.png
FREI
15616 KB

Mit dem Programm SUPERRAMFAKE wurde der freie Speicherbereich verkleinert. Die 4 Registerbyte ab $D27c wurden auf die Werte 08 30 F0 A0 gesetzt. So ergibt sich ein freier Speicher von 7226 KByte, welcher sich im Bereich von $300800 bis $A0F000(-1) befindet.
$300800 $A0F000 MP3 SUPERRAMFAKE small.png
FREI
7226 KB

Der MP3 verwendet wohl nur komplette Speicherbänke, so sieht der MP3 nur 7104 KByte als frei an. Das ist wohl der Bereich von $310000 bis $A00000. Der MP3 installiert dann 4096 KB Speicher als GEOS-DACC im Bereich von $310000 bis $710000(-1) Die 4 Registerbyte ab $D27c besitzen die Werte 00 71 A0 F0. So ergibt sich ein freier Speicher von 3068 KByte, welcher sich im Bereich von $710000 bis $A0F000(-1) befindet.
$710000 $A0F000 MP3 GEOS DACC Installiert small.png
FREI
3068 KB

Es wurde ein RAM Laufwerk über 2096 KByte mit dem Treiber SuperRAM Native installiert. Dafür werden 2176 KB Speicher benötigt. Die 4 Registerbyte ab $D27c besitzen die Werte 00 93 00 A0. So ergibt sich ein freier Speicher von 832 KByte, welcher sich im Bereich von $930000 bis $A00000(-1) befindet.
$930000 $A00000 MP3 RAM Laufwerk Installiert small.png
FREI
832 KB

 Legende:
    Intern belegter Speicherbereich der SuperCPU
    Dieser Speicher wurde mit dem Programm SUPERRAMFAKE belegt
    nicht benutzter Speicher
    Speicher des GEOS-DACC
    RAM Laufwerk erstellt mit dem Treiber SuperRAM Native

C=REU oder einem GeoRAM/BBGRAM Speichererweiterungen können vom MP3 nur als GEOS-DACC verendet werden. Sollte es also eine C=REU oder einem GeoRAM/BBGRAM Speichererweiterungen mit mehr als 4 MByte Speicher geben, so kann der zusätzliche Speicher nicht verwendet werden.

2018

Mit den im Jahre 2018 entwickelten 2 neue Laufwerkstreibern C=REU Native und GeoRAM Native kann auch der Speicher außerhalb des GEOS-DACCs von REU bzw. GeoRam Speichererweiterungen als RAM-Laufwerk genutzt werden. Erst mit diesen beiden Laufwerkstreibern wird es möglich alle 4 Speicherart (also RAMCard, SuperRAM-Card, C=REU, GeoRAM/BBGRAM) gleichzeitig zu verwenden.

Beispiele für Speicherkonfigurationen[Bearbeiten]

SuperRAM-Card[Bearbeiten]

 Der GEOS-DACC kann auch kleiner als 4 MB werden,
 wenn weniger als 4 MB freier Speicher vorhanden ist
 ┌──────────────────────────────────────────────────┐
 │                         <--2 MB--->              │
 │                          GEOS-DACC               │
 └──────────────────────────────────────────────────┘
 
 GEOS-DACC (ist fest 4 MB groß) und ein
 RAM Laufwerk (es kann nur ein RAM-Laufwerk
 angelegt werden)
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │    <---4 MB GEOS-DACC---><- RAM Laufwerk ->     │
 │                            SuperRAM Native      │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
 
 ein RAM Laufwerk
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │    <------------- RAM Laufwerk ------------>    │
 │                 SuperRAM Native                 │
 └─────────────────────────────────────────────────┘

RAMCard[Bearbeiten]

 Die Position des GEOS-DACC ist variable
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │       <---4 MB GEOS-DACC--->                    │
 │                                                 │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
 
 Auch die Größe des GEOS-DAAC ist variabel bis 4 MByte
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │                   <--2 MB--->                   │
 │                    GEOS-DACC                    │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
 
 Nur ein RAM-Laufwerk mit der gesamten
 Speicherkapazität
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<---------------- RAM-Laufwerk ----------------->│
 │                  CMD RL Native                  │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
 
 Mehrere unterschiedliche RAM-Laufwerke
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<-1541->     <--1571-->     <---1581---->        │
 │CMD RL 1541  CMD RL 1571     CMD RL 1571         │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
 
 Mehrere unterschiedliche RAML-aufwerke
 und GEOS-DACC
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<-1541->     <--2 MB---> <---  NATIVE  ---->     │
 │CMD RL 1541   GEOS-DACC     CMD RL Native        │
 └─────────────────────────────────────────────────┘

C=REU[Bearbeiten]

 Der GEOS-DACC wird nur kleiner als 4 MByte,
 wenn auch nur weniger als 4 MByte Speicher
 vorhanden ist
 ┌───────────┐
 │<--2 MB--->│
 │ GEOS-DACC │
 └───────────┘
 
 GEOS-DACC (ist fest 4 MByte groß) und der Speicher
 nach den 4 MByte wird vom MP3-System nicht genutzt
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<---4 MB GEOS-DACC---> <---- nicht genutzt ----->│
 │                                                 │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
2018
 Ab 2018
 kann auch der Speicher über der 4-MByte-Grenze
 als RAM-Laufwerk benutzt werden (es kann aber nur
 genau ein RAM-Laufwerk angelegt werden)
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<---4 MB GEOS-DACC---> <---- RAM-Laufwerk ------>│
 │                             C=REU Native        │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
 
 ein RAM-Laufwerk
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<---------------- RAM-Laufwerk ----------------->│
 │                  C=REU Native                   │
 └─────────────────────────────────────────────────┘

GeoRAM/BBGRAM[Bearbeiten]

 Der GEOS-DACC wird nur kleiner als 4 MByte, wenn auch
 nur weniger als 4 MByte Speicher vorhanden ist
 ┌───────────┐
 │<--2 MB--->│
 │ GEOS-DACC │
 └───────────┘
 
 GEOS-DACC (ist fest 4 MByte groß) und der Speicher
 nach den 4 MByte wird vom MP3-System nicht genutzt
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<---4 MB GEOS-DACC---> <---- nicht genutzt ----->│
 │                                                 │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
2018
 Ab 2018
 kann auch der Speicher über der 4-MByte-Grenze als
 RAM-Laufwerk benutzt werden (es kann aber nur
 genau ein RAM-Laufwerk angelegt werden)
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<---4 MB GEOS-DACC---> <---- RAM-Laufwerk ------>│
 │                             GeoRAM Native       │
 └─────────────────────────────────────────────────┘
 
 ein RAM-Laufwerk
 ┌─────────────────────────────────────────────────┐
 │<---------------- RAM-Laufwerk ----------------->│
 │                  GeoRAM Native                  │
 └─────────────────────────────────────────────────┘

Maximale Speicherkonfiguration[Bearbeiten]

Die maximale Speicherkonfiguration würde aus einer RAMCard mit 16 MByte, einer SuperRAM-Card mit 16 MByte, einer C=REU mit 16 MByte und einem GeoRAM/BBGRAM mit 16 MByte bestehen. Das wären theoretisch 64 MByte Speicher welche der MP3 nutzen könnte.

Einige Faktoren sprechen aber gegen den Systemausbau auf die maximale Speicherkapazität von 64 MByte.

  • Echte C=REU und GeoRAM/BBGRAM Speicherkarten größer 2 MByte gab es wohl nicht. Die größte Speicherkapazität hatten wohl die Speichererweiterungen CMD 1750XL (2 MByte) und NeoRAM (2MB).
  • Die Speicherarten C=REU und GeoRAM/BBGRAM können nur als GEOS-DACC verwendet werden. Da der MP3 nur genau einen GEOS-DACC benutzen kann, ist eine der Speicherarten C=REU und GeoRAM/BBGRAM nutzlos, sofern beide Speicherarten im System vorhanden sind.
  • Stromproblem, bei der der Verwendung von realer Hardware!
  • Die Sinnhaftigkeit von 4 RAM-Laufwerken ist mehr als zweifelhaft

So ergibt sich eine maximale Speicherkonfiguration mit realer Hardware von 34 MByte:

  • 16 MByte RAMCard als RAM-Laufwerk (Treiber CMD RL Native)
  • 16 MByte SuperRAM-Card als RAM-Laufwerk (Treiber SuperRAM Native)
  • 2 MByte C=REU oder 2 MByte GeoRAM/BBGRAM als GEOS-DACC
  • Das Bootlaufwerk kann frei gewählt werden, da bei dieser Konfiguration noch 2 Laufwerke (der 4 möglichen) nicht mit einem RAM-Laufwerk belegt sind.

Module wie Turbo Chameleon 64 und Ultimate-II+, ändern nichts an der maximalen Speicherkonfiguration, da diese nur direkt am Rechner betrieben werden sollten. D.h. Diese Module sollten nicht an einer SuperCPU oder in einem RAMLink verwendet werden. Der MP3 könnte also von solchen Modulen, welche C=REU oder GeoRAM/BBGRAM bis zu 16 MByte zur Verfügung stellen, auch nur genau 4 MByte als GEOS-DACC verwenden.

2018

Erst mit den 2 neue Laufwerkstreibern C=REU Native und GeoRAM Native ist es möglich alle 4 Speicherart (also RAMCard, SuperRAM-Card, C=REU, GeoRAM/BBGRAM) gleichzeitig zu verwenden. So ergibt sich eine maximale Speicherkonfiguration mit realer Hardware von 36 MByte:

  • 16 MB RAMCard
    • als GEOS-DACC und als RAM-Laufwerk mit dem Treiber CMD RL Native
    • oder
    • nur als RAM-Laufwerk mit dem Treiber CMD RL Native
  • 16 MB SuperRAM-Card
    • als GEOS-DACC und als RAM-Laufwerk mit dem Treiber SuperRAM Native
    • oder
    • nur als RAM-Laufwerk mit dem Treiber SuperRAM Native
  • 2 MB C=REU
    • als GEOS-DACC
    • oder
    • RAM-Laufwerk mit dem Treiber C=REU Native
  • 2 MB GeoRAM/BBGRAM
    • als GEOS-DACC
    • oder
    • RAM-Laufwerk mit dem Treiber GeoRAM Native
  • Das Bootlaufwerk kann frei gewählt werden, sofern der GEOS-DACC im C=REU oder GeoRAM/BBGRAM Speicher installiert wird, da bei dieser Konfiguration noch 1 Laufwerk (der 4 möglichen) nicht mit einem RAM-Laufwerk belegt ist. Wird der GEOS-DACC in der RAMCard oder SuperRAM-Card installiert, müssen alle 4 Laufwerke mit RAM-Laufwerk belegt werden. Als Bootlaufwerk kommt dann nur noch das RAMLink in Frage, da diese durch ein Netzteil und einen Akku den Speicher auch nach dem Ausschalten des Rechners puffern kann.

RAM-Laufwerke im GEOS-DACC[Bearbeiten]

Die folgenden Laufwerkstreiber erstellen RAM-Laufwerke im GEOS-DACC:

  • RAM 1541
  • RAM 1571
  • RAM 1581
  • RAM Native

Dabei können diese Laufwerkstreiber mehrfach verwendet werden. Die Größe von Native RAM-Laufwerken kann im MP3 festgelegt werden.

RAM-Laufwerke außerhalb des GEOS-DACC[Bearbeiten]

Die folgenden Laufwerkstreiber erstellen RAM-Laufwerke außerhalb des GEOS-DACC:

  • SuperRAM Native

Der Treiber kann dabei nur einmal verwendet werden. Die Größe kann im MP3 festgelegt werden.

2018

Im Jahre 2018 kommen hier noch die Laufwerkstreiber C=REU Native und GeoRAM Native hinzu.

Die folgenden Laufwerkstreiber erstellen RAM-Laufwerke außerhalb des GEOS-DACC:

  • SuperRAM Native
  • C=REU Native
  • GeoRAM Native

RAM-Laufwerke per RAMLink Partitionen[Bearbeiten]

Die folgenden Laufwerkstreiber benutzen die RAM-Laufwerke des RAMlinks:

  • CMD RL 1541
  • CMD RL 1571
  • CMD RL 1581
  • CMD RL Native

Die Einrichtung von RAMLink Partitionen muss außerhalb des MP3, mit den Tools des RAMLinks, erfolgen.

Desktop-Umgebung[Bearbeiten]

Mit MP3 können verschiedene Desktop-Umgebung eingesetzt werden.
Es ist ähnlich wie bei Linux, wo sich der Benutzer auch eine Desktop-Umgebung (z.B. Gnome, KDE Plasma, Xfce, Unity) für seinen Linux-Kernel aussuchen kann.
Für den MP3 kommen die Desktop-Umgebungen DeskTop 2.0, TopDesk 1.X, TopDesk V3.X, TopDesk V4.X in Frage. An dieser Stelle sei noch der WinDesk erwähnt, welcher aber bis jetzt nicht veröffentlicht wurde.

Des Weiteren kann auch GeoDos oder Dual Top als Desktop-Umgebungen für den MP3 eingesetzt werden.

DeskTop 2.0[Bearbeiten]

Auch der DeskTop 2.0 aus dem Geos 2.0 kann ohne jegliche Anpassungen als Desktop-Umgebung für den MP3 benutzt werden. Den DeskTop V2.0 gibt es als C64 als auch als C128 Version. Da dem DesktopTop 2.0 aber viele Funktionen fehlen, ist dessen Verwendung eher als Notlösung zu betrachten. Der DesktopTop 2.0 kann z.b. nur mit 2 Laufwerken (A, B) direkt arbeiten. Er bietet noch ein 3. Laufwerk (C) an, welches vor der Verwendung mit einem anderen getauscht werden muss. Bei der Verwendung mit dem MP3 ist diser Tausch des 3. Laufwerks aber deaktiviert, so das der DesktopTop 2.0 nur mit 2 Laufwerken (A, B) arbeiten kann. Bei den Applikationen sieht es hingegen anders aus, diese können mit allen 4 Laufwerken arbeiten. Voraussetzung dafür sind die Patches von Werner Weicht. Aber auch der DesktopTop 2.0 profitiert vom MP3 Unterbau. So funktioniert z.B. der Bildschirmschoner, die PCDOS Laufwerkstreiber gestatten den Zugriff auf PC DOS Disketten, der TaskManager lässt sich aktivieren, Dialogboxen können in Farbe angezeigt werden und auch die Menü Verbesserungen können benutzt werden.

Das Bild zeig eine geöffnete PC-DOS Diskette im DeskTop V2.0
Das Bild zeig einen DeskTop V2.0 mit MP3 als Unterbau
* Dialogboxen in Farbe
* Menü Verbesserungen
* Bildschirmschoner
* TaskManager


DeskTop V2.0 Menüstruktur[Bearbeiten]

Menüstruktur


TopDesk 1.X[Bearbeiten]

Die TopDesk Versionen 1.X können sowohl mit Geos 2.0 sowie mit dem MP3 benutzt werden. In Geos 2.5, welches 1993 erschienen ist, war der TopDesk V1.2 enthalten.

TopDesk V1.2 Info
TopDesk V1.2 mit 4 Fenstern übereinander


Neuerungen gegenüber dem DeskTop V2.0[Bearbeiten]

  • Mit einer RAM-Erweiterung können bis zu 4 Laufwerke konfiguriert und auch genutzt werden. Bei der Nutzung des TopDesks 1.X mit dem MP3, können sofort alle 4 Laufwerke benutzt werden. Das Programm InstallDriveD wird dabei nicht benötigt.
  • Bis zu 4 Fenster können angezeigt und in Größe und Position beliebig verändert werden.
  • TopDesk bietet die Möglichkeit, auf allen Laufwerksarten, die GEOS unterstützt, mit Unterverzeichnissen (im TopDesk Ordner genannt) zu arbeiten. (Menü: SpeziellNeuer Ordner C=O)
  • Neue Funktion RamDeskTop: Der TopDesk kann in der RAM-Erweiterung installieren werden. (Menü: SpeziellRamDeskTop C=L)
  • Neue Funktion automatisch Tauschen: Falls dieser Menüpunkt aktiviert ist, können Applikationen auch von den Laufwerken C und D gestartet werden, die Laufwerke A und B werden dann gegen C und D getauscht. (Menü: Speziellautomatisch Tauschen)
  • Neue Funktion Datei vorsortieren: Platziert die angewählte(n) Datei(en) ganz an den Anfang des Directories.(Menü: DateiVorsortieren C=T)
  • Anzeige in Blöcken / in KByte wurde hinzugefügt: Diese Menüpunkte betreffen die Angabe der Dateigröße und des freien Speicherplatzes auf der Diskette. (Menü: Anzeigein Blöcken)(Menü: Anzeigein KBytes)
  • Neue Fensteroperation plazieren wurde hinzugefügt: Dieser Funktion verändert alle geöffneten Fenster so, dass der Bildschirm optimal ausgenutzt wird. Das aktive Fenster wird dabei möglichst groß dargestellt. (Menü: Fensterplazieren C=S) (plazieren entspricht der alten Rechtschreibung bis 1996)
  • Neue Fensteroperation Alle schließen wurde hinzugefügt: Bewirkt, daß alle Fenster auf einmal geschlossen werden. (Menü: Fensteralle schließen C=C)
  • Neue Fensteroperation Inhalt anwählen wurde hinzugefügt: Wählt alle Piktogramme (auch die nicht sichtbaren) des aktiven Fensters an. (Menü: FensterInhalt anwählen C=W)
  • Anzeige der markiert Dateien wurde hinzugefügt. Oben zwischen Menü und Uhr wird angezeigt, wie viele Dateien markiert sind.

TopDesk V1.2 Menüstruktur[Bearbeiten]

Änderungen gegenüber DeskTop V2.0

  • Menü geos
    • GEOS-Info entfernt
    • dekTop-Info geändert zu TopDesk Info
    • Drucker wählen entfernt
    • Eingabe wählen entfernt
  • Menü Datei
    • Datei retten entfernt
    • Vorsortieren hinzugefügt
  • Menü Anzeige
    • Piktogramme geändert zu Icons
    • in Blöcken hinzugefügt
    • in KBytes hinzugefügt
  • Menü Diskette
    • öffnen entfernt
    • Schließen entfernt
    • Aufräumen hinzugefügt
  • Menü Wahl entfernt
    • alle Seiten entfernt
    • diese Seite entfernt
    • Dateien vom Rand entfernt
  • Menü Seite entfernt
    • anhängen entfernt
    • entfernen entfernt
  • Menü Fenster hinzugefügt (Zusammenfassung von Wahl und Seite)
    • plazieren hinzugefügt
    • alle schließen hinzugefügt
    • Inhalt auswählen hinzugefügt
    • Ausschnitt anwählen hinzugefügt
  • Menü Opt geändert zu Speziell
    • Neuer Ordner hinzugefügt
    • Uhr setzen geändert zu Uhr stellen
    • Tastenkürzel entfernt
    • RamDeskTop hinzugefügt
    • autom. Tauschen hinzugefügt
  • Anzeige mit der Anzahl der ausgewählten Dateien wurde hinzugefügt
Menüstruktur


TopDesk V3.X[Bearbeiten]

Die TopDesk Versionen 3.X können sowohl mit Geos 2.0 sowie mit dem MP3 benutzt werden. Den TopDesk V3.X gibt es als C64 als auch als C128 Version.

TopDesk V3.4 Info
DeskTop V3.4 Partitionsauswahl
DeskTop V3.4 Farbeinstellungen


Neuerungen gegenüber V1.X[Bearbeiten]

  • Verschiedene Fehler wurden beseitigt
  • Kopieren von Ordnern ist jetzt auch möglich, wenn auf der Zieldiskettte bereits der selbe Ordner besteht.
  • Gleiche Diskettennamen sind jetzt möglich.
  • Alle Datei-Funktionen funktionieren jetzt auch bei Dateinummern über 128.
  • Löschen von Dateien wurde verbessert.
  • Wiederherstellen von gelöschten Dateien durch Mausklick auf Mülleimer.
  • Hilfesystemaufruf im Menü Speziell (Menü: SpeziellHilfe aufrufen)
  • Anzeigemodus erweitert. (Menü: AnzeigeText-Modus)
  • Farben frei einstellbar (Menü: SpeziellFarben ändern)
  • Neue Partition-Fileauswahlbox (Menü: DiskettePartitionwechsel)
  • Ohne aktivierten Ram-TopDesk können max. 2 Fenster geöffnet werden.
  • Jedem Fenster kann eine Partition eines CMD-Laufwerks zugeordnet werden (außer HD).
  • Funktion Einstellungen speichern wurde hinzugefügt: Dieser Menüpunkt dient dazu, die Einstellungen für das aktuelle Fenster (Größe , Ordner , Anzeige im Text- oder Icon - Modus, Anzeige in KBytes oder in Blöcken usw.) in der Datei 'TopDesk.win' auf der aktuellen Diskette zu speichern. (Menü: FensterEinstellungen speichern)
  • Funktion automatisches plazieren wurde hinzugefügt: Ist die Funktion eingeschaltet, so werden alle dargestellten Fenster beim Öffnen eines neuen Fensters automatisch neu positioniert, wobei das neu geöffnete Fenster immer möglichst groß angezeigt wird.(Menü: Fensterautomatisches plazieren)
  • Funktion verschiedene Farben wurde hinzugefügt: Mit Hilfe dieses Menüpunktes können die Farben der einzelnen Fenster eingestellt werden. Ist der Menüpunkt aktiviert, dann wird jedes Fenster in einer anderen Farbe dargestellt. (Menü: Fensterverschiedene Farben)
  • Funktion Schnelle Dateisuche wurde hinzugefügt: Die folgenden Menüpunkte sind dazu gedacht, eine bestimmte Datei schnell und leicht auf Diskette in allen Ordnern des aktiven Fensters zu finden.
    • Menü: geosHilfsprogramme
    • Menü: geosAnwendungen
    • Menü: geosDokumenteGeoWrite
    • Menü: geosDokumenteGeoPaint
    • Menü: geosDokumenteGeoFile
    • Menü: geosDokumenteGeoCalc
    • Menü: geosDokumenteGeoPublish
    • Menü: geosDokumenteGeoChart
    • Menü: geosTreiberDruckertreiber
    • Menü: geosTreiberEingabetreiber
    • Menü: geossonstige ProgrammeAUTOEXEC
    • Menü: geossonstige Programmenicht GEOS

TopDesk V3.4 Menüstruktur[Bearbeiten]

Änderungen gegenüber TopDesk V1.2

  • Menü geos
    • TopDesk Info geändert zu TopDesk64 V3.4 Info
    • Hilfsprogramme hinzugefügt
    • Anwendungen hinzugefügt
    • Untermenü Dokumente hinzugefügt
      • GeoWrite hinzugefügt
      • GeoPaint hinzugefügt
      • GeoFile hinzugefügt
      • GeoCalc hinzugefügt
      • GeoPublish hinzugefügt
      • GeoChart hinzugefügt
    • Untermenü Treiber hinzugefügt
      • Druckertreiber hinzugefügt
      • Eingabetreiber hinzugefügt
    • Untermenü sonstige Programme hinzugefügt
      • AUTOEXEC hinzugefügt
      • nicht GEOS hinzugefügt
  • Menü Datei
    • Datei retten entfernt
    • Vorsortieren geändert zu Directory sortieren
  • Menü Anzeige
    • Icons geändert zu Icon-Modus
    • Text-Modus hinzugefügt
  • Menü Diskette
    • Partitionswechsel hinzugefügt
  • Menü Fenster
    • Inhalt auswählen geändert zu Alle Files anwählen
    • Ausschnitt anwählen geändert zu dargestellt Files anwählen
    • Einstellungen speichern hinzugefügt
    • automatisches plazieren hinzugefügt
    • verschiedene Farben hinzugefügt
  • Menü Speziell
    • Hilfe aufrufen hinzugefügt
    • Uhr setzen geändert zu Uhr stellen
    • Basic entfernt
    • GEOS beenden hinzugefügt
    • Farben ändern hinzugefügt
  • Die Uhrzeit wurde um die Anzeige der Sekunden erweitert
Menüstruktur


TopDesk V4.X[Bearbeiten]

Der TopDesk Versionen 4.X wurde speziell für den MP3 entwickelt und ist auch nur mit diesem lauffähig. Den TopDesk V4.X gibt es als C64 als auch als C128 Version.

TopDesk V4.1 Info
DeskTop V4.1 mit geöffneter NATIVE- Partition
DeskTop V4.1 Datei-Verschieben-Dialog


Neuerungen gegenüber V3.X[Bearbeiten]

  • Voller MP3-Support: Hintergrundbild, TaskManager usw.
  • Volle Unterstützung aller CMD-Laufwerke und 64Net mit komfortabler Partitionen-Fileauswahlbox und entsprechenden Laufwerks-Icons
  • Volle Unterstützung des Native-Modes von CMD-Laufwerken und RAM-Laufwerken
  • Funktion Auto-RAM-TopDesk
  • Neue Funktion: Verschieben von Dateien
  • Wesentlich schnellere Dateikopierfunktion
  • Bearbeitung von bis zu 254 Dateien pro Fenster
  • Klick's auf inaktive Fenster werden direkt ausgeführt
  • Jahr 2000 Anpassung
  • Schaltfläche GEOS wurde hinzugefügt. Mit dieser Schaltfläche kann der TaskManager des MP3 gestartet werden.

TopDesk V4.1 Menüstruktur[Bearbeiten]

Änderungen gegenüber TopDesk V3.4

  • Menü Anzeige geändert zu Anz.
  • Menü Diskette geändert zu Disk
  • Menü Speziell geändert zu Spez.
    • autom. Tauschen entfernt
  • Die Schaltfläche GEOS wurde hinzugefügt
Menüstruktur


Menüstruktur-Vergleich[Bearbeiten]

Menüstruktur-Vergleich


WinDesk[Bearbeiten]

Der Windesk war schon in der Entstehungszeit des MP3 angekündigt. Er sollte in Bedienungskomfort, Funktionen und Geschwindigkeit neue Maßstäbe setzen. Der WinDesk ist bis jetzt aber nicht veröffentlicht worden. Optisch und funktional sollte der WinDesk an bekannte PC-Oberflächen (wohl Windows 95) angelehnt werden.

Folgende Funktionen sollte der WinDesk beinhalten:

  • GEOS-Menü-Button (entspricht dem Start Menü von Windows 95): Über GEOS-Menü-Button sollte der Benutze sowohl zu den Systemeinstellungen (Mega.Editor usw.) als auch zu Hilfsmitteln und zu den zuletzt gestarteten Programmen und Dokumenten gelangen.
  • Taskleiste (aus Windows 95 bekannt)
  • Verknüpfungen auf dem DeskTop (in Windows 95 Dateiverknüpfungen genannt): Über die Verknüpfungen auf dem DeskTop, welche der Anwender individuell eingerichten können soll, sollten Anwendungen, Hilfsmittel oder Dokumente schnell gestartet werden können.
  • Arbeitsplatz (aus Windows 95 bekannt): Über die Verknüpfung Arbeitsplatz sollte zu den angeschlossenen Laufwerken navigiert werden können.
  • auto-aktiv Menüs (aus Windows 95 bekannt): Die Menüs sollten auto-aktiv sein, d.h. Untermenüs sollen automatisch geöffnet werden, wenn mit der Maus über den entsprechenden Obermenüpunkt gefahren wird.
  • Uhrzeit Datumsanzeige (wie bei Windows 95): Der WinDesk sollte in der Statusleiste ständig die aktuelle Uhrzeit anzeigen. Wird die Maus im Bereich dieser Uhr bewegt, so sollte automatisch noch das aktuelle Datum erscheinen. Durch einen Klick auf die Uhr sollte das Einstellungsmenü der Uhr gestartet werden.
  • Im 128er-Modus sollte zudem die Möglichkeit des Wechsels zwischen VIC- (40-Zeichen) und VDC-Modus (80-Zeichen in Farbe) angeboten werden.
  • Der WinDesk sollte unter MP3-64 und MP3-128 funktionieren und es sollte keine zwei unterschiedlichen Versionen geben.
  • WinDesk-Fehlerbehandlung: Über eine spezielle WinDesk-Fehlerbehandlungsroutine sollten alle Fehler durch I/O-Operationen oder Anwenderfehler abgefangen und angezeigt werden.
WinDesk


Patches[Bearbeiten]

Normalerweise funktionieren alle Geos Programme auch mit dem MP3, ohne dass diese geändert werden müssen. Dies trifft auch auf die Standard Applikationen zu. So funktionieren GeoWrite, GeoPaint, GeoFile, GeoCalc, GeoMerge, GeoChart, GeoPublish, GeoSpell, ohne jegliche Änderungen, auch mit dem MP3.

Aber um von den neuen Möglichkeiten des MP3 profitieren zu können, müssen Geos-Programme an den MP3 angepasst werden. Eine Vielzahl von diesen Anpassungen, stellt der Entwickler Werner Weicht auf seiner Homepage, in Form von Patches, zur Verfügung.

Die Patches von Werner Weicht benutzen das Geos Patch System, um das jeweilige Programm anzupassen. Das Geos Patch System von Falk Rehwagen, kann auf einfache Weise Geos Programme verändern und so Fehler korrigieren oder Erweiterungen vornehmen. Ein Patch ist eine Quelltextdatei im GeoWrite-Format. Das Patchen eines Geos Programms ist mit dem Geos Patch System sehr einfach durchzuführen. Das Programm PATCH SYSTEM, das zu patchende Programm und die Patch-Quelltextdatei müssen sich nur auf derselben Diskette (oder RAM-Disk) befinden. Nach dem Start des Programms PATCH SYSTEM wird die Patch-Quelltextdatei geöffnet. Die folgende Frage wird mit JA beantwortet und nach der Meldung Änderungen fehlerfrei beendet. wird das PATCH SYSTEM mit einem Klick auf OK verlassen.

Die Patches von Werner Weicht passen die Applikationen in folgenden 7 Punkten an den MP3 an:

  1. Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  2. Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  3. Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  4. Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  5. Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  6. Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  7. Der Dokumentenstart per Doppelklick von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht

Die Patches stehen für die Standard Applikationen GeoWrite, GeoPaint, GeoFile, GeoCalc, GeoMerge, GeoChart, GeoPublish, GeoSpell und für die Programme BootTrans, Geos LQ, Start LQ, Load LQ zur Verfügung. Dann gibt es noch einige Patches, die ein kleines Problem, welches TextPrint mit dem Drucker-Spooler des MP3 hat, beheben.

4 Laufwerke für GEOS (4 LW Patch)[Bearbeiten]

Die 4 Laufwerke für GEOS Patches von Werner Weicht ermöglichen den Geos Standard Applikationen GeoWrite, GeoPaint, GeoFile, GeoCalc, GeoMerge, GeoChart das Arbeiten mit 4 Laufwerken. Diese Patches wurden für Geos 2.0 entwickelt, d.h. die Angepassten Applikationen funktionieren sowohl unter Geos 2.0 als auch mit dem MP3. Für die Applikationen GeoPublish und GeoSpell wurden keine Patches entwickelt, welche unter Geos 2.0 funktionieren. Es gibt aber für die Applikationen GeoPublish und GeoSpell Anpassungen an den MP3, welche ausschließlich mit dem MP3 funktionieren. Die 4 Laufwerke für GEOS Patches ermöglichen jeder Applikation die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D). Des Weiteren beinhalten sie eine Vielzahl von Korrekturen für die Standard Applikationen, welche nichts mit der Erweiterung auf 4 Laufwerke und nichts mit der Anpassung an den MP3 zu tun haben. Die 4 Laufwerke für GEOS Patches bilden die Grundlage für weitere MP3 Anpassungen.

Nr. Programm C64/C128 Version Programmautor Programmversion vom Patchtext Autor des Patchtextes Version des Patchtextes Ändernungen
1 GeoWrite C128 2.1 Tony Requist 27.02.1989 13:18 128geoWritV2.1_2 Werner Weicht Version 2
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
    • Der Dokumentenstart ist jedoch weiterhin nur von Laufwerk A, B möglich
  • Die Einzelblattbox wurde korrigierd und eine ABBRUCH-Möglichkeit eingebaut
  • Die Anzeigen der aktuellen Seite während des Druckens wurde hinzugefügt
  • Die Anwahl von Schriften mit der Punktgröße 8 wurde korrigiert
  • Die Länge des geos- und des Schrift-Menüs wurde verbessert
  • Die Info-Box wurde angepasst
  • Der Info-Texte und die Klasse wurden angepasst
  • Die Option Einzelblatt ist beim Druck jetzt voreingestellt
  • Die Option NLQ ist beim Druck jetzt voreingestellt
  • Alle Menüs können nur noch nach oben verlassen werden
  • Weitere Texte wurden in die deutsche Sprache übersetzt
2 GeoWrite C64 2.1 Tony Requist 03.01.1989 15:14 geoWrite2.1g_2 Falk Rehwagen/Werner Weicht Version 2.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
    • Der Dokumentenstart ist jedoch weiterhin nur von Laufwerk A, B möglich
  • Die Einzelblattbox wurde korrigierd und eine ABBRUCH-Möglichkeit eingebaut
  • Die Anzeigen der aktuellen Seite während des Druckens wurde hinzugefügt
  • Die Anwahl von Schriften mit der Punktgröße 8 wurde korrigiert
  • Die Länge des geos- und des Schrift-Menüs wurde verbessert
  • Die Info-Box wurde angepasst
  • Der Info-Texte und die Klasse wurden angepasst
  • Die Option Einzelblatt ist beim Druck jetzt voreingestellt
  • Die Option NLQ ist beim Druck jetzt voreingestellt
  • Alle Menüs können nur noch nach oben verlassen werden
  • Weitere Texte wurden in die deutsche Sprache übersetzt
3 GeoPaint C128 2.0 Jim DeFrisco 27.03.1989 10:58 128geoPainV2.0_4 Werner Weicht Version 4
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Alle Menüs können nur noch nach oben verlassen werden
  • Schriftarten mit der Punktgröße 8 wurden ermöglicht
  • Der Info-Block von Text- und Photo-Scrap wurde korrigiert
4 GeoPaint C64 2.0 Jim DeFrisco 22.09.1988 13:47 geoPaintV2.0_3 Werner Weicht Version 3
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Alle Menüs können nur noch nach oben verlassen werden
  • Der Info-Block von Text- und Photo-Scrap wurde korrigiert
5 GeoCalc C128 1.0 Dan Kaufmann 08.05.1988 14:54 128geoCalcV1.0_1 Werner Weicht Version 1
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Textfehler wurden korrigiert
6 GeoCalc C64 1.0 Dan Kaufmann 07.05.1988 18:25 geoCalcV1.0_1 Werner Weicht Version 1
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
7 GeoFile C128 1.4 John Wedgwood 11.10.1988 09:36 128GEOFILE1.4g_2 Werner Weicht Version 2.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Im form design - Modus wird die Jahreszahl nicht mehr auf 00 gesetzt
8 GeoFile C64 1.4 John Wedgwood 28.09.1988 11:44 GEOFILE1.4g_2 Werner Weicht Version 2.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Im form design - Modus wird die Jahreszahl nicht mehr auf 00 gesetzt
9 GeoChart C64 1.0 Anna Lijphart 24.02.1989 15:05 GEOCHART1.0g_1 Werner Weicht Version 1.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
10 GeoChart C64 1.1 Anna Lijphart 27.11.1995 20:03 GEOCHART1.1g_1 Werner Weicht Version 1.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
11 GeoMerge C128 2.1 Hawley/Requist&TSP 10.07.1992 11:10 128GEOMERGE2.1_4 Werner Weicht Version 4.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Box Dateiname schon vergeben wurde berichtigt
  • Das Format der DATUM- und ZEIT- Ausgabe wurde auf die deutsch Schreibweise umgestellt
  • Die Textfehler siud und enthäalt wurden korrigiert
12 GeoMerge C64 2.1 Hawley & Requist 06.07.1988 13:06 GEOMERGE2.1_4 Werner Weicht Version 4.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Box Dateiname schon vergeben wurde berichtigt
  • Das Format der DATUM- und ZEIT- Ausgabe wurde auf die deutsch Schreibweise umgestellt
  • Die Textfehler siud und enthäalt wurden korrigiert
13 GeoMerge C128 2.0 Hawley & Requist 22.08.1988 13:08 128GEOMERGE2.0_4 Werner Weicht Version 4.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Box Dateiname schon vergeben wurde berichtigt
  • Das Format der DATUM- und ZEIT- Ausgabe wurde auf die deutsch Schreibweise umgestellt
14 GeoMerge C64 2.0 Hawley & Requist 06.07.1988 13:02 GEOMERGE2.0_4 Werner Weicht Version 4.0
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Box Dateiname schon vergeben wurde berichtigt
  • Das Format der DATUM- und ZEIT- Ausgabe wurde auf die deutsch Schreibweise umgestellt

Anpassung für GEOS MegaPatch 64/128 (MP3 Patch)[Bearbeiten]

Die MP3 Patches von Werner Weicht führen die Anpassungen der Applikationen und Programme an den MP3 durch. Einige dieser Pachtes setzen die 4 Laufwerke für GEOS (4 LW Patch) Patches voraus. Die angepassten Applikationen und Programme sind dann nur noch mit dem MP3 lauffähig. D.h. diese Applikationen und Programme funktionieren nicht mehr mit einem GEOS 2.0.

Nr. Programm C64/C128 Version Programmautor Programmversion vom Patchtext Autor des Patchtextes Ändernungen
1 GeoWrite C64 2.2 Tony Requist

03.01.1989 15:14
bzw.
gepatcht mit Patch von
Falk Rehwagen oder
Rehwagen/Weicht (4 LW)

geoWriteV2.2_MP3 Werner Weicht
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht (ist schon im 4 LW Patch enthalten)
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht (ist schon im 4 LW Patch enthalten)
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Dokumentenstart per Doppelklick von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht

Hinweis: Die 4 Laufwerke für GEOS-Patches werden vorausgesetzt

2 GeoPaint C64 2.0 Jim DeFrisco 05.11.1996 18:46 geoPaintV2.0_MP3 Werner Weicht
3 GeoFile C64 1.4 John Wedgwood 05.11.1996 20:05 GEOFILE1.4g_MP3 Werner Weicht
4 GeoCalc C64 1.0 Dan Kaufmann 05.11.1996 18:48 geoCalcV1.0_MP3 Werner Weicht
5 GeoMerge C64 2.1 Hawley & Requist 27.11.1996 18:11 GEOMERGEV2.1_MP3 Werner Weicht
6 GeoMerge C64 2.0 Hawley & Requist 07.11.1996 21:55 GEOMERGEV2.0_MP3 Werner Weicht
7 GeoChart C64 1.0 Anna Lijphart 05.11.1996 20:57 GEOCHART1.0g_MP3 Werner Weicht
8 GeoChart C64 1.1 Anna Lijphart 05.11.1996 21:15 GEOCHART1.1g_MP3 Werner Weicht
9 GeoPublish C64 1.0 Alice and Mike 27.05.1988 11:16 GEOPUBLIS1.0_MP3 Werner Weicht
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Dokumentenstart per Doppelklick von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
10 GeoSpell C64 1.1 Steve Scholl 02.04.1989 00:23 geoSpell1.1_MP3 Werner Weicht
11 BootTrans C64 2.1 Falk Rehwagen 07.10.1994 11:45 BootTranV2.1_MP3 Werner Weicht
12 BootTrans C64 2.2 Falk Rehwagen 22.03.1995 10:49 BootTranV2.2_MP3 Werner Weicht
13 GeoWrite C128 2.2 Tony Requist

05.11.1996 18:40
oder
28.02.1996 15:00

128geoWri2.2_MP3 Werner Weicht
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht (ist schon im 4 LW Patch enthalten)
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht (ist schon im 4 LW Patch enthalten)
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Dokumentenstart per Doppelklick von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht

Hinweis: Die 4 Laufwerke für GEOS Patches werden vorausgesetzt

14 GeoPaint C128 2.0 Jim DeFrisco 05.11.1996 18:44 128geoPai2.0_MP3 Werner Weicht
15 GeoFile C128 1.4 John Wedgwood 05.11.1996 19:33 128GEOFIL1.4_MP3 Werner Weicht
16 GeoCalc C128 1.0 Dan Kaufmann 05.11.1996 18:47 128geoCal1.0_MP3 Werner Weicht
17 GeoMerge C128 2.1 Hawley&Requist&TSP 27.11.1996 18:10 128GEOMER2.1_MP3 Werner Weicht
18 GeoMerge C128 2.0 Hawley & Requist 07.11.1996 20:53 128GEOMER2.0_MP3 Werner Weicht
19 GeoSpell C128 1.1 Steve Scholl 02.04.1989 21:11 128gSpell1.1_MP3 Werner Weicht
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Dokumentenstart per Doppelklick von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
20 Geos LQ C64 2.02 Thilo Herrmann - GeosLQV2.02_MP3 Werner Weicht
  • Der Start der Applikation von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Bearbeitung von Dokumenten von allen 4 Laufwerken (A, B, C, D) wurde ermöglicht
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
21 Geos LQ C64 2.16 Thilo Herrmann - GeosLQV2.16_MP3 Werner Weicht
22 Geos LQ C64 2.17 Thilo Herrmann - GeosLQV2.17_MP3 Werner Weicht
23 Geos LQ C64 2.18c Thilo Herrmann - GeosLQV2.18c_MP3 Werner Weicht
24 Start LQ C64 1.0 Thilo Herrmann 22.08.1988 13:23 StartLQ1.0Pa Werner Weicht
25 Start LQ C64 2.0 Thilo Herrmann 22.03.1992 17:10 StartLQ2.0Pa Werner Weicht
26 Load LQ C64 1.0 Thilo Herrmann 22.08.1988 13:14 LoadLQPa Werner Weicht
27 TP9 Epson C64 3.2 Feucht/TH/Camp 16.12.1992 14:15 TP9Epson3.2_MP3 Werner Weicht
  • Ein kleines Problem, welches TextPrint mit dem Drucker-Spooler des MP3 hat, wurde behoben.
28 TP9 Epson + C64 3.2 Feucht/TH/Camp 16.12.1992 14:20 TP9Epson+3.2_MP3 Werner Weicht
29 TP24 Epson C64 3.2 Feucht/TH/Camp 16.12.1992 14:09 TP24Epson3.2_MP3 Werner Weicht
30 TP24 Epson + C64 3.2 Feucht/TH/Camp 16.12.1992 13:36 TP24Epso+3.2_MP3 Werner Weicht
31 TP9/24 IBM C64 3.2 Feucht/TH/Camp 16.12.1992 16:46 TP9/24IBM3.2_MP3 Werner Weicht
32 TP9 Epson C64 3.3 Feucht/TH/Camp 25.02.1993 21:26 TP9 Epson_MP3 Werner Weicht
33 TP9 Epson + C64 3.3 Feucht/TH/Camp 25.02.1993 21:31 TP9 Epson +_MP3 Werner Weicht
34 TP24 Epson C64 3.3 Feucht/TH/Camp 25.02.1993 21:36 TP24 Epson_MP3 Werner Weicht
35 TP24 Epson + C64 3.3 Feucht/TH/Camp 25.02.1993 21:41 TP24 Epson +_MP3 Werner Weicht
36 TP9/24 IBM C64 3.3 Feucht/TH/Camp 25.02.1993 21:45 TP9/24 IBM_MP3 Werner Weicht
37 TP9 Sp-180VC C64 3.3 Feucht/TH/Camp 01.04.1993 23:08 TP9 Sp-180VC_MP3 Werner Weicht
38 TP9 Epson C64 3.3 Feucht/TH/Camp 07.04.1994 13:39 TP9Epson3.3_MP3 Werner Weicht
39 TP9 Epson + C64 3.3 Feucht/TH/Camp 07.04.1994 13:49 TP9Epson+3.3_MP3 Werner Weicht
40 TP24 Epson C64 3.3 Feucht/TH/Camp 07.04.1994 13:57 TP24Epson3.3_MP3 Werner Weicht
41 TP24 Epson + C64 3.3 Feucht/TH/Camp 07.04.1994 14:02 TP24Epso+3.3_MP3 Werner Weicht
42 TP9/24 IBM C64 3.3 Feucht/TH/Camp 07.04.1994 14:09 TP9/24IBM3.3_MP3 Werner Weicht
43 TP9 Citizen 120D C64 3.3 Feucht/TH/Camp 15.08.1993 12:51 TP9Citize3.3_MP3 Werner Weicht

Patches für die Standard-Applikationen[Bearbeiten]

Die folgende Tabelle zeigt die Verfügbarkeit von Patches der GEOS-Standard-Applikationen in kompakter Darstellung. Dabei sind die 4 Laufwerke für GEOS (4-LW-Patch) Patches die Voraussetzung für die Anpassung für GEOS MegaPatch 64/128 (MP3 Patch).

Nr. Applikation 4 Laufwerke für GEOS (4 LW Patch) Anpassung für GEOS MegaPatch 64/128 (MP3 Patch)
1 GeoWrite X X
2 GeoPaint X X
3 GeoFile X X
4 GeoCalc X X
5 GeoMerge X X
6 GeoChart X X
7 GeoPublish - X
8 GeoSpell - X

Patches und Laufwerke[Bearbeiten]

Die Patches von Werner Weicht befassen sich fast ausschließlich mit der Verwendung der Laufwerke A, B, C und D. Die folgenden zwei Tabellen sollen zeigen wann, welche Laufwerke verwendet werden können. Da ein Teil der Patches schon mit GEOS 2.0 funktionieren, befasst sich die erste Tabelle mit den GEOS 2.0 Patches. Die erste Tabelle soll auch zeigen, dass die TopDesk Versionen 1.X und 3.X auch ohne den MP3 funktionieren. Wohingegen der TopDesk 4.X ausschließlich mit dem MP3 funktioniert. Auch die Applikationen welche, mit den MP3-Patches, an den MP3 angepasst wurden, funktionieren nicht ohne dem MP3. Die zweite Tabelle beschäftigt sich mit dem MP3 als Kernel. Diese Tabelle soll zeigen, dass auch der Standard GEOS 2.0 DeskTop mit dem MP3 benutzt werden kann. In beiden Tabellen ist zu jeder Desktop-Umgebung und jedem Applikation Patch-Level (ohne Patch, mit 4-LW-Patch, mit MP3-Patch) angeben, welche Laufwerke

  • für den Applikation-Start
  • für den Dokumenten-Start per Doppelklick
  • für das Dokument erstellen/öffnen/speichern

verwendet werden können.

Kernel Desktop-
Umgebung
Einrichtung Laufwerke
in der
Desktop-Umgebung
Applikationen
Applikation
Patch-Level
Applikation
starten
Dokument starten
per Doppelklick
Dokument
erstellen
öffnen
speichern
Bemerkung
GEOS 2.0 DeskTop 2.0
  • KONFIGURIEREN
  • InstallDriveD
A, B (C zum Tauschen,
wenn InstallDriveD
nicht verwendet
wird.
Wird InstallDriveD
verwendet, kann
C nicht mehr
getauscht werden)
ohne Patch A, B A, B A, B
mit 4 LW Patch A, B A, B A, B, C, D
  • InstallDriveD funktioniert auch mit dem DeskTop 2.0, also ohne einem TopDesk
  • Laufwerk C kann benutzt werden, egal ob InstallDriveD aktiv ist oder nicht aktiv ist
  • Laufwerk D kann benutzt werden, wenn InstallDriveD aktiv ist
mit MP3-Patch - - -
  • Die MP3 gepatchten Applikationen funktionieren nur mit dem MP3.
TopDesk 1.X
  • KONFIGURIEREN
  • InstallDriveD
A, B, C, D ohne Patch A, B A, B A, B
mit 4-LW-Patch A, B, C, D A, B A, B, C, D
  • Laufwerk D kann benutzt werden, wenn InstallDriveD aktiv ist.
mit MP3-Patch - - -
  • Die MP3 gepatchten Applikationen funktionieren nur mit dem MP3.
TopDesk 64 V3.X
  • KONFIGURIEREN
  • InstallDriveD
A, B, C, D ohne Patch A, B A, B A, B
mit 4-LW-Patch A, B, C, D A, B A, B, C, D
  • Laufwerk D kann benutzt werden, wenn InstallDriveD aktiv ist.
mit MP3-Patch - - -
  • Die MP3 gepatchten Applikationen funktionieren nur mit dem MP3.
TopDesk 64 V4.X - - - - - -
  • Der TopDesk 64 V4.X funktioniert nur mit dem MP3.
Kernel Desktop-
Umgebung
Einrichtung Laufwerke
in der
Desktop-Umgebung
Applikationen
Applikation
Patch-Level
Applikation
starten
Dokument starten
per Doppelklick
Dokument
erstellen
öffnen
speichern
Bemerkung
MP3 DeskTop 2.0 GEOS.Editor A, B
(C wird angezeigt
ein Tausch ist
nicht möglich!)
ohne Patch A, B A, B A, B
mit 4-LW-Patch A, B A, B A, B, C, D
mit MP3-Patch A, B A, B A, B, C, D
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
TopDesk 1.X GEOS.Editor A, B, C, D ohne Patch A, B A, B A, B
mit 4-LW-Patch A, B, C, D A, B A, B, C, D
mit MP3-Patch A, B, C, D A, B, C, D A, B, C, D
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann.
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist.
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann.
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist.
TopDesk 64 V3.X GEOS.Editor A, B, C, D ohne Patch A, B A, B A, B
mit 4-LW-Patch A, B, C, D A, B A, B, C, D
mit MP3-Patch A, B, C, D A, B, C, D A, B, C, D
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann.
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist.
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann.
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist.
TopDesk 64 V4.X GEOS.Editor A, B, C, D ohne Patch A, B A, B A, B
mit 4-LW-Patch A, B, C, D A, B A, B, C, D
mit MP3-Patch A, B, C, D A, B, C, D A, B, C, D
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Die Dateiauswahlbox wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass jedes Laufwerk direkt durch Klick auf eines der Icons A, B, C, D ausgewählt werden kann
  • Der Neues Dokument erstellen Dialog wurde erweitert, so dass bei CMD-Laufwerken ein Partitionswechsel über das Icon DISK möglich ist


Zeitleiste[Bearbeiten]

   1980┼
       │
       │
      1│
       │
       │                         ┌───┐
      2├─────────────────────────┤C64│
       │                         └───┘
       │                                                 ┌─────┐
      3├─────────────────────────────────────────────────┤C1541│
       │                                                 └─────┘
       │
      4│ 
       │
       │ ┌────────┐              ┌────┐                  ┌─────┐                 ┌──────────────────┐
      5├─┤GEOS 1.2├──────────────┤C128├──────────────────┤C1571├─────────────────┤1700/1750/1764 REU│
       │ └────────┘              └────┘                  └─────┘                 └──────────────────┘
       │ ┌─────────────────┐
      6├─┤GEOS 1.3/GEOS 1.5│
       │ └─────────────────┘
       │                                                 ┌─────┐                                         ┌──────────┐
      7├─────────────────────────────────────────────────┤C1581├─────────────────────────────────────────┤Mouse 1351│
       │                                                 └─────┘                                         └──────────┘
       │ ┌────────┐
      8├─┤GEOS 2.0│
       │ └────────┘
       │ ┌──────────────────┐                                                    ┌──────┐
      9├─┤JiffyDOS Version 6├────────────────────────────────────────────────────┤GeoRAM│
       │ └──────────────────┘                                                    └──────┘
       │                                                 ┌──────┐                ┌───────────┐
   1990┼─────────────────────────────────────────────────┤CMD HD├────────────────┤CMD RAMLink│
       │                                                 └──────┘                └───────────┘
       │                                                                                                 ┌────────────────────┐
      1├─────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┤CMD SwiftLink RS-232│
       │                                                                                                 └────────────────────┘
       │                                                 ┌───────────┐
      2├─────────────────────────────────────────────────┤CMD FD-2000│
       │                                                 └───────────┘
       │ ┌────────┐                                      ┌───────────┐                                   ┌──────────────┐
      3├─┤GEOS 2.5├──────────────────────────────────────┤CMD FD-4000├───────────────────────────────────┤CMD SmartMouse│
       │ └────────┘                                      └───────────┘                                   └──────────────┘
       │
      4│
       │
       │
      5│
       │
       │ ┌───────┐               ┌──────────────┐
      6├─┤gateWay├───────────────┤CMD SuperCPU64│                                ┌─────────────────┐
       │ └───────┘               └──────────────┘                     ┌──────────┤CMD SuperRAM-Card│
       │                         ┌─────────────────┐                  │          └─────────────────┘
      7├─────────────────────────┤CMD SuperCPU64 V2├──────────────────┤
       │                         └─────────────────┘                  │          ┌───────────────┐
       │ ┌──────┐                ┌───────────────┐                    └──────────┤CMD 1750/1750XL│
      8├─┤Wheels├────────────────┤CMD SuperCPU128│                               └───────────────┘
       │ └──────┘                └───────────────┘
       │ ┌───────────┐
      9├─┤MegaPatch 3│
       │ └───────────┘
       │
   2000┼

Disketten[Bearbeiten]


MegaPatch64 V3.0 D auf 5,25" Diskette
Imagedatei:mp64 41 s1.d64
Imagedatei MD5:F6F759B0F293EF86AFEF72416A5FFB25
Versionen:BUILD:FULL-090100.2020 Deutsch C64
DateiMD5
StartMP3_649296FD29D63ED70733F943ACF7B4FD88
StartMP64.1CA8FE0F15C8948CD456BD22677EB4227
StartMP64.2FC9A75219586548E365AA8FDA364D319

Imagedatei:mp64 41 s2.d64
Imagedatei MD5:ECC204AAEA385260AA01FB5A8FCC3786
DateiMD5
StartMP64.3B66D51E5045C6EB8DA80239F8DC0AD63
StartMP64.47B9602F7CCEEF02B8819FD69E083C654
StartMP64.5C0D9E78A61C6D04E557F52F02AF2F4FE



MegaPatch64 V3.0 D auf 3,5" Diskette
Imagedatei:mp3 64 v3 gb.d81
Imagedatei MD5:0F82A91BE15B3DEEAB94545AEE1182F0
Versionen:BUILD:FULL-090100.2020 Deutsch C64
DateiMD5
StartMP3_649296FD29D63ED70733F943ACF7B4FD88
StartMP64.1CA8FE0F15C8948CD456BD22677EB4227
StartMP64.2FC9A75219586548E365AA8FDA364D319
StartMP64.3B66D51E5045C6EB8DA80239F8DC0AD63
StartMP64.47B9602F7CCEEF02B8819FD69E083C654
StartMP64.5C0D9E78A61C6D04E557F52F02AF2F4FE



MegaPatch128 V3.0 D auf 3,5" Diskette
Imagedatei:mp3 128 v3gb.d81
Imagedatei MD5:CCC9A0576577D403F92FF47CFA6C14C0
Versionen:BUILD:FULL-060100.1515 Deutsch C128
DateiMD5
StartMP3_128EC5CECE67DBDA63C075CBEE591277699
StartMP128.1F2B83BF178DBD27C8046B7693B6870B4
StartMP128.20803F4871942541293F06109B7477BCE
StartMP128.341CF244904AA4AE0FD70A582BEA8C5E0
StartMP128.4F59C2DAEB2E45EA087D08106373EE8EC
StartMP128.5204BD759AB7B99CF1B7D4AEF3E144068



Versionen mit Prüfsummen[Bearbeiten]

Die folgende Tabelle enthält eine Aufstellung von Versionen des MP3s. Zu den einzelnen Versionen sind Diskettenimages angeben, welche die jeweilige Version enthalt. Zu den Diskettenimages ist dessen Name, dessen Prüfsumme (MD5) und eine Quelle angeben. Des Weiteren sind auch die auf dem Diskettenimage enthaltenen Dateien aufgelistet. Zu den Dateien ist der Name, dessen Dateigröße, und eine Prüfziffer (MD5) angeben. Zu den Start-Dateien, welche die Installation des MP3 starten, ist eine Info bestehend aus der BUILD Nummer, der Sprache und das Zielsystem (C64/C128) angeben. Die Prüfsummen in den Dateilisten wurden aus „sauberen“ CVT Dateien, wie sie der StarCommander erstellt, errechnet. Die Prüfsummen sollen dem Vergleich von verschiedenen Versionen dienen. Alle Dateien, welche zur Installation des MP3s benötigt werden, sind in den Dateilisten fett dargestellt.

Nr. C64 C128 Sprache BETA DEMO FULL Build Jahr-Monat Bemerkung
1 C64 Sprache:deutsch  ? BUILD:151198.1822 1998-11 Bildschrimfoto in der GO! 1998/11 Seite 10
2 C64 Sprache:deutsch  ? BUILD:141298.1901 1998-12
Imagedatei : TD60D.D64
Imagedatei MD5 : 0CD71070BDEA241A54F5BCE40BB3B82A
Quelle : https://csdb.dk/release/?id=79736 (Tiger-Disk #60 Diskette 4)
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 Please read me! 44 B1A160F1BDED046932543C852FE1C22F
2 StartMP3_64D.de 498 11562F328AAF5BD6701E80B908531738 BUILD:141298.1901 Deutsch C64
3 64erMoveD.de 20 70FE0BE9EDA179157ED1CC4CFBE1BBC0
...
3 C64 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-231298.1246 1998-12
Imagedatei : Go64! 1999-02 (1999)(CSW)(Side A).d64
Imagedatei MD5 : 64D3F02A85C9AF0B63C1D53816B39E9A
Quelle : Heftdiskette GO64! 1999/02 Seite 1
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 ```````````````` 0 F70BC82870022A657C08B72266DB8FDB
2 MP3 DEMO 0 F70BC82870022A657C08B72266DB8FDB
3 ```````````````` 0 F70BC82870022A657C08B72266DB8FDB
4 Please read me! 46 CA8DE41FA6605BD525943EB06BC8168B
5 StartMP3_64D.de 521 19FA851431A9B83D7455DEA0BD055138 BUILD:DEMO-231298.1246 Deutsch C64
6 ```````````````` 0 F70BC82870022A657C08B72266DB8FDB
7 CFB'S DISCMON 45 F969CCCBDD4D32A32F6BE8D73D7446D3
8 ```````````````` 0 F70BC82870022A657C08B72266DB8FDB
9 PARTY RESULTS!!! 14 E1D3BF753D6C4DDB9E210C6E4482D2A0
4 C128 Sprache:deutsch BETA BUILD:BETA-050499.1220 1999-04 Bildschrimfoto in der GO! 1998/07 Seite 23
5 C64 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-060699.2049 1999-06
Imagedatei : GT530A.D64
Imagedatei MD5 : 2338DECB8F4CC982E434286C7D5A1407
Quelle : GeoThek Disk 5.30
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 Please read me! 43 402DDF7BB627E7CFEBB2F9DBB1E98B34
2 StartMP3_64 557 1B1D0B6B676FE9A3444D60606110BD15 BUILD:DEMO-060699.2049 Deutsch C64
3 geoWrite2.1g_2 32 3324C0490E2EC0B916A79F820F51DDDB
4 geoWriteV2.2_7 12 F4FB2A42FF5FBAF52DEC9F758D9551B1
6 C128 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-130699.1505 1999-06 Bildschrimfoto in der GO! 1998/07 Seite 23
Bildschrimfoto in der GO! 1998/08 Seite 9
7 C128 Sprache:deutsch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
8 C128 Sprache:deutsch FULL 1999-07 Gab es diese Version?
9 C128 Sprache:englisch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
10 C128 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-060799.0944 1999-07
Image-Datei : MP3V3E128X.D71
Imagedatei MD5 : 99BCEE8A8A1A63AAF4D3B0049357E14C
Quelle : ftp://8bitfiles.net/archives/geos-archive/GEOS-MEGAPATCH-3/MP3V3E128X.D71
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_128 709 3B15260038D71D273330E944CAEC9FF5 BUILD:FULL-060799.0944 Englisch C128
2 TopDesk128 207 BBDAEC3647F3125F53285935E7BB2FB8
Image-Datei : MP3V3E128.D81
Image-Datei MD5 : 5CCB73618BB4CB809D536D017E87B45E
Quelle : ftp://8bitfiles.net/archives/geos-archive/GEOS-MEGAPATCH-3/MP3V3E128.D81
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_128 709 3B15260038D71D273330E944CAEC9FF5 BUILD:FULL-060799.0944 Englisch C128
2 TopDesk128 207 BBDAEC3647F3125F53285935E7BB2FB8
11 C64 Sprache:deutsch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
12 C64 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-150799.0852 1999-07
Image-Datei : MP3.D64
Image-Datei MD5 : B599BE0D6EBE948CA56B157CD5E1A007
Quelle :
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_64 653 5D509B484B09E76888A6CDD980E83D3A BUILD:FULL-150799.0852 Deutsch C64
13 C64 Sprache:englisch DEMO 1999-07 Gab es diese Version?
14 C64 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-060799.1513 1999-07
Image-Datei : MP3V3E64S1.D64
Image-Datei MD5 : 4FE61D6A8923C50F43DABA3E7108D187
Quelle : ftp://8bitfiles.net/archives/geos-archive/GEOS-MEGAPATCH-3/MP3V3E64S1.D64
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_64 648 389527DB5E0A7D72359CE0A6D411CF16 BUILD:FULL-060799.1513 Englisch C64
15 C128 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-060100.1919 2000-01
Image-Datei : MP3_128_Demo_DE.d64
Image-Datei MD5 : 1A7689D2A696ECD51DB799515D35228C
Quelle : Wolke (MegaPatch3_128_DE_Demo.7z)
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 Bitte lesen! 21 FAB3BD322B95ACBD999AC71F899FAA99
2 StartMP3_128 56 D2F4AED81DB1B9C7DAD3FF7267BCB611 BUILD:DEMO-060100.1919 Deutsch C128
3 StartMP128.1 358 481129B9597FBC3CAFB6DC9A4E5DC0E1
4 StartMP128.2 5 D96B11910AA6B72A2A691BFCAF5CCA99
5 StartMP128.3 176 76A0489E3A401FEF2732AAB2C921642A
6 StartMP128.4 24 081AB6816F1B9A61F92DD77B0077B138
7 StartMP128.5 20 F070BBAAB64A1FEF27CC5A1C46FCA15B
16 C128 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-060100.1515 2000-01
Image-Datei : Megapatch3_128.d81
Image-Datei MD5 : B9ADDC3281F36C3970DEFEC5B25531F0
Quelle : Wolke (MegaPatch3_128_DE_Build060100.1515.7z)
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_128 58 EC5CECE67DBDA63C075CBEE591277699 BUILD:FULL-060100.1515 Deutsch C128
2 StartMP128.1 565 F2B83BF178DBD27C8046B7693B6870B4
3 StartMP128.2 12 0803F4871942541293F06109B7477BCE
4 StartMP128.3 318 41CF244904AA4AE0FD70A582BEA8C5E0
5 StartMP128.4 29 F59C2DAEB2E45EA087D08106373EE8EC
6 StartMP128.5 20 204BD759AB7B99CF1B7D4AEF3E144068
17 C128 Sprache:englisch DEMO BUILD:DEMO-070100.2052 2000-01
Image-Datei : Geos-1b.d64
Image-Datei MD5 : 8A83D0DB950F21F44B5CB2F0B1F3F4D9
Quelle :
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 Please read me! 25 D2348E96841997F6F1AA0FCC6F02AA59
2 StartMP3_128 54 6FA2297CEBA5FEA82B63A3252D24FA31 BUILD:DEMO-070100.2052 Englisch C128
3 StartMP128.1 356 A914C3FECD2670AD506385557BD9B5FE
4 StartMP128.2 5 3DB09DE45CB7E11FD9023CF13D43FFB0
5 StartMP128.3 176 258B0A043C40E751FDFE84568E0911A5
6 StartMP128.4 24 EA98A8618AA2632DC9CB1ED717018CD0
7 StartMP128.5 20 3629E78E04FEBB2FC506FD05CFB99B7C
18 C128 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-060100.2030 2000-01
Image-Datei : MP3U128.D81
Image-Datei MD5 : 73ACCE265279D654CB712043B4E9DE53
Quelle : ftp://8bitfiles.net/archives/geos-archive/GEOS-MEGAPATCH-3/MP3U128.D81
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_128 56 550A12C13C865A20E8292E8D5BD97CC3 BUILD:FULL-060100.2030 Englisch C128
2 StartMP128.1 560 2D5BDC08A744B91BAFA40955758A5F36
3 StartMP128.2 12 AD02F9520DA916F65ADD3F38FCCD12C8
4 StartMP128.3 317 6ED9FF3B498059C3BA2B101586E46DBC
5 StartMP128.4 29 7B5E106BE40CD9C1378A236369DC41F8
6 StartMP128.5 20 5E1F461AC034C529064E35EF955C56DF
7 MP3-Patch 2 290587A7474B6A45B1D035B57474B18B
8 MP3-Patch.doc 15 EA6FF9CC1AC9CA52CA0513EA58C03FB1
9 TD128-Patch_MP3 22 D0200C3A7FCF2B68F11F86B9D5335BB2
10 ReadMe 22 21006EB19ABC5A479FB1166FDB7A72E0
11 GEOS128.Disk 344 2CF8094681B52DE65AFDAADC7BBD3DB9
12 Install.doc 8 8A1254DB2EA70160EF8862C78B1C5B1B
19 C64 Sprache:deutsch DEMO BUILD:DEMO-090100.2118 2000-01
Image-Datei : MP3_64_Demo_DE.d64
Image-Datei MD5 : 75D2736D2B2BA612C33491DC915DA7C3
Quelle : Wolke (MegaPatch3_64_DE_Demo.7z)
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 Please read me! 43 402DDF7BB627E7CFEBB2F9DBB1E98B34
2 StartMP3_64 54 2318E2D0D8B436583D4339CCC7A7EE78 BUILD:DEMO-090100.2118 Deutsch C64
3 StartMP64.1 303 65858FE80BDFB4F4003355164C83081A
4 StartMP64.2 4 FBB760AB5846F032C203716BB2190E02
5 StartMP64.3 176 2E16E4B3EF2A917539836EB462D2C17B
6 StartMP64.4 24 BF4AF58EE6EA1D1D2E68FDF8ACB3CC55
7 StartMP64.5 39 0BAD06B75405FAB2EE9495273163CE61
20 C64 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-090100.2020 2000-01
Image-Datei : MP3_64D.D81
Image-Datei MD5 : 93C4E05B0C50BBD6A4B6A9976FA6B35D
Quelle : WW
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_64 56 9296FD29D63ED70733F943ACF7B4FD88 BUILD:FULL-090100.2020 Deutsch C64
2 StartMP64.1 492 CA8FE0F15C8948CD456BD22677EB4227
3 StartMP64.2 11 FC9A75219586548E365AA8FDA364D319
4 StartMP64.3 316 B66D51E5045C6EB8DA80239F8DC0AD63
5 StartMP64.4 29 7B9602F7CCEEF02B8819FD69E083C654
6 StartMP64.5 39 C0D9E78A61C6D04E557F52F02AF2F4FE
7 MP3-Patch 2 290587A7474B6A45B1D035B57474B18B
8 MP3-Patch.doc 15 EA6FF9CC1AC9CA52CA0513EA58C03FB1
9 y_z Swap 2 032B96211DD8C35DC2A8D4FA26544C37
10 TD64-Patch_MP3 21 062BB26F544D5F9CF75B5F95A0B85191
11 ReadMe 20 D00BC5B8309D6A9BB2701641402F01B0
12 GEOS64.Disk 343 7279A74C2DAB31CD358F56686D52F270
13 Install.dok 7 E91D46B17F5E47F39D7C5E7B0453CD4D
21 C64 Sprache:englisch DEMO BUILD:DEMO-100100.1950 2000-01
Image-Datei : Geos-19.d64
Image-Datei MD5 : 4ACB779E3BB0005FEF83AB26CA0FA46F
Quelle :
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 Please read me! 43 290740A8A127619C24E10B4775E4B14D
2 StartMP3_64 52 60BB9E2628199E53665494934B591289 BUILD:DEMO-100100.1950 Englisch C64
3 StartMP64.1 300 FFDEEE7EFF128627DDA670DE8EBB9C3C
4 StartMP64.2 4 A32A7F54109F125808CA6D04DB5E9F87
5 StartMP64.3 175 2CAF75180DCD3107A62E855F557FFDC8
6 StartMP64.4 24 F3264764657F7D152932302EF8F32981
7 StartMP64.5 39 FD83D37372F9C691E0D673054DBE13A1
22 C64 Sprache:englisch FULL BUILD:FULL-100100.2027 2000-01
Image-Datei : MP3U64.D81
Image-Datei MD5 : 66E333992ECB4A5F3E2A9420F8513870
Quelle : ftp://8bitfiles.net/archives/geos-archive/GEOS-MEGAPATCH-3/MP3U64.D81
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_64 53 74D3700970BA9A751D33BFE3EEC7E0E2 BUILD:FULL-100100.2027 Englisch C64
2 StartMP64.1 487 2352422298A38B72EBB7E4356BD389E0
3 StartMP64.2 11 377B2159DCAD9C0EB74103E2B235B451
4 StartMP64.3 315 042E9BC0CC0E2B58296BE127D57DA42D
5 StartMP64.4 29 0E651864DCC2DC37D9F0C704B2D7A2DB
6 StartMP64.5 39 71E3B2D88C456F71DF2985242DE0ED75
7 MP3-Patch 2 290587A7474B6A45B1D035B57474B18B
8 MP3-Patch.doc 15 EA6FF9CC1AC9CA52CA0513EA58C03FB1
9 TD64-Patch_MP3 21 062BB26F544D5F9CF75B5F95A0B85191
10 ReadMe 20 D00BC5B8309D6A9BB2701641402F01B0
11 GEOS64.Disk 343 023798BA0E7087A93F5FCB6C9F20973A
12 Install.doc 9 BA69B9FA5F84798FD9A4CDE18CC5BD0E
Image-Datei : MP3U64.D81
Image-Datei MD5 : 66E333992ECB4A5F3E2A9420F8513870
Quelle : ftp://8bitfiles.net/archives/geos-archive/GEOS-MEGAPATCH-3/MP3U64.D81
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_64 53 74D3700970BA9A751D33BFE3EEC7E0E2 BUILD:FULL-100100.2027 Englisch C64
2 StartMP64.1 487 2352422298A38B72EBB7E4356BD389E0
3 StartMP64.2 11 377B2159DCAD9C0EB74103E2B235B451
4 StartMP64.3 315 042E9BC0CC0E2B58296BE127D57DA42D
5 StartMP64.4 29 0E651864DCC2DC37D9F0C704B2D7A2DB
6 StartMP64.5 39 71E3B2D88C456F71DF2985242DE0ED75
7 MP3-Patch 2 290587A7474B6A45B1D035B57474B18B
8 MP3-Patch.doc 15 EA6FF9CC1AC9CA52CA0513EA58C03FB1
9 TD64-Patch_MP3 21 062BB26F544D5F9CF75B5F95A0B85191
10 ReadMe 20 D00BC5B8309D6A9BB2701641402F01B0
11 GEOS64.Disk 343 023798BA0E7087A93F5FCB6C9F20973A
12 Install.doc 9 BA69B9FA5F84798FD9A4CDE18CC5BD0E
23 C128 Sprache:deutsch FULL BUILD:FULL-18.11.03 2003-11
Image-Datei : MP3_128D.D81
Image-Datei MD5 : 6CB69A360C0D864CD1E70FE2C207F372
Quelle : WW
Nr. Datei Größe MD5 Info
1 StartMP3_128 58 C6876780B7E971A29E525C65BACD14CC BUILD:FULL-18.11.03 Deutsch C128
2 StartMP128.1 566 2977BDDB57F59391F1835ADA2CB1B882
3 StartMP128.2 12 FDC7D6E50F2F6F43466B6943395185E5
4 StartMP128.3 318 A1A4813AEAC6481BEDFE1FD13DCD66A7
5 StartMP128.4 29 21D2514C300FA9E469BDD2F50E68DA4E
6 StartMP128.5 20 15625EB96DA5E0F55B0022D8D39E3AE4
7 MP3-Patch 2 290587A7474B6A45B1D035B57474B18B
8 MP3-Patch.doc 15 EA6FF9CC1AC9CA52CA0513EA58C03FB1
9 y_z Swap 2 032B96211DD8C35DC2A8D4FA26544C37
10 TD128-Patch_MP3 22 D0200C3A7FCF2B68F11F86B9D5335BB2
11 ReadMe 22 21006EB19ABC5A479FB1166FDB7A72E0
12 GEOS128.Disk 344 4D7A769B7B9486C1E8A8FD5288510709
13 Install.dok 7 E91D46B17F5E47F39D7C5E7B0453CD4D

Weblinks[Bearbeiten]

  1. GEOS-Code disassembliert von 1997
  2. MP3-Quellcode
  3. Source-Code der Version 3.x des GEOS MegaAssemblers

Literatur[Bearbeiten]

Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.