Nemesis (Konami)

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Nemesis (Begriffsklärung).
Nemesis (Konami)
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 757
Entwickler * Programmierung & Grafik: Simon Pick
* Grafik: Stu Jackson, Ashley Routledge
Firma Konami
Verleger Konami, The Hit Squad
HVSC-Datei GAMES/M-R/Nemesis.sid
Release 1986
Plattform(en) * 1985: Arcade
* 1986: Amstrad CPC, C64, MSX, NES, ZX Spectrum
* 1991: PC Engine, Game Boy
* als Download: Wii, 3DS, Playstation 4
* Als Teil einer Compilation auch noch für weitere Systeme erschienen.
Genre Shoot'em Up, V-Scrolling
Spielmodi 1 bis 4 Spieler (Multispieler)
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.pngIcon tastatur.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information * a.k.a. Gradius (US-Version)
* a.k.a. Nemesis - The Final Challenge
* a.k.a. Nemesis - Serma Te Desafia Sprache:spanisch


Bewertung[Bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
7.63 Punkte bei 8 Stimmen (Rang 159).
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 7 8. Juni 2016 - 6 von 10 Punkten - 20099 downs (Nemesis)
8. Juni 2016 - 7 von 10 Punkten - 12216 downs (Gradius)
Lemon64 8 8. Juni 2016 - 7,6 von 10 Punkten - 73 votes (Nemesis)
8. Juni 2016 - 7,5 von 10 Punkten - 27 votes (Gradius)
Ready64 8 8. Juni 2016 - 7,45 von 10 Punkten - 11 votes (Nemesis)
8. Juni 2016 - 8,25 von 10 Punkten - 4 votes (Gradius)
C64.com 7 8. Juni 2016 - 7,5 von 10 Punkten - 7162 downs (Nemesis)
8. Juni 2016 - 7 von 10 Punkten - 4623 downs (Gradius)
The Legacy 8 8. Juni 2016 - "sehr gut" - 17 votes
Kultboy 9 8. Juni 2016 - 8,58 von 10 Punkten - 26 votes
Happy Computer 9 Sonderheft Nr.17 - 86% Wertung
Spiele-Sonderteil April 1987 - 86% Wertung
Commodore Force 8 Ausgabe März 1993 - 80% Wertung - S.20
Ausgabe August 1993 - 78% Wertung - S.17
Computer & Videogames 9 Ausgabe März 1987 - 9 von 10 Punkten - S.14
Ausgabe September 1990 - 89% Wertung - S.61
Commodore User 9 Ausgabe März 1987 - 9 von 10 Punkten - S.18
Your Commodore 8 Ausgabe Juli 1987 - 8 von 10 Punkten - S.84
Ausgabe September 1990 - 87% Wertung - S.46
Zzap!64 8 Ausgabe Mai 1987 - 80% Wertung - S.90


Beschreibung[Bearbeiten]

Das Startscreen der US-Version "Gradius"

Allgemeines[Bearbeiten]

Nemesis oder auch Nemesis - The Final Challenge ist der europäische Titel eines von links nach rechts scrollenden Weltraum-Shooters. In Nordamerika wurde das Spiel unter dem Namen Gradius herausgebracht. Es erschien 1985 ursprünglich nur als Arcade-Game und wurde schnell zu einem absoluten Spielhallen-Hit. Anschließend wurde es dann auf eine große Anzahl anderer Systeme portiert. Nemesis dürfte neben R-Type und Galaga zu den bekanntesten Raumschiff-Shoot'em-Ups der 1980er zählen. Entwickler des Spieles und Hersteller des Arcade-Automaten war die Firma Konami, die auch die Konvertierung für den C64 selbst übernahm.

Es gibt Extrawaffen zum Aufsammeln und blaue Energiepunkte, die bei Berührung alle Feinde am Bildschirm vernichten. Auch die Geschwindigkeit des eigenen Raumschiffes kann durch einsammelbare Upgrades erhöht werden.


Hintergund[Bearbeiten]


*** mission briefing *** mission briefing ***

Commander, Sie sind die letzte Hoffnung der friedfertigen Bewohner des Planeten Nemesis, der auch unter dem Namen Gradius bekannt ist. Wenn Sie diese Zeilen lesen, hat ihr Raumschiff bereits die Stratosphäre passiert. Nun ist es Ihr Auftrag, es mit den feindlichen Raumschiffen einer Rasse namens Bacterions aufzunehmen. Ausgestattet sind Sie mit einem Hyperraumjäger, der über entsprechende Modifikationen verfügt, um Luft-Boden-Angriffe zu fliegen, Doppelstrahl- und Laserkanonen zu verwenden und leistungsstarke Kraftfelder als Schutz aufzubauen. Seien Sie erfolgreich und erreichen Sie das Xaerous Superfortress, den Standort des allwissenden Bacterion-Bio-Computers.
Versagen bedeutet Ihren und unseren sicheren Tod.
Viel Glück Commander!



Tja, ein Raumschiff-Shooter aus der Spielhalle hatte 1986 nun einmal nicht mehr Hintergrundstory zu bieten. :)


Gestaltung[Bearbeiten]

Grafik[Bearbeiten]

Nicht spektakulär, aber funktional und für das Erscheinungsjahr angemessen hübsch, fliegen hier Feind-Sprites vor etwas langweiligen Hintergründen durch die Gegend. Dafür gibt es aber eine Vielzahl verschiedener Gegner, die alle recht gut gestaltet wurden. Das eigene Schiff ist recht nett animiert, beim Ändern der Höhe dreht es sich etwas. Die Hintergrundgrafik ist eher zweckmäßig gehalten und passt gut zum Spiel, als Grafikdemo ist Nemesis aber eher nicht geeignet.


Eine actionreiche Weltraumschlacht tobt...
Der heldenhafte Pilot in einer gefährlichen Situation...
Der erste Endgegner gibt sich die Ehre...



Musik/FX[Bearbeiten]

Nach einer digitalisierten Sprachausgabe, die brachial und dramatisch Titel und Untertitel verkündet, kann man kann mittels M  zwischen SFX und Musik wählen. In der Mitte eines Levels beginnt ein zweites Musikstück. Für 1986 kann man sagen, dass Musik und FX technisch und qualitativ nicht überragend, aber in Ordnung sind, die Melodien sind recht fröhlich, passen aber trotzdem zu einem Ballerspiel.

Hinweise[Bearbeiten]

Steuerung[Bearbeiten]

Generelle Tastenbelegung[Bearbeiten]

Space  - Im Hauptmenu Anzahl der Spieler einstellen.
SHIFT rechts  - Extra aktivieren.
M  - Zwischen Musik und SFX umschalten (Gradius hat nur SFX).
P  - Pause.
Q  - Spiel abbrechen.

Joysticksteuerung[Bearbeiten]

In alle Richtungen - Schiff bewegen.
Feuerknopf drücken - Schießen.

Alternative Steuerung per Tastatur[Bearbeiten]

Z  Links
X  Rechts
;  Hoch
/  Runter
Return  Feuer

Power-Ups[Bearbeiten]

  • SPEEDUP: Erhöht die Geschwindigkeit bis auf das Vierfache.
  • MISSILE: Zusätzlich zum horizontalem Schuss wird eine Rakete diagonal Richtung Boden geschossen. Es gibt zwei Aufbaustufen, bei der zweiten erhöht sich gefühlt die Feuerfrequenz.
  • DOUBLE: Schießt zwei Granaten, eine aufwärts, eine vorwärts - nicht kombinierbar mit LASER.
  • LASER: Rüstet das Schiff mit einer normalen Schüssen weit überlegenen Laserwaffe aus - nicht kombinierbar mit DOUBLE.
  • MULTI: Aktiviert bis zu zwei Drohnen, deren Bewaffnung der des Hauptschiffes entspricht.
  • SHIELD: Hinter dem "?" im Menu verbirgt sich ein Schild, der gegen bis zu 5 Treffer schützt, beim fünften Treffer verschwindet der Schild, so dass es Sinn machen kann, für diesen Fall bereits durch Aufsammeln von ausreichend Power-Ups vorzusorgen.

Levelübersicht[Bearbeiten]

  • Level 1 - Volcano - Dies war einst ein grüner und friedlicher Trabant. Aber seit dem Angriff von Xaeros wurde er umgebaut zu einer infernalen Basis der angreifenden Aliens.
  • Level 2 - Stonehenge - Dieser künstliche Asteroidengürtel wurde als galaktische Raumbasis erschaffen.
  • Level 3 - Moai - Die Moai sind merkwürdige Köpfe, die an die Osterinsel-Skulpturen auf der Erde erinnern. Sie wurden vor Äonen von einer unbekannten Rasse erschaffen nach dem Abbild der Schöpfer der Galaxie. Die Xaerous haben sie zu Basen für ihre Ionen-Kanonen umgebaut.
  • Level 4 - Inverted Volcano - Ähnlich wie Level 1, eine Planetoiden-Basis, aber hier steht alles auf dem Kopf.
  • Level 5 - Tentacle - Gigantische lebendige tentakelähnliche Antennen fliegen durchs All. Wenn sie andere Lebensformen bemerken, verschießen sie tödliche Giftkapseln.
  • Level 6 - Cell - Riesige amöbenartige Organismen aus unbekannten Weiten des Alls bevölkern diesen Level. Sie sind zwar eher primitiv, haben aber einen ausgeprägten Überlebenswillen und verfolgen daher in ihrem Lebensraum gnadenlos alle Eindringlinge.
  • Level 7 & Level 8 - Base - Der große Showdown... Die Hauptfestung liegt im Nervenzentrum der Bacterion-Galaxie und wird von einem Bio-Computer kontrolliert.

Lösung[Bearbeiten]

An dieser Position stehen bleiben und die ganze Zeit feuern, was das Zeug hält, dann ist der Vulkanausbruch leicht zu überstehen.

Da sich die Gegner und Bewegungsmuster kaum ändern, hilft etwas Übung dabei, sich die Levels einzuprägen.


Tipps

  • Vulkanausbruch: Erstmals in Stage 2 von Level 1 brechen zwei Vulkane aus. Wichtiger, als hier möglichst viele Lavabrocken abzuschießen, ist es zu überleben. Dafür sucht man sich am oberen Screen-Rand eine Position zwischen Score- und Highscore-Anzeige (bei Gradius sind die Anzeigen etwas anders positioniert, dichter an Highscore-Anzeige orientieren). Dort kann man relativ gefahrlos stehen bleiben und am besten möglichst gut bewaffnet ballern, was das Zeug hält, bis der Vulkanausbruch vorbei ist (Missile Upgrade ist schon sehr hilfreich hier, Dronen können - falls vorhanden - als Schutz des Schiffes platziert werden). Achtung, im späteren Level "Inverted Volcano" brechen bereits vor Levelende andere Berge aus; das Scrolling hält dort auch nicht an, so dass es etwas schwieriger ist, heil durch zu manövrieren.
  • Bossgegner: Am Ende von Level 1-5 hat man es jeweils mit einem Bossgegner zu tun, dessen Kern von 4 Schilden geschützt wird. Man muss zunächst die Schild zerstören und erst dann den Kern angreifen, der nach wenigen Schüssen zerstört ist. Achtung: Sollte man feige oder schlecht bewaffnet sein, kann man den Boss auch zu Tode langweilen; wenn man eine gewisse Zeit einfach nur ausweicht ohne Treffer zu landen, explodiert das feindliche Schiff.
  • Power-Ups: Jeder Level bietet zu Beginn einige Feindformationen, die man so komplett wie möglich erledigen sollte, um möglichst viele Power-Ups einzusammeln. Welche man bevorzugt, ist natürlich Geschmackssache, aber zwei Speed-Upgrades, Missile, Laser, zwei Multi Upgrades und Shield sind bereits das Optimum. Selbst in Level 1 kommt man gut ohne das (mit Laser inkompatibel) Double aus, das - wenn überhaupt - erst in Inverted Volcano wirklich Sinn macht; in allen anderen Umgebungen ist Laser unbedingt zu bevorzugen.
  • Smart-Bombs: Was aussieht wie blaue Power-Ups, sind Smart-Bombs, die alle im Screen befindlichen Gegner zerstören, nicht jedoch ihre Schüsse! Die Verteilung Power-Ups versus Smartbombs folgt einem Muster, dessen Counter auch nach Game Over nicht zurückgesetzt wird.

Cheats[Bearbeiten]

  • Vor dem Start des Spiels mit RUN kann man folgendes eingeben für 255 Leben:
POKE 5868,255
SYS 5768
  • Hält man in der Nemesis-Version im Titelbild (Anzeige "ONE PLAYER GAME") nach zweimaligem Druck auf Space  (Anzeige "THREE PLAYER") beim dritten Druck die linke Shift -Taste gedrückt, so zeigt ein Zeichen "C" in der linken oberen Ecke an, dass man im Cheat-Mode ist, vermutlich ein Debugging-Modus zu Testzwecken, der - ob nun gewollt oder ungewollt - veröffentlicht wurde und den Spieler mittels Ausschalten jeglicher Kollisionen unbesiegbar macht. Bei Gradius sind zwar noch Reste dieser Cheatroutine zu sehen, aber das wichtigste überschrieben, so dass der Cheat nicht ausgeführt werden kann.

Kritik[Bearbeiten]

Die Arcade-Version (MAME-Screenshot)

Boris Schneider im Happy Computer Sonderheft Nr.17: - Super! "Ich sage es hier in aller Deutlichkeit: Nemesis ist das beste Action-Programm, dass ich bisher gespielt habe. Es ist besser als Uridium und besser als Delta und besser als Tempest. Woran liegt das? Schwer zu sagen. Ich weiss nur, dass mich Nemesis völlig an den Monitor gefesselt hat, wie kein Spiel zuvor. Die drei oben genannten Programme sind Nemesis in Grafik und Sound zwar leicht überlegen. Aber, Nemesis spielt sich einfach besser. Dieses Spiel macht mir schlichtweg mehr Spaß als die anderen drei. Wer den Automaten Nemesis kennt, wird von der Umsetzung nicht enttäuscht sein. Fast alle Elemente des Automaten fanden Berücksichtigung. Aus Speicherplatzgründen musste lediglich auf Details verzichtet werden. Es gibt nur ein einziges Argument, das eventuell gegen Nemesis spricht: Es ist schon gleich zu Anfang ziemlich schwer und steigert sich dann nur langsam im Schwierigkeitsgrad. Wer den ersten Level geschafft hat, wird auch in späteren Levels gut zurechtkommen. Wer noch kein Joystickspezialist ist: Nicht verzweifeln, immer weiterprobieren."

Heinrich Lenhardt im Happy Computer Sonderheft Nr.17: - Super! "Wenn ein Spielautomat für Heimcomputer umgesetzt wird, lautet das Hauptproblem meistens: 'Wie sollen wir das alles in den Speicher packen?' Die C64-Version von Nemesis zeigt, dass man durch geschickte Programmierung alle wichtigen Elemente in 64 KByte quetschen kann. Dabei muss man zwar Abstriche bei der Grafik machen, aber die halten sich in Grenzen. Nemesis ist eines der spielerisch besten Weltraum-Ballerspiele, das mir je untergekommen ist. Dabei ist es teilweise recht schwer, aber dafür nicht ganz so schlimm wie Terra Cresta. Die Idee mit den Zusatzwaffen, die man sich beliebig zusammenstellen kann, ist bei Nemesis hervorragend realisiert. Dieses Spieleprinzip findet man mittlerweile auch bei anderen Programmen, aber nirgendwo ist es so gut gelungen wie hier. Nemesis ist ein typischer Fall eines 'Ich spiele nur noch eine Runde'-Programms, das leicht zu stundenlangen Joystick-Sessions verführt. Zum Test lag uns nur die C64-Version vor, aber wenn die Umsetzungen technisch sauber programmiert werden, steht auch den Besitzern der anderen Computer ein heisses Ballerspiel ins Haus."

Shmendric: "Naja, ob der Konami-Vertreter die beiden Happy-Computer-Redakteure da wohl zu einer kleinen Geisha-Zeremonie eingeladen hat? Die kommen mir ein wenig zu euphorisch rüber. Abgesehen von der Grafik und dem Sound hinken nämlich auch Steuerung und Spielfluss kräftig hinter dem Original zurück. Das konnte man in den 1980ern als C64-Jünger gut verzeihen, der tapfere Kasten war nunmal nicht so fix wie ein Spielautomat. Nemesis gehört wohl ohne Frage dennoch zu den besten Raumschiff-Shootern am C64. Trotz des meines Faibles für dieses System zocke ich das Spiel aber lieber mit MAME."

Jodigi: "Ein spannender Weltraumshooter, der mich schon damals am Bildschirm gefesselt hat, obwohl ich die Arcade-Version interessanter fand."

Robotron2084: "Eine wirklich schäbige Umsetzung, die mich selbst damals nur halbwegs begeistern konnte, weil ich noch nicht alt genug war, um das Original in der örtlichen Spielothek zocken zu können. Das fast zeitgleich erschienene Delta, obwohl ein offensichtlicher Klon des Spiels mit leichten Abänderungen, wischt nicht nur auf technischer Ebene den Boden auf mit dieser lieblosen Portierung des Arcade-Klassikers. 5/10."

TheRyk: "In meiner Erinnerung lag Nemesis bei den Shootern mit Waffenupgrades immer weit vorn. Nachdem ich mich nun ausgiebigst wieder hineingezockt und (auf der Suche nach einer möglichst spielbaren Version) meinen Kopf bis zum Hals in den Code gesteckt habe, würde ich heute nicht mehr ganz so begeistert urteilen. Hinter der Arcade Version bleibt die C64-Umsetzung sicher zurück. Ich sehe es aber immer noch vor anderen hier genannten C64-Games. Für mich ist Nemesis am C64 ein spielbares, interessantes Shoot'Em Up mit mittlerem Schwierigkeitsgrad, Herr Schneider brachte es gut auf den Punkt, anfangs knifflig, mit ausreichend Übung vielleicht dann etwas zu einfach. Das finde ich aber besser als umgekehrt; Kollisionsabfrage ist z.B. auch eher größzügig, aber das ist weniger schlimm als unfaire Stellen. Einiges im Code sowie das Beibehalten der Easter Egg Grafikfehler ohne entsprechende Auslösung von Aktionen deutet auf 'mit heißer Tastatur releast'. Unter dem Strich würde ich sagen, damals kein großer Hit, heute ein kleiner Evergreen, der in jede Sammlung gehört. 7 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Original-Versionen: Bugs und Auffälligkeiten[Bearbeiten]

Diese vermeintlichen Grafik-Fehler sind absichtlich eingebaut worden. In der NES-Version markieren sie Eastereggs; wenn man die jeweilige Position mit dem Schiff passiert, erhält man einen 5.000-Punkte-Bonus bzw. ein Bonus-Leben. Am C64 sehen diese Stellen einfach nur komisch aus, haben aber keine Funktion.
  • Bei Nemesis werden die SID-Register im Original nach Verlust eines Lebens nicht effektiv initialisiert, was zur Folge hat, dass die Musik teilweise stumm bleibt, vor allem der zweite Tune, gefixt in der Mayday! Version, siehe unten.
  • Gradius lässt sich anhand des Codes als um die Spielmusik abgespecktes Nemesis mit einigen weiteren Eingriffen in das Rastertiming zwecks NTSC-Lauffähigkeit identifizieren, läuft aber ausschließlich auf neuem NTSC-Videostandard, erst die Mayday! Version ermöglichte Spiel auf alten NTSC oder PAL-Systemen, siehe unten.
  • Nach einigem Studium stellte sich heraus, dass Grafik-Bugs in Level 1 ("kaputter" Berg) und 2 (einzelnes merkwürdig aussehendes rosarotes Wegschieß-Kugel-Hindernis in einem Feld normal aussehender Objekte) auf sogenannten "Stage Bonuses" der NES-Version basieren.[1] Diese Eastereggs funktionieren am C64 nicht. Entweder wurden die Stellen versehentlich mit konvertiert oder es war einmal geplant, für diese Grafikauffälligkeiten im Spiel Aktionen umzusetzen, aber dann (vielleicht mangels RAM oder Rasterzeit oder aus Zeitdruck) verworfen.
  • Die The Hit Squad Version von Nemesis ist ein Budget Re-Release des Konami Games, überraschenderweise ertönt der Ocean Loader beim Laden des Tapes, dann folgt ein Decrunching, das nach einem billigen, per Modul erstelltem Freeze aussieht.

Crack-Versionen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Nemesis "+4" Version von Pugsy (siehe auch Gamebase-Link weiter unten)
pro Trainer: Version mit vielfältigen und sinnvollen Trainer-Optionen, insbesondere kann man mit CBM  im Upgrade Menu die Waffen aussuchen, die man gern hätte.
neutral Extras: Multicolor-Titelbild ist im Hauptfile, HiRes-Titelbild als Extra-File, Anleitungen als Extra-Files auf Tape-Image, Highscores werden nicht gespeichert
contra Bugs: Sound-Bug nicht gefixt.
contra Video-Standards: Funktioniert nur auf PAL-Systemen.
Fazit: Version mit ausgefeilten Trainer-Optionen, auf PAL empfehlenswert für reine SFX-Spieler, die keine sonstigen Extras brauchen.
  • Nemesis "+2DMFGH 101%" Version von Mayday! (siehe auch Weblinks)
pro Extras: Highscore-Saver, Möglichkeit, Upgrades alternativ zu Right Shift  per SPACE  zu aktivieren, Möglichkeit, Musik als Default festzulegen, Sprachsample ertönt gleich nach RUN, überarbeitetes HiRes-Titelbild, Original-Anleitung.
pro Bugs: Sound-Bug gefixt.
neutral Trainer: Trainer-Optionen sind etwas spartanisch, "nur" Unendlich Leben und Unbesiegbarkeit werden angeboten.
neutral Video-Standards: Läuft auch auf NTSC-Systemen, aber nicht zu 100% genau, ein bisschen flackert z.B. die Highscore-Anzeige.
Fazit: Wenn man mit den hier gebotenen Trainer-Optionen leben kann und die gebotenen Extras zu schätzen weiß, ist diese Version erste Wahl für PAL Gamer.
  • Gradius "+6 NTSC/PAL" Version von Wanderer (siehe auch Gamebase-Link weiter unten)
pro Trainer: Vielfältige Trainer-Optionen, z.B. kann man durch "Start with all Weapons" das Spiel mit der im Original unmöglichen Kombination Double und Laser spielen.
neutral Extras: SPOILER-Alarm: Man kann sich vor Beginn des Spieles das (wenig spektakuäre) End-Screen anschauen, Highscores werden nicht gespeichert, etwas verschrobenes interaktives Crack Intro (man muss mit Joystick oder Tastatur das "Exit" finden), Disk-Image enthält weitere Files wie Titelbild und Anleitungen.
contra Video-Standards: angeblich auf PAL angepasst, glitcht dort aber gewaltig, nicht einmal die im Original fehlende Anpassung auf "alten" NTSC-Standard wurde vorgenommen.
Fazit: Ganz verwöhnten/faulen Gamern zum Trainieren auf neuem NTSC-Standard empfehlbar.
  • Gradius "+2DMFGH" Version von Mayday! (siehe auch Weblinks)
pro Extras: Highscore-Saver, Möglichkeit, Upgrades alternativ zu Right Shift  per SPACE  zu aktivieren, Möglichkeit, Musik als Default festzulegen, überarbeitetes HiRes-Titelbild, Anleitung.
pro Video-Standards: läuft auf altem und neuem NTSC und PAL.
neutral Trainer: Trainer-Optionen sind etwas spartanisch, "nur" Unendlich Leben und Unbesiegbarkeit werden angeboten.
Fazit: Wenn man auf die Sprach-Samples oder die Ingame-Musik gern verzichtet, ist diese Version erste Wahl, vor allem für NTSC Systeme.

Videomitschnitt[Bearbeiten]


Part I eines Longplays von DerSchmu, alias Reinhard Klinksiek...




...und hier folgt Part II.



Cover[Bearbeiten]


NemesisCoverFront.jpg

Das Cover von Nemesis.
GradiusCoverFront.jpg

Das Cover von Gradius.



Kassette[Bearbeiten]

Die Spielkassette des Publishers Hit Squad.

Werbung[Bearbeiten]


Eine Werbeanzeige aus Großbritannien.
Eine weitere Werbung in englischer Sprache.
Eine Werbeanzeige aus Spanien.




Highscore[Bearbeiten]

Topscore von PAT
  1. PAT - 528.500 (12.07.2016)
  2. Robotron2084 - 510.700 (09.06.2016)
  3. TheRyk - 398.600 - 6 (24.07.2016)
  4. Colt Seavers - 33.100 (08.06.2016)
  5. Shmendric - 10.800 (08.06.2016)

2. Platz von Robotron2084 3. Platz von TheRyk
2. Platz von Robotron2084 3. Platz von TheRyk


Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Gradius
WP-W11.png Wikipedia: Gradius (video game) Sprache:english

Videos

Quellen[Bearbeiten]

  1. Gradius Secrets auf strategywiki.org Sprache:englisch
Artikel des Monats.gif Dieser Artikel wurde Artikel des Monats.