Ralph reichts

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ralph reichts
Pixels
Produktionsland USA
Originalsprache englisch
Erscheinungsjahr 2012
Altersfreigabe FSK ab 6
Regie Rich Moore
Drehbuch Jennifer Lee
Phil Johnston
Produktion Clark Spencer
Schauspieler Sprache:englisch John C. Reilly: Ralph
Sprache:englisch Jack McBrayer: Felix
Sprache:englisch Sarah Silverman: Vanellope
Sprache:deutsch Christian Ulmen: Ralph
Sprache:deutsch Kim Hasper: Felix
Sprache:deutsch Anna Fischer: Vanellope
Hardware Arcade-Automaten
Information

Ralph reichts ist ein US-amerikanischer Animationsfilm aus dem Jahr 2012. Er erzählt die Geschichte des Videospiel-Bösewichts Ralph, der sich ein wenig Anerkennung wünscht.

Handlung[Bearbeiten]

Randale Ralph arbeitet als Bösewicht im Arcade-Spiel Fix it Felix jr. von 1982. Sein Job ist es, nach guter alter Rampage-Manier Häuser zu zertrümmern, die der Held des Spiels dann mit seinem Zauberhammer repariert. Dafür kassiert Felix nach bestandenem Level immer eine Medaille. Sonderlich glücklich ist Ralph aber nicht mit seiner Arbeit. Als im Jahr 2012, am 30. Jahrestag seines Spiels, eine große Party steigt, zu der Ralph nicht eingeladen wurde, reicht es ihm. Er beschließt fortan kein Bösewicht mehr zu sein und auch eine Medaille zu gewinnen. In der Kneipe von Tapper trinkt Ralph erst mal ein Frustbierchen und trifft dabei auf einen Helden aus dem Spiel Heros Duty. Als dieser aus lauter Angst vor einem Käfer gegen eine Wand rennt und ohnmächtig wird, schnappt Ralph sich seine Rüstung und will dessen Platz einnehmen. Am nächsten Tag öffnet die Spielhalle und die erste Spielerin wirft eine Münze in Heros Duty ein. Es zeigt sich aber, dass Ralph keinerlei Talent für einen Ego Shooter hat. Die neuen Computerspiele sind einfach zu hektisch und brutal für einen 8-Bit-Bösewicht alter Schule.
Zu Problemen kommt es auch kurz darauf am Fix-it-Felix-Jr.-Automaten. Als das Spiel gestartet wird, ist Ralph nicht da und niemand zerstört das Haus. Felix hat nichts zu reparieren. Nach einer Beschwerde beim Spielhallenbesitzer wird der Automat als defekt markiert. Q*Bert, dessen Spiel zur Zeit gerade nicht am Stromnetz hängt, informiert die Sprites aus Fix it Felix jr. schließlich darüber, dass Ralph gerade in einem anderen Spiel versucht, eine Medaille zu ergattern.
Inzwischen hat dieser aber seine Rüstung abgelegt und beschlossen, sich die Medaille einfach zu klauen. Entschlossen erklimmt er einen Turm, an dessen Spitze er die begehrte Trophäe erblickt. Ralph lässt sich die Medaille verleihen und ist überglücklich. Dummerweise wird er anschließend wegen eines Missgeschicks zusammen mit einem der Käfer, die die Gegner in Heros Duty sind, in das Spiel Sugar Rush Speedway katapultiert. Sugar Rush ist ein Fun Racer für eher jüngere Spieler, der in einer Welt aus Süßigkeiten spielt, die von King Candy regiert wird. Da der Käfer ein sogenannter Cybug ist, der sich rasend schnell vermehren kann, macht sich die Anführerin der Soldaten aus Heros Duty, Sergeant Calhoun, ebenfalls auf den Weg dorthin. Begleitet wird sie von Felix, der verzweifelt nach seinem Kollegen sucht.
Zwischenzeitlich wurde Ralph seine Medaille von Vanellope geklaut, einem sogenannten Glitch aus Sugar Rush. Sie steckt zwar noch im Programmcode, wurde aber nicht in die finale Version des Spiels übernommen, da sie Grafikfehler aufweist. Vanellope stiftet die Medaille als Preis für das nächste Rennen und möchte nun endlich selbst einmal daran teilnehmen. Die anderen Sprites des Spiels verachten sie aber, da sie buggt. Aus Boshaftigkeit zerstören sie ihr Candy-Car. Notgedrungen verbündet sich Ralph nun mit ihr, um wieder an seine heiß begehrte Medaille zu gelangen. Den beiden gelingt es in der Car Bakery ein neues Fahrzeug zu backen. Als kleines Problem erweist sich anschließend, dass Vanellope Ralph beichtet, sie habe bisher leider keinerlei Ahnung, wie man so ein Gefährt bedient. Nachdem der bärenstarke Ralph eine Rennstrecke in den Boden gestampft hat, lernt Vanellope in einem Crash-Kurs das Fahren.
King Candy gibt derweil an einem übergroßen Nintendo-Joypad eine Tastenkombination ein, um an den Programmcode seines Spiels zu gelangen. Dort nimmt er die von Ralph ersehnte Medaille an sich. Felix, der wegen einer unbedachten Äußerung von Calhoun verstoßen wurde, wird im Palast des Königs gefangengenommen. Mithilfe der Medaille als Bestechung gelingt es King Candy Ralph zu überreden, Vanellope nicht am Rennen teilnehmen zu lassen. Er überzeugt ihn, dass die Spieler den Automat für defekt halten würden, wenn ein Glitch im Startraster ist. Das wiederum würde zur Abschaltung des Automaten führen. Widerwillig zerstört Ralph das Candy Car. Als er dann aber ein großes Bild von Vanellope auf dem Sugar Rush Automaten sieht, wird er misstrauisch. Er findet heraus, dass sie ursprünglich ein funktionsfähiger Bestandteil des Spiels war, aber von King Candy sabotiert wurde. Sie wurde mittlerweile zu Felix in den Palast gesperrt. Für Randale Ralph ist es natürlich eine Kleinigkeit die Zellentüren zu zerlegen und die beiden zu befreien. Felix repariert das Candy Car und Vanellope trifft gerade noch rechtzeitig ein, um am Rennen teilzunehmen. Nach anfänglichem gutem Verlauf, bei dem Vanellope aufgrund ihrer Glitching-Fähigkeiten schnell auf einen der vorderen Plätze aufholt, kommt es zu Katastrophe. Der Cybug aus Heros Duty hat sich enorm vermehrt. Eine Käfer-Armee greift das Süßigkeitenland an.
Ein epischer Endkampf um das Fortbestehen der Sugar-Rush-Spielewelt leitet das Finale der Handlung ein.


"Ich hab´ zwar dicke Arme, aber 'ne ziemlich dünne Haut, würd ich sagen."


"Die Gamers sagen wir sind 'retro'. Das heißt glaube ich, wir sind alt, aber cool."



Trivia[Bearbeiten]

  • Zangief aus Street Fighter II sitzt bei dem Treffen der anonymen Bösewichte. Dabei ist er laut Hintergrundstory aber ein netter Kerl, ausgesprochen gutmütig und kinderlieb.
  • Der Soldat aus Heros Duty läuft wegen eines Käfers gegen die Wand. In der Originalversion ist das möglicherweise ein Wortspiel - die Spielfigur hat einen Bug.
  • Die Sprites aus den Spielen bewegen sich über Stromleitung zwischen den Automaten. Dennoch streunt Q*Bert überall herum, obwohl sein Spiel zur Zeit ausgestöpselt ist. Möglicherweise hat er sich aber einfach schon vor dem Abschalten ins Stromnetz gerettet.
  • Der Cheatcode, den King Candy am NES-Joypad eingibt, ist aus einer Vielzahl von Konami-Spielen bekannt. Vor allem am Game Boy funktionierte er bei fast allen Spielen der japanischen Firma.
  • Sergeant Calhoun ist optisch fast identisch mit dem Character Nova aus den Starcraft-Spielen.

Spiele[Bearbeiten]

Vor allem im ersten Drittel des Filmes kommen unzählige Videospielfiguren und viele Arcade-Automaten vor. Einige der Spiele wurden auch für den C64 umgesetzt:

Neben diesen gut bekannten Klassikern kommen auch eine Menge Videospiele von Konsolen oder neueren Datums vor. Sprites aus Sonic, Super Mario Bros, World of Warcraft, Mega Man und Metal Gear haben einen Auftritt. Namentlich erwähnt werden Lara Croft aus Tomb Raider und Aerith aus Final Fantasy VII. Auch der aus vielen Spielen bekannte Mario wird genannt. Zu sehen sind aber nur einer seiner Pilze und sein Gegenspieler Bowser. Außer Super Mario Bros sind das aber alles keine Arcade-, sondern reine Konsolen-Spiele.

Die Hauptrollen im Film werden durch Figuren aus Spielen, die extra für den Film erfunden wurden, besetzt. Fix it Felix Jr., Heros Duty, Turbo Time und Sugar Rush Speedway sind aber ein Abklatsch realer Spiele.

Kritik[Bearbeiten]

Shmendric: "Anfangs gefiel mir der Film sogar sehr gut, aber als im Lauf der Zeit immer wenige echte Videospiele vorkamen, und dafür immer mehr fiktive, ließ das Interesse stark nach. Ist ganz nett gemacht, im Süßigkeitenland war der Streifen dann stellenweise etwas doof. Kann man sich aber ansehen."

Weblinks[Bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Ralph reichts
WP-W11.png Wikipedia: Wreck-It Ralph Sprache:english