Total Recall

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Baustelle Dieser Artikel befindet sich im Aufbau und ist vorläufig als Entwurf einzustufen.
Total Recall
Titelbild vom Spiel
Spiel Nr. 1048
Bewertung 4.00 Punkte bei 1 Stimmen
Entwickler
Firma Ocean
Verleger Ocean, The Hit Squad, Erbe Software
Musiker Jonathan Dunn
HVSC-Datei MUSICIANS/D/Dunn_Jonathan/ Total_Recall.sid
Release 1991
Plattform(en)
Genre Miscellaneous
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Icon Port2.pngIcon joystick.png
Medien Icon disk525.png Icon kassette.png
Sprache Sprache:englisch
Information
  • aka Desafio Total Sprache:spanisch
  • Das gleichnamige NES-Spiel von 1990 ist völlig anders konzipiert und zählt nicht als Portierung.


Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel Total Recall ist eine Computerspielumsetzung der Spielefirma Ocean zum gleichnamigen Sience-Fiction-Film "Die totale Erinnerung – Total Recall" mit Arnold Schwarzenegger aus dem Jahr 1990.


Die Computerspiele-Redakteur Michael Hengst fasste Total Recall 1991 in der März-Ausgabe des Magazins Power Play wie folgt zusammen:

Kaum ist der SF-Film Total Recall aus den Kinos verschwunden, gibts nun das gleichnamige Action-Computerspiel zum Film. Wir erinnern uns: Doug Quaid (gespielt von Arnold Schwarzenegger) bucht eine Traumreise, etwas geht bei der Gehirnmanipulation schief, Quaid stellt fest, dass er nicht er selbst ist, und ein Haufen böser Buben will Quaid plötzlich ans Leder. Durch sechs Levels, die jeweils verschiedenen Filmsequenzen nachempfunden sind, steuert ihr den Filmhelden Quaid auf der Suche nach seinem wahren Ich. Per Joystick kann er hüpfen, wichtige Gegenstände aufsammeln (Bonuspunkte, zeitweise Unverwundbarkeit) und rennen. Gegner kann Quaid entweder mit der blanken Faust umhauen oder mit Waffen, die unterwegs gefunden werden können. Leider ist die Munition für Feuerwaffen begrenzt, und muß regelmäßig aufgefrischt werden. Steckt Quaid zu viele Schläge von Gegnern ein und haucht sein einziges Bildschirmleben aus, dürft ihr mit vier Continues im erreichten Level weiterspielen.


Diesen Worten gibt es nicht mehr allzu viel hinzuzufügen. Total Recall ist eben eine eher typische Ocean-Filmumsetzung - leider eine besonders ideenlose.


Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Total Recall ist die Filmumsetzung zu einem 1990 erschienenen Schwarzenegger-Actionmovie. Dabei herausgekommen ist ein recht typisches Ocean-Werk, denn wie bei Platoon, Batman, RoboCop oder Terminator 2, wurde auch hier die Filmhandlung in verschiedene Einzel-Etappen zerlegt. Auf rätselratende Zwischensequenzen wurde dieses mal aber verzichtet. Die Filmmusik wurde von Jonathan Dunn für den SID umgesetzt.

Die Qualität von Oceans Filmumsetzungen lässt erfahrungsgemäß meist zu wünschen übrig – bei Total Recall gab sich der britische Softwarekonzern nicht einmal die Mühe irgendein neuartiges Konzept ins Spiel einzubauen. Die Mischung aus Jump&Run und Shoot'Em Up wurde nach altbekanntem Pauschal-Rezept gebacken, ohne größere Ansprüche an das Game-Design.

Total Recall hat insgesamt sechs verschiedene Level zu bieten. Der Spieler hat nur ein Bildschirmleben, aber vier Continues.



Screenshots



...

...

...



Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steuerung

Das Spiel wird ausschließlich mit Joystick in Port 2 gespielt.

Folgende Tasten sind noch nutzbar:

  • F1  im Titel: Umschalten zwischen Hintergrundmusik und FX Soundeffekte.
  • F1  im Spiel: Pause.
  • RUN/STOP  während der Pause: Spielabbruch.


Lösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karten



...





...



Cheats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Auf Gamebase 64 erhältliche Version der Crackergruppe Hotline (HTL) verfügt über ein Trainermenü mit fünf Cheat-Möglichkeiten.
  • In der CSDb gibt es Cracks mit Trainerfunktion.


Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertung der C64-Wiki-Benutzer (10=die beste Note):
4.00 Punkte bei 1 Stimme.
Zur Stimmabgabe musst Du angemeldet sein.
C64Games 6 5. April 2021 - 6 von 10 Punkten - 19.682 downs
Lemon64 6 5. April 2021 - 5,6 von 10 Punkten - 444 votes
Ready64 7 5. April 2021 - 6,75 von 10 Punkten - 4 votes
C64.com 10 5. April 2021 - 9,5 von 10 Punkten - 1990 downs
Kultboy 3 5. April 2021 - 3 von 10 Punkten - 10 votes
Power Play! 3 Ausgabe April 1991 - 34% Wertung
64'er 6 Ausgabe Juli 1991 - 6 von 10 Punkten
ASM 5 Ausgabe März 1991 - 7 von 12 Punkten
Commodore Format 8 Ausgabe März 1991 - 77% Wertung - S.44
Ausgabe September 1992 - 90% Wertung - S.50
Your Commodore 8 Ausgabe Februar 1991 - 84% Wertung - S.50
Datormagazin 7 Ausgabe Februar 1991 - 7 von 10 Punkten
Zzap! 8 Ausgabe März 1991 - 76% Wertung - S.76
Ausgabe April 1992 - 80% Wertung - S.51
Ausgabe September 1992 - 82% Wertung - S.40
Ausgabe November 1992 - 79% Wertung - S.22

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Hengst schrieb in der Power Play 3/91: "Das Arnold-Sprite aus dem Action-Spiel zum Film Total Recall kann einem wahrlich leid tun. Unaufhörlich stürmen die Feindesscharen heran und bereiten dem Pixel-Arnold den vorzeitigen Bildschirm-Exitus. Situationen in denen gleichzeitig fünf Gegner von links und drei von rechts auf die Spielfigur einstürzen, sind keineswegs der Einzelfall. Gegen die geballte Übermacht kann sich Klein-Arnold dank der schlampigen Steuerung kaum zur Wehr setzen. Schon nach kurzer Zeit wirft man den Joystick gefrustet in eine Ecke – dies gilt für die C64-Fassung genau so wie für die 16-Bit-Version."

Jörn-Erik Burkert schrieb in der 64'er 7/91: "Die Intrografiken sind wirkliche Meisterwerke. Die Pixelpracht wird sicher nicht nur Freunde von Arnold Schwarzenegger beeindrucken. Im Spiel gibt es gut animierte und dargestellte Sprites zu bewundern. Die Screens sind ordentlich gestaltet, und die Musik paßt auch zum Game, obwohl nichts außergewöhnliches aus den Lautsprechern hallt. Das Spiel läßt sich allerdings recht eigenwillig steuern, da die Spielbarkeit ebenso schwer ist, wie des Helden Aufgabe. An diesem Spiel sollten sich nur Profis versuchen, denn Anfänger werden eher frustriert den Kampf um den fernen Teil unseres Sonnensystems aufgeben, da meist am ersten Gegner Sense ist."

Michael Suck schrieb in der ASM 4/91: "Richtig aus der Reihe fällt hingegen die C-64-Konvertierung dieses Games, denn schon der Levelaufbau ist wesentlich großzügiger angelegt worden, die Sprites stattlich hoch und schön bunt. Die Handlung ist jedoch immer noch etwas mäßig, doch als Entschädigung gibt‘s einen Wahnsinnssound, bei dem der C-64 endlich mal wieder zeigen kann, was man mit seinen Filtern und Ringmodulation alles machen kann. Wer die beiden Titelsounds das erste Mal hört, wird einen Amiga kaum vermissen. Leider, leider ist ein guter Sound noch kein Grund, ein Spiel zu kaufen. Anhören ja – anschaffen nein."

Shmendric: "Den mittlerweile in die Jahre gekommenen und sogar neu verfilmten Schwarzenegger-Streifen finde ich super. Der würde jederzeit 9 Punkte von mir kriegen. Beim Spiel zum Film siehts mit meinem Urteil aber eher gegenteilig aus. Da haben wir einen Jump&Run-Shooter mit recht sauberer Grafik, der flüssig animiert ist und sauber scrollt. Aber die Steuerung ist ungenau und schon zu Beginn nerven die zahlreichen unfairen Stellen. Der Arnold hüpft teilweise herum, als ob er der Kürbis aus Cauldron II oder Wizball persönlich wäre. Es ist auf unangenehme Art gewöhnungsbedürftig, aber man kann sich hineinüben. Die Frage ist nur, ob man das auch will - denn irgendwie fehlt der rechte Reiz bei diese Spiel. Der Erstdruck ist eher mittelprächtig - investiert man etwas mehr Zeit, dann wird er nicht besser. Auch wenn ich Spiele dieses Genres an und für sich gerne mag, kann mich Total Recall nicht so recht fesseln. Zu Beginn gehts erst einmal holprig los. Redakteur Burkert hatte recht, ich habe es erst beim vierten Versuch geschafft, am ersten Gegner vorbeizukommen. Ein wenig mehr Lebensenergie oder mehrere Bildschirmleben hätte Arnold gerne haben dürfen, das Spiel wäre dadurch nicht zu leicht geworden. Unterm Strich ist Total Recall aber kein zu schweres, sondern einfach ein zu trostloses Spiel. Der Sound ist nichts Besonderes - kein Ohrwurm, klingt aber auch nicht wirklich schlecht und nervt auch nicht schon nach fünf Minuten. Man hat eigentlich keinen Zweifel daran, dass die Programmierer ihr Handwerk beherrschen, es mangelte ihnen aber an Ideen. Da ich Total Recal technisch nicht als total vermasselt und generell nicht als total grauenhaft empfinde, sondern einfach nur recht suboptimal, gibts begeisterungslose 4 Punkte."

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die totale Erinnerung – Total Recall ist ein Science-Fiction-Film des niederländischen Regisseurs Paul Verhoeven aus dem Jahr 1990. Arnold Schwarzenegger und Sharon Stone wurden für die Hauptrollen besetzt. In Deutschland kam der Film am 26. Juli 1990 in die Kinos. Er basiert auf der Kurzgeschichte Erinnerungen en gros des amerikanischen Science-Fiction-Autors Philip K. Dick. Die Suche nach der Wirklichkeit ist in der Kurzgeschichte erheblich wichtiger. Die Figur Cohaagens sowie der meisten anderen Filmfiguren kommen in Dicks Kurzgeschichte nicht vor. Für das Fernsehen wurde ab 1998 eine Serie namens Total Recall 2070 produziert, die sich lose an dem Film orientierte. Sie wurde nach einer Staffel abgesetzt.

2012 gab es eine Neuverfilmung, in der Colin Farrell die Rolle des Douglas Quaid spielt.

Emulator Einstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videomitschnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Ein Longplay der NTSC-Version von Total Recall, am 27.01.2019 erstellt von ARetroSyntaxEra.




Cover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



...

...



Highscore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topscore von Shmendric
  1. Shmendric - 1200 - 1 (07.04.2021)
  2. Niemand - 0 (tt.mm.jjjj)
  3. Leer - 0 (tt.mm.jjjj)


2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer
2. Platz von Niemand 3. Platz von Leer


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WP-W11.png Wikipedia: Total Recall (video game) Sprache:english

WP-W11.png Wikipedia: Die totale Erinnerung – Total Recall
WP-W11.png Wikipedia: Total Recall (1990 film) Sprache:english