MEMPEEK (TSB)

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
MEMPEEK (TSB)
Syntax: MEMPEEK(<Speicheradresse>)
Parameter
<Speicheradresse>: Speicheradresse, die ausgelesen wird
Einordnung
Typ: numerische Funktion
Kontext: System
Aufgabe: Auslesen einer RAM-Speicheradresse
Abkürzung: mempeE
Token: $64 $7a $c2 (100 122 194)
Verwandte Befehle
PEEK, POKE, WAIT, D!PEEK


Dieser Artikel beschreibt das TSB-Schlüsselwort MEMPEEK (TSB).
Es gibt kein entsprechendes Simons'-Basic-Schlüsselwort.

Typ: Numerische Funktion 
Syntax: w = MEMPEEK(adresse)
oder:   PRINT MEMPEEK(adresse)


Mit der numerischen Funktion MEMPEEK kann eine RAM-Speicheradresse von 0 bis 65535 ausgelesen werden. Die Funktion liest den Wert der angegebenen Adresse als vorzeichenlose Zahl im Byte-Bereich (0 bis 255).

Liegt die angegebene Speicheradresse nicht im Word-Bereich, erscheint die Fehlermeldung ?ILLEGAL QUANTITY ERROR.

Hinweis: Möchte man den ROM-Zeichensatz des C64 auslesen (liegt unter dem I/O-Bereich), erreicht man diesen mit POKE $9252,$31 vor dem Einsatz von MEMPEEK (Patch rückgängig machen mit POKE $9252,$30).

Achtung: Alle 16bittigen numerischen Simons'-Basic-Funktionen erzeugen unvorhersehbare Reaktionen, wenn sie zweiter Parameter eines POKE-Befehls sind. Ihre Werte müssen vor ihrer Verwendung bei POKE einer Variablen zugewiesen werden (in TSB behoben).

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PRINT MEMPEEK($FFFA) + 256 * MEMPEEK($FFFB) oder
b = MEMPEEK($FFFA) + 256 * MEMPEEK($FFFB): PRINT b

Gibt die Adresse des NMI-Vektors des C64 an. In TSB lautet diese Adresse 33048.

PRINT $$MEMPEEK($BFFF)

Gibt in Hex-Schreibweise den Wert des letzten Bytes im TSB-RAM unter dem BASIC-V2-RAM an (Ergebnis: "60").