RENUMBER (TSB)

Aus C64-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
RENUMBER (TSB)
Format: RENUMBER <start>, <step>
Parameter
start: Startzeilennummer
step: Schrittweite beim Inkrementieren
Einordnung
Typ: Kommando
Kontext: Programmierhilfe
Aufgabe: Die Zeilennummern eines Programms umnummerieren
Abkürzung: reN
Verwandte Befehle
keine


Dieser Artikel beschreibt das TSB-Schlüsselwort RENUMBER (TSB).
Das entsprechende Simons'-Basic-Schlüsselwort lautet ebenfalls RENUMBER.

Typ: Kommando
Syntax: RENUMBER [<start>, <step>]

Der Befehl RENUMBER ermöglicht, ein nach Spaghetti-Code aussehendes Programm (viele "Einschübe" zwischen dem normalen Abstand zweier BASIC-Zeilen, z. B. folgt auf Zeile 100 nicht 110, sondern 102, 104 und 105 usw.) wieder ansehnlich zu machen. Dazu gibt man hinter RENUMBER eine Startzeilennummer und eine einzuhaltende Schrittweite ein. Das Programm wird nach RETURN  neu durchnummeriert.

Lässt man die Parameter weg, werden die Startzeile auf 100 und die Schrittweite automatisch auf 10 festgelegt.

Die Nummerierung wirkt auch auf Sprungzielangaben in Form von Zeilennummern innerhalb des Programms, und zwar bei folgenden Befehlen: GOTO, GOSUB, THEN, LIST, RUN, RESET und RCOMP. Auch die Überschreitung der Höchstgrenze für Zeilennummern (63999) wird abgefangen, der Interpreter meldet dann einen ?BAD MODE ERROR und nummeriert nicht neu.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RENUMBER 100,10

Dies nummeriert alle BASIC-Zeilen beginnend mit 100 bei einer Schrittweite von 10 neu)