OUT (TSB)

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
OUT (TSB)
Format: OUT [<n>]
Parameter
n: Fehlernummer
Einordnung
Typ: Anweisung
Kontext: Fehlerkontrolle
Aufgabe: Fehlertext ausgeben
Abkürzung: keine
Verwandte Befehle
ON ERROR - RESUME - NO ERROR - ERRN - ERRLN


Dieser Artikel beschreibt das Schlüsselwort OUT (TSB).
Das entsprechende Simons'-Basic-Schlüsselwort lautet ebenfalls OUT.

Typ: Anweisung
Syntax: OUT [<n>]

OUT gibt den Text des letzten vom Interpreter gemeldeten Fehlers aus und setzt den Meldungspuffer zurück auf "kein Fehler". Unter TSB werden alle Fehler abgefangen, auch diejenigen der BASIC-Erweiterung selber (Nummern und Texte siehe unten). Mit OUT <n> kann man gezielt einen bestimmten Fehlertext zur Anzeige bringen.

Nach OUT sollte man ein PRINT im Programm eingeben, da der Cursor hinter der Fehlermeldung "stehenbleibt".

Beispiel: 

10 ON ERROR: GOTO 10000

15 PRIN "{clr/home}": PRINT "ok"
20 READ b
25 PRINT b: GOTO 20
30 DATA 1,2,3,4,5

10000 PRINT: PRINT "Fehler Nr." ERRN "(";: OUT: PRINT ")"
10010 PRINT "Betroffene Zeile:" ERRLN: PRINT
10020 PRINT "Beenden (b)? Fortsetzen (f)? ": FETCH "fb",1,x$: PRINT
10030 IF x$ = "b" THEN PRINT: PRINT "Abbruch nach Fehler!": NO ERROR: STOP
10040 RESUME

Ergebnis des Programmbeispiels
TSB-Fehlernummern und ihre Texte:

32 BAD MODE
33 PROC NOT FOUND
34 INSERT TOO LARGE
35 STRING TOO LARGE
36 NOT BINARY CHAR
37 NOT HEX CHAR
38 END PROC WITHOUT EXEC
39 END LOOP WITHOUT LOOP
40 UNTIL WITHOUT REPEAT
41 STACK TOO LARGE
42 TOO FEW LINES
43 BAD CHAR FOR A MOB
44 ARRAY NOT FOUND