COLD

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
COLD
Format: COLD
Parameter
keine
Einordnung
Typ: Kommando
Kontext: Programmierhilfe
Aufgabe: Reset des Interpreters
Abkürzung: keine
Verwandte Befehle
OLD - MERGE


Dieser Artikel beschreibt das Simons'-Basic-Schlüsselwort COLD.

Typ: Kommando
Syntax: COLD

COLD bewirkt unter Simons' Basic (und auch TSB) dasselbe wie die Eingabe von SYS 64738: Der Interpreter wird in den Startzustand zurückversetzt.

Im Einzelnen führt der Interpreter folgende Einstellungen durch:

  • Das BASIC-ROM wird (in Speicherstelle $01) aktiviert.
  • Die Standard-BASIC-Vektoren werden nach $0300 geladen.
  • Das RAM wird für BASIC initialisiert (alle wichtigen Zeiger werden gesetzt und CHRGET aktiviert).
  • Die Bildschirmfarben (blau und hellgrau) werden gesetzt (nicht bei TSB).
  • Die Flag- und Pufferbereiche ab $C300 werden gelöscht (bei TSB weniger).
  • Die interpretertypischen BASIC-Vektoren (ab $0300) werden angepasst (bei TSB auch LOAD- und SAVE-Vektor).
  • Die (erste Zeile der) Einschaltmeldung wird ausgegeben (siehe Simons' Basic und TSB).
  • Der freie BASIC-Speicher wird festgelegt.
  • Die BYTES-FREE-Meldung wird ausgegeben.
  • Die NMI- und BRK-Vektoren werden so eingestellt, dass der Interpreter automatisch den Grafikmodus beenden kann.
  • Der Stackpointer wird initialisiert.
  • TSB setzt zusätzlich noch das Vorgabelaufwerk auf Laufwerk 8 zurück.

Beachten: In TSB werden die Standard-Commodore-Farben (blau und hellblau) aktiviert. Wer das nicht möchte, drücke die F8-Taste (erzeugt die grauen Boot-Farben). Mit C=F5 (KEY 13) stellt man auf Groß-Kleinschrift um.

Beispiel: 

COLD

(setzt den Interpreter zurück)