REPEAT

Aus C64-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
REPEAT
Format: REPEAT
Parameter
keine
Einordnung
Typ: Anweisung
Kontext: Strukturkontrolle
Aufgabe: Leitet eine fußgesteuerte Schleife ein
Abkürzung: keine
Verwandte Befehle
END LOOP - EXIT - LOOP - UNTIL - FOR - NEXT


Dieser Artikel beschreibt das Simons'-Basic-Schlüsselwort REPEAT.

Typ: Anweisung
Syntax: REPEAT

REPEAT markiert den Anfang einer fußgesteuerten Schleife. Schleife, das ist ein Teil eines Programms, der unter Umständen mehrfach durchlaufen wird (mehr zu Schleifen unter LOOP).

Beispiele[Bearbeiten]

Beispiel 1, eine fußgesteuerte Schleife:

10 REPEAT
20   PRINT "Ja (j) oder Nein (n)? ";
30   FETCH "{crsr right}", 1, A$
40 UNTIL PLACE (a$, "jnJN")

Ja-Nein-Abfrage, die beliebige Zeichen zulässt, aber nur "j" und "n" (auch groß) durchreicht.

Beispiel 2, Tastaturabfrage:

10 REPEAT: GET X$: UNTIL X$>""

Tastaturabfrage, die in BASIC V2 mühsam mit der Speicherstelle 198, POKE und WAIT zusammengebastelt werden muss oder aber mit folgendem FOR-NEXT-Konstrukt umschrieben werden kann:

10 FOR WEITER = -1 TO 0
20 GET X$
30 WEITER = NOT X$>""
40 NEXT

Die Schleife terminiert erst, wenn der Ausdruck X$>"" wahr ist bzw. die Schleifenvariable WEITER den Wert für falsch bekommt, also diese den Wert 0 aufweist, den Endwert der Schleife.
Die Zeile 30 kann dabei auch kompakter formuliert werden:

30 WEITER = X$=""